Torgau: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Torgau-Reportage Und dann räumen wir hier auf

Neonazis, Schusswaffen, Crystal Meth: Ein Syrer wird in Torgau angeschossen und stirbt fast. Schuld daran wird er wohl selber sein. Mehr

17.12.2018, 06:23 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Torgau

1 2
   
Sortieren nach

DDR-Heimkind Im Werkhof seelisch gebrochen

Als Kinder gedemütigt und traumatisiert in den berüchtigten Jugendwerkhöfen der DDR: Zwei ehemalige Heimkinder engagieren sich heute als Zeitzeugen. Mehr Von Fabiola Schaible, Romain-Rolland-Gymnasium, Dresden

08.10.2018, 09:45 Uhr | Gesellschaft

Ursula Krechels „Geisterbahn“ Im Weltgeschichtesausen

Ursula Krechel setzt mit „Geisterbahn“ den fulminanten Schlusspunkt ihrer Romantrilogie zur deutschen Kriegs- und Nachkriegsvergangenheit. Im neuen Werk steht eine Trierer Sinti-Familie im Mittelpunkt. Mehr Von Andreas Platthaus

25.09.2018, 21:44 Uhr | Feuilleton

Angriff auf Lokal „Schalom“ Jüdisches Forum kritisiert sächsische Sicherheitsbehörden

Das Jüdische Forum für Demokratie bemängelt den Umgang von Polizei und Staatsanwaltschaft mit der Attacke auf ein jüdisches Restaurant in Chemnitz. Die Öffentlichkeit habe zu spät von dem Vorfall erfahren. Mehr

08.09.2018, 17:59 Uhr | Politik

Große neue Romane Die Vergangenheit als Infekt

Die deutsche Literatur hat in diesem Herbst ein Leitmotiv: die Gewalterfahrungen des zwanzigsten Jahrhunderts. Vier große neue Romane erzählen Zeitgeschichte auf je ganz eigene Weise. Mehr Von Andreas Platthaus

29.07.2018, 12:41 Uhr | Feuilleton

Kleinstadtsterben Pompös in der Provinz

Wo vor Kurzem noch Häuser abgerissen wurden, entstehen nun teure Wohnungen: Auch im Erzgebirge und Sachsen-Anhalt steigen Zahlungsbereitschaft und Ansprüche. Die Rettung für schrumpfende Kleinstädte? Mehr Von Kristina Pezzei

21.04.2018, 15:43 Uhr | Wirtschaft

Nach Wahlkampfauftritten Merkels schwerer Stand im Osten

Bei einem Wahlkampfauftritt im nordsächsischen Torgau schlagen der Kanzlerin Hassrufe und Protestlärm entgegen. Kurz darauf erlebt sie Ähnliches in Brandenburg. Mehr

07.09.2017, 00:10 Uhr | Politik

Zweiter Weltkrieg Das Treffen in Torgau

Vor 70 Jahren trafen sich Amerikaner und Sowjets an der Elbe und besiegelten damit das Ende des „Dritten Reichs“. Gerald Ermel stellt das Ereignis nach – und zieht damit viele Touristen an. Mehr Von Stefan Locke, Torgau

25.04.2015, 10:53 Uhr | Politik

DDR-Heimerziehung Lassen Sie uns darüber reden

Eine Studentin entdeckt ein Lehrbuch, das die Heimerziehung in der DDR verharmlost. Doch im Rauhen Haus scheint das nur ihr Problem zu sein. Man lässt die junge Frau abblitzen. Bis sich Volker Kauder einschaltet. Mehr Von Lydia Rosenfelder

17.06.2012, 18:05 Uhr | Politik

DDR-Heime Lehrbuchweisheiten der Kollektiverziehung

Ein 1995 gehaltener und 2001 veröffentlichter Vortrag eines früheren DDR-Pädagogen ist jetzt zu einem Streitfall geworden, in den sich jüngst auch der Unionsfraktionsvorsitzende Volker Kauder eingeschaltet hat. Mehr Von Frank Pergande

12.06.2012, 19:20 Uhr | Politik

Jugendwerkhof Torgau Stalins Vermächtnis im Herzen

In der DDR baute Eberhard Mannschatz den Jugendwerkhof Torgau auf. Dort wurden Menschen gedrillt und gefoltert. Für sein Lebenswerk will er Anerkennung. Mehr Von Lydia Rosenfelder, Berlin

21.04.2012, 21:22 Uhr | Politik

Filmbühne Torgau Volles Programm

Er wuppt alles allein: ein Kinobesitzer in Torgau im Gespräch. Mehr

11.10.2011, 18:40 Uhr | Gesellschaft

Attentat vom 20. Juli 1944 Ein hohes Paar des Widerstands

Ihre Namen werden selten genannt, dabei gehörten Heinrich Graf Lehndorff und seine Frau Gottliebe zu den tapfersten Gegnern des NS-Regimes. Ein Gespräch mit Antje Vollmer über ihr Buch Doppelleben. Mehr Von Maria Frisé

