Uwe Tellkamp: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Uwe Tellkamp

  2 3 4
   
Sortieren nach

Uwe Tellkamp: Der Turm Das geheime Land

Uwe Tellkamps erstaunliches Epos Der Turm ist eine Geschichte über den Untergang der DDR und Menschen, die es im Sozialismus eigentlich gar nicht hätte geben sollen: Bildungsbürger haben sich im gesellschaftlichen Abseits zur dornröschenhaften Turmgemeinschaft zusammengefunden. Mehr Von Julia Encke

16.09.2008, 14:40 Uhr | Feuilleton

F.A.Z. Lese-Insel Man darf nur nicht aus dem Fenster fallen

Zwei Gegenwartsautoren, die unterschiedlicher kaum sein können, wünschen sich auf ihren Lese-Inseln schwebende Prosa: Andreas Maier liest bei Apfelwein Thomas Mann, Uwe Tellkamp in der Schwebebahn Marcel Proust. Mehr

08.07.2008, 22:41 Uhr | Feuilleton

Literaturfestival Prosanova Keine Asche für Phönix

Das Hildesheimer Prosanova-Festival schafft in Werkshallen ein vibrierendes Kulturzentrum und bietet jungen Autoren die Geborgenheit eines großen Kollektivs. Das wäre schön und gut, meint Oliver Jungen, wenn nur nicht die Reflexion der Autoren aufs eigene Schaffen so dürftig ausfiele. Mehr Von Oliver Jungen

27.05.2008, 14:05 Uhr | Feuilleton

Debatte Die deutsche Frage der Literatur: Was war die DDR?

Der aufgefundene Schießbefehl hat eine neue Debatte über die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit losgetreten. Der Schriftsteller Uwe Tellkamp über ein merkwürdiges Staatsgebilde, das in seinen vielen Facetten noch lange nicht erfasst ist. Mehr Von Uwe Tellkamp

16.08.2007, 14:17 Uhr | Feuilleton

Hein, Tellkamp, Houellebecq Tiefe Stürze

Nur große Autoren machen aus großen Stoffen große Bücher - und manchmal klappt auch das nicht. Woran Christoph Hein, Uwe Tellkamp und Michel Houellebecq gescheitert sind. Mehr

25.11.2005, 13:32 Uhr | Feuilleton

None Der Tod des schönen, fremden Freundes

"Warten Sie, ich zeig' Ihnen was", sagt Uwe Timm, öffnet im Arbeitszimmer seiner Wohnung eine Schublade und holt ein paar Bilder und Papiere heraus. Draußen fährt eben wieder die Trambahn vorbei, ein kurzes Klingeln und ein Heulen, und man fragt sich, wie er hier überhaupt schreiben kann, mit dieser Geräuschkulisse, mit den Unterbrechungen im Zehn-Minuten-Takt. Mehr

21.08.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Literatur in Klagenfurt Geschichten, die der Nebel schrieb

Rückschau, Wiederholung, Ewigkeit. Politycki-Verdrossenheit. Die Wiederkehr des Immergleichen, und wir, die Leser, mittendrin. In Klagenfurt waren jetzt aber erste Anzeichen für einen Aufbruch zu beobachten. Mehr Von Volker Weidermann

26.06.2005, 14:35 Uhr | Feuilleton

Literatur Neues Deutschland

Die Sehnsucht nach Pathos und heiligem Ernst: Der Schriftsteller Uwe Tellkamp will keinen Spaß verstehen. Doch der Bachmann-Preisträger ist nur ein blasser Luftrevolutionär, der Klischees und Worthülsen verbreitet. Mehr Von Volker Weidermann

11.04.2005, 13:12 Uhr | Feuilleton

None Neues Deutschland

Wie haben sie alle auf diesen Mann gewartet. Seit Jahren sehnen sich die Feuilletons, die Literaturzeitschriften, die Kritiker nach einem neuen Geist. Dem Geist der neuen Ernsthaftigkeit. Seitdem in Amerika die Türme stürzten, seit der großen Wirtschaftskrise, seit Rekordarbeitslosigkeit und immer ... Mehr

10.04.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Deutsche Literatur Alles ist grau

Der Frühling ist anderswo: Sie verpassen in diesen Tagen nicht viel, wenn Sie die neuen deutschen Romane eher unbeachtet lassen. Da passiert nichts. Die Helden sind blaß und träge und irgendwie gelähmt. Mehr Von Volker Weidermann

15.03.2005, 16:10 Uhr | Feuilleton

None Es graut

Das ist doch auch mal eine gute Nachricht: Sie verpassen in diesen Tagen nicht viel, wenn Sie die neuen deutschen Romane eher unbeachtet lassen. Da passiert nichts. Sie können sich anderem zuwenden. Ich würde es sogar empfehlen. Sie kommen nur in schlechte Stimmung, wenn Sie das alles lesen. Alles ist grau. Meistens regnet es. Mehr

13.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

Bachmann-Preis Uwe Tellkamp: Der Intensivautor

Uwe Tellkamp, der Sieger beim diesjährigen Bachmann-Wettbewerb, ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Arzt - und vergleicht seine literarische Produktion mit dem Bereitschaftsdienst eines Unfallchirurgen. Mehr Von Richard Kämmerlings

28.06.2004, 19:57 Uhr | Feuilleton

28. Bachmann-Preis Was zählt, ist auf dem Blatt

Der diesjährige Bachmann-Wettbewerb war ein Sieg für die Literatur - der doch um einiges hätte höher ausfallen müssen. Es fehlten versierte Polemiker in der Jury, die das Mißratene klar beim häßlichen Namen nannten. Mehr Von Richard Kämmerlings, Klagenfurt

28.06.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Bachmann-Preis Uwe Tellkamp gewinnt Ingeborg-Bachmann-Preis

Der Dresdner Uwe Tellkamp hat den Ingeborg-Bachmann-Preis 2004 gewonnen. In seinem lyrischen Text Der Schlaf in den Uhren verbindet der Arzt und Schriftsteller die Geschichte der Stadt Dresden mit seinen persönlichen Erinnerungen. Mehr

27.06.2004, 13:34 Uhr | Feuilleton
  2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z