Wim Wenders: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Wim Wenders

  2 3 4 5 6 7  
   
Sortieren nach

Palermo Shooting Jedermann ist blind

In Palermo Shooting schickt Wim Wenders einen Fotografen, den der Sänger Campino verkörpert, nach Italien, wo er die Midlife-Krise des deutschen Mannes auslebt und Gevatter Tod begegnet. Wenders gelangt mit seinem Film an einen prekären Punkt. Mehr Von Bert Rebhandl

19.11.2008, 08:35 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau CIA-Agenten und schauspielernde Sänger

In Ridley Scotts Der Mann, der niemals lebte spielen Leonardo DiCaprio und Russell Crowe CIA-Agenten. Außerdem von Donnerstag an im Kino zu sehen: Campino im neuen Wim Wenders-Film, Mark Wahlberg als Cop und Anna Maria Mühe in einer Doppelrolle. Mehr

18.11.2008, 13:43 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Wim Wenders und Campino Wir sind die Letzten, die Filme noch als Abenteuer begreifen

Mit dem Tod kann man keinen Smalltalk machen: Wim Wenders und Campino im Gespräch über Fortuna Düsseldorf, Sterben als Tabu, digitale Fotografie als Fälschung und über ihre gemeinsame Arbeit an dem Film „Palermo Shooting“. Mehr

17.11.2008, 10:18 Uhr | Feuilleton

Wim Wenders Ich kann Filme machen

In sieben Sprachen haben wir gedreht in diesem verdammten Dorf. Mir ist nix eingefallen. Ein Albtraum, aus dem ich nicht mehr aufgewacht bin, bis zum Schluss. Danach habe ich Alice in den Städten gedreht. Seitdem weiß ich, dass ich Filme machen kann. Mehr Von Wim Wenders

30.10.2008, 15:29 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Polit-Porno: „Der Baader Meinhof Komplex“

Ein Film, der nur aus Höhepunkten besteht: „Der Baader Meinhof Komplex“ erzählt die Geschichte der RAF als Actionfilm - aber bei so viel Stoff bleibt kaum je Zeit, den Blick auch mal auf die Menschen hinter den Aktionen zu richten. Mehr Von Michael Althen

24.09.2008, 22:36 Uhr | Feuilleton

Goethepreis an Pina Bausch Das Tanztheater und die echten Gefühle

Albert Schweitzer hat ihn bekommen, Sigmund Freud, Thomas Mann, zuletzt, im Jahr 2005, der Schriftsteller Amos Oz. Nun geht der Goethepreis an die Choreographin Pina Bausch. Mehr Von Michael Hierholzer

28.08.2008, 21:52 Uhr | Rhein-Main

Filmfestspiele Venedig Berufsoptimisten unter sich

Der Laufsteg des Lido ist wieder geöffnet: In Venedig beginnen heute mit „Burn After Reading“ die Filmfestspiele. Italienische Filme sind stark vertreten, aber die meiste Aufmerksamkeit erzeugt Hollywood mit Stars wie Brad Pitt und George Clooney. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

27.08.2008, 15:11 Uhr | Feuilleton

BAP spielt vor Heimkehr in die Fremde

Ein Traum in Plüsch und Gold: BAP stellten in Essen ihr neues Werk vor und präsentierten mit „Radio Pandora“ ein duopoles Album, das ganz bei sich ist. Ein Konzert als Reise ins Innerste - für Wolfgang Niedecken und seine Kölner Band und für die Fans. Mehr Von Andreas Platthaus, Essen

15.05.2008, 19:25 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Wenders-Film im Wettbewerb von Cannes

Im Programm der Filmfestspiele von Cannes, das in drei Wochen beginnt, ist Wim Wenders mit seinem neuen Film „The Palermo Shooting“ vertreten. Ebenfalls im Wettbewerb treten Clint Eastwood und Steven Soderbergh an. Außer Konkurrenz läuft „Indiana Jones 4“. Mehr

23.04.2008, 13:23 Uhr | Feuilleton

Berlinale Sandalen und kurze Hosen

Das war der Neue Deutsche Film: „Gegenschuss“ erzählt die Geschichte des Filmverlags der Autoren, was er wollte und wie er zerbrach. Die Mehrzahl der Protagonisten ist noch lebendig - doch entgegen jeden Anstands wird über die Toten nicht nur Gutes gesagt. Mehr Von Bert Rebhandl

13.02.2008, 13:34 Uhr | Feuilleton

Dokumentation über Wim Wenders Drei Kekse für ein Halleluja

Von einem, der auszog: Marcel Wehns Dokumentarfilm über die frühen Jahre des Wim Wenders zeigt den Regisseur als Mann, mit dem man keinen richtigen Krach anfangen kann. Was, wie der Film zeigt, oft zum Nachteil seiner Freunde und Mitarbeiter gereichte. Mehr Von Andreas Kilb

26.01.2008, 12:32 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Unbeweglich: „My Blueberry Nights“

Wong Kar-wai hat seinen ersten englischsprachigen Film gedreht, mit den Stars Norah Jones und Jude Law. Und dann das. Freundlich gesagt, ist „My Blueberry Nights“ ein Film für Leute, die mit diesem Regisseur bisher nicht allzu viel anfangen konnten. Mehr Von Peter Körte

