Verlagshaus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Verlagshaus

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Christenmorde in der Türkei Der Tod in Anatolien

Noch immer läuft in der Türkei das Verfahren gegen die Männer, die im April 2007 drei Christen in Malatya brutal ermordeten. Anfänglich hieß es, die Täter seien „irrgeleitete Fanatiker“. Doch der Prozess offenbart, dass sie wohl gut vernetzt waren mit einer unheilvollen Parallelwelt: Dem „tiefen Staat“. Mehr Von Michael Martens, Istanbul

15.01.2011, 18:11 Uhr | Politik

Verlagshaus DuMont Schauberg Frankfurter Rundschau noch immer in der Krise

Der Zwist im Hause DuMont fällt nicht groß ins Gewicht, aber der Traditionszeitung fehlt es an Auflage und Anzeigen. Schon wieder deutet sich ein neues Sparprogramm an. Mehr Von Peter Lückemeier, Frankfurt

27.11.2010, 19:32 Uhr | Rhein-Main

Journalismus im Internet Gratis war gestern

Mautstellen auf der Datenautobahn: Unter dem Druck schrumpfender Werbeeinnahmen wollen Verlagshäuser die Internetnutzer zur Kasse bitten. Rupert Murdoch will mit der Sun vorangehen, der Springer-Verlag gleich hinterher. Doch die Strategien sind widersprüchlich. Mehr Von Marcus Theurer und Henning Peitsmeier

07.08.2009, 16:43 Uhr | Wirtschaft

Medienbranche Axel Springer will antizyklisch agieren

Verlagschef Mathias Döpfner glaubt an die Chance, im schrumpfenden Markt Anteile zu gewinnen. Dem Anzeigen- und Auflagenschwund begegnet er mit Zukäufen im Internet. Ein weiteres Rekordergebnis erwartet Springer 2009 nicht. Mehr Von Henning Peitsmeier

11.03.2009, 19:45 Uhr | Wirtschaft

Kundrun geht Bernd Buchholz wird neuer Chef von Gruner+Jahr

Wechsel an der Spitze des Verlagshauses Gruner + Jahr: Der umstrittene Vorstandschef Bernd Kundrun geht, der bisherige Deutschland-Chef Bernd Buchholz wird sein Nachfolger. Mit dieser Personalie bestätigen die Jahr-Familie und Bertelsmann eigentlich Kundruns Kurs. Sie hielten nur den Steuermann nicht mehr für geeignet. Mehr Von Michael Hanfeld

06.01.2009, 14:07 Uhr | Wirtschaft

Bertelsmann Gruner+Jahr-Chef Kundrun verlässt Vorstand

Gruner+Jahr-Chef Bernd Kundrun hat sich aus dem Vorstand des Mutterkonzerns Bertelsmann zurückgezogen. Dem Rücktritt des Zeitschriftenchefs aus dem Vorstand des Gütersloher Verlagshauses dürfte bald der Abschied auch von Gruner + Jahr folgen. Mehr

25.12.2008, 08:20 Uhr | Wirtschaft

Alleine ist man weniger zusammen

Als Anna Gavalda vor zehn Jahren, da war sie achtundzwanzig, ihr erstes Buch geschrieben hatte und zu Hause in Paris einen Verlag suchte, erhielt sie vor allem Absagen. Nur ein kleines, eher unbekanntes Verlagshaus, "Le Dilettante", war interessiert. "Und das passte damals, wie ich fand, sehr gut", sagt ... Mehr

09.11.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Umstrittener Roman Die Geschichte von Aisha, Liebling des Propheten

Auslieferungsstopp in Amerika, brennendes Verlagshaus in England: Der Roman „Das Juwel von Medina“ der Autorin Sherry Jones ist in Großbritannien und Amerika umstritten. Dabei bietet das Buch über die jüngste Frau des Propheten Mohammed gar keinen Stoff für antiislamische Affekte. Mehr Von Stefan Weidner

28.10.2008, 16:42 Uhr | Feuilleton

Verlage Auf Anruf Druck

Die Nachfrage sinkt in manchen Segmenten der Verlagsproduktionen: Bücher werden oft nur noch gedruckt, wenn ein Käufer nach ihnen verlangt. Auch der Suhrkamp Verlag kooperiert jetzt mit Books on Demand. Mehr Von Helmut Mayer

21.08.2008, 15:10 Uhr | Feuilleton

Osteuropa-Geschäft Holtzbrinck-Dämmerung in Prag

Das tschechische Wirtschaftsblatt Hospodárské Noviny gehört zum Holtzbrinck-Konzern. Nun soll die Zeitung rasch verkauft werden. Am meisten bietet ein zweifelhafter Investor. Es gibt mehrere Versionen, weshalb sich Holtzbrinck mit ihm einlassen könnte. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Prag

22.07.2008, 11:27 Uhr | Feuilleton

None Die Feder und das Schwert

In Paris sind die Kriegstagebücher von Ernst Jünger in der berühmten "Bibliothèque de la Pléiade" des Verlagshauses Gallimard erschienen (F.A.Z. vom 17. März). Es gibt für einen Autor in Frankreich keine größere literarische Ehre. Die "Pléiade" ist, mit ihrem braun-goldenen Einband und den feinen Dünndruckseiten, ... Mehr

08.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Zeitungsmarkt Gruner + Jahr will die „FTD“ vollständig übernehmen

Das Tauziehen um die „FTD“ geht zu Ende. Nach Informationen der F.A.Z. will Gruner + Jahr das Wirtschaftsblatt komplett übernehmen - für kleines Geld. Mehr Von Johannes Ritter und Ulrich Friese

