Skulptur: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Skulptur

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

None Schäfchen zählen

Die Skulpturen des englischen Bildhauers Andy Goldsworthy sind üblicherweise Kunstwerke auf Zeit - bescheidene Arrangements aus Schnee gepresst, mit Laub auf den Boden gelegt oder aus Grashalmen zusammengesteckt. Ihre Lebensdauer liegt oft bei nur wenigen Minuten. Dann tauen sie in der Sonne, der Wind trägt sie davon, oder die Strömung reißt sie mit sich. Mehr

23.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Schäfchen zählen

Die Skulpturen des englischen Bildhauers Andy Goldsworthy sind üblicherweise Kunstwerke auf Zeit - bescheidene Arrangements aus Schnee gepresst, mit Laub auf den Boden gelegt oder aus Grashalmen zusammengesteckt. Ihre Lebensdauer liegt oft bei nur wenigen Minuten. Dann tauen sie in der Sonne, der Wind trägt sie davon, oder die Strömung reißt sie mit sich. Mehr

23.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Moderne Kunst Viele Fohlen

Skulpturen von Tieren aller Arten bietet Nagel in Stuttgart. Bei der Malerei glänzen Werke von Franz von Stuck und Karl Schmidt-Rottluff - der Vorbericht zur Auktion mit moderner Kunst. Mehr Von Swantje Karich

14.10.2008, 13:55 Uhr | Feuilleton

Ausstellung Bunte Götter Bunte Vielfalt und grelle Großfiguren

Die Kunstwelt war farbiger, als es sich viele Gelehrte denken: Mit Originalen, an denen Pigmentreste erkennbar sind, und Rekonstruktionen wartet im Liebieghaus eine spektakuläre Schau über die Wahrheit der antiken Skulptur auf. Mehr Von Michael Hierholzer

09.10.2008, 01:38 Uhr | Rhein-Main

Alois Wünsche-Mitterecker Dieses Feld kennt keine Sieger

Stalingrad im Altmühltal: Unweit von Eichstätt hat der Maler und Bildhauer Alois Wünsche-Mitterecker ein gigantisches Figurenfeld geschaffen. Wer sich zwischen die Figuren begibt, kommt verändert wieder hervor. Mehr Von Hannes Hintermeier

06.09.2008, 21:29 Uhr | Feuilleton

Hitlers Bildersammlung Kunst unter Vorbehalt

4732 Bilder, Skulpturen, Möbel, Porzellane und Tapisserien aus rechtloser Zeit: Das Deutsche Historische Museum stellt der Forschung eine Online-Datenbank mit Hitlers Sammlung für sein Führermuseum in Linz zur Verfügung. Mehr Von Regina Mönch

31.07.2008, 13:24 Uhr | Feuilleton

Lebende Skulpturen Masse Mensch

Hunderte von Londonern stellen sich demnächst als lebende Kunstwerke zur Schau: Antony Gormleys Kunstwerk „Ein oder Anderer“ als Zierde für den vierten Sockel von Trafalgar Square ist eine Skulptur aus Fleisch und Blut. Mehr Von Gina Thomas, London

26.06.2008, 11:44 Uhr | Feuilleton

Brancusi wirft Fragen auf Ist der Sockel ein Kunstwerk?

Bei keinem Künstler der Moderne wird über die Bedeutung des Sockels so heiß diskutiert wie im Fall von Constantin Brancusi. Er selbst hat sich darüber vielleicht gar nicht so viele Gedanken gemacht, sondern ist ganz pragmatisch mit dem Thema verfahren. Mehr Von Nina Gülicher

02.06.2008, 20:07 Uhr | Feuilleton

Skulpturen bei von Zezschwitz Figurenzauber

Skulpturen des 19. und 20. Jahrhunderts kommen bei von Zezschwitz in München zum Aufruf. Dort zeigen sich tanzende Damen und exotische Figuren aus der Tierwelt. Mehr Von Brita Sachs, München

04.03.2008, 13:25 Uhr | Feuilleton

Liam Gillick Ein Ausblick auf die Zukunft der Skulptur

Die Epoche des Liam Gillick bricht an: Mehrere Ausstellungen feiern den Künstler, der neu definiert hat, was Ausstellen heißt. Die größte Schau des Engländers, der lange nur Insidern bekannt war, findet in Rotterdam statt. Mehr Von Julia Voss, Rotterdam

29.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Kunst In den Wiesen der Moderne

Er möblierte die Parks unserer Kindheit: Henry Moores Skulpturen wiegen bis zu fünf Tonnen. Seine Kunst braucht Platz, trotzdem wirkt sie nie einschüchternd. Eine Ausstellung in Berlin zeigt sein Spätwerk. Mehr Von Yoko Rückerl

12.09.2007, 14:55 Uhr | Feuilleton

Mörfelden-Walldorf Erinnerung an Kindheitsträume

Rote Teddybären im Gras, weiße Männer auf einer Tribüne: Der Künstler Ottmar Hörl hat in Mörfelden den Stadtpark mit Hunderten von neuen Figuren bevölkert. Mehr

05.08.2007, 20:25 Uhr | Rhein-Main

skulptur projekte münster Wie die Skulptur die Stadt neu erfindet

Ein Höhepunkt dieses Kunstsommers: Parallel zur documenta in Kassel, eröffnen am Samstag die international renommierten skulptur projekte münster, die seit 1977 alle zehn Jahre die Stadt gründlich verwandeln. Mit interaktiver Grafik und Bildergalerie. Mehr Von Niklas Maak

