Taschen Verlag: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Paläo-Kunst Michelangelo bei den Dinosauriern

Urzeit-Landschaften in Öl oder Aquarelle von Mammuts und Frühmenschen – bis heute gilt die malerische Beschäftigung mit der Naturgeschichte als Kitsch oder Kinderkram. Ein neues Buch feiert das Genre dagegen als große Kunst. Und das völlig zu Recht. Mehr

29.09.2017, 22:19 Uhr | Wissen

Alle Artikel zu: Taschen Verlag

1 2
   
Sortieren nach

Deutsche Ausgabe von Harper’s Bazaar Von It-Bags und anderen Ungetümen

Es ist Modewoche in New York. Jetzt wird es ernst für Margit J. Mayer: Sie ist Chefredakteurin der neuen deutschen Ausgabe von Harper’s Bazaar. Ein Treffen zwischen Laufsteg und Fast-Food-Tempel. Mehr Von Alfons Kaiser, New York

10.09.2013, 23:51 Uhr | Feuilleton

Angelika Taschen Eine Berliner Kreative

Mit ihrem Exmann Benedikt Taschen machte sie Kunstbücher für Millionen. Angelika Taschen wäre fast Ballerina geworden. Jetzt führt sie einen Mini-Verlag, kauft Häuser in Berlin - und macht Yoga. Mehr Von Melanie Amann

23.02.2013, 15:45 Uhr | Wirtschaft

Geometrie Farben für Euklid

Der Grieche Euklid begründete die strenge Mathematik - und zugleich ihren Ruf, furchtbar schwierig zu sein. Im Jahr 1847 versuchte der Brite Oliver Byrne, Euklids geometrische Beweise zu visualisieren. Das Ergebnis war das vielleicht schönste und zugleich skurrilste Mathebuch aller Zeiten. Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

29.07.2010, 06:00 Uhr | Wissen

None Die Moderne wird ausbuchstabiert

Ein Buch über Schrifttypen und grafische Stile ist auf gar keinen Fall nur etwas für Spezialisten. Wer das nicht glaubt, muss nur einen Blick in die amerikanische Gegenwartsliteratur werfen: Dort rumpelt es schon seit Jahren in der Kiste, und dass kürzlich Reif Larsens Erstlingsroman "Die Karte meiner Träume" ... Mehr

17.03.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Mit den Waffen einer Frau

Sumo" war kein Buch. Es war ein Bekenntnis. Zu Helmut Newton, zur Buchbinderkunst, vielleicht auch zum Wahnsinn. Fünfzig mal siebzig Zentimeter groß, fast fünfhundert Seiten dick und fünfunddreißig Kilo schwer, hätte manches Tischlein unter dem Werk die Beine eingeknickt, weshalb der Taschen Verlag ... Mehr

27.11.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Edward Lear: The Parrots - Die Papageien - Les Perroquets Der mit den Vögeln sprach

Weltberühmt wurde der Engländer Edward Lear im neunzehnten Jahrhundert durch seine Nonsens-Gedichte. Weniger bekannt ist, dass er zu den größten Meistern der Vogelillustration zählt. Eine Faksimilieausgabe gewährt faszinierende Einblicke. Mehr Von Julia Voss

30.07.2009, 20:00 Uhr | Feuilleton

None Der mit den Vögeln sprach

Der kleine gelbe Papagei, den Sie unten links abgebildet sehen, hat in den letzten hundert Jahren eine Karriere gemacht, von der sein Porträtist Edward Lear nicht einmal träumen konnte: Als Lear 1888 im Alter von fünfundsiebzig Jahren starb, glaubte man von dem gewöhnlicherweise grünen Halsbandsittich, ... Mehr

23.07.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Der Mann, der die Pflanzen liebte

Dieses Buch hätte seinen Verfasser beinahe zugrundegerichtet. Und wenn der Taschen Verlag nun eine Faksimileausgabe des Monumentalwerks herausbringt, dann müssen wir deshalb noch einmal die kleine traurige Geschichte von Robert John Thornton vortragen: Sie beginnt an einem unbekannten Tag in einem ... Mehr

27.12.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Als schaue der Herrgott selbst auf die Welt

Die Zusammenarbeit hätte schiefgehen können: hier Georg Braun, katholischer Theologe zu Köln, dort Franz Hogenberg, Kupferstecher, Kartograph und Protestant aus den Niederlanden. Prallten hier nicht zwei Weltsichten aufeinander, was umso störender hätte sein können, als es den beiden um nicht weniger ... Mehr

04.12.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Bildband über den schwedischen Regisseur Die wunderbare Welt des Ingmar Bergman

Dreiundsechzig Filme in knapp sechzig Jahren: Der Taschen Verlag hat einen opulenten Bildband über den schwedischen Regisseur Ingmar Bergman herausgebracht. Man kann darin sehen, wie lang der Anlauf war, den Bergman zur Meisterschaft gebraucht hat. Mehr Von Andreas Kilb

28.11.2008, 09:02 Uhr | Feuilleton

Chinas Facetten Du sollst dir ein Bild machen

Der Fotojournalist Liu Heung Shing ist in durch ganz China gereist, um unerschlossene oder verborgene Fotoschätze zu heben. Resultat: eine erstaunlich aktuelle Bilderchronik der Jahre 1949 bis 2008. Dieser Fotoband liest sich wie ein Roman; als Genrebezeichnung taugt Horror. Mehr Von Andreas Platthaus

