Walter Jens: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Walter Jens

  1 2 3
   
Sortieren nach

Aufarbeitung Der Fall Sieburg: Warum die NS-Mitgliederkartei zweifelhaft ist

Hat die NSDAP Personen als Mitglied geführt, ohne daß die Betroffenen davon wußten? Der Fall des Literaturkritikers Friedrich Sieburg läßt das als sehr wohl möglich erscheinen. Mehr Von Gunther Nickel

21.01.2004, 09:33 Uhr | Feuilleton

Literatur Seine Zeit in Zeilen gefaßt

Geschönte Lebensläufe: Hans Joachim Schädlichs neuer Roman „Anders“ nimmt ein brisantes Thema vorweg. Er bietet einen Schlüssel zum Verständnis jener, die ihre NS-Vergangenheit verdrängt haben. Mehr Von Andreas Platthaus

09.01.2004, 17:41 Uhr | Feuilleton

Germanistenlexikon Günter Grass: Wir waren keine Hellseher

Das "Internationale Germanistenlexikon" hat für Unruhe gesorgt. Wir wissen nun, daß namhafte deutsche Geisteswissenschaftler in jungen Jahren Mitglied der NSDAP waren. Jetzt äußerte sich Günter Grass zur Debatte. Mehr

21.12.2003, 20:13 Uhr | Feuilleton

NSDAP-Mitgliedschaft Walter Jens: Ich wußte von nichts

Der Tübinger Literaturwissenschaftler Walter Jens hat im Zusammenhang mit seiner jetzt entdeckten NSDAP-Mitgliedschaft ein reines Gewissen. Seine Aufnahme in die Partei müsse ein reiner Karteivorgang gewesen sein. Mehr

25.11.2003, 17:20 Uhr | Feuilleton

Biographien Sprachlos: Germanisten als Hitlers Parteigenossen

Die deutsche Germanistik war noch stärker mit dem NS-Regime verbunden, als man bisher gewußt hat: Walter Jens, Peter Wapnewski, Walter Höllerer und andere wurden als Mitglieder der NSDAP geführt. Mehr Von Hubert Spiegel

24.11.2003, 17:52 Uhr | Feuilleton

None Frankfurt und Frankfurter: Wolfgang Thierse

In Frankfurt werden viele Preise verliehen. Einer ist eng mit der katholischen Kirche, besonders mit deren sozialethischen Tradition, verbunden. Benannt ist er nach einem der profiliertesten Katholiken und Publizisten Frankfurts sowie seiner Frau: Walter und Marianne Dirks. Mehr

09.09.2003, 22:21 Uhr | Rhein-Main

Akademie der Künste Adolf Muschg wird Nachfolger György Konrads

Der Schweizer Schriftsteller Adolf Muschg ist am Sonnabend zum neuen Präsidenten der Berliner Akademie der Künste gewählt worden. György Konrad kündigte in seiner Abschiedsrede eine mögliche Übernahme der Akademie durch den Bund an. Mehr

10.05.2003, 20:00 Uhr | Feuilleton

None Wer wäre frei mit beschwerter Seele?

Die Sätze, die Katia Mann 1974 ihren "Ungeschriebenen Memoiren" vorangestellt hat, sind mittlerweile berühmt: "Ich habe tatsächlich mein ganzes, allzu langes Leben immer im strikt Privaten gehalten. Nie bin ich hervorgetreten, ich fand, das ziemte sich nicht." Aber die lesende Nachwelt ist ein Vampir, ... Mehr

15.03.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Zauberei und Zubehör

Natürlich. Kein Fahrschein. An der Ecke Schelling-/Türkenstraße in München auf dem Weg ins Kolleg wollte die junge Studentin Katharina Pringsheim gerade aus der Trambahn springen, als der Kontrolleur ihr Billet sehen wollte. - ",Ich steig hier grad aus.' - ,Ihr Billet muß i ham!' - ,Ich sag Ihnen ... Mehr