17.06.2007, 13:48 Uhr | Feuilleton

Iole de Freitas Skulptur belebt die Utopie

Wie ein anderes Leben „eingeräumt“ werden kann, ist eine der zentralen Fragen der documenta 12. In diesen Forschungsbereich gehört auch die raumfüllende Skulptur der 1945 geborenen Brasilianerin Iole de Freitas. Mehr Von Niklas Maak

08.06.2007, 17:38 Uhr | Feuilleton

Antike Kunst Jagderfolg: Rekord für antike Artemis

Für 25,5 Millionen Dollar versteigerte Sotheby's in New York eine antike Bronze der Jagdgöttin Artemis. Das ist nicht nur ein Rekord für ein Werk der Antike, sondern auch der höchste Preis, der jemals für eine Skulptur erzielt wurde. Mehr Von Lisa Zeitz, New York

08.06.2007, 16:57 Uhr | Feuilleton

skulptur projekte münster07 Erkaltetes von der Kunst erwärmt

In Münster bereiten Künstler aus aller Welt eine der ungewöhnlichsten Werkschauen vor: Der Stadtraum wird am 16. Juni von skulptur projekte münster07 zum Freiluftmuseum gemacht. Mehr Von Thomas Wagner

21.05.2007, 18:00 Uhr | Feuilleton

Skulptur Als die Formen noch Gas geben durften

In einer ausrangierten Schwabinger Tankstelle fand der Investmentbanker Markus Michalke den Platz für seine Kunstsammlung. Dort stellt er Skuplturen der sechziger Jahre statt alter Autos aus. Mehr Von Brita Sachs

11.04.2007, 11:45 Uhr | Feuilleton

None Keine Frage des Fressens

Zweimal hat Emmanuel Fremiet (1824 bis 1910) die Skulptur eines Gorillas geschaffen, der eine junge Frau davonträgt. Zweimal war der Skandal perfekt, obwohl rund dreißig Jahre zwischen der Ausführung der ersten und zweiten Gruppe aus Gips lagen. Mehr

27.03.2007, 17:09 Uhr | Feuilleton

Nebenmessen In Maastricht

Wenn am 9. März die Tefaf in Maastricht beginnt, wollen in diesem Jahr zwei Nebenmessen von dem kaufkräftigen internationalen Publikum profitieren: Die Maastricht Antiquarian Book & Print Fair (MABP) und die Sculpture Highlights. Mehr Von Swantje Karich

01.03.2007, 11:00 Uhr | Feuilleton

Moderne Skulpturen Sieg der besseren Welt

Henri Laurens' trauernder Frauenakt L'Adieu ist der Mittel- und Höhepunkt des Gipfeltreffens klassisch-moderner Skulpturen, mit dem die Bremer Galerie Wolfgang Werner in diesen Wochen das fünfzehnjährige Bestehen ihrer Dependance in Berlin feiert. Mehr Von Camilla Blechen

25.01.2007, 11:00 Uhr | Feuilleton

Kunst oder Klettergerüst? Kiefers Beton schlägt Wellen

Andrew und Christine Hall sind die größten Sammler zeitgenössischer deutscher Kunst in den Vereinigten Staaten. Jetzt muss sich das Ehepaar wegen einer Skulptur von Anselm Kiefer vor Gericht verantworten. Laut Behörde ist Etroits sont les vaisseaux ein Bauwerk und kein Kunstwerk. Mehr Von Lisa Zeitz

17.01.2007, 11:00 Uhr | Feuilleton

None Anfassen ausdrücklich erlaubt: Ein Rundgang durch Kölner Galerien

Bei Sprüth und Magers zeigt Thomas Scheibitz seinen Casa Amalia Index, während Gregor Schneider in Doublings - Fotos, Videos, Skulpturen sein Projekt Die Familie Schneider aufarbeitet. Und bei der Galerie Nagel spielen Rachel Harrisons Skulpturen mit den Verbindlichkeiten der klassischen Plastik. Mehr Von Catrin Lorch

13.05.2006, 02:06 Uhr | Feuilleton

None Ein Hauch von Nostalgie

Wie die Litauer mit den Skulpturen aus Nationalgeschichte und Sowjetzeit umgehen. Mehr Von Reinhard Veser

02.05.2006, 02:00 Uhr | Politik

Gipsabgüsse Für die Mittelklasse: Das Metropolitan Museum versteigert 117 Repliken

Zur Erbauung der Mittelklasse waren im 19. Jahrhundert Gipsabgüsse von berühmten Skulpturen in den Museen und Akademien groß in Mode. Immer noch besitzt das Metropolitan Museum mehr Gips, als es brauchen kann; deshalb hat man sich zur Auktion von 117 Stücken bei Sotheby's entschieden. Mehr Von Lisa Zeitz

21.02.2006, 01:00 Uhr | Feuilleton

Antike Edle Einfalt, satte Farbe

Das Ideal einer marmorweißen Antike prägte lange unser Bild von griechischer und römischer Kunst. Doch die Wirklichkeit sah anders aus: Skulpturen und Tempel waren geradezu quietschbunt und zeigten ein wahres Feuerwerk aus Farben und Ornamenten. Mehr Von Michael Siebler

15.01.2006, 19:57 Uhr | Wissen
  1 2 3 4
Verwandte Themen
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z