Thilo Sarrazin: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Thilo Sarrazin

  5 6 7 8 9 ... 12  
   
Sortieren nach

Kritik an der Kanzlerin Sarrazin: Merkels Argumente erinnern an die DDR

Thilo Sarrazin fühlt sich durch die Kritik der Kanzlerin an seinem Buch an Verhältnisse in der DDR erinnert. Dort habe die Meinungsfreiheit zwar auch in der Verfassung gestanden. Aber wer Kritik geübt habe, sei abgestraft worden. Er sieht sich selbst in der ersten Stufe eines fein abgestuften Verfahrens. Mehr

06.10.2010, 16:26 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Buchmesse Das vernetzte Buch

Elektronische Bücher, Lesegeräte, Computerspiele - all das wird eine große Rolle spielen auf der Buchmesse. Die Grenzen zwischen Technikanbietern, Verlagen und Händlern verschwimmen. Die Branche steht vor einer folgenschweren Wende. Mehr Von Georg Giersberg

06.10.2010, 09:04 Uhr | Wirtschaft

Fußball und Integration Sahin kontert Sarrazin

Deutschland hat kein Problem mit der Integration, sagt der Dortmunder Fußballprofi Nuri Sahin und widerspricht damit Thilo Sarrazin. Trotzdem spielt er für die türkische Nationalmannschaft. Doch dort werden Talente nicht konsequent gefördert. Mehr Von Michael Horeni, Berlin

05.10.2010, 17:08 Uhr | Feuilleton

Reaktionen auf Wulff-Rede „Muslime keine Bürger zweiter Klasse“

Mit seinen Aussagen zur Integration in seiner Rede am Tag der Deutschen Einheit stößt Bundespräsident Christian Wulff auf ein geteiltes Echo. Vom Zentralrat der Muslime in Deutschland und Gregor Gysi erhält er Lob. Kanzlerin Merkel sagte, der Islam müsse sich allerdings „den Werten des Grundgesetzes“ verpflichtet fühlen. Mehr

04.10.2010, 14:29 Uhr | Politik

Schule und Integration Das Gift der muslimischen Intoleranz

Folgenschwere Fehlentwicklung: Die Berliner Lehrergewerkschaft warnt vor den Folgen des Erziehungsnotstands in muslimischen Familien. Die Schulbehörde warnt im Gegenzug Lehrer vor moralischer Überwältigung mit westlichen Freiheitswerten. Mehr Von Regina Mönch

04.10.2010, 08:26 Uhr | Feuilleton

20 Jahre Einheit Das ist doch kein Sängerwettstreit!

Wie Bundespräsident Christian Wulff, sein einstiger Gegenkandidat Joachim Gauck und Bundestagspräsident Norbert Lammert diesem 3. Oktober ihren Stempel aufdrücken – und ganz unschuldig tun. Mehr Von Oliver Hoischen, Eckart Lohse und Markus Wehner, Berlin

02.10.2010, 22:57 Uhr | Politik

Roland Koch Sarrazins Standpunkt ist nicht akzeptabel

Roland Koch beklagt die Furcht der Deutschen vor dem Wort „konservativ“. In Deutschland falle es sehr schwer, mit einem fröhlichen Gesicht zu sagen: 'Ich bin ein Konservativer', sagte Koch der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Mehr

02.10.2010, 20:49 Uhr | Politik

Thilo Sarrazin im Streitgespräch Die große Zustimmung beunruhigt mich etwas

Sein Buch wurde bisher 1,1 Millionen Mal gedruckt . Im Streitgespräch mit Frank Schirrmacher erklärt Sarrazin, warum er in ihm auf die Biologie nicht verzichten wollte, um eine falsche Integrationspolitik zu korrigieren, und fordert Intelligenztests in den Schulen. Mehr

01.10.2010, 19:00 Uhr | Feuilleton

Einheitsfeiern Nur eine Rede ist nicht genug

Die Einheitsfeiern in Berlin könnten zu einem Wettstreit der Veranstaltungen und Redner werden. Vor allem Christian Wulff steht unter Druck. Er soll mit seiner Rede am Sonntag zeigen, dass er das Amt des Bundespräsidenten würdig ausfüllen kann. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

