Senta Berger: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Senta Berger

  1 2 3
   
Sortieren nach

Steinbrücks Nebeneinkünfte Unterm Schlussstrich

Peer Steinbrück wollte in dieser Woche volle Transparenz in Sachen Nebeneinkünfte schaffen. Ganz gelungen ist das nicht. Über die rund eine halbe Million Euro, die er mit seinen Büchern verdiente, spricht er nicht. Mehr Von Timo Frasch, Markus Wehner

03.11.2012, 19:19 Uhr | Politik

Senta Berger in Unter Verdacht Wasch mir das Geld!

Seit zehn Jahren spielt Senta Berger die Ermittlerin Eva-Maria Prohacek in der Reihe Unter Verdacht. Auch Persönliche Sicherheiten, der neue Fall, beweist, dass die Serie noch weit vom Ruhestand entfernt ist. Mehr Von Oliver Kühn

20.10.2012, 13:44 Uhr | Feuilleton

Im Kino: Ruhm Wenn alle auf der Leitung stehen

Beste Absicht, gute Schauspieler: Isabel Kleefeld nimmt es nur mit der Werktreue zu genau. Sie hat Daniel Kehlmanns Roman Ruhm gelesen und verfilmt - aber leider falsch verstanden. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

25.03.2012, 12:45 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik Wer hat die Bundeskanzlerin geohrfeigt?

Die Wahl des Bundespräsidenten ist auf vielen Fernsehkanälen zu sehen. Es zeigt sich: Auch eine Wahl, deren Ergebnis scheinbar feststeht, birgt Spannungspotential. Mehr Von Benjamin Grau, Michael Hanfeld, Matthias Hannemann, Oliver Jungen und Frank Lübberding

18.03.2012, 16:53 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Frühkritik: Beckmann Kir fatal

Beckmann lädt gleich fünf Stars aus der Crew von Zettl ein, und erstaunlicherweise kommen sie auch alle. Dabei gibt es doch nicht mehr zu holen als 75 Minuten Dauerwerbesendung für den eigenen Film. Mehr Von Andreas Platthaus

27.01.2012, 08:37 Uhr | Aktuell

Im Kino: Zettl Dem Chauffeur ist nichts zu schwör

Der Chronist des feinen München spottet jetzt über Berlin: Helmut Dietl wagt mit Zettl eine Fortsetzung von Kir Royal im Kino. Gelohnt hat es sich nicht. Mehr Von Andreas Platthaus

26.01.2012, 18:00 Uhr | Feuilleton

ARD-Film „In den besten Jahren“ Seit seinem Tod steht ihre Welt still

Der Film „In den besten Jahren“ ist nicht unproblematisch, gleichwohl sehenswert: Senta Berger spielt eine Polizistenwitwe, deren Mann von der RAF erschossen wurde. Mehr Von Jochen Hieber

13.12.2011, 20:51 Uhr | Feuilleton

Senta Berger allüberall Großschauspielerin im Flüchtlingslager

Seit fast zehn Jahren spielt Senta Berger die interne Ermittlerin Dr. Prohacek. Der neue Fall der Reihe „Unter Verdacht“ heißt „Die elegante Lösung“ und führt ans Mittelmeer. Mehr Von Jochen Hieber

03.11.2011, 17:10 Uhr | Feuilleton

Heute im Fernsehen: Senta Berger Verdacht ist, wenn man trotzdem lacht

Zu ihrem heutigen Siebzigsten zeigt sich Senta Berger als Ermittlerin einmal mehr in bestechender Form - auch wenn der bei Arte zu sehende Film der Reihe Unter Verdacht allenfalls Mittelmaß ist. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

13.05.2011, 20:11 Uhr | Feuilleton

Senta Berger zum Siebzigsten Die Königin des deutschen Films

Man kennt sie als oberste und schönste Repräsentantin des deutschen Films. Dabei hat die Schauspielerin Senta Berger eine große Karriere im internationalen Filmgeschäft gemacht. Heute wird sie siebzig. Mehr Von Andreas Kilb

13.05.2011, 15:15 Uhr | Feuilleton

Zum Tod Bernd Eichingers Mächtig, groß und originell

Er war eine der wichtigsten Figuren des deutschen Films, den er in den letzten 30 Jahren prägte wie kein Zweiter: Die Lücke, die Filmproduzent Bernd Eichinger („Die unendliche Geschichte“, „Der Name der Rose“, „Das Parfüm“) nach seinem überraschenden Tod hinterlässt, ist riesig. Mehr Von Verena Lueken

27.01.2011, 18:35 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Senta Berger Wem würden Sie in den Tod folgen, Frau Berger?

Sie formuliert eloquent und macht einen unprätentiösen, gescheiten, humorvollen und integren Eindruck. Senta Berger wirkt souverän. Aber das täuscht. Sagt sie. Mehr Von Marco Schmidt

16.01.2011, 12:11 Uhr | Feuilleton

Durchwachsenes Debüt Große Momente mit Senta Berger und Bruno Ganz

In Sophie Heldmans Kinoerstling Satte Farben vor Schwarz spielen Senta Berger und Bruno Ganz ein Rentnerpaar, das seit fünfzig Jahren verheiratet ist. Mit etwas weniger Rücksicht auf den Zartsinn des Publikums wäre daraus wohl ein großer Film geworden. Mehr Von Andreas Kilb

13.01.2011, 12:11 Uhr | Feuilleton

Im Fernsehen: Unter Verdacht Ja, wo ballern sie denn?

