Sherlock Holmes: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Sherlock Holmes

  1 2 3 4 5  
   
Sortieren nach

Video-Filmkritik Ein schönes Paar: „Sherlock Holmes“

Guy Ritchies Neuverfilmung des Detektivklassikers zeigt einen lässigen Robert Downey Jr. als Meisterdenker, dem man beim Kombinieren förmlich zusehen kann. Mehr Von Verena Lueken

28.01.2010, 13:37 Uhr | Feuilleton

Im Kino Großstadtliebe, Detektivklassiker und eine Affäre

Im Episodenfilm „New York, I love you“ erklären elf Regisseure, darunter Fatih Akin und Natalie Portman, filmisch ihre Liebe zum „Big Apple“. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Robert Downey Jr. als „Sherlock Holmes“, Kristin Scott Thomas entflieht dem Familienidyll und Helen Mirren spielt Sofia Tolstoi. Mehr

28.01.2010, 13:12 Uhr | Feuilleton

Kinderroman: „Der Junge, der sich in Luft auflöste“ Nehmen wir nur mal den Coriolis-Effekt

Himmelsbeobachtung unter Menschen: Siobhan Dowd steckt einen Zwölfjährigen, der mit Emotionen so seine Schwierigkeiten hat, auf der Suche nach dem verschwundenen Cousin ins Riesenrad der Gefühle. Mehr Von Heidi Strobel

16.12.2009, 15:35 Uhr | Feuilleton

Daniel Stashower: Sir Arthur Conan Doyle Wir lösen Fälle auch mit Ektoplasma

Detektiv, Propagandist und Elfenfreund: Zum hundertfünfzigsten Geburtstag von Sir Arthur Conan Doyle liegt nun die sorgfältige Biographie von Daniel Stashower auf Deutsch vor. Mehr Von Elmar Schenkel

23.05.2009, 15:14 Uhr | Feuilleton

None Im Namen von Sherlock Holmes und Miss Marple

Täglich fahren an die tausend Züge vom Bahnhof Paddington im Westen Londons ab. Wer aber je in einen Zug gestiegen ist, der 16.50 Uhr ab Paddington fuhr, musste sich gewiss die bange Frage stellen, was es auf dieser Reise Schreckliches zu sehen geben wird. Denn Abfahrtszeit und -ort sind nun mal ... Mehr

22.11.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Der Mann, der Sherlock Holmes hasste

Manchmal fällt uns auf, dass in der merkwürdigen Parallelwelt, die die Menschen auch Literatur nennen, Dinge geschehen, die sich in der sogenannten Realität wiederholen. Nach einem Wort Oscar Wildes ahmt das Leben mehr oder weniger erfolgreich die Kunst nach. Auch wenn man nicht so weit gehen möchte, ist eine leichte Osmose zwischen Wirklichkeit und Fiktion nicht von der Hand zu weisen. Mehr

15.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Pierre Bayard: Freispruch für den Hund der Baskervilles Der Mann, der Sherlock Holmes hasste

Können sich erfundene Figuren verselbständigen und sich gegebenenfalls an ihrem Schöpfer rächen? Pierre Bayard liest dem Sherlock-Holmes-Schöpfer Arthur Conan Doyle die Leviten. Mehr Von Elmar Schenkel

14.10.2008, 20:00 Uhr | Feuilleton

Die Nackte im Nerz

Im Sommer 1931 wird in Long Island die Leiche einer jungen Frau an Land gespült. Sie heißt Starr Faithfull, ihr Lebenswandel ist reichlich locker gewesen, und ihr Fall, der lange durch die Presse geht, fasziniert John O'Hara (1905-1970). Der angehende Schriftsteller ist schon mit Kurzgeschichten ... Mehr

05.07.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Der nähert sich der Unmoral auf Flügeln

Nicht selten geschieht es in der Literatur (wie auch außerhalb), dass ein Schöpfer seine erfolgreichste Kreatur eliminieren will. Conan Doyle ließ Sherlock Holmes in der Schweiz an einem Wasserfall verschwinden, Agatha Christie konnte Miss Marple nicht mehr ausstehen, und viel Besseres ist über Gottes Verhältnis zu den Menschen auch nicht zu berichten. Mehr

11.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Bahrein Sie geben Gas, sie wollen Spas

In Bahrein hat ein neues Hotel eröffnet, das viel Raum für Ruhe und Entspannung bietet. Die kleinste Suite misst 400 Quadratmeter. Im hoteleigenen, größten Spa des Mittleren Ostens kann man sich verwöhnen lassen und in einem Eis-Iglu der glühenden Wüstensonne entfliehen. Mehr Von Christian Tröster

09.01.2008, 08:32 Uhr | Reise

Kulturmagazin „Liebling“ Leander Haußmann rasiert sich mit dem blanken Messer

Nach knapp einjähriger Pause erscheint wieder das Kulturmagazin „Liebling“. Es erzählt, was die Welt der Kunst im Innersten zusammenhält. Selbst die literarische Seite der gemeinen Seife offenbart sich darin und Leander Haußmann inszeniert seinen Tod per Küchemesser. Mehr Von Nils Minkmar

04.12.2007, 08:36 Uhr | Feuilleton

Familienforschung Ich bin der Sherlock Holmes der Genealogie

Hitlers Familiengeheimnis glaubt er ebenso zu kennen wie den Code von Friedrich Schillers Totenschädel: Ein Besuch bei dem Sippenforscher Ralf Jahn, der verborgenen Linien der Abstammung nachspürt. Mehr Von Matthias Hannemann

08.08.2007, 19:13 Uhr | Feuilleton

None Das ist meine Affäre!

