Simplicissimus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Forderungen der Hohenzollern Die Selbstversenkung

Der Prinz von Preußen fordert Werke, Wohnrecht, ein Museum. Was vordergründig wie ein Streit um Ohrensessel aussieht, ist ein Ringen um Deutungshoheit. Wurden die Hohenzollern missbraucht? Ein Gastbeitrag. Mehr

22.07.2019, 12:36 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Simplicissimus

1 2
   
Sortieren nach

Karikaturist Lagerfeld „Zeichnen ist wie atmen“

Zeichnen mochte Karl Lagerfeld schon immer. Doch erst in seinen späten Jahren ist er auch als Karikaturist bekannt geworden. Bundeskanzlerin Angela Merkel fand das nicht so witzig. Mehr Von Alfons Kaiser

20.02.2019, 17:57 Uhr | Stil

Von Eitelkeit und Coco Chanel Das Lagerfeld-Alphabet

Karl Lagerfeld ist gestorben. Für die F.A.S. hat er 2007 seine Welt buchstabiert – von A wie „Armani“ bis Z wie „Zukunft“. Über „Ruhestand“ sagte er: „Das ist für viele Menschen eine Obsession.“ Mehr

19.02.2019, 14:03 Uhr | Stil

Dreißigjähriger Krieg Das große Sterben

Mit dem zweiten Prager Fenstersturz begann vor 400 Jahren für Mitteleuropa eine Katastrophe. Zeitgenössische Texte dokumentieren sie bestens. Trotzdem konnte die Archäologie in jüngster Zeit noch Neues darüber erfahren. Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

23.05.2018, 14:26 Uhr | Wissen

Neuer Roman von Ingo Schulz Tausend Prozent Zinsen? Wenn’s weiter nichts ist!

Ein Schelm, wer Echtes dabei denkt: Ingo Schulze hat mit „Peter Holtz“ den komischsten deutschen Roman dieses Herbstes geschrieben. Und den klügsten. Es erzählt ein reiner Tor von großer Geschichte. Mehr Von Andreas Platthaus

14.09.2017, 00:35 Uhr | Feuilleton

Mein liebster Buchladen (6) Dann schreiwe Se doch emol en Krimi in der Sparkass’

Das wahre Literaturleben spielt sich beim Besuch des Buchhändlers um die Ecke ab. Schriftsteller wissen das: Die Krimi-Autorin Ingrid Noll stellt ihre Lieblingsbuchhandlung vor. Mehr Von Ingrid Noll

18.02.2015, 14:16 Uhr | Feuilleton

Weltkriegsroman Schlump Nicht nur Dumme kommen in die Schützengräben

Der Schelm wandelt sich im Gemetzel zum Revoluzzer: Schlump von Hans Herrmann Grimm ist ein großer Weltkriegsroman. Kiepenheuer & Witsch hat ihn zum Gedenkjahr neu herausgebracht. Mehr Von Jochen Schimmang

25.04.2014, 16:33 Uhr | Feuilleton

Dreißigjähriger Krieg Männer, Musketen, Totentrompeten

Warum der Krieg noch zwölf schreckliche Jahre länger dauern musste: Eine Ausstellung in Brandenburg zeigt die brutale Wirklichkeit des Dreißigjährigen Krieges. Mehr Von Andreas Kilb

09.04.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Windkraft im Schwarzwald Der Wind, der Wind, ein schwieriges Kind

Früher hätten ein paar Anrufe des Hoteliers Meinrad Schmiederer genügt und die geplanten Kraftwerke hätten sich in Luft aufgelöst. Doch die Zeiten haben sich geändert. Mehr Von Rüdiger Soldt, Bad Peterstal-Griesbach

27.12.2011, 17:52 Uhr | Politik

Auktionen im Norden Hamburg macht in Buch

Das kleinste Kochbuch der Welt, Schreibmeisterbücher und eine fast vollständige Ausgabe der Zeitschrift Simplicissimus: Über drei Tage hinweg kann man in Hamburg bei Ketterer und Hauswedell & Nolte auf Bücher bieten. Mehr Von Vita von Wedel, Hamburg

21.05.2011, 06:15 Uhr | Feuilleton

Reinhard Kaisers Courage-Übersetzung Die Mutlosigkeit der neuen Courage

Eine Modernisierung von Grimmelshausens Courage darf ruhig in die Hose gehen. Aber bitte nicht wie in der bemühten Übertragung von Reinhard Kaiser. Mehr Von Hans-Jürgen Schings

22.10.2010, 18:08 Uhr | Feuilleton

Karikaturist Karl Arnold Wie kommt Hitlers Kopf auf die nackte Frau?

