Thomas S. Kuhn: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Wissenschaftliche Konsortien Entdeckersehnsucht

Hinter großen wissenschaftlichen Durchbrüchen stehen heute meist Hunderte von Forschern. Dass unsere Sehnsucht nach einem entscheidenden Einzelentdecker dennoch groß ist, konnte man jüngst erneut beobachten. Mehr

17.04.2019, 10:27 Uhr | Wissen

Alle Artikel zu: Thomas S. Kuhn

1 2
   
Sortieren nach

Diskussion um Klimawandel Wissenschaftler sind keine Glaubensbrüder

Wissenschaft zwischen kritischem Diskurs und Konsensbildung: warum die Einigkeit der Klimaforschung keineswegs auf eine Unterdrückung von Dissens hinweist. Mehr Von Mathias Frisch

02.03.2019, 16:18 Uhr | Wissen

Mayers Weltwirtschaft Hört auf die Nörgler!

Ob in der Wirtschaft oder in der Politik: Zweifler sind nirgendwo willkommen. Dabei sind sie so nötig wie nie. Mehr Von Thomas Mayer

09.02.2019, 17:14 Uhr | Wirtschaft

Über den Tellerrand Vom Nutzen der Philosophie für die Physik

Wenn Physiker an die Grenzen des Erforschbaren vorgedrungen sind, glauben damit das Geschäft der Philosophen zu übernehmen. Sie täten besser daran, mit Philosophen zu diskutieren. Mehr Von Carlo Rovelli

10.08.2018, 14:11 Uhr | Wissen

Nachhaltig führen Faire Unternehmen – faire Chefs?

Öko, bio, nachhaltig: Wer diese Ziele hat, will auch gut zu seinen Mitarbeitern sein. Aber genügen dafür Lauftreff und Theatergruppe? Zwei Beispiele aus dem Handel. Mehr Von Ulrich Friese und Jan Grossarth

22.02.2018, 12:26 Uhr | Beruf-Chance

Interdisziplinäre Reflexion Gemeinsam die Welt verstehen

Die Wissenschaft erlebt eine Phase der Umbrüche – Zeit, sich über Fächergrenzen hinaus zusammen zu finden und die Grundlagen, Reichweite und Grenzen von Forschung auszuloten. Mehr Von Sibylle Anderl

06.01.2018, 09:00 Uhr | Wissen

Ökonom Jeremy Rifkin Das Ende des Kapitalismus

Der Ökonom Jeremy Rifkin liebt große Thesen, jetzt verkündet er den Niedergang des Kapitalismus und den Beginn einer sozialen Gemeinschaft. Das klingt nach einer naiven Utopie. Aber ist es überhaupt eine? Mehr Von Harald Staun

14.09.2014, 16:17 Uhr | Feuilleton

Mayers Weltwirtschaft Weniger Staat!

Werden die Finanzmärkte zu stark reguliert, vernichtet dies Wohlstand. Mehr Von Thomas Mayer

19.04.2014, 12:19 Uhr | Wirtschaft

Wissenschaftsphilosophie Forschung über Wahrheiten

Philosophie der Physik setzt Physik voraus: In Hannover trafen sich die Wissenschaftsphilosophen, um über die Aufgaben und die Leistungsfähigkeit ihrer Disziplin zu diskutieren. Mehr Von Sibylle Anderl

22.03.2013, 20:47 Uhr | Feuilleton

Die passende Leiter Hoch hinaus

Mit dem Tritt lässt sich bis zu einem Meter Höhe gewinnen. Wer mehr braucht, muss zu einer richtigen Leiter greifen. Hinweise zur Auswahl des passenden Geräts - und zum sicheren Umgang damit. Mehr Von Raymond Wiseman

05.03.2013, 13:00 Uhr | Technik-Motor

Wirtschaftswissenschaften Der Homo oeconomicus lebt

Die Finanzkrise hat auch das Theoriegebäude der Wirtschaftswissenschaften ins Wanken gebracht. In den Hörsälen wird der Ruf nach einem Neuanfang lauter. Ob sich in der Ökonomie ein Paradigmenwechsel vollzieht, ist aber längst nicht ausgemacht. Mehr Von Johannes Pennekamp

25.10.2012, 17:55 Uhr | Wirtschaft

Carlo Ginzburg: Threads and Traces Isarello heißt der Verschwörer!

Auf den Spuren von Voltaire, Stendhal und Flaubert: Carlo Ginzburg demonstriert, wie man aus unscheinbaren Details eindrucksvolle Lektüren gewinnt. Mehr Von Andreas Mayer

15.08.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Kreativität in der Wissenschaft Kann man dem Forscherglück nachhelfen?

