Steven Soderbergh: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Steven Soderbergh

  2 3 4 5 6  
   
Sortieren nach

Die 60. Filmfestspiele in Cannes Sex, Legenden und großes Kino

Cannes ist nicht einfach nur sehr viel teurer, ansonsten aber doch so wie Berlin, Venedig oder Toronto. Cannes ist anders: das einzige Filmfestival mit eigener Mythologie und Geschichtsschreibung, die eine konkurrenzlose Anekdotensammlung ist. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

16.05.2007, 08:29 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Eine künstliche Ruine der Filmgeschichte

Regisseur Steven Soderbergh hat „Casablanca“ und „Eine auswärtige Affäre“ und den „Dritten Mann“ gesehen und will dieser Erfahrung ein Denkmal setzen. Ein laufendes, tönendes, schwarzweißes. Einen Film: „The Good German“. Mehr Von Andreas Kilb

28.02.2007, 19:17 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Gefährliche Tramper und streitsüchtige Lehrer

Jeremy Piven wird in der Actionkomödie „Smokin' Aces“ von sämtlichen Profikillern der Mafia verfolgt. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Greg Kinnear als Marketingchef einer Fast-Food-Kette und George Clooney als Kriegskorrespondent. Mehr

27.02.2007, 14:29 Uhr | Feuilleton

Interview mit Cate Blanchett Die Göttin von nebenan

Cate Blanchett war in diesem Jahr die Königin der Berlinale. Mit zwei Filmen war sie da, Steven Soderberghs „The Good German“ und Richard Eyres „Tagebuch eines Skandals“. In der Sonntagszeitung spricht sie über ihr Leben als Star, ihre Liebe zum Theater und das gute alte Studiosystem. Mehr

17.02.2007, 20:01 Uhr | Feuilleton

Wettbewerbsfilme der Berlinale Von guten Deutschen und besseren Chinesen

Neue Filme von Robert de Niro und Bille August, Eröffnungsfilm und Abschluss mit französischem Akzent, lediglich ein deutscher Film in der Konkurrenz: alle Wettbewerbsfilme der Berlinale im Überblick - ergänzt um die Urteile der Filmkritiker von F.A.Z. und Sonntagszeitung. Mehr

15.02.2007, 13:11 Uhr | Feuilleton

Berlinale Eine Stadt aus Pappmaché

Im Kino führen derzeit alle Wege nach Berlin: in Soderberghs „The Good German“, zu Matt Damon und Angelina Jolie in Robert de Niros „Gutem Hirten“, zu der deutschen Produktion „Die Fälscher“ und zu Fassbinders „Alexanderplatz“. Ein Überblick. Mehr Von Peter Körte

11.02.2007, 17:58 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Cineastischer Zynismus

„The Good German“ ging im Wettbewerb als Favorit an der Start. Doch weil Steven Soderbergh moralisch auf Nummer Sicher ging, kam ein zweitklassiger Film heraus. Er hat sich mit Halb- und Schlagschatten, Off-Kommentaren und Kontrabässen zu wohlig eingerichtet. Mehr Von Andreas Platthaus

09.02.2007, 20:00 Uhr | Feuilleton

Berlinale Die Spiele sind eröffnet

Zur Eröffnungsgala der 57. Internationalen Filmfestspiele war vor allem deutsche Filmprominenz auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast vertreten. Das Festival startete mit dem französischen Wettbewerbsfilms „La Vie en Rose“. Mehr

09.02.2007, 09:43 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Berlinale begrüßt Eastwood, Lopez und DeNiro

Namen und Zahlen zu den Berliner Filmfestspielen, die am 8. Februar beginnen: Gezeigt werden 400 Filme, darunter 19 Weltpremieren. Eröffnet wird das Festival mit einem Film über das Leben Edith Piafs. Mehr

30.01.2007, 15:41 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Zwei deutschsprachige Filme im Berlinale-Wettbewerb

Der Berlinale-Wettbewerb ist komplett: 22 Filme gehen ab 8. Februar ins Rennen um den Goldenen Bären. Darunter nur zwei deutschsprachige Produktionen: Christian Petzolds „Yella“ und „Die Fälscher“ des Österreichers Stefan Ruzowitzky. Mehr

22.01.2007, 18:29 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Filme mit Clooney und Jolie bei der Berlinale

George Clooney, Angelina Jolie, Robert De Niro und Matt Damon gehören zu den Stars der 57. Berlinale im Februar. Mit „Yella“ von Christian Petzold steht ein erster deutscher Film für den Wettbewerb fest. Mehr

04.01.2007, 16:02 Uhr | Feuilleton

Franka Potente im Interview „Ich gelte in der Branche nicht als schön“

Am Donnerstag kommt Franka Potentes erster Film in die Kinos: „Der die Tollkirsche ausgräbt“. Im Interview mit der F.A.Z. spricht Potente über ihr Regiedebüt, Ehrlichkeit im Showgeschäft und Jogginganzüge in Größe 34. Mehr

27.11.2006, 12:43 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 1. bis 7. Juli Sehr schmerzlich und sehr schön