In der Weimarer Republik zeichnete er gegen den Nationalsozialismus an, im „Dritten Reich“ passte er sich an: Die Berlinische Galerie zeigt Einfallsreichtum und Brillanz des Karikaturisten Karl Arnold. Mehr Von Andreas Platthaus

20.08.2010, 10:51 Uhr | Feuilleton

Serge Gainsbourg: Das heroische Leben des Evgenij Sokolov Ganz schön viel Wind

Ein Furz sorgt immer noch für eine Provokation: Der Blumenbar Verlag hat ein literarisches Skandalminiwerk von Serge Gainsbourgs neu aufgelegt. Mehr Von Katharina Teutsch

07.05.2010, 15:18 Uhr | Feuilleton

Simplicissimus in neuer Übersetzung Die Welt muss uns ein Rätsel bleiben

Bekenntnisse einer unbefleckten Seele: Reinhard Kaiser hat Grimmelshausens barocken Kriegsroman Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch behutsam an heutige Sprachgewohnheiten herangeführt. Aus Teutsch ward Deutsch, doch unsere Rezensentin Katharina Teutsch schrieb über ihre Wehmut hinweg. Mehr Von Katharina Teutsch

02.11.2009, 17:40 Uhr | Feuilleton

Veranstaltungskalender Die F.A.Z. auf der Buchmesse

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat auch in diesem Jahr zahlreiche Autoren zu Gesprächen und Lesungen an ihren Stand auf der Buchmesse geladen. Hier eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen. Mehr

15.10.2009, 11:50 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Schäuble Eine Bastion des Eigensinns

Wolfgang Schäuble ist der erfahrenste CDU-Politiker - seine Zukunft aber ungewiss. Er selbst sagt zwar: Ich bin Abgeordneter von Beruf, nicht Minister. In einer neuen Regierung aber wäre er schon gerne dabei - doch die Entscheidung darüber liegt nicht bei ihm allein. Mehr Von Peter Carstens, Hannover

16.09.2009, 13:06 Uhr | Politik

Der neue Simplicissimus Zucker und bittere Medizin

Reinhard Kaiser hat Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausens Simplicissimus in heutiges Deutsch übertragen. In Gelnhausen stellte er seine Übersetzung nun vor. Mehr Von Florian Balke

19.08.2009, 10:38 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Ein Buch, wie für den Film geschaffen

Ist Grimmelshausens Simplicius Simplicissimus heute noch lesbar? Welche Bedeutung hat die Pause als literarische Technik? Und wie sieht es mit der Belesenheit heutiger Germanistikstudenten aus? Antworten von Marcel Reich-Ranicki. Mehr

16.02.2009, 15:33 Uhr | Feuilleton

None Apologie des Reißerischen

Es klingt ein wenig nach Hans im Glück, dass Ernst von Wolzogen, altadliger Vorleser des Großherzogs von Sachsen-Weimar und Gründer des avantgardistischen "Überbrettl", den jungen Jakob Wassermann, den armen Sohn eines jüdischen Kleinbürgers, zum Sekretär nahm, nachdem dieser vor lauter Begeisterung für die Literatur erst einmal die Lehre abgebrochen hatte. Mehr

11.02.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Horst Seehofer „Ein bewegender Moment in meinem Leben“

Nach fast vierzig Jahren in der CSU ist Horst Seehofer auf dem Höhepunkt seiner politischen Laufbahn angekommen. Denn in Bayern ist das Amt des Ministerpräsidenten immer noch ein wenig die Fortsetzung der Monarchie mit demokratischen Mitteln. Mehr Von Albert Schäffer, München

28.10.2008, 09:48 Uhr | Politik

None Der Beste, was sonst!

Dem Zeitgeschehen des Barock kam keiner näher als Grimmelshausen. Doch sein Realismus zielt vor allem auf die Beispielhaftigkeit des Wirklichen. Der Roman "Simplicissimus" nebst seinen Sprossgeschichten ist dafür bis heute berühmt und beliebt. Heinz Ludwig Arnold würdigt Grimmelshausen, über dessen ... Mehr

24.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Heinrich Zille Der vergängliche Ruhm des Proletariats

Die soziale Realität der Großstadt hielt er nicht nur in Zeichnungen, sondern auch in vielen Fotos fest: Berlin ehrt Heinrich Zille zum einhundertfünfzigsten Geburtstag des Künstlers mit einer Doppelausstellung. Mehr Von Andreas Kilb

15.01.2008, 12:54 Uhr | Feuilleton

None Auf Geisterbahntour an den Tegernsee

Immer häufiger erscheinen Comics, die keine fiktiven Geschichten (Superhelden, sprechende Tiere, historische Phantasien, um nur die berühmtesten Genres zu nennen) erzählen, sondern sich Sachthemen widmen. Allerdings leiden nicht wenige dieser Sachcomics darunter, dass zugunsten der Genauigkeit bei ... Mehr

04.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Auf Geisterbahntour an den Tegernsee

Immer häufiger erscheinen Comics, die keine fiktiven Geschichten (Superhelden, sprechende Tiere, historische Phantasien, um nur die berühmtesten Genres zu nennen) erzählen, sondern sich Sachthemen widmen. Allerdings leiden nicht wenige dieser Sachcomics darunter, dass zugunsten der Genauigkeit bei ... Mehr

04.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Auf Geisterbahntour an den Tegernsee

Immer häufiger erscheinen Comics, die keine fiktiven Geschichten (Superhelden, sprechende Tiere, historische Phantasien, um nur die berühmtesten Genres zu nennen) erzählen, sondern sich Sachthemen widmen. Allerdings leiden nicht wenige dieser Sachcomics darunter, dass zugunsten der Genauigkeit bei ... Mehr

04.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z