https://www.faz.net/-gqz-7qoq8

Unesco : Kloster Corvey wird Weltkulturerbe

  • Aktualisiert am

Neu im Weltkulturerbe: das Kloster Corvey im westfälische Höxter Bild: dpa

Geprüft und für würdig befunden: Die Unesco nimmt bei ihrer Konferenz in Katar das westfälische Kloster Corvey ins Weltkulturerbe auf. Die Abtei war einst ein geistiges und religiöses Zentrum des Frankenreichs.

          1 Min.

          Die Unesco hat das Kloster Corvey im westfälischen Höxter zum Weltkulturerbe ernannt. Das gab die Kulturorganisation der Vereinten Nationen am Samstag in Doha im Golfstaat Katar bekannt. Deutschland hatte die im Jahr 822 gegründete Benediktinerabtei nominiert.

          Die Abtei gehörte zum geistigen und religiösen Zentrum des damaligen Frankenreichs. Die Anlage mit dem karolingischen Westwerk stand seit 1999 auf der Warteliste für Welterbestätten der deutschen Unesco-Kommission. Das unmittelbar an der Weser gelegene Kloster Corvey geht auf eine Gründung Ludwigs des Frommen (778-840) zurück, eines Sohns Karls des Großen, der mit dem Reichskloster den Anspruch über das eroberte Sachsenland festigen wollte.

          Im 10. Jahrhundert erlebte das Kloster eine Blütezeit als eines der wichtigsten politischen und geistlichen Zentren des Frankenlandes. Später verlor es an Bedeutung und ging nach der Säkularisierung in Privatbesitz über.

          Bis heute erinnert das im 12. Jahrhundert umgestaltete und nahezu original erhaltene Westwerk mit den beiden flankierenden Türmen an Prachtentfaltung und Machtanspruch der Erbauer. Die roten Türme überragen die langgestreckten weißen Gebäude der übrigen Klosteranlage. Diese war nach einem verheerenden Brand ab 1699 im Stil einer barocken Schlossanlage wieder aufgebaut worden.

          Auf dem Gelände befindet sich auch die Bibliothek. Seit den Anfängen im Scriptorium, der Schreibschule des Benediktinerklosters, gingen im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Bücherschätze durch Raub, Feuer und Ignoranz verloren. Im 19. Jahrhundert entstand die Fürstliche Bibliothek. Der Dichter August Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) verbrachte seine letzten Lebensjahre als Bibliothekar in Corvey.

          Außerdem haben Deutschland, Dänemark und die Niederlande die Erweiterung des grenzüberschreitenden Weltnaturerbes Wattenmeer beantragt. Das Gebiet ist bereits seit 2009 auf der Liste. Zuvor hatte das Unesco-Welterbekomitee bereits das Fabrikgebäude Van Nelle im niederländischen Rotterdam, die Seiden-Fabrik in Tomioka in Japan, die Zitadelle von Arbil im Irak sowie das historische Dschidda in Saudi-Arabien zum Weltkulturerbe bestimmt.

          Weitere Themen

          Im Banne des privaten Details

          Neukonzeption des Kriegsmuseums : Im Banne des privaten Details

          3500 Objekten auf einer Fläche von mehr als 3000 Quadratmetern: Das Imperial War Museum in London ist neu konzipiert worden. Einzelschicksale aus aller Welt stehen im Zentrum der Darstellung des Kriegs als auch des Holocausts.

          Topmeldungen

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 20. Oktober bei der Eröffnung der FIAC, Frankreichs größte Messe für zeitgenössische Kunst, in Paris

          Einmalzahlung für Franzosen : Macron als Weihnachtsmann der Nation

          Nach der Ankündigung einer Einmalzahlung für alle Franzosen mit einem Nettogehalt von weniger als 2000 Euro wird Frankreichs Präsident Emmanuel Macron heftig kritisiert. Nicht nur aus der Politik – sondern auch von Bürgern.
          Stau vor den Häfen von Los Angeles und Long Beach - die Lieferengpässe machen auch der deutschen Wirtschaft zu schaffen.

          Konjunktur : Der Aufschwung kommt fast zum Erliegen

          Für Fachleute sind es „besorgniserregende“ Signale aus der Wirtschaft im Oktober: Das Wachstum stagniert – und die Preise steigen weiter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.