West-Berlin: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

25 Jahre Mauerfall Verdammt lang her?

Vor 25 Jahren fiel die Mauer, die Deutschland in Ost und West teilte. Heute ist sie stückchenweise in den Vitrinen der Souvenirhändler zu finden – aber auch in manchen Köpfen und vielen Statistiken. Mehr

04.10.2014, 17:24 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: West-Berlin

1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Martin Luther King in der DDR Und die Stasi nahm die Predigt auf

Vor 50 Jahren fuhr Martin Luther King nach Ost-Berlin, um zu predigen. Die Grenzer waren von seiner Ankunft überrascht. So reiste er ein – mit der Kreditkarte als Ausweis. Mehr Von Morten Freidel

14.09.2014, 20:41 Uhr | Gesellschaft

Wolfgang Wietzker: Flucht aus der DDR-Diktatur; Uwe Gerig: Stiller Sieg nach 90 Tagen Der DDR den Rücken gekehrt

Dass viele Personen große Risiken auf sich nahmen, um in die Bundesrepublik zu fliehen, ist ein erschütterndes Kapitel deutsch-deutscher Teilungsgeschichte. Hinter jeder Flucht stehen Einzelschicksale, manchmal Geschichten mit glücklichem Ausgang, manchmal auch Tragödien. Mehr Von Daniela Münkel

05.05.2014, 18:04 Uhr | Politik

Bikinihaus in Berlin Ja, wo stöckeln sie denn?

Mit viel Wirbel hat in Berlin das Bikinihaus wiedereröffnet. In den Fünfzigern ein Schaufenster des Westens, steht es nun für den Wiederaufstieg des Zentrums am Zoo - und für die Gefahr neuer Fehlplanung. Mehr Von Dieter Bartetzko

09.04.2014, 01:49 Uhr | Feuilleton

Das Leben des Haile Selassie Eine Arche Noah für den Märchenkaiser

Hier schreibt der Großneffe: Asfa-Wossen Asserate hat Äthiopiens einstigem Kaiser Haile Selassie eine souveräne Biographie gewidmet. Dabei verhehlt er nicht, dass der Absolutismus des Onkels sein Land in einen Albtraum führte. Mehr Von Jochen Hieber

27.03.2014, 13:57 Uhr | Feuilleton

20 Jahre nach der Reform Die Bahn klemmt!

Viele Hoffnungen haben sich nicht erfüllt. Noch immer tut die Bahn sich schwer mit ihrer Rolle zwischen Staatsbetrieb und internationalem Konzern. Eine Zeitreise. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin-Frankfurt

04.12.2013, 19:34 Uhr | Politik

Zum Tod von Jürgen Leinemann Ein Porträtist der Macht

Seit Heinemann und Brandt dürfte es keinen Politiker von zumindest einigem Rang geben, über den er nicht geschrieben hätte: Zum Tode des Journalisten Jürgen Leinemann. Mehr Von Jochen Hieber

11.11.2013, 19:04 Uhr | Feuilleton

Asylbewerber Cemal Altun vor 30 Jahren In den Tod gesprungen

Vor 30 Jahren stürzte sich der Asylbewerber Cemal Altun aus dem sechsten Stock des Berliner Verwaltungsgerichts. Er war der erste politische Flüchtling in Deutschland, der sich selbst tötete, weil er die Auslieferung fürchtete. Mehr Von Ulla Fölsing

29.08.2013, 17:05 Uhr | Gesellschaft

Pädophilievorwürfe Kein Mann, keine Frau, nur ein Kind

Als Studentin forderte Dagmar Döring die Straffreiheit für pädophile Übergriffe - nun holt die FDP-Politikerin ihre Vergangenheit ein. Mehr Von Thomas Holl, Wiesbaden

11.08.2013, 19:31 Uhr | Politik

Besuch von Obama Neue Traditionen in Berlin

In früheren Zeiten waren Amerikaner für die West-Berliner Retter und heißgeliebte Freunde. Inzwischen hat sich das Verhältnis normalisiert: Erdnussbutter ist keine Besonderheit mehr. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

18.06.2013, 17:34 Uhr | Politik

Hartmut Lange: Das Haus in der Dorotheenstraße Wer der Krähe folgt, ist halb schon verloren

Abgründig, poetisch, zugespitzt: Mit den fünf Novellen seines neuen Bandes „Das Haus in der Dorotheenstraße“ erweist sich Hartmut Lange als Meister dieses Genres. Mehr Von Walter Hinck

28.05.2013, 17:10 Uhr | Feuilleton

Die Karriere der Karin Büttner-Janz Immer weiter

Karin Büttner-Janz wollte immer effektiv leben - im Osten, im Westen, im Leistungssport, in der Wissenschaft, in der Wirtschaft. Zweimal wurde sie so Olympiasiegerin, einmal fast hundertfache Millionärin. Mehr Von Michael Reinsch

23.04.2013, 19:29 Uhr | Feuilleton

Guerrilla-Entertainerin Palina Rojinski Alles ist erleuchtet

Palina Rojinskis steckt an mit ihrer Fröhlichkeit. Das ist in Deutschland eher selten. Der Ausstrahlung der Schauspielerin und Moderatorin erliegt man im Gespräch gleich. Mehr Von Anna Prizkau