30.09.2010, 08:28 Uhr | Politik

SPD-Bundesparteitag Kreuzberger Schattenboxen

Die SPD kämpfte auf ihrem Parteitag gegen zwei Gespenster: Thilo Sarrazin und die Stärke der Grünen. Den einen behandelte Parteichef Sigmar Gabriel nachdenklich, die anderen ironisch. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

27.09.2010, 08:21 Uhr | Politik

Stiftungen Erste Schritte auf dem Weg nach oben

Stiftungen helfen begabten Schülern aus einkommenschwachen Elternhäusern. Mentoren betreuen die Schüler. Mehr Von Friederike Haupt

27.09.2010, 07:12 Uhr | Rhein-Main

Ian McEwans neues Meisterwerk Mein Held ist der neue Jedermann

Die Inspiration lieferte ihm Angela Merkel, obwohl er ihr gar nicht zuhörte: Ian McEwan hat mit Solar ein neues Meisterwerk geschrieben. Es geht um die Unmöglichkeit, den Planeten vor uns selbst zu retten. Zuhause in London erzählt er, wie es dazu kam. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

25.09.2010, 19:22 Uhr | Feuilleton

Sport und Integration Von Körpern und Köpfen

Trennung der Geschlechter, Verhüllungsgebot, Nacktheitstabu: Vor allem für muslimische Mädchen und Frauen ist es schwer, im Sport Anschluss zu finden. Wie kann der Sport seinen Anspruch erfüllen, praktische Integrationsarbeit zu leisten? Ein Türöffner sind Kindergärten und Grundschulen. Mehr Von Michael Eder

23.09.2010, 12:00 Uhr | Sport

Fernseh-Frühkritik Eine Zumutung

Sandra Maischberger wollte über das Thema Kopftuch und Koran: Hat Deutschland kapituliert? diskutieren. Sie setzte eine Frau, die den Ehrenmord an ihrer Schwester anzeigte, dem islamischen Prediger Pierre Vogel gegenüber. Das konnte nicht gutgehen. Mehr Von Michael Hanfeld

22.09.2010, 10:39 Uhr | Feuilleton

Sarrazin-Debatte Lesen ist nicht genug

Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ ist ein klassischer Bildungsroman: Mittelbegabter, fauler Junge entdeckt die Literatur und rettet sich selbst. Jetzt verachtet er alle, die nicht so geworden sind wie er. Mehr Von Nils Minkmar

21.09.2010, 21:30 Uhr | Feuilleton

Fernseh-Frühkritik Mit einem unterdrückten Kichern

Wer bei Beckmann die Einstiegsklippen passiert hatte, konnte eine Sendung erleben, die mit jeder Minute an Fahrt gewann und ganz am Schluss an einen besonderen Moment kam, als Joachim Gauck Peng! machte. Mehr Von Nils Minkmar

21.09.2010, 12:05 Uhr | Feuilleton

Die Staufer in Mannheim Wir können alles - außer Mittelhochdeutsch

Mannheim eröffnet die erste große Staufer-Ausstellung seit 1977, aber Stefan Mappus geht lieber zur Jungen Union. Fehlt den Konservativen vielleicht die Anbindung an diese Epoche, die einst Vorzeichen über die Wiedervereinigung aussandte? Mehr Von Patrick Bahners

20.09.2010, 18:51 Uhr | Feuilleton

Sarrazins ungelesenes Buch Frau Merkel sagt, es ist alles gesagt

Über die Kälte der Macht und die Aufkündigung einer Debatte: Im Fall Sarrazin geht es um nichts weniger als die Meinungsfreiheit und die Pflicht sich selbst zu unterrichten. Die Weigerung der Politik, sein Buch zu lesen, zeigt eine fundamentale Krise der politischen Kommunikation. Mehr Von Frank Schirrmacher

20.09.2010, 16:46 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Das stimmt, Schatzilein

