Salem: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Salem

  1 2 3
   
Sortieren nach

Hochzinsanleihen Erholung auf tönernen Füßen

Enttäuschende Wirtschaftsdaten geben Anlegern weniger Anlass, auf eine baldige Wirtschaftserholung zu setzen. Das könnte ihren Appetit auf hochriskante Vermögenswerte dämpfen. Die Anleihespreads würden dann kaum enger werden. Mehr Von David Bogoslaw

10.07.2009, 15:30 Uhr | Finanzen

Diskussion Die Ganztagsschule wollen alle

Der Erfolg der privaten Konkurrenz bringt das öffentliche Bildungswesen in Bedrängnis. Dass aber auch die Privaten ihre Probleme haben, wurde beim F.A.Z.-Forum deutlich. Mehr Von Matthias Trautsch

14.05.2009, 23:24 Uhr | Rhein-Main

Lösung für Salem Fürstliche Apanage für das Haus Baden

Baden-Württembergs Verhandlungen mit dem Haus Baden über Kunstschätze und die Schlossanlage Salem sind abgeschlossen. 60 Millionen Euro kostet das Land der Frieden mit der ehemals regierenden Familie. Die Details. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

17.02.2009, 17:42 Uhr | Feuilleton

Schloss Salem Die umstrittene Rolle des Prinzen

Kritik aus allen Parteien an dem Plan der baden-württembergischen Landesregierung, das Schloss Salem für knapp 61 Millionen Euro zu erwerben. Vor allem die Absicht, Prinz Bernhard von Baden zum Generalmanager der künftig staatlichen Schlossanlage Salem zu machen, stößt auf Unverständnis. Mehr Von Rüdiger Soldt

06.11.2008, 18:11 Uhr | Feuilleton

60,8 Millionen Euro Oettinger verteidigt Millionendeal mit Haus Baden

15 Millionen Euro für den Klageverzicht und weitreichende Rechte zur künftigen Nutzung des Schlosses Salem: Der geplante Handel zwischen Baden-Württemberg und dem Haus Baden ist im Landtag kontrovers diskutiert worden. Mehr

05.11.2008, 13:42 Uhr | Feuilleton

Schloss Salem Ein teurer Frieden

Das Land Baden-Württemberg kauft dem klammen Haus Baden Schloss Salem und weitere Kunstgegenstände ab. Der Preis ist mit 60 Millionen Euro hoch, doch ein teurer Rechtsstreit ist damit abgewendet. Mehr Von Rüdiger Soldt

04.11.2008, 18:21 Uhr | Feuilleton

Schloss Salem Frieden zu einem hohen Preis

Der Adel kam gut weg: Das Land Baden-Württemberg kauft dem klammen Haus Baden die Schlossanlage Salem und Kunstgegenstände für großzügige 60 Millionen Euro ab. Die markgräfliche Familie darf im Schloss wohnen bleiben, der Rechtsstreit ist beigelegt. Mehr Von Rüdiger Soldt

04.11.2008, 17:31 Uhr | Feuilleton

Das Land übernimmt 60 Millionen für Schloss Salem

Ein jahrelanges Tauziehen ist beendet: Das Land Baden-Württemberg übernimmt das Schloss Salem und die badischen Kunstschätze - zu einem weit höheren Preis als geplant. Das sorgt für Ärger bei der Opposition. Mehr

04.11.2008, 12:19 Uhr | Feuilleton

Spaniens Königin Sofía wird 70 Für Obama, gegen Gay-Paraden

Sofía von Spanien hat rechtzeitig vor ihrem 70. Geburtstag ihre Diskretion abgelegt - und Homosexuelle gegen sich aufgebracht. In ihrer neuen Biographie spricht sie auch über ihre Ehe und ihre Schwiegertochter. Wir haben schon mal reingelesen. Mehr Von Leo Wieland, Madrid

01.11.2008, 11:06 Uhr | Gesellschaft

Wim Wenders Ich kann Filme machen

In sieben Sprachen haben wir gedreht in diesem verdammten Dorf. Mir ist nix eingefallen. Ein Albtraum, aus dem ich nicht mehr aufgewacht bin, bis zum Schluss. Danach habe ich Alice in den Städten gedreht. Seitdem weiß ich, dass ich Filme machen kann. Mehr Von Wim Wenders

30.10.2008, 15:29 Uhr | Feuilleton

Schule & Erziehung Stellt den Lehrer in die Mitte der Debatte!