02.08.2008, 14:23 Uhr | Feuilleton

Chinas Facetten Du sollst dir ein Bild machen

Der Fotojournalist Liu Heung Shing ist in durch ganz China gereist, um unerschlossene oder verborgene Fotoschätze zu heben. Resultat: eine erstaunlich aktuelle Bilderchronik der Jahre 1949 bis 2008. Dieser Fotoband liest sich wie ein Roman; als Genrebezeichnung taugt Horror. Mehr Von Andreas Platthaus

02.08.2008, 14:23 Uhr | Feuilleton

None Du sollst dir ein Bild machen

Im Jahr 2006 kam eine Fotoausstellung aus China nach Deutschland, die Furore machte: "Humanism in China", eine Kollektion von Aufnahmen seit Gründung der Volksrepublik, zusammengesucht in den Ateliers und Archiven chinesischer Fotografen aus dem ganzen Land. 2003 war sie bereits in China selbst gezeigt worden, ... Mehr

18.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Wissen, Macht, Genuß

Ausmalende Phantasie und abgezirkelte Wissenschaft: im Zeitalter des Barock waren das keine Gegensätze, sondern zwei Schwestern, die Politik und Handel beflügelten. Eines der schönsten Beispiele... Mehr

20.04.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Es begann mit einem Kuß: "Erotic Cinema" als Bildband

Zum ersten Mal konnte das Kinopublikum im Jahr 1897 auf den nackten Körper einer Frau blicken. Der Film hieß "Après le Bal" und wäre, gäbe es nicht die Nackte, heute vergessen. Mit ihr begann die innige Verbindung von Film und Erotik, in der beide voneinander profitierten. Der Film, weil er wagen ... Mehr

20.10.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Dr. Seltsam oder wie wir lernten, Kubrick zu lieben

Letzter Film, erste Einstellung, schon stockt der Atem. Die Kamera zeigt Nicole Kidman, wie sie uns in ihrem Ankleidezimmer den Rücken zuwendet und mit einer so nonchalanten Bewegung ihr Trägerkleid von den Schultern rutschen läßt, daß man zu spüren glaubt, wie das seidenweiche Material über ihre Haut hinabstreift. Mehr

01.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die Bestenliste des Landhausstils

Wie man so lebt und sich einrichtet und wohl fühlt auf dem Land, das hat uns das Ehepaar Barbara und René Stoeltie in etlichen Bildbänden des Taschen Verlags gezeigt. Sicher waren ihre Beispiele nicht immer landestypisch in dem Sinn, daß man dem gewöhnlichen Landmann ins Wohnzimmer schaute. Aber ... Mehr

23.12.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Die Bestenliste des Landhausstils

Wie man so lebt und sich einrichtet und wohl fühlt auf dem Land, das hat uns das Ehepaar Barbara und René Stoeltie in etlichen Bildbänden des Taschen Verlags gezeigt. Sicher waren ihre Beispiele nicht immer landestypisch in dem Sinn, daß man dem gewöhnlichen Landmann ins Wohnzimmer schaute. Aber ... Mehr

23.12.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Mit Vollgas durch den Schilderwald

Die Mobilität des Menschen, also die Neigung zum häufigen Wechsel des Aufenthaltsorts, hat Folgen: das Verkehrsschild. Es ist überall. Wer mobil lebt, der lebt unter dem Schild und mit dem Schild und mit dessen Botschaft. Das Schild erst verleiht Vorgängen wie Seitenwind, noch unsichtbaren Kindern ... Mehr

22.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Revolution ist Pop und vor allem witzig: Ein Bildband macht dem Kunstpublikum chinesische Propaganda schmackhaft

In seiner Abteilung "Pop Culture", wo sonst die bunten Bücher über Tatoos, Plattencover und Pin-up-Girls erscheinen, offeriert der Kölner Taschen Verlag jetzt einen großformatigen, verschwenderisch ausgestatteten Bildband mit Propagandaplakaten der Volksrepublik China. In exzellenter Druckqualität ... Mehr

24.11.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Jetzt mal Theorie beiseite, die Urhütte wurde ja auch nicht in drei Tagen errichtet

Der Taschen-Verlag hat sich für ein verdienstvolles verlegerisches Unternehmen gewinnen lassen, das seinen sonstigen Popularitäts- und Popularisierungstendenzen eher zuwiderläuft: eine, wie es im Vorwort heißt, "Art Bildatlas zur Architekturtheorie" von der Renaissance bis zur Gegenwart. Es war ein ... Mehr

15.09.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Sprachgewaltig: Die Luther-Bibel von 1534

Selig die Zeiten, in denen das meistgelesene Buch zur Weltliteratur zählt. Das sechzehnte Jahrhundert ist eine solche Epoche im deutschen Sprachraum, und es war die Bibel, die damals vor allem in Luthers Übersetzung die Leser begeisterte. Der Reformator brachte im September 1522 seine deutsche Übertragung des ... Mehr

06.01.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der Computer

Christian Wurster: Computer. Eine illustrierte Geschichte. Benedikt Taschen Verlag, Köln 2002, 366 Seiten, 24 Euro.Der Vormarsch des Computers ist bisher mit mindestens zwei klassischen Fehlprognosen einhergegangen. Eine stammt von Thomas Watson, dem Begründer des späteren Computer-Konzerns IBM. 1943 ... Mehr

06.05.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Nachdrücklicher Marktgewinn

Benedikt Taschen ist ein geschäftstüchtiger Mann. 1980 eröffnete er als Achtzehnjähriger einen Comic-Laden in Köln, heute wird der jährliche Umsatz seines Verlages mit weiteren Niederlassungen in London, Madrid, New York, Paris und Tokio auf rund neunzig Millionen Euro geschätzt. Das Programm umfaßt ... Mehr

14.01.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z