Es gibt kein Patentrezept für Durchbrüche. Was bringt dann den Erfolg? Auf diese von Nachwuchsforschern häufig gestellte Frage gibt es viele Antworten. Mehr Von Von Sibylle Anderl und Anne Hardy

06.07.2012, 14:30 Uhr | Wissen

Uwe C. Steiner: Ohrenrausch und Götterstimmen Was Luther, Lichtenberg und Beethoven eint

Schallbilder einer Epoche: Uwe C. Steiner erzählt die Geschichte des Tinnitus als Chiffre unseres Selbstverständnisses im Zeitalter der akustischen Reizüberflutung. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

22.06.2012, 17:30 Uhr | Feuilleton

Über das wissenschaftliche Sachbuch Denken zwischen Mülltrennung und Notaufnahme

Tausend Titel und dahinter keine Welt: Mit der Qualitätsdichte wissenschaftlicher Sachbücher unserer Epoche ist es nicht gut bestellt. Überlegungen zum Strukturwandel des geistigen Lebens. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2012, 13:13 Uhr | Feuilleton

Ludwik Fleck: Denkstile und Tatsachen Wie Stimmungen auf die Dynamik der Erkenntnis wirken

Für jede Disziplin ist was dabei: Die jetzt neu edierten Schriften Ludwik Flecks gehören zum Lohnendsten, was die Wissenschaftsforschung zu bieten hat. Mehr Von Michael Hagner

09.10.2011, 18:20 Uhr | Feuilleton

None Der radikale Skeptiker will in Wahrheit zu viel Gewissheit

In den Geisteswissenschaften trifft man immer wieder auf Autoren, die in ihrer Heimat hoch geachtet, im Rest der Welt aber unbekannt sind. Ein schönes Beispiel hierfür ist der im neuseeländischen Otago lehrende britische Philosoph Alan Musgrave. Musgrave, seit 2006 emeritiert, studierte bei Karl Popper an der London School of Economics. Mehr

10.08.2011, 14:00 Uhr | Wissen

Ökonomenstreit Der Rückzug ins nationale Schneckenhaus

Die deutschen Volkswirte streiten erbittert über das Selbstverständnis ihres Faches. Die Krise hat sie schwer verunsichert. Mit Skepsis verfolgt der Schweizer Ökonom Gebhard Kirchgässner die Debatte: Die deutschen Nationalökonomen sollten keinen Sonderweg gehen. Eine Außenansicht. Mehr Von Gebhard Kirchgässner

15.06.2009, 10:59 Uhr | Wirtschaft

None Was ist ein Unternehmen?

Wer bei dem Titel an eine dröge Dogmengeschichte denkt, wird im besten Sinne enttäuscht. Das neueste Buch des emeritierten Betriebswirts Klaus Brockhoff bietet eine stets kompetente und teilweise auch kurzweilige Darstellung einer spannenden Thematik: des Aufstiegs der "BWL" von ersten kruden Keilschriften ... Mehr

16.02.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Und ewig geistert die Obsession von der rassebedingten Krankheit herum

1891 erschien im Ulk, einer Beilage zur Vossischen Zeitung, ein fiktionaler Bericht vom "1. Internationalen Bakterienkongreß". Angesichts der Entdeckungen Robert Kochs in den 1880er Jahren kamen die versammelten Mikroben zu dem Beschluss, "dass in den Kulturstaaten ferner nicht mehr ihres Bleibens ... Mehr

05.02.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Drei Kilo Wissen mit sich tragen

Ein großformatiger Band, der drei Kilo auf die Waage bringt. Dreißig Mitarbeiter, größtenteils ordentliche Professoren, haben sich zusammengetan, um die Entstehung der modernen Wissensgesellschaft einem breiteren Publikum vorzulegen. Zum Vorbild genommen haben sich die Herausgeber die neuere Wissenschaftsgeschichte, ... Mehr

29.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Der heiße Tip fürs Übersetzungsbüro

David Corfield ist einer, der eine philosophische Revolution im Schilde führt, die der nautischen des Kolumbus in vielem ähneln könnte. Er will aber nicht nach Indien, sondern möchte ganz explizit Amerika entdecken und hat auch schon ein paar recht nützliche und artige Vorstellungen davon, wie es dort aussehen müßte. Mehr

04.11.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Kommt Zeit, kommt Tatsache

Als der amerikanische Kongreß im Jahr 1993 den Bau des riesigen Teilchenbeschleunigers SSC stoppte, machte bald eine kuriose Verschwörungstheorie die Runde. Demnach seien die Volksvertreter Einflüsterungen postmoderner Philosophen erlegen, denen zufolge es sich bei den Erkenntnissen der Naturwissenschaft lediglich um soziale Konstrukte handelt. Mehr

15.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die ganze Kunst der Astronomie umkehren

Martin Luther war ein entschiedener, ja verstockter Gegner des kopernikanischen Weltbildes - diese Behauptung zieht sich durch die wissenschaftshistorische Literatur des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts. Mehr

03.09.2003, 16:09 Uhr | Feuilleton

None Ganz schön rational damals

Wer an die politische Sprache Amerikas denkt, dem wird das Merkmal der "Rationalität" gegenwärtig wohl nicht zuerst einfallen. Nicht erst seit Bush junior und nicht erst seit dem "11. September" ist der offizielle politische Diskurs der Vereinigten Staaten, zumal die Rhetorik der Präsidenten, aus europäischer ... Mehr

09.12.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z