10.04.2013, 00:21 Uhr | Feuilleton

Streit um East Side Gallery Grundrecht auf Unsachlichkeit

Die East Side Gallery soll Luxuswohnungen weichen. Bürger protestieren gemeinsam mit Touristen und Politikern des Bezirks gegen den Abriss. Jetzt schaltet sich der Berliner Senat ein. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

04.03.2013, 20:58 Uhr | Politik

Bernhard Kegel: Tiere in der Stadt Nur Persönlichkeiten taugen als Einwanderer

Fressen und gefressen werden im Volkspark: Bernhard Kegel erklärt seinen Lesern nicht nur Füchse und Haubenlerchen, sondern auch ihr eigenes Leben. Mehr Von Christina Hucklenbroich

03.03.2013, 17:40 Uhr | Feuilleton

Oskar Roehlers „Quellen des Lebens“ Er wird der Berlinale fehlen

Am Donnerstag beginnt die 63. Berlinale. Ohne den Film „Quellen des Lebens“. Warum Oskar Roehlers großes Nachkriegspanorama nicht gut genug für das Festival sein soll, ist nicht zu verstehen. Mehr Von Peter Körte

05.02.2013, 11:14 Uhr | Feuilleton

Mourad Kusserow: Schicksal Agadir Was immer auch geschieht, irgendwann erreicht es alle

Mourad Kusserow wirft einen Rundblick auf den Norden Afrikas im zwanzigsten Jahrhundert und lässt uns den Alltag in dieser Region besser verstehen. Mehr Von Sabine Brandt

08.11.2012, 17:50 Uhr | Feuilleton

Thomas de Maizière im Gespräch Freiheit ist wie Radfahren ohne Stützrad

Lässt sich ein Leben planen? Gibt unsere Herkunft uns eine Spur vor? Und die Politik, welchen Einfluss nimmt sie auf das private Dasein der Bürger? Thomas de Maizière, der einer interessanten deutschen Familie entstammt und nach einer abwechslungsreichen Karriere heute Bundesminister der Verteidigung ist, gibt Auskunft. Mehr

24.09.2012, 18:42 Uhr | Politik

Stephan Thome: Fliehkräfte Man hat so lange Glück, bis es einen verlässt

Stephan Thome entfesselt in seinem neuen Roman „Fliehkräfte“, vom Treibstoff unlösbarer Fragen befeuert, denen man sich nicht entziehen kann. Mehr Von Sandra Kegel

07.09.2012, 16:19 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch mit Jürgen Schitthelm Wie blauäugig waren Sie eigentlich, Herr Theaterdirektor?

Wir hatten nicht das Theater, das Theater hatte uns: Jürgen Schitthelm leitet die Berliner Schaubühne seit fünfzig Jahren. Ein Gespräch über eine der bedeutendsten Bühnen Europas und das Glück der Ahnungslosigkeit. Mehr

22.07.2012, 14:50 Uhr | Feuilleton

Alt-Frankfurt Als der Schupo noch den Verkehr regelte

Der junge Mann, der vor genau 50 Jahren aus Berlin nach Frankfurt zog, vermisste in seiner neuen Heimat Atmosphäre und Weitläufigkeit. Eine unsentimentale Erinnerung an 1962. Mehr Von Jürgen Jeske, Frankfurt

20.07.2012, 21:21 Uhr | Rhein-Main

Kunstsammler Pietzsch Wenn es schiefgeht, freuen sich meine Erben

Heiner und Ulla Pietzsch wollen ihre Sammlung mit Gemälden des Surrealismus der Berliner Nationalgalerie schenken. Dafür sollen die Alten Meister aus ihrem Domizil ausziehen. Ein Kulturkampf droht. Was sagen die Sammler selbst dazu? Mehr Von Andreas Kilb

09.07.2012, 20:32 Uhr | Feuilleton

Berlins Zauber Rettet die alten Leuchten!

Zum Zauber Berlins zählen seine Gaslaternen - etwa die Hälfter derer, die es weltweit noch gibt. Nun will man den herrlichen historischen Lampen im Namen eines blinden Öko-Eifers den Garaus machen. Mehr Von Gerwin Zohlen

26.05.2012, 20:03 Uhr | Feuilleton

Bundespräsidenten-Kandidatin Klarsfeld Besuch der alten Dame

Die Linkspartei hat Beate Klarsfeld als Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl nominiert. Klarsfeld gilt als „Nazi-Jägerin“. Aber das war sie nur im Westen - in der DDR war sie merkwürdig blind. Mehr Von Jochen Staadt

04.03.2012, 13:24 Uhr | Politik

Kalter Krieg Krieg in Sicht am Checkpoint Charlie

Zehn Wochen nach dem Mauerbau kam es im geteilten Berlin wieder zu einer gefährlichen Krise. Am 27. Oktober standen sich amerikanische und sowjetische Panzer gefechtsbereit gegenüber. Mehr Von Rainer Blasius

26.10.2011, 14:47 Uhr | Politik
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z