Der Wintersportsender ZDF hat einen zur Jahreszeit passenden Krimi gedreht. Senta Berger ermittelt als Eva Maria Prohacek gegen Dopingsünder im Biathlon - und sie wäre keine interne Ermittlerin, wenn die Polizei nicht verstrickt wäre. Mehr Von Martin Gropp

10.12.2010, 18:34 Uhr | Feuilleton

Elke Sommer ist siebzig Sechssprachiges Gift mit Diplom

„Was macht eigentlich Elke Sommer?“ fragen sich viele ihrer Fans. Warum fragen sie das? Weil die Schauspielerin im Jahr 1959 als „blonde Sexsirene“ begann und solche Filmsterne nach zehn Jahren ausbrennen? Daran allein kann es nicht liegen. Mehr Von Dieter Bartetzko

05.11.2010, 12:31 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis Ehre dem, der gewinnt!

Er ist der Spiritus Rector des deutschen Films. Gestern abend hat der Produzent Bernd Eichinger die Ehrenauszeichnung des Deutschen Filmpreises erhalten. Eine Laudatio von Senta Berger und Günther Rohrbach. Mehr

24.04.2010, 11:30 Uhr | Feuilleton

Momente des deutschen Films (IX): „Bin ich schön?“ Für immer und nicht für ewig

Doris Dörries Film „Bin ich schön?“ kam 1998 in die Kinos. Mit ihm befreite sie sich endgültig von der Erfolgslast, die seit „Männer“, ihrem Überraschungscoup, auf ihr lastete. Sie zog zugleich eine melancholische Bilanz der deutschen Komödienherrlichkeit in den Neunzigern. Mehr Von Andreas Kilb

11.04.2010, 19:22 Uhr | Feuilleton

Iris Berben und Bruno Ganz im Gespräch Man lernt, der Kamera zu vertrauen

Gut einen Monat sind die Schauspieler Iris Berben und Bruno Ganz jetzt in ihrem Doppelamt: Sie bilden das neue Präsidentenpaar der Deutschen Filmakademie. Im Gespräch mit der F.A.Z. äußern sie sich über ihre Ziele - und ihre Liebe für die Kamera. Mehr

20.03.2010, 13:43 Uhr | Feuilleton

Jim Rakete fotografiert für Spendenplakate Werben für das Deutsche Filmmuseum

Volker Schlöndorff trägt seine Blechtrommel, Nora Tschirner hat einen Keinohrhasen im Dekolleté, und Hardy Krüger hält die 16-Millimeter-Kamera. So sind sie auf Plakaten zu sehen, die für „Mehr Raum für den Film“ werben: Jim Rakete fotografiert Filmprominenz für Spendenplakate. Mehr Von Eva-Maria Magel

27.01.2010, 12:56 Uhr | Rhein-Main

Im Fernsehen Unsere Wirtschaftskrise passt in eine Kiste

Dem Unternehmen verpflichtet, ein Leben lang: Als Sachbearbeiterin, die sich schließlich weigert, die Prämien an die Vorstände ihres feindlich übernommenen Unternehmens anzuweisen, stellt sich Senta Berger dem Generationenkonflikt. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

21.10.2009, 16:43 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Siebeneinhalb Scheidungen

Warum Boris Beckers Besenkammeraffäre in Wahrheit ein Treppenwitz war. Michelle Obama sich vor Angela Merkel in Acht nehmen sollte. Und es Heidi Klums neugeborene Tochter schlimmer hätte treffen können. Das alles in den neuen Herzblatt-Geschichten. Mehr Von Jörg Thomann

19.10.2009, 10:19 Uhr | Gesellschaft

Deutschland im Jahr 2009 Aus einem versöhnten Land

Über diesem Wahlkampf lag ein Zauber der Zurückhaltung. Es ist, wenn man die deutsche Geschichte länger als eine Legislaturperiode überblickt, fast ein Wunder gewesen. War das wirklich Deutschland? Mehr Von Nils Minkmar

27.09.2009, 13:31 Uhr | Politik

Deutscher Fernsehpreis Mich gibt´s wirklich

Wer sagt, das deutsche Fernsehen habe nichts zu bieten? Der Deutsche Fernsehpreis beweist das Gegenteil. Die Jury und der ausrichtende Sender Sat.1 haben vieles richtig gemacht. Alfred Biolek, der Ehrenpreisträger, bat Marcel Reich-Ranicki um Verständnis - er nahm den Preis nämlich an. Mehr Von Michael Hanfeld

27.09.2009, 11:44 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Liebeslast, Filmkinder und Schwesternfreude

In Duplicity durchleiden Julia Roberts und Clive Owen als Agenten Liebesleid und Liebesfreud. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Til Schweiger mit Tochter Luna als Filmkind, Christiane Paul und Senta Berger in einem Familiendrama und ein italienischer Nesthocker, der anfängt zu kochen. Mehr

28.04.2009, 16:28 Uhr | Feuilleton

Senta Berger Es muss sich alles reimen

Verhinderung, Verweigerung, Versäumnis, Versagen, Verzweiflung und Verlust heißen die Albträume Senta Bergers, an die sich die Schauspielerin gewöhnen musste. Denn sie sind, so Berger, der Stoff, aus dem auch die Kino-Träume sind. Mehr Von Senta Berger

30.10.2008, 15:17 Uhr | Feuilleton
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z