16.02.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Das Fegefeuer ist keine Option

Der lange Prozeß der Aufklärung komprimiert in den wenigen Jugendjahren eines einzelnen, als eine Form der Ablösung vom tiefkatholischen Milieu in einem kleinen Dorf bei Memmingen in Oberschwaben - das ist ein möglicher Blickwinkel, unter dem man den zweiten Band der Autobiographie des Regensburger Romanisten Johannes Hösle lesen kann. Mehr

30.10.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kontroverse Walter Jens und Fukuyama verstehen sich nicht

Amerikanische Intellektuelle fordern von ihren deutschen Kollegen eine Antwort auf die Frage nach dem Gerechten Krieg. Mehr

09.08.2002, 11:46 Uhr | Politik

Literatur Reich-Ranicki: Suhrkamp soll Walser-Roman nicht veröffentlichen

Der Literatur-Kritiker Reich-Ranicki hat den Suhrkamp-Verlag aufgefordert, den neuen auf ihn gemünzten Roman von Martin Walser nicht herauszubringen. Mehr

01.06.2002, 18:10 Uhr | Feuilleton

Rezension Viermal reden über Kunst und Literatur

Zwei Künstler und zwei Schriftsteller geben Auskunft über Vorlieben und Hintergründe ihrer Arbeit. Mehr Von Ludwig Seyfarth

12.12.2001, 17:37 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik Künstler protestieren gegen Kulturpolitik der Bundesregierung: "Weg in die Barberei"

Ökonomische Erfolgskriterien gelten unter der rot-grünen Regierung mehr und mehr als Leitlinien der Kultur. 170 Künstler protestieren. Mehr

12.11.2001, 15:42 Uhr | Feuilleton

Gesellschaft Kein Familientreffen: Intellektuelle beim Bundeskanzler

Deutsche Intellktuelle ärgern sich über die "neoliberale Haltung" der Bundesregierung. Kanzler Gerhard Schröder (SPD) lud zum Abendessen. Mehr Von Wilfried Mommert, dpa

11.11.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Berlin Gysi verspricht Spannung

Der Wahlkampf in der Hauptstadt verspricht Spannung. Nicht ganz unerwartet hat PDS-Aushängeschild Gregor Gysi am Sonntag seine Bereitschaft zur Kandidatur bekannt gegeben. Mehr Von Helmut Uwer, Berlin

17.06.2001, 18:12 Uhr | Politik

Heine-Preisträger Deutschland ist ihm fremd geworden

Durch sein Buch „Luftkrieg und Literatur“ wurde er in Deutschland wiederentdeckt. Jetzt ist der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller W.G. Sebald in Düsseldorf mit dem Heinrich-Heine-Preis ausgezeichnet worden. In seiner Rede sagte er, dass Deutschland ihm fremd geworden sei. Mehr

13.12.2000, 16:34 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Ein bitterer Becher

Briefe von Peter Huchel · Von Harald Hartung Mehr

09.09.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Gralsritter am Neckar

Wie die Universität Tübingen die Weimarer Republik bekämpfte Mehr

29.09.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Ohne Arbeit geht es nicht

Macht Sinn, hat Form: Fünf Jahrzehnte einer Literaturzeitschrift Mehr

05.03.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der Amor des rhetorischen Eros

Walter Jens versammelt seine Reden als Berliner Akademiepräsident Mehr

17.08.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Stell dir vor, es ist Krieg

Trojas Fall und Tübinger Rhetorik: Sagen des klassischen Altertums von Gustav Schwab bis Rosemary Sutcliff Mehr

06.09.1997, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Wo, bitte, geht's ins Innerste?

Der gutgelaunte Wahrheitssucher Dirk von Petersdorff / Von Harald Hartung Mehr

14.11.1995, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Ein Löffel für die Suppe

Hans Mayer im Jungbrunnen China / Von Mark Siemons Mehr

14.11.1995, 12:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z