https://www.faz.net/-gqz-ag5gd

Contra Trigger-Warnungen : Die Helikopter-Uni

  • -Aktualisiert am

„Studenten als Patientenkollektiv, dem negative Emotionen wie Ärger und Stress er­spart bleiben sollen“ Bild: Finn Winkler

An der Universität Bonn sollen Studenten vor potentiell unangenehmen Seminarinhalten gewarnt werden. Doch Verletzt- oder Beleidigtsein ist noch kein Grund für die Flucht vor der Wirklichkeit.

          3 Min.

          Es lohnt, sich das Humboldt’sche Bil­dungsziel in Erinnerung zu rufen, bevor man den an die Universität Bonn zirkulierenden „Informationen und Anregungen zum Umgang mit Inhaltshinweisen in der Lehre“ durchliest. Bekanntlich besteht es da­rin, so viel Welt wie möglich so eng als möglich mit sich zu verbinden, nirgends schreibt Humboldt, man möge sich auf die schönen Seiten beschränken. Der namentlich nicht gekennzeichnete, aber mit offiziellem Logo versehene und vom Gleichstellungsbüro verschickte Leitfaden entwirft die Universität dagegen ausdrücklich als „safe space“: als Rückzugsort von Personen, die für sich das Recht fordern, von der Welt in Ruhe gelassen zu werden.

          Lesen Sie auch den Pro-Kommentar zu den Inhaltshinweisen der Bonner Uni: „Traumata sind real“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Cannabis-Legalisierung : Vom Coffeeshop zum Drogenkrieg

          In den Niederlanden ist Kiffen seit langem erlaubt, Amsterdam genoss den Ruf eines liberalen Idylls. Doch mittlerweile führen Banden gegeneinander einen Drogenkrieg, wie man ihn bisher nur aus Mexiko oder Kolumbien kannte.
          Eine gute Nachricht: Von vielen Schäden kann sich die menschliche Leber, hier in einem 3D-Hologram zu sehen, erholen –  sofern diese frühzeitig behandelt werden.

          Volkskrankheit Fettleber : Gefahr im Oberbauch

          Sie ist weit verbreitet und wird dennoch viel zu selten erkannt: die Fettleber. Das kann für Betroffene schwere Folgen haben.

          Phänomen „Pop its“ : Es ploppt auf allen Schulhöfen

          „Pop its“ haben den Spielwarenmarkt im Sturm erobert – und das ganz ohne Werbung. Spielwarenhändler können sich den Erfolg kaum erklären. Geholfen haben TikTok und Corona.