Lange aufbleiben muß man für die Höhepunkte dieser Fernsehwoche. Christoph Bach und Jule Böwe glänzen in „Close“, Adam Sandler spielt Kafka in „Punch-Drunk Love“. Außerdem: George Clooney in „Solaris“. Mehr

30.06.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Oscar-Dankesreden Ich bin sprachlos

Mel Gibson dankte Gott, Halle Berry 23 Menschen, Julia Roberts „allen, die zuschauen“. Frauen sind bei der Verleihung gesprächiger als Männer und Schauspieler reden mehr als Regisseure. Was uns bei den neuen Oscar-Dankesreden erwartet. Mehr Von Michael Althen

02.03.2006, 14:41 Uhr | Feuilleton

Filmindustrie Aus für die Premierenstaffel

Zuerst kommen Filme in die Kinos, dann in die Videotheken, anschließend ins Bezahlfernsehn und zuletzt ins „Free TV“. Dies ist das althergebrachte Gesetz des Ausschöpfens der Produzentenrente in der Unterhaltungsindustrie, das nun ins Wanken gerät. Mehr

21.02.2006, 18:14 Uhr | Wirtschaft

Vereinigte Staaten Miami, die Hauptstadt aller Amerikas

Im Garten Eden der Eitelkeit: Miami, die Hauptstadt aller Amerikas, ist eine Zauberfee des perfekten Scheins, die Schöpferin der makellosen Oberfläche. Und Miami Beach ist ihr Meisterstück. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

13.10.2005, 14:28 Uhr | Reise

Filmfestival Venedig Tausend Tonnen Walfett

Blutige Rituale im Bauch eines Walfangschiffs, kontemplative Klosterruhe und eine dicke Frau treffen in Venedig zusammen. Filme von Matthew Barney, Philipp Gröning und Steven Soderbergh beim Filmfestival. Mehr Von Michael Althen, Venedig

05.09.2005, 06:36 Uhr | Feuilleton

Kino Ein Königreich für eine Revolution

Vor zehn Jahren sollte von Dänemark aus das Kino neu erfunden werden: durch Disziplin und Verzicht auf jederlei technische Tricks. Heute ist die Dogma-Bewegung tot - dabei bräuchten wir sie mehr denn je. Mehr Von Andreas Kilb

02.06.2005, 14:42 Uhr | Feuilleton

Fernsehen Mach einfach gar nichts, ja?

Wenn man von den Casting-Agenten ausgelacht wird und sich immer wieder im Bikini zeigen muß: In ihrer Serie „Unscripted“ zeigen George Clooney und Steven Soderbergh, wie Schauspieler leiden. Mehr Von Nina Rehfeld

12.01.2005, 15:31 Uhr | Feuilleton

Empfehlungen Best of Hollywood

Hollywood steht nicht nur für kommerzielles Kalkül, und zuweilen sind auch kommerziell erfolgreiche Filme eine Empfehlung wert. Andres Veiel nennt „Apocalypse Now Redux“, Romuald Karmakar Clint Eastwoods „Mystic River“. Mehr

16.12.2004, 17:07 Uhr | Feuilleton

„Ocean's Twelve“ Ein Ei für Julia Roberts

George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts: Steven Soderbergh läßt in „Ocean's Twelve“ die schicksten Stars Hollywoods schicke Dinge tun. Der Regisseur hat Spaß an der Sache, seinen Ehrgeiz aber begraben. Mehr Von Andreas Kilb

15.12.2004, 10:57 Uhr | Feuilleton

Was es kostet, ein Erfolgsregisseur zu sein: Steven Soderberghs "Ocean's Twelve"

Wenn es in diesem Augenblick in Hollywood einen vielbeschäftigten Mann gibt, dann ist es Steven Soderbergh. Vor vier Tagen ist mit großem Erfolg sein neuer Film "Ocean's Twelve" in den amerikanischen Kinos angelaufen, aber Soderbergh hat keine Zeit, sich darüber zu freuen. Mehr

14.12.2004, 16:30 Uhr | Feuilleton

Julia Roberts Die Mutterschaft als Zwischenspiel

Die Paparazzi-Wunschbilder, die Julia Roberts mit ihren neugeborenen Zwillingen zeigen, gibt es längst: Sie hat ihre Mutterschaft in ihren Filmrollen vorgelebt. Nun ist der Star in die Wirklichkeit hinausgetreten. Mehr Von Andreas Kilb

30.11.2004, 20:21 Uhr | Feuilleton

Michael Douglas Die Frauen machen ihm zu schaffen

Längst ist er nicht mehr nur der Sohn von Kirk: Mit seinen Filmen, die ihn oft als aus der Bahn geworfenen Erfolgsmenschen zeigen, ist Michael Douglas zur Hollywoodgröße geworden. An diesem Samstag wird er sechzig. Mehr

24.09.2004, 17:18 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Venedig 2004 Der Frühstücksdirektor in der Lagune

Der Goldene Löwe für den besten Film in Venedig ging an Mike Leighs aufrecht langweiliges Werk „Vera Drake“. Dabei gab es auf dem Lido weit Lebendigeres, ja Atemberaubendes zu sehen. Mehr Von Michael Althen, Venedig

13.09.2004, 14:45 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z