Tschechoslowakei: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ausstellung zur Charta 77 Die Macht der Ohnmächtigen

Vor gut vierzig Jahren entstand in der damaligen Tschechoslowakei die Bürgerrechtsbewegung „Charta 77“. Eine Ausstellung in Leipzig fragt nach ihrem Erbe. Mehr

15.09.2019, 22:38 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Tschechoslowakei

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

Buchmesse-Gastland Tschechien Sehnsucht nach Mitteleuropa

An diesem Mittwoch wird die Leipziger Buchmesse eröffnet. Tschechien ist Gastland und bringt mehr als sechzig Autoren mit. Es sind Grenzgänger zwischen Geschichte und Gegenwart, Wirklichkeit und Phantasie. Mehr Von Tilman Spreckelsen, Prag

20.03.2019, 14:14 Uhr | Feuilleton

Besetzung der Tschechoslowakei Verbündete hatte Prag nur auf dem Papier

Vor achtzig Jahren marschierte die Wehrmacht in der tschechoslowakischen Hauptstadt ein. Am gleichen Tag vor zwanzig Jahren trat Tschechien der Nato bei. Was verbindet beide Ereignisse? Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

16.03.2019, 13:40 Uhr | Politik

Porträt Václav Vorlícek Aschenbrödels Vater

Wenige Regisseure haben Kinder so gut verstanden wie Václav Vorlícek. Jeder kennt seine „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, einen der berühmtesten Märchenfilme. Aber fast niemand kennt ihn. Mehr Von Philipp Krohn

24.12.2018, 15:50 Uhr | Stil

Tschechische Republik Die Flammen über Reichenberg

Die Tschechische Republik feiert am Sonntag ihren hundertsten Geburtstag. Aber es gilt, noch ganz anderer Großtaten aus jener Zeit zu gedenken. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jaroslav Rudiš

26.10.2018, 17:59 Uhr | Feuilleton

„Der Verrat von München“ Als der Minister wahnsinnig wurde

Ein Film, der das zentrale Ereignis wie ein traumatisierendes Tabu umkreist: Arte erinnert mit „Der Verrat von München“ an die Preisgabe der Tschechoslowakei an Hitler vor achtzig Jahren. Mehr Von Heike Hupertz

28.09.2018, 18:10 Uhr | Feuilleton

Kritik an Politikern Eklat bei Gedenken an sowjetische Invasion

Tschechen und Slowaken haben der Niederschlagung des „Prager Frühlings“ vor 50 Jahren gedacht. In Prag störten Demonstranten dabei die Rede des tschechischen Ministerpräsidenten Andrej Babiš – mit Pfiffen und „Schande“-Rufen. Mehr

21.08.2018, 19:18 Uhr | Politik

50 Jahre danach Das Vermächtnis des Prager Frühlings

Fotos des Prager Frühlings unterscheiden oft klar in Recht und Unrecht. Doch so einfach ist die Sache nicht. Ein Kommentar. Mehr Von Reinhard Veser

21.08.2018, 11:54 Uhr | Politik

Prager Frühling Wie ein DDR-Geheimsender die Reformbewegung bekämpfte

Mit dem geheimen Sender „Moldau“ versuchte das DDR-Regime, die politischen Reformbewegungen im Nachbarland zu stoppen. Er zählte zu den am besten gehüteten Geheimnissen. Mehr Von Claus Röck

21.08.2018, 06:20 Uhr | Gesellschaft

Prager Revolution Frühlingsende

Tschechen und Slowaken stellten sich vor fünfzig Jahren gewaltfrei der Invasion des Warschauer Paktes entgegen. Für einige Tage waren sie stärker als die Panzer der Okkupationstruppen. Mehr Von Reinhard Veser

20.08.2018, 22:00 Uhr | Politik

Das Ende des Prager Frühlings Blutige Fußspuren im Böhmischen Paradies

Konterrevolutionäre, Hochverräter und ein besoffener Soldat aus Polen: Ein Gespräch in der Sauna über unsere Erinnerungen an den heißen tschechoslowakischen Sommer 1968. Mehr Von Jaroslav Rudiš

17.08.2018, 19:08 Uhr | Feuilleton

1968 Ansteckende Freiheit

Der Prager Frühling 1968 begann als zaghafte Reform von oben und wurde als revolutionäre Massenbewegung zu einer Herausforderung für den von der Sowjetunion geführten Ostblock. Mehr Von Professor Dr. Martin Schulze Wessel

25.07.2018, 17:10 Uhr | Politik

Vor hundert Jahren Die Heimkehrer

Im Osten Europas ist 1918 die Landkarte neu gezeichnet worden: Wie im Zwischenraum zwischen Deutschland und dem revolutionären Russland Gesellschaften ohne eigene Staaten ihre historische Chance nutzten – und wie schwierig es war, aus den neuen Gebilden Staaten mit Gesellschaften zu machen. Mehr Von Wlodzimierz Borodziej und Maciej Górny