20.07.2011, 12:08 Uhr | Feuilleton

Kinderheime Im Jugendamt sitzt der Peiniger von einst

Wer in der DDR im Kinderheim lebte, leidet oft noch heute. Erst jetzt haben einige den Mut, über die Zeit des Schreckens zu reden. Claus Peter Müller über eine Konferenz des Schreckens in Erfurt. Mehr Von Claus Peter Müller, Erfurt

19.11.2010, 13:21 Uhr | Gesellschaft

Rechtsextremismus Die NPD ist nicht Deutschland

Die NDP verfolgt unermüdlich ihr Ziel, die Demokratie abzuschaffen. Halbwegs erfolgreich ist sie nur im Osten. Die alten Bundesländer lassen die NPD links liegen - hier geht es nur um die stattliche Erstattung der Wahlkampfkosten. Mehr Von Olaf Sundermeyer

04.09.2009, 12:28 Uhr | Feuilleton

Strafgefangene Besuch bei Schwerverbrechern

Thomas Leonhardt geht regelmäßig ins Gefängnis und besucht Schwerverbrecher. Viele von ihnen haben nie ein richtiges Leben gekannt. In den Gesprächen mischen sich mitunter Realität und Wunschdenken. Mehr Von Laura Leonhardt, Europäische Schule, Frankfurt am Main

01.07.2009, 13:39 Uhr | Gesellschaft

Zehn Jahre Kulturstaatsministerium Ein Amt für alle Jahreszeiten

Als vor zehn Jahren das Kulturstaatsministerium ins Leben gerufen wurde, fürchtete man einen neuen Kulturzentralismus. Das Ministerium hat sich inzwischen bewährt und große Projekte vorangebracht. Bernd Neumann führt es sachlich und effizient, wenngleich ohne große Ideen. Mehr Von Andreas Kilb

16.10.2008, 16:30 Uhr | Feuilleton

Die NPD und die Medien Soll man Wirklichkeit ausgrenzen?

Die Torgauer Zeitung hat eine Verlautbarung der NPD als Leserbrief gedruckt und sich damit heftige Kritik eingehandelt. Zumal in Sachsen stehen aber auch die anderen Medien vor dem Dilemma, wie man mit der Partei umgehen soll. Mehr Von Olaf Sundermeyer

02.09.2008, 11:28 Uhr | Feuilleton

Zwickau Der Eisvogel ist abgetaucht

Von der Kreis- und Verwaltungsreform im größten ostdeutschen Bundesland wird der frühere Oberbürgermeister Zwickaus nicht mehr betroffen sein. Er ist Organist auf einer dänischen Insel. Mehr

31.07.2008, 20:25 Uhr | Politik

None So schnell verlieren die Preußen nicht

Am 14. April 1945 wurde die Potsdamer Innenstadt von britischen Bombern angegriffen. Neben dem Stadtschloss und der Garnisonkirche ging auch das Preußische Heeresarchiv in Flammen auf. Im Magazin lag auch ein Manuskript, das der Historiker Eberhard Kessel erst wenige Wochen zuvor zum Druck eingereicht hatte. Mehr

30.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Nach den Krawallen „Ich werde Namen nennen, alle“

Nach den schweren Fußball-Krawallen in Leipzig ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen schweren Landfriedensbruchs gegen sieben Verdächtige. Nach acht bisher noch nicht identifizierten Personen wird nun mit Fahndungsfotos gesucht. Mehr

15.02.2007, 20:34 Uhr | Sport

Hochwasser Keine Entwarnung in Sachsen

Während in Sachsen die Wasserstände der Elbe am Mittwoch allmählich zurückgehen, bereitet sich Sachsen-Anhalt auf den Scheitelpunkt des Hochwassers vor. Im Landkreis Wittenberg wurde Katastrophenalarm ausgerufen. Mehr

05.04.2006, 18:29 Uhr | Gesellschaft

Hochwasser Die Lage entspannt sich von Tschechien her

Der Hochwasserscheitel der Elbe zieht weiter: In Sachsen geht die Flut ganz langsam zurück, die Menschen in Sachsen-Anhalt zittern weiter. Erst am Wochenende sollen Pegel überall spürbar sinken. Mehr

05.04.2006, 14:44 Uhr | Gesellschaft

Sachsen-Anhalt Tollkühne Menschen in knatternden Kisten

Wenn am Wochenende in kurzen Abständen die Trabanten durch anhaltische Dörfer knattern, sind keineswegs trübe DDR-Zeiten zurückgekehrt. Vielmehr steht eine Trabi-Safari auf dem Programm, eine lustige Schnitzeljagd durch die Dübener Heide. Mehr Von Volker Mehnert

31.08.2005, 18:55 Uhr | Reise

Egon Bahr Ich habe mit allem, was geschehen ist, erreicht, was ich wollte

Egon Bahr, Jahrgang 1922, hat die Wende in der Ostpolitik der Bundesrepublik maßgeblich entwickelt und politisch durchgesetzt. Im Interview spricht er über das Kriegsende, sein Verhältnis zu Willy Brandt und die deutsche Einheit. Mehr

29.04.2005, 18:41 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z