15.01.2008, 14:49 Uhr | Wirtschaft

Murdoch greift beim Verlagshaus Dow Jones durch

Kurz vor dem erwarteten Vollzug der Übernahme des Verlagshauses Dow Jones greift der zu Rupert Murdoch gehörende Medienkonzern News Corp. auf höchster Managementebene durch. Richard Zannino wird seinen Posten als Vorstandsvorsitzender von Dow Jones nach Abschluss der Transaktion abgeben. Mehr

08.12.2007, 00:50 Uhr | Wirtschaft

Medien „In zehn Jahren ist Google tot“

Ein Kölner Verlagshaus expandiert: Im Interview spricht der Verleger Christian DuMont Schütte über das kurze Leben von Internetfirmen, junge Zeitungsverweigerer und sein Interesse an der „Süddeutschen Zeitung“. Mehr

27.08.2007, 08:42 Uhr | Wirtschaft

Christian DuMont Schütte Verleger in 12. Generation

Der Jurist Christian DuMont Schütte, 50, ist geschäftsführender Gesellschafter des Verlagshauses DuMont Schauberg in Köln. Zu der Gruppe gehören mehrere Tageszeitungen (unter anderem Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Rundschau, Express), ein Buchverlag sowie Beteiligungen in Hörfunk und Internet. Mehr

25.08.2007, 21:42 Uhr | Wirtschaft

Übernahme Dow Jones erscheint für Rupert Murdoch zum Greifen nahe

Die geplante Übernahme der Finanznachrichtenagentur Dow Jones durch den Medienunternehmer Rupert Murdoch hat eine erste wichtige Hürde genommen. Das Kaufangebot fand die Zustimmung einer ausreichenden Zahl von Anteilseignern, wie das Wall Street Journal berichtete. Mehr Von Roland Lindner, New York

31.07.2007, 21:36 Uhr | Wirtschaft

Firmenübernahmen Neue Lust auf Medien

Thomson will Reuters, Murdoch greift nach dem Verlagshaus Dow Jones. Die Medienbranche ist in ein Einkaufsfieber verfallen, üppige Summen stehen zur Debatte. Heißt also: Hochwertige Inhalte können auch heute noch ein einträgliches Geschäft sein. Von Roland Lindner. Mehr Von Roland Lindner, New York

19.05.2007, 05:10 Uhr | Wirtschaft

Verlage Die großen amerikanischen Zeitungsdynastien wanken

Der Medienunternehmer Rupert Murdoch will das renommierte Wall Street Journal kaufen. Die Eigentümerfamilie aber sträubt sich noch. Andere Verlegerclans haben schon längst aufgegeben. Mehr Von Roland Lindner

07.05.2007, 13:51 Uhr | Wirtschaft

Medien Rupert Murdoch greift nach dem „Wall Street Journal“

Paukenschlag in der Medienbranche: Rupert Murdoch hat ein Übernahmeangebot für das Verlagshaus Dow Jones & Co. gemacht. Dow Jones ist unter anderem Herausgeber des „Wall Street Journal“. Das Angebot hat ein Volumen von rund 5 Milliarden Dollar. Mehr Von Roland Lindner

02.05.2007, 10:04 Uhr | Wirtschaft

Medien Springer macht sich attraktiv

Kurz vor dem Verkauf eines Teils seiner Anteile macht sich der Verlag noch einmal international interessangt: Erst vor wenigen Woche hatte Springer die türkische Sendergruppe Dogan TV gekauft, jetzt steigt er beim polnischen Privatfernsehen ein. Mehr Von Christian Geinitz

04.12.2006, 18:15 Uhr | Wirtschaft

Machtkampf im Verlag Suhrkamp-Kultur, verweht

In Deutschlands berühmtestem Verlagshaus ist ein Kampf um die Macht entbrannt. Die neuen Gesellschafter verlangen Mitspracherecht bei Programm und Finanzen und zweifeln an der Kompetenz der verlegerischen Geschäftsführerin Ulla Unseld-Berkéwicz. Was sagen die Autoren dazu? Mehr

26.11.2006, 19:29 Uhr | Feuilleton

None Rechtsrat für Manager

Die Zahl der Vorstandsmitglieder in deutschen Aktiengesellschaften ist begrenzt. Deren Rechtsprobleme scheinen juristischen Fachverlagen jedoch hohe Auflagen zu versprechen. Das größte Verlagshaus dieser Branche hat jetzt gleich drei Bücher zu diesem Thema auf den Markt gebracht. Und tatsächlich ... Mehr

06.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Magazin Shock Verwesungsgeruch

Popelnde Superstars will Mike Hammer den Lesern zeigen. Doch sein Magazin Shock hat noch viel weniger Appetitliches auf Lager. Das amerikanische Klatschblatt für harte Männer kennt - fast - keine Tabus. Mehr Von Nina Rehfeld, New York

23.08.2006, 13:59 Uhr | Feuilleton

Medien Viele Interessenten für Rundschau

Der Verkauf der Frankfurter Rundschau rückt näher. Die SPD-Medienholding DDVG, die zu 90 Prozent Anteile am Verlagshaus besitzt, will diese veräußern. Mehr Von Peter Lückemeier

03.03.2006, 11:47 Uhr | Rhein-Main

Medien Springer gibt Fernsehpläne auf

Der Axel Springer Verlag verzichtet auf die Übernahme der Sendergruppe Pro Sieben Sat.1. Deren Eigentümer, Haim Saban, sieht sich bereits nach anderen Käufern um. Springer will das Verfahren ohne wirtschaftlichen Schaden beenden. Mehr

01.02.2006, 14:41 Uhr | Wirtschaft
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z