Thilo Sarrazin war in den letzen Wochen praktisch täglich der Seite-1-Boy der Bild. Und dafür musste er sich noch nicht einmal ausziehen. Marianne und Michael bekommen einen Jungen und die Queen und der Papst brechen alle Gesetze der Biologie. Mehr Von Jörg Thomann

19.09.2010, 19:00 Uhr | Gesellschaft

Wulff und der Fall Sarrazin Der Schiedsrichter ist Partei gewesen

Erst die Rücktrittsaufforderung an Sauerland, dann der Mallorca-Urlaub bei Maschmeyer und nun der Streit über Sarrazin: Wulffs Verhalten gerät zum Problem. Anscheinend will sich der Bundespräsident als ethische und moralische Instanz etablieren. Er selbst stellt sich im Fall Sarrazin als Mediator dar. Doch die Wirklichkeit war anders. Mehr

18.09.2010, 21:50 Uhr | Politik

Deutschland schafft sich ab Bertelsmann-Vorstand: Wir freuen uns über Sarrazins Erfolg

Für den Bertelsmann-Verlag DVA ist das umstrittene Buch von Thilo Sarrazin ein großer Erfolg. Die Auflage ist auf 650.000 Exemplare gestiegen. Der Autor Sarrazin wird nach Einschätzung von Marktbeobachtern ein Honorar in siebenstelliger Höhe erhalten. Mehr

18.09.2010, 16:21 Uhr | Feuilleton

Sarrazin antwortet auf Gabriel „Die SPD-Spitze kann nicht lesen“

„Sigmar Gabriel stilisiert mich zum Wegbereiter von Hasspredigern, weil ich von der Evolutionsbiologie nicht schweigen will. Meine Thesen zur Sozialpolitik verfälscht er. Eine Antwort auf die Anklage, die mein Parteivorsitzender in der ,Zeit' gegen mich erhoben hat.“ Ein Gastbeitrag von Thilo Sarrazin. Mehr

18.09.2010, 08:38 Uhr | Feuilleton

Die Integration und die Medien Eine nachhaltige Debatte?

Das Thema Integration stellt die Medien auf die Probe. Sie folgen gerne absehbaren Debattenkurven oder spielen den Durchlauferhitzer. Aber ob mit oder ohne Thilo Sarrazin: Es ist ihre Aufgabe, das Thema selbst nachhaltig zu behandeln. Mehr Von Michael Hanfeld

17.09.2010, 18:15 Uhr | Feuilleton

Bundesbank Wulff entlässt Sarrazin

Bundespräsident Christian Wulff hat Thilo Sarrazin aus dem Amt eines Vorstandsmitglieds der Bundesbank entlassen. Dies bestätigte Sarrazin am Freitag in Berlin. Das Thema Bundesbank ist für mich damit abgeschlossen, sagte Sarrazin. Mehr

17.09.2010, 16:27 Uhr | Politik

Sarrazins Ausscheiden aus der Bundesbank Wulff sieht sich weiter nur als Mediator

In der Opposition mehren sich die Forderungen nach Aufklärung - welche Rolle hat der Bundespräsident beim Ausscheiden Sarrazins aus dem Bundesbankvorstand gespielt? Auch Staatsrechtslehrer sehen seine Rolle als Mediator kritisch. Mehr Von Günter Bannas und Stefan Ruhkamp

16.09.2010, 11:35 Uhr | Politik

Sarrazin und der Biologismus-Vorwurf Nachdenken wäre der Intelligenzdebatte zuträglich

Kann wirklich nur ein Biologist behaupten, Intelligenz sei größtenteils erblich bedingt? Und spräche die Erblichkeit von Intelligenz wirklich für die Irrelevanz von Bildung und Erziehung? In der Debatte um Thilo Sarrazins Buch gehen die Begriffe wild durcheinander. Mehr Von Martin Hoffmann

