Spiegel-Verlag Rudolf Augstein: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Spiegel-Verlag Rudolf Augstein

  1 2 3
   
Sortieren nach

Spiegel-Verlag Übernahme und Entlassungen

Soll sich der Spiegel an der Financial Times Deutschland beteiligen? Soll Spiegel TV in eine Holding umgewandelt werden? Die Mitarbeiter KG, größter Gesellschafter des Magazinverlags, steht vor einschneidenden Entscheidungen. Mehr

26.09.2007, 14:41 Uhr | Feuilleton

Medien Spiegel will Financial Times Deutschland kaufen

Die im Jahr 2000 gestartete Financial Times Deutschland erwirtschaftet noch immer keine Gewinne. Nun will der britische Großverlag Pearson seinen 50-Prozent-Anteil an der Zeitung verkaufen. Der Spiegel-Verlag wittert offenbar die Gunst der Stunde. Mehr Von Ulrich Friese, London und Michael Hanfeld, Hamburg

11.09.2007, 23:56 Uhr | Wirtschaft

Buchpreis Außergewöhnliche Vielfalt und Vitalität

Aus 117 Büchern wurden zwanzig: Die Jury für den Deutschen Buchpreis 2007 hat zwanzig deutschsprachige Belletristik-Werke für die Auszeichnung nominiert. Die Liste wird im nächsten Schritt auf sechs verkleinert. Mehr

15.08.2007, 18:11 Uhr | Feuilleton

Spiegel-Verlag Buhr wird Vertriebsleiter

Stefan Buhr ist ab neuer Vertriebsleiter für zwei Wirtschaftsmagazine aus dem Spiegel-Verlag: Manager Magazin und Harvard Businessmanager. Er berichtet an Thomas Hass, Leiter Vertriebsmarketing. Mehr

19.06.2007, 11:54 Uhr | Beruf-Chance

Spiegel-Geschäftsführer Seikel Unter Augstein war es eine große Zeit

Beim Spiegel in Hamburg ist an diesem Montag großer Bahnhof. Der Geschäftsführer Karl Dietrich Seikel wird verabschiedet, er hat den Verlag jahrzehntelang geführt. Im Interview spricht er darüber, was nach 27 Jahren Spiegel-Zeit bleibt. Mehr

18.12.2006, 10:02 Uhr | Feuilleton

Literatur 21 Romane für Deutschen Buchpreis nominiert

Große Namen wie Martin Walser, Felicitas Hoppe und Ingo Schulze, aber auch unbekanntere Autoren zählen zu den Nominierten für den Deutschen Buchpreis. Ebenfalls auf der Liste: Feridun Zaimoglus umstrittene Leyla. Mehr

18.08.2006, 13:54 Uhr | Feuilleton

Jakob Augstein „Hier geht es allein um die verlegerische Führung des Hauses“

Mario Frank wird Anfang 2007 Karl Dietrich Seikel als Geschäftsführer des „Spiegel“-Verlags ablösen. Was bedeutet dieser Wechsel? Wir haben Jakob Augstein gefragt, der für die Erben des Magazingründers im Gesellschafterkreis spricht. Mehr

15.05.2006, 19:50 Uhr | Feuilleton

Machtkampf im Spiegel Rauchende Colts

Von entmachteten Erben und einem Leitmedium, das unter Beschuß steht: Die Gesellschafter und die Redaktion des Spiegel treten zum Showdown um die Zukunft des Magazins an. Mehr Von Michael Hanfeld

14.11.2005, 13:39 Uhr | Feuilleton

None Deutscher Buchpreis

Die sechs Nominierungen für den Deutschen Buchpreis 2005 stehen fest. Für die Shortlist des in diesem Jahr erstmals auf der Frankfurter Buchmesse vergebenen Preises benannte die Jury folgende aktuelle Titel: "Es geht uns gut" von ... Mehr

16.09.2005, 17:51 Uhr | Feuilleton

Chronologie Von Kirch zu Springer

Nur zwei Jahre nach der spektakulären Übernahme von Deutschlands größtem TV-Konzern Pro Sieben Sat.1 durch Haim Saban wechselt die Sendergruppe wieder den Besitzer. Eine Chronologie. Mehr

05.08.2005, 16:39 Uhr | Wirtschaft

Rechtschreibung Kompromiß gesucht

Obwohl sich viele Politiker, Schriftsteller und Verlage für die bewährte Rechtschreibung aussprechen, ist eine politische Mehrheit für eine vollständige Rücknahme der Rechtschreibreform nicht in Sicht. Mehr Von Stephan Löwenstein

13.08.2004, 16:45 Uhr | Politik

Rechtschreibreform Wo das orthographische Chaos sich widerspiegelt

Die Verlage des Rhein-Main-Gebiets haben auf die Rückkehr großer Medienunternehmen zur alten Rechtschreibung zurückhaltend reagiert. Dem Vorbild von Axel Springer AG, Spiegel-Verlag und "Süddeutscher Zeitung" will vorerst niemand folgen. Mehr