10.07.2018, 12:10 Uhr | Politik

Frankfurter Zeitung 16.06.1918 Aufstand der Tschecho-Slowaken

Tschechisch-Slowakische Truppen stranden in Russland. Es kommt zum Aufstand gegen die Sowjets, sogar eine Stadt wird besetzt. Trotzkij spricht eine Warnung aus. Mehr

16.06.2018, 08:53 Uhr | Politik

Aufbegehren Gefährlicher Flirt mit der Freiheit

Am Anfang stand eine Rede. Als die Völker Nikita Chruschtschow beim Wort nahmen, schlug die Sowjetunion zurück. Mehr Von Jörg Baberowski

29.05.2018, 10:36 Uhr | Politik

„Anschluss“ Österreichs Alleingelassen mitten in Europa

Vor achtzig Jahren marschierte die Wehrmacht in Österreich ein, und niemand half Wien. Es zu sagen ist seit den Achtzigern zwar verpönt, es stimmt aber doch: Das Land war auch Opfer. Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

12.03.2018, 11:18 Uhr | Politik

Arte über Russlands Propaganda Die Zeiten ändern sich

Manipulation im Gewand der Aufklärung, Verunsicherung, Desinformation: In der Dokumentation „Putins Propagandakrieg in Prag“ analysiert Arte, wie Russland auf die öffentliche Meinung in Tschechien einwirkt. Mehr Von Heike Hupertz

14.11.2017, 18:48 Uhr | Feuilleton

Weimarer Verhältnisse? (6) Ordnung ohne Hüter

Die Rede von der „Wiederkehr des Kalten Krieges“ führt in die Irre. Richtig wäre ein Vergleich mit den Konstellationen der Zwischenkriegszeit. Die sind jedoch zu wenig geläufig. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Professor Dr. Herfried Münkler

04.07.2017, 17:38 Uhr | Politik

Slowakeis Rekordspieler Karhan „Wir haben schon mal einen Weltmeister rausgeworfen“

Der Slowake Karhan kennt den deutschen Fußball aus zehn Jahren Bundesliga. Im Interview spricht er über die Außenseiterchance seiner Landsmänner und fordert die Anerkennung des EM-Titels von 1976 für sein Land. Mehr Von Daniel Meuren

25.06.2016, 12:50 Uhr | Sport

Trude Simonsohn Ich werde mich nicht verbiegen

Trude Simonsohn ist 95 Jahre alt. Noch immer folgt sie Einladungen, Schülern von ihren Erlebnissen im KZ und ihrem Überleben zu erzählen. Nun wird die Frau aus Olmütz Ehrenbürgerin. Mehr Von Hans Riebsamen

21.06.2016, 12:18 Uhr | Rhein-Main

Antifaschistischer Schutzwall Bewachte Bewacher der DDR

Die an der Grenze stationierten Soldaten sollten nach Ansicht der SED durch das Hervorkehren eines unverrückbaren Klassenstandpunkts den Charakter einer Elitetruppe haben. In der Realität war davon so gut wie nichts zu spüren. Mehr Von Joachim Scholtyseck

29.03.2016, 13:05 Uhr | Politik

Holocaust In der Zone der Zerstörung

Im Vorgehen Hitlers gegen Deutschlands Nachbarn seit dem Anschluss Österreichs 1938 ist das Muster einer Enthemmung erkennbar: Warum die Zerschlagung von Staaten die Voraussetzung für den organisierten Massenmord an den Juden war - und welche Lehren wir daraus ziehen sollten. Mehr Von Timothy Snyder

05.02.2016, 11:35 Uhr | Politik

„Prager Frühling“ Nur ein Verkehrsunfall?

Die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 durch die Warschauer-Pakt-Staaten markierte indes nicht nur das Ende der ostpolitischen Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik und Frankreich. Sie wirkte auch als „Katalysator“ für die künftige Bonner Ostpolitik. Mehr Von Ulrich Lappenküper

18.01.2016, 09:28 Uhr | Politik

Sir Nicholas Winton Trauer um den „britischen Schindler“

Sir Nicholas Winton, der „britischen Schindler“, ist tot. In der NS-Zeit rettete Winton 669 Kindern das Leben. Mehr Von Karl-Peter Schwarz

02.07.2015, 20:00 Uhr | Gesellschaft

Weltkriegs-Gedenken Eine historische Wende in Prag

Nur durch massiven Druck hat sich der tschechische Präsident Zeman davon abhalten lassen, an der Militärparade in Moskau teilzunehmen. Das Gedenken an das Kriegsende ist in seinem Land immer noch heftig umkämpft. Mehr Von Karl-Peter Schwarz

08.05.2015, 15:45 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z