https://www.faz.net/-gqz-2nql

Umfrage : Jeder zweite Deutsche fühlt sich unterbezahlt

  • Aktualisiert am

Eine Umfrage ergab: Nur 33 Prozent der Deutschen halten Piloten für überbezahlt, Profi-Fußballer hingegen 91 Prozent.

          1 Min.

          Jeder zweite Deutsche ist mit seinem Verdienst unzufrieden. In Westdeutschland fühlen sich 47 Prozent der Beschäftigten unterbezahlt, im Osten sind es sogar 63 Prozent, wie eine am Dienstag veröffentlichte Forsa-Umfrage unter 1.000 Bundesbürger für die Zeitung „Die Woche“ ergab. Als gerecht entlohnt fühlen sich 53 Prozent der Männer, aber nur 47 Prozent der Frauen.

          Zugleich beklagen viele Deutschen den zu hohen Verdienst einzelner Berufsgruppen. So sind 91 Prozent der Meinung, dass Profi-Fussballer zu viel Geld verdienen, 71 Prozent sehen Politiker als überbezahlt an, 62 Prozent Manager, 50 Prozent Anwälte und 33 Prozent Flugzeugpiloten. Hingegen meinen 80 Prozent, dass Krankenschwestern und Veräuferinnen unterbezahlt sind. Für zwei Drittel der Befragten gilt dies auch bei Landwirten und Polizisten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schwieriges Terrain für die grüne Parteichefin: Annalena Baerbock am Freitag im Stahlwerk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

          Besuch im Stahlwerk : Baerbocks Auswärtsspiel

          Ausgerechnet in einem Stahlwerk in Eisenhüttenstadt präsentiert die Kanzlerkandidatin der Grünen ihre Pläne für eine klimafreundliche Wirtschaftpolitik. Wie kommt das an?
          Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt am 18. Juni ihr neues Buch vor.

          Neues Buch : Frauke Petry rechnet mit der AfD ab

          Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry meint, dass ihre frühere Partei einen langsamen Tod sterben werde. Gegen Jörg Meuthen und Alice Weidel erhebt sie in ihrem Buch „Requiem für die AfD“ schwere Vorwürfe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.