Die letzte Instanz des Realismus: Julian Barnes erzählt, wie der berühmte Sherlock-Holmes-Erfinder Arthur Conan Doyle einen Justizskandal aufrollte.Von Oliver Jungen In den Fluten der zeitgenössischen Literatur wirkt ein Autor wie Julian Barnes wie ein Fels. Er durchschaut - wie man wohl immer ... Mehr

28.04.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Der Mann, der zu viel wusste

Manchmal gelingt es einem Autor, seiner Figur so viel Leben einzugeben, dass diese wirklicher erscheint als der Autor. Vielleicht gilt dies für alle großen Gestaltungen, von Odysseus und Don Quijote bis zu Mrs. Dalloway. Niemandem aber ist es so gelungen wie Arthur Conan Doyle. 221B Bakerstreet ist eine ... Mehr

27.04.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Formel 1 Weltmeister-Team Renault neben der Spur

Renault sucht weiter nach den Gründen für sein Formtief in der Formel 1: „Wir sind uns sehr wohl darüber bewusst, dass irgendetwas sehr daneben ist, aber wir wissen bis jetzt nicht, was es ist“, sagte Chefingenieur Symonds. Mehr

10.04.2007, 14:06 Uhr | Sport

None Liebe, das ist Ansichtssache

Ganz am Ende eines Nachmittags vor dem leise lodernden Kamin in einer stillen Seitenstraße von Camden zeigte Julian Barnes auf einen gerahmten Cartoon in seinem Hausflur. Darauf war Sherlock Holmes zu sehen, der einen Zeugen über einen neuen Roman vernimmt. "Kommt im Buch Frankreich vor?", fragt Holmes. Mehr

11.03.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Computerspiele Sherlock Holmes und die Königin im Pixelpark

Die Spieleindustrie mag das neue Hollywood sein, doch ihre Straßen sind nicht mit Gold gepflastert. Viele Spiele werden in den Metropolen des vormaligen Ostblocks entwickelt. Ein Besuch bei Frogwares in Kiew. Von Andreas Rosenfelder. Mehr Von Andreas Rosenfelder, Kiew

04.12.2006, 15:16 Uhr | Feuilleton

Das ist jetzt keine abendländisch-antitürkische Ruckrede

Kunstgeschichte wirkt zuweilen wie eine Unterabteilung der Kriminalistik. Bei unbekannter Provenienz muß für Kunstwerke der Täter ermittelt werden; die Motive liegen meist im dunkeln, ebenso die Auftraggeber. Seit Jahrtausenden gibt es Fälscher und Räuber, deren Verbrechen aufgedeckt gehören. War ... Mehr

04.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Das ist jetzt keine abendländisch-antitürkische Ruckrede

Kunstgeschichte wirkt zuweilen wie eine Unterabteilung der Kriminalistik. Bei unbekannter Provenienz muß für Kunstwerke der Täter ermittelt werden; die Motive liegen meist im dunkeln, ebenso die Auftraggeber. Seit Jahrtausenden gibt es Fälscher und Räuber, deren Verbrechen aufgedeckt gehören. War ... Mehr

04.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Das ist jetzt keine abendländisch-antitürkische Ruckrede

Kunstgeschichte wirkt zuweilen wie eine Unterabteilung der Kriminalistik. Bei unbekannter Provenienz muß für Kunstwerke der Täter ermittelt werden; die Motive liegen meist im dunkeln, ebenso die Auftraggeber. Seit Jahrtausenden gibt es Fälscher und Räuber, deren Verbrechen aufgedeckt gehören. War ... Mehr

04.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Nachrechnen genügt schon

Es gilt in geisteswissenschaftlich gebildeten Kreisen oft als Ehrenzeichen, wenn man in Mathematik schlecht ist und auch von Finanzen und Wirtschaft nichts versteht. Weitab vom feuilletonistischen Diskurs über Ethik und Ästhetik bewegt sich der Wirtschaftswissenschaftler. Er hat schließlich seinen eigenen Teil in der Zeitung. Mehr

12.04.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Großbritannien Landschaften voller Literatur

Cornwall ist Schauplatz zahlreicher Kriminalromane. Seine kargen Steilklippen und einsamen Küstendörfer regten seit jeher die Phantasie von Autoren an. Annette Mingels auf den Spuren von Agatha Christie und Sherlock Holmes Mehr Von Annette Mingels

21.12.2005, 17:11 Uhr | Feuilleton

Rudern Der Riese mit dem Kindergesicht kann loslassen

Steven Redgrave, zum „Sir“ geadelt, legte das Ruder nach seinem fünften Olympiasieg in Sydney zur Seite. Jetzt ist auch sein langjähriger Partner Matthew Pinsent, mittlerweile zum Commander of the British Empire erhoben, vom zurückgetreten. Mehr Von Evi Simeoni

30.11.2004, 19:00 Uhr | Sport

Action & Adventure Sherlock Holmes: Das Geheimnis des silbernen Ohrrings

Logik und eine gute Allgemeinbildung sind die Waffen von Sherlock Holmes. Mehr

29.11.2004, 15:02 Uhr | Technik-Motor

None Da kam Harry und sagte: Chef

Tom Zwaenepoels Buch ist eine Dissertation. Das erklärt manche Verrenkung, aber auch Verrenkungen haben ihren choreographischen Reiz. Bei solchen Büchern staunt der Laie. Davon soll hier die Rede sein. Ob sich der Fachmann gewundert hat, wissen wir nicht. Es geht um Fernseh-Krimis, speziell um solche, ... Mehr

22.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z