24.01.2008, 16:11 Uhr | Feuilleton

Datentransport Mit Lichtgeschwindigkeit zum digitalen Kino

Revolutionärer Transport für ruckfreie Filme: Noch steht die enorme Datenmenge dem digitalen Kino im Wege. Thomson-Forscher entwickelten hierfür aber ein neues Übertragungsprotokoll, für Datenraten bis zehn Gigabit je Sekunde. Mehr Von Rainer Bücken

29.12.2007, 11:56 Uhr | Technik-Motor

Europäischer Filmpreis Lasst dies Herz alleine haben

Zum zwanzigsten Mal wurde der europäische Filmpreis verliehen. Doch die Gala war langweilig. Das illustrierte ein durch die Reihe der Ehrengäste stolpernder Jan-Josef Liefers als Ko-Moderator. Da half auch die schöne Emmanuelle Béart nicht. Mehr Von Andreas Kilb

02.12.2007, 20:06 Uhr | Feuilleton

Michelangelo Antonioni ist tot Jedes seiner Rätsel ist ein Film geworden

Ein weiterer Großer der europäischen Filmkunst ist tot: Michelangelo Antonioni starb am Montagabend im Alter von 94 Jahren. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören Liebe in der Stadt, Blow Up und Zabriskie Point. Michael Althen erinnert an den italienischen Regisseur. Mehr Von Michael Althen

31.07.2007, 19:39 Uhr | Feuilleton

Kommentar Kauf einer Zeitgenossengalerie

Die französische Auktionsfirma Christie's hat die Galerie Haunch of Venison gekauft. Damit hat François Pinault, zu dessen Finanzimperium Christie's gehört, einen weiteren Schritt zur Ausdehnung seiner Sphäre im globalen Kunstmarkt getan. Mehr Von Rose-Maria Gropp

28.02.2007, 11:00 Uhr | Feuilleton

Kino Schauspielerin Solveig Dommartin gestorben

Die französische Schauspielerin Solveig Dommartin kannte man vor allem aus Filmen von Wim Wenders; im Himmel über Berlin verliebte sich Bruno Ganz als Engel Damiel in sie. Im Alter von achtundvierzig Jahren ist Dommartin gestorben. Mehr

19.01.2007, 13:59 Uhr | Feuilleton

Konzert Kubas kecke Lustgreise

Die in der Frankfurter Alten Oper gastierende Showrevue The Bar at Buena Vista spielt mit der verführerischen Exotik eines schon lange nicht mehr existenten Kubas. Mehr Von Michael Köhler

03.01.2007, 19:49 Uhr | Rhein-Main

„The Bar at Buena Vista“ Jazzrhythmen und Gitarrenklänge

Die kubanischen Musiker der Gruppe „The Bar at Buena Vista“ machen auf ihrer mehrmonatigen Tournee durch Deutschland in der Frankfurter Alten Oper Station. Florian Balke hat die Musiker in Santiago de Cuba besucht. Mehr Von Florian Balke, Santiago de Cuba

29.12.2006, 18:48 Uhr | Rhein-Main

None Schauplatz Brasilia

Andere Jungs, erzählt Wim Wenders, hätten ihre Zimmer mit Westernhelden oder Micky-Maus-Postern tapeziert - er habe Fotos von Brasilia an der Wand gehabt. Die futuristische Idee einer künstlichen Stadt im Urwald sei ihm schon deswegen als Science-fiction erschienen, weil er selbst in der Trümmerlandschaft des zerbombten Düsseldorf aufgewachsen ist. Mehr

29.06.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Jim Jarmuschs Filmwerk Der amerikanische Freund

Sein Tempo verlangsamt unser Schauen so selbstverständlich, daß wir Dinge sehen und spüren, deren Zauber uns sonst entgeht: Die Stille im Bayou oder die Augen von Winona Ryder. Was Jim Jarmuschs Filme ausmacht. Mehr Von Andreas Kilb

27.06.2006, 17:45 Uhr | Feuilleton

Nastassja Kinski Was hat man dir, du armes Kind, getan?

Zehn Jahre der Unsterblichkeit: Nastassja Kinski war das Gesicht der deutschen Romantik und ließ sich dann vom Kino als Lustobjekt mißbrauchen. Die Karriere einer Schauspielerin als Versprechen, das langsam erlischt. Mehr Von Andreas Kilb

16.05.2006, 14:52 Uhr | Feuilleton

Akademie der Künste Das Amt und sein Preis

Die Berliner Akademie der Künste hat den Politgrafiker Klaus Staeck zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Wird es ihm gelingen, die altehrwürdige Institution aus ihrer Lethargie zu befreien? Mehr Von Andreas Kilb

02.05.2006, 09:55 Uhr | Feuilleton

Schlafbrillenporträts Augen zu und durch

„Was haben Sie mit mir vor?“, fragte Warhol: Seit 25 Jahren fotografiert Freddy Langer Prominente und Künstler mit einer Schlafbrille vor den Augen. Eine Ausstellung zeigt die Fotos erstmals komplett. Mehr

14.03.2006, 16:48 Uhr | Feuilleton

Berlinale Wir brauchen 750 Schnitte mehr!

Fester Bestandteil der Berlinale ist der Talent Campus. Hier bahnen Profis den hoffnungsvollen Jungfilmern den Weg zum Erfolg. Manche Veranstaltung gerät zur echten Show. Mehr Von Marco Dettweiler

14.02.2006, 13:52 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z