https://www.faz.net/-gqz-rfj2

Verlage : Reclam verläßt Leipzig endgültig

  • Aktualisiert am

Bald verwaist: Reclam-Verlagshaus Leipzig Bild: dpa/dpaweb

Abbau Ost: Der traditionsreiche Reclam Verlag schließt zum Jahreswechsel den Standort Leipzig und bündelt seine Kräfte in Ditzingen bei Stuttgart. Die Enttäuschung in Leipzig ist groß.

          1 Min.

          Der Reclam Verlag schließt zum Jahreswechsel den Standort Leipzig und bündelt seine Kräfte in Stuttgart. Einen entsprechenden Medienbericht bestätigte der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, Karl-Heinz Fallbacher, am Mittwoch.

          „Ich kann die Enttäuschung in Leipzig emotional nachvollziehen, weil es vor dem Krieg und in DDR-Zeiten eine große Verlagsstadt war, objektiv spielte Reclam von der Größenordnung her keine Rolle mehr“, so Fallbacher. Der Verlag hatte in Leipzig zuletzt vier Beschäftigte, in Ditzingen bei Stuttgart arbeiten 65. Der Philipp Reclam junior Verlag hat seinen Firmensitz in Stuttgart, das Verlags- und Druckereigebäude steht aber im benachbarten Ditzingen.

          Pro Jahr hundert neue Titel

          Fast jeder Deutsche ist während seiner Schullaufbahn mit Produkten von Reclam in Kontakt gekommen, mit den gelben Reclam-Heften der „Universalbibliothek“, entweder Klassiker oder Übersetzungen griechischer oder lateinischer Texte. Derzeit erscheinen nach Fallbachers Worten pro Jahr 100 neue Titel der Hefte, die es mittlerweile in sechs verschiedenen Farben gibt. Darunter sind auch Sachbücher über Geschichte, Kunst, Musik und Film. Das Leipziger belletristische Programm, gebundene Bücher und eine Taschenbuchreihe, wird nach Angaben des Verlagssprechers in Stuttgart weitergeführt.

          Zu den größten Erfolgen des Leipziger Verlages gehört Robert Schneiders Roman „Schlafes Bruder“, der auch verfilmt wurde und von dem mehr als eine Million Exemplare verkauft wurden. Viele Leser fand auch das Buch „Emmas Glück“ von Claudia Schreiber, eine Liebesgeschichte, die im kommenden Jahr verfilmt werden soll. In der Belletristik hat sich der Verlag in Leipzig auf niederländische Autoren spezialisiert. Anton Philipp Reclam hatte im Alter von 21 Jahren den Verlag im Jahr 1828 gegründet. Nach 1945 wurde das Leipziger Unternehmen teilenteignet, 1947 wurde der Reclam Verlag in Stuttgart gegründet. Aus Platzgründen siedelte sich der Verlag in den siebziger Jahren in Ditzingen an.

          Weitere Themen

          Filmkomponist Ennio Morricone verstorben Video-Seite öffnen

          Spiel mir das Lied vom Tod : Filmkomponist Ennio Morricone verstorben

          Die italienische Filmmusik-Legende Ennio Morricone ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren in einer Klinik in Rom. Morricone gilt als einer der größten Komponisten der Filmgeschichte. Berühmt wurde er unter anderem mit Titelmelodien den Kultfilm „Spiel mir das Lied vom Tod“.

          Hilft viel auch viel?

          Londons Kultur-Rettungspaket : Hilft viel auch viel?

          Londons Rettungspaket für die Kultur übertrifft die Erwartungen der Branche. Trotzdem kann es bloß Erste Hilfe leisten – zumal unklar ist, wann und wie Konzertsäle und Theater wieder öffnen. Für einige Organisationen kommt die Rettung indes zu spät.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.