15.09.2010, 20:47 Uhr | Feuilleton

Wulff und der Fall Sarrazin Die Unbeteiligten

Zwischen internen Bewertungen und öffentlichen Stellungnahmen zur Rolle des Bundespräsidenten im Fall Sarrazin herrschte am Mittwoch eine Kluft. Intern hieß es, im Falle des Falles hätte Wulff die Befugnisse über Gebühr ausgelegt. Offiziell wurden keine Bewertungen abgegeben. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

15.09.2010, 20:22 Uhr | Feuilleton

Fall Sarrazin Der Druck auf Christian Wulff wächst

Bundespräsident Wulff gerät weiter unter Druck. Nach Informationen der F.A.Z. hat Sarrazin die Bedingungen für seinen Abgang mit dem Bundespräsidialamt ausgehandelt. Sarrazin sagte, mit seinem Abgang habe er Druck von Wulff nehmen wollen - eine Abberufung durch Wulff wäre juristisch angreifbar gewesen. Mehr

15.09.2010, 19:15 Uhr | Feuilleton

Fall Sarrazin Wulff diktierte der Bundesbank die Bedingungen

Die Einflussnahme des Bundespräsidenten auf die Bundesbank ging in der Affäre um Thilo Sarrazin weiter als bekannt. Die Verhandlungen über die Bedingungen für den Rücktritt von Sarrazin wurden offenbar allein von Vertretern des Bundespräsidenten geführt, heißt es im Umfeld der Bundesbank. Mehr Von Stefan Ruhkamp

15.09.2010, 16:05 Uhr | Feuilleton

Haushaltsdebatte im Bundestag Merkel: „Wir haben gezeigt, was in uns steckt“

Im Bundestag haben sich Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel einen harten Schlagabtausch über die Bilanz der Regierung geliefert. In der Haushaltsdebatte warf Gabriel Frau Merkel Klientelpolitik vor. Die Kanzlerin lobte hingegen den Regierungskurs. Mehr

15.09.2010, 15:17 Uhr | Politik

Frankfurts CDU-Chef Wir müssen Heimat der Konservativen bleiben

Der Frankfurter CDU-Vorsitzende Boris Rhein nimmt Steinbach in Schutz und warnt vor Partei rechts der Union. Er sieht eine wichtige Aufgabe der CDU darin, die einzige und originäre Heimat der Konservativen zu bleiben. Mehr Von Tobias Rösmann

15.09.2010, 10:07 Uhr | Rhein-Main

Sarrazins gefährliche Thesen Integration ist jetzt noch schwieriger geworden

Ebru Shikh Ahmad war mehrfache deutsche Meisterin und Europameisterin im Karate. Sie leitet mit ihrem Mann eine Karateschule. Die Integrationsbotschafterin des Deutschen Olympischen Sportbundes im Gespräch mit Michael Eder. Mehr

14.09.2010, 13:00 Uhr | Sport

Könnte noch mehr verlangen Sarrazin verteidigt höhere Pension

In einem Interview mit der Bild-Zeitung hat Thilo Sarrazin die Erhöhung seiner Pension als Gegenleistung für seinen Rückzug von der Bundesbank verteidigt. Formal stünden ihm die vollen Vorstandsbezüge bis 2014 zu. Das aber habe er nicht verlangt. Mehr

14.09.2010, 11:40 Uhr | Politik

Fall Sarrazin SPD beschließt Ausschlussverfahren

Trotz Kritik aus den eigenen Reihen hat SPD-Generalsekretärin Nahles den geplanten Parteiausschluss Thilo Sarrazins verteidigt. Der Parteivorstand stimmte geschlossen dafür. Sarrazin wird zur Last gelegt, seine muslimkritischen Integrationsthesen „genetisch“ zu begründen. Mehr

14.09.2010, 01:01 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Uwe Paulsen „Die praktische Integration im Alltag läuft gut“

Der Magistrat hat ein Integrationskonzept erarbeitet, das nun den Stadtverordneten zur Abstimmung vorliegt. Uwe Paulsen verteidigt das Konzept. Mehr

13.09.2010, 21:45 Uhr | Rhein-Main
  5 6 7 8 9 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z