11.08.2004, 13:13 Uhr | Rhein-Main

Rechtschreibung ARD und Handelsblatt schreiben weiter neu

Während die Sender der ARD und die Zeitungen der Handelsblatt-Gruppe ankündigten, an der Rechtschreibreform festzuhalten, will sich die Süddeutsche Zeitung Zeit lassen bei der Entscheidung, welche Regeln sie anwenden will. Mehr

10.08.2004, 14:24 Uhr | Feuilleton

Rechtschreibung Schröder gegen Rücknahme der Reform

Bundeskanzler Gerhard Schröder sei nach wie vor gegen eine Rücknahme der Rechtschreibreform, sagte ein Sprecher am Montag. Siebzig Professoren machen sich derweil für eine Volksabstimmung stark. Mehr

09.08.2004, 15:01 Uhr | Feuilleton

Rechtschreibung "Es war ein Fehler"

Der Spiegel, die Axel Springer AG und die Süddeutsche Zeitung werden zur bewährten Rechtschreibung zurückkehren. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung sprach mit Verantwortlichen. Derweil äußern sich Intellektuelle geteilt. Mehr

08.08.2004, 14:40 Uhr | Feuilleton

Rechtschreibung "Es muß ein übergeordnetes Interesse geben"

Wenn F.A.Z., "Süddeutsche Zeitung", "Spiegel", "Welt" und "Bild" einer Meinung sind, dann muß es ein wirklich übergeordnetes Interesse geben. Es geht um die deutsche Sprache, sagt der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG, Mathias Döpfner. Mehr

08.08.2004, 14:20 Uhr | Feuilleton

Rechtschreibung "Konsequenzen aus Verwirrung und geringer Akzeptanz"

Wenn etwas nach fünf Jahren immer noch zu großer Verwirrung führt und zu wenig Akzeptanz, dann muß man Konsequenzen ziehen, so Hans Werner Kilz von der Süddeutschen Zeitung im Interview. Mehr

08.08.2004, 14:18 Uhr | Feuilleton

Bewährte Rechtschreibung Große Koalition für die deutsche Sprache

Nach dem Spiegel-Verlag und Springer führt auch die Süddeutsche Zeitung die bewährte Rechtschreibung wieder ein. Auch der Bauer-Verlag erwägt, dem Beispiel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu folgen. Die Agenturen dpa und AP wollen ihre Kunden befragen. Mehr

06.08.2004, 17:50 Uhr | Feuilleton

Weitere Reaktionen Ein Zeichen für gelebte Demokratie

Die Rückkehr von Spiegel und Springer zur bewährten Rechtschreibung wird von mehreren Ministerpräsidenten, Verlagen und Lehrern begrüßt. Kultusminister und Duden-Redaktion hingegen zeigen Unverständnis. Mehr

06.08.2004, 14:12 Uhr | Feuilleton

Rechtschreibreform Chronik einer Überwältigung

Es begann im Jahre 1876: eine Chronik der Bemühungen, die deutsche Sprache per Gesetz zu reformieren. Mehr

06.08.2004, 12:59 Uhr | Feuilleton

Ende der Legasthenie Die Erklärung der Verlage im Wortlaut

Spätestens die neuerliche Reform einer ohnehin unausgegorenen Reform führt ins völlige Chaos. Wir wollen dazu beitragen, diese Fehlentwicklung zu korrigieren: Die Erklärung von Spiegel-Verlag und Springer im Wortlaut. Mehr

06.08.2004, 02:00 Uhr | Feuilleton

Große Koalition für die Sprache „Spiegel“ und Springer wieder mit bewährter Rechtschreibung

Ein Sieg der deutschen Sprache: Der Spiegel-Verlag und die Axel Springer AG führen in allen ihren Medien die bewährte Rechtschreibung wieder ein. Sie folgen damit dem Beispiel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mehr

06.08.2004, 02:00 Uhr | Feuilleton

Internetdienstleister Neuer Bezahldienst-Plan schiebt Web.de Aktie an

Die Aktie von Web.de setzt zu Wochenbeginn ihren Höhenflug mit einem starken Kursanstieg fort. Das Papier des Internetdienstleisters profitiert von Plänen für ein Bezahlsystem, die sich an Dritte wenden, wie die F.A.Z. berichtet. Mehr

08.09.2003, 18:35 Uhr | Finanzen

Internet Web.de steigt in den Markt für Internet-Bezahlsysteme ein

Das Internet-Portal Web.de öffnet sein Zahlungssystem für Kleinstbeträge (Micropayment) für andere Unternehmen. Das Geschäft ist lukrativ: 20 bis 30 Prozent des Umsatzes mit digitalen Inhalten und Diensten muß der Anbieter an Web.de abgeben Mehr

05.09.2003, 18:45 Uhr | Wirtschaft

Medien Spiegel"-Herausgeber Rudolf Augstein ist tot

Der Herausgeber des Nachrichtenmagazins Der Spiegel, Rudolf Augstein, ist tot. Er starb im Alter von 79 Jahren in Hamburg. Mehr

07.11.2002, 13:31 Uhr | Gesellschaft
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z