Wiglaf Droste: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Schuh-Design Schutz und Schmuck – alles für die Füße

Von Sitzschuhen, Erotik und linken Füßen, von Shakespeare, Balzac und „Sex and the City“: Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach erzählt die Kulturgeschichte nicht nur des Schuhs. Mehr

18.11.2019, 17:44 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Wiglaf Droste

1
   
Sortieren nach

Satiriker, Autor, Sänger Wiglaf Droste im Alter von 57 Jahren gestorben

Studiert hat er fünf Wochen lang, dann machte er sich als Satiriker und Kommentator einen Namen – und Feinde. Jetzt ist der Autor und Sänger Wiglaf Droste im Alter von 57 Jahren gestorben. Mehr

16.05.2019, 12:39 Uhr | Feuilleton

Kultursponsoring Das Böse hat einen Namen: Vattenfall

Darf man bei einer Lesung mitmachen, die vom Energiekonzern Vattenfall gesponsert wird, und trotzdem für einen Atomausstieg sein? Ein Hamburger Autor erläutert die Gründe für seine Entscheidung. Mehr Von Michael Jürgs

08.04.2011, 19:13 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Wir sind Helden Mal gucken, wer noch mitkommt

Nach drei Jahren Pause stellen Wir sind Helden ein neues Album vor. Ein Gespräch mit Sängerin Judith Holofernes und Keyboarder und Gitarrist Jean-Michel Tourette über Kinder, Klischees und Vergänglichkeit. Mehr

17.08.2010, 08:42 Uhr | Gesellschaft

Die Toten Hosen Partylieder machen keinen guten Job

Sind die Toten Hosen jetzt ernste Menschen geworden, ohne halbgare politische Ambitionen, aber auch ohne Sauflieder? Campino erklärt die neue Platte „In aller Stille“ und den Fußballer-Punk früherer Jahre. Mehr Von Timo Frasch

15.11.2008, 13:59 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Herren bei der Spätlese

Die achtköpfige Familie Pitt-Jolie soll weiterwachsen - hoffentlich nicht in unserer notorisch klammen Hauptstadt, in der sie derzeit weilen. Die älteren Herren der Schöpfung vertreiben sich indes die Zeit mit Bond-Girls und sportlich-dynamischer Weinlese. Mehr Von Eva-Maria Magel

19.10.2008, 19:40 Uhr | Gesellschaft

None Winke noch ein Weilchen!

Nachdem Charles Baudelaire sie fünf Jahre lang umworben hatte, verbrachte Apollonie Sabatier endlich eine Nacht mit ihm. Gut möglich, dass die stadtbekannte Pariser Künstlermuse zu diesem Zeitpunkt bereits ahnte, was als Nächstes passieren würde: Mit der Erfüllung eines Traums versiegt für den Künstler eine Quelle der Inspiration. Mehr

16.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Osterhasis Freund

Neue Weihnachtsmänner braucht das Land? Nein, neue Geschichten vom Weihnachtsmann sind völlig ausreichend. Wiglaf Droste und Vincent Klink erzählen sie in diesem schönen Buch in tannengrünem Leinen, das Nikolaus Heidelbach mit zahlreichen Zeichnungen versehen hat. Neben der Weihnachtslanguste und ... Mehr

24.12.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Am besten sind die Überschriften

Die Gattung des Sachbuchs erlebt derzeit eine Blütezeit. Allerdings nur in Amerika. Dem deutschen Leser aber wird bei der hohen Qualität der amerikanischen Sachbücher das Herz schwer. Gut, der Anspruch, auch entlegene Themen kunstvoll im Sachbuch zu verhandeln, mag zu hoch sein, es muss aber leider ... Mehr

10.10.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die Wurst stirbt zuletzt

Der Koch bleibe bei seinen Kasserollen, denkt man, wenn man von literarisierenden Chefs hört. Aber das ist ein Irrtum. Schon die kulinarische Kampfschrift "Häuptling Eigener Herd", die Vincent Klink mit Wiglaf Droste viermal im Jahr herausgibt - Parole: "Wir schnallen den Gürtel weiter"-, zählt zum Besten, was der Viktualienmarkt der Fachzeitschriften zu bieten hat. Mehr

18.01.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

CD-Empfehlungen Für Jüngere

Die Zielgruppe reicht von jung bis jung geblieben, wenn Wiglaf Droste Erwin mit der Tröte liest, Gitte Haenning Soul und Stimme als Jazz-Sängerin beweist und Yoko Ono bislang Unveröffentlichtes von ihrem lieben John herausbringt. Auch Klassisches von Schumann und Haydn wird empfohlen. Mehr

09.12.2004, 17:24 Uhr | Feuilleton

None Laß mal die Luft aus dem Glas!

Es gibt seit der Antike lehrhafte Sammlungen kluger und schöner Sätze, es gibt seit Swift und Flaubert auch das Gegenteil: Kollektionen sprachlicher Dummheiten. Solche Sammlungen von Phrasen können selbst ohne jede Kommentierung, durch die bloße Aneinanderreihung verstümmelter oder mechanisierter Ausdrucksformen, radikale Sprachkritik betreiben. Mehr

13.01.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Medienschau Proleten, Künstler, Regenmänner

Die taz fragt sich, warum das Feuilleton Stefan Effenberg haßt. Das Handelsblatt staunt über einen Boxer, der sprechen kann. Und Bild sieht einen Regentropfen jeden Morgen pünktlich sein Büro betreten. Mehr

09.05.2003, 13:47 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Schwarze Zukunft

Als er Mexico-Paddy nach Jahren das erste Mal sah, hinter einem Vorhang aus Zigarettenqualm in der Kneipe von Larrouy, zeigte der ihm noch lächelnd die weißen Zähne. "Das ist der großherzigste Greifer in San Francisco", spielte der Gauner sich vor den Mädchen auf: "Der kleine Feigling tut alles für ... Mehr

08.10.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension Conny Kramer lebt

Wiglaf Droste schwelgt in Erinnerungen. Mit dem Spardosen-Terzett genehmigt er sich einen mediokren Liedercocktail. Mehr Von Ferdinand Schmökel

15.06.2001, 16:15 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Die müden Arnold-Hau-Degen

Short Quatsch: Wiglaf Droste und Gerhard Henschel in Bullerbü Mehr

13.03.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Europa

"Der keltische Tiger" von Ralf Sotscheck. Mit einem Vorwort von Wiglaf Droste und Zeichnungen von TOM. Nautilus-Verlag, Hamburg 2000. Gebunden, 138 Seiten, 26 Mark. ISBN 3-89401-353-2Irischer... Mehr

16.11.2000, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch In einem Büchlein helle

Hervé This-Benckhard serviert Forellenklößchen auf wissenschaftliche Art / Von Vincent Klink Mehr

02.12.1997, 13:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z