In seinem neuen Buch mahnt Bernhard Bueb, ehemaliger Leiter des Internats Schloss Salem und Bestseller-Autor, eine grundlegende Reform des Schulwesens an. Im Zentrum seines Programms, seiner Kritik wie seiner Verbesserungsvorschläge, stehen die Lehrer. Mehr Von Gesine Hindemith

11.09.2008, 13:18 Uhr | Feuilleton

None Der Kerpener Kosmopolit

Vor einem Monat hatte Patrice Bart-Williams das größte Publikum seines Lebens. Es war am 24. Juli, einem Donnerstagnachmittag, und die Sonne stand schon tief, als er mit seiner Band auf die Bühne neben der Berliner Siegessäule trat und vor ungefähr 200 000 Zuschauern zu spielen begann. Mehr

23.08.2008, 21:35 Uhr | Gesellschaft

Ratgeber Erziehen wir unsere Kinder zu Tyrannen?

Wenn aus Kindern keine Erwachsenen werden, weil Eltern sie wie Partner behandeln, droht ihnen der soziale Absturz, den die neue Elterngeneration gerade verhindern will. Der Bonner Facharzt Michael Winterhoff setzt dem ein Minimalprogramm für die frühe Psyche entgegen. Mehr Von Eberhard Rathgeb

08.06.2008, 16:11 Uhr | Feuilleton

None Die lieben Kleinen

Vor zwei Jahren hat der ehemalige Leiter der Erziehungsanstalt Salem Bernhard Bueb seine Erfahrungen mit den dortigen Zöglingen in einem erfolgreichen Buch zusammengefasst. Die Kernthese lief darauf hinaus, dass Väter, Mütter und insbesondere Lehrer den Weg des pädagogischen Lotterlebens verlassen sollten, den die Achtundsechziger eingeschlagen hätten. Mehr

08.06.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Der Fluch der Familie

Sicher ist, dass er viel Zeit hat. Wann immer sich Usama Bin Ladin in den letzten Jahren zu Wort gemeldet hat, zeigt er sich auf der Höhe der Ereignisse, hat offenkundig die aktuelle englischsprachige Presse und neueste Bücher studiert. Zwar gehörte es in den Jahren nach dem 11. September 2001 zum ... Mehr

06.04.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Moderne Elite Was dabei wohl alles auf der Strecke bleibt?

Julia Friedrichs hat deutschen Talentschmieden und Eliteuniversitäten einen Besuch abgestattet. Sie wollte begreifen, wie unsere Nachwuchselite tickt. Sie hoffte, Querdenker zu treffen, Widersprecher, Neinsager. Sie wurde enttäuscht. Mehr Von Melanie Mühl

26.02.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Beklommen fragt man sich, was dabei wohl alles auf der Strecke bleibt

In der European Business School in Oestrich-Winkel erzählt man der leistungshungrigen Nachwuchselite gern Anekdoten aus dem Reich der Tiere. Zum Beispiel von afrikanischen Antilopen, die, wenn sie morgens aufwachten, genau wüssten, dass sie nur überlebten, wenn sie schneller als jeder Löwe liefen. Mehr

25.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Bildung Eine Privatschule als Start-up-Unternehmen

Lange Zeit hatte der Staat das Monopol auf Bildung. Jetzt gründen Eltern, Unternehmer und Popstars Schulen. Die Wohlhabenden verabschieden sich aus dem System. Mehr Von Bettina Weiguny

06.12.2007, 16:30 Uhr | Wirtschaft

Haus Baden Ein Makler für Salem

Prinz Bernhard von Baden formuliert es so: Salem fährt 2007/2008 an die Wand. Und meint die Ankündigung, das Schloss notfalls zu verkaufen, als Drohung. Im Kern ist das aber keine schlechte Idee, erläutert Rose-Maria Gropp. Mehr Von Rose-Maria Gropp

15.10.2007, 19:35 Uhr | Feuilleton

Boom der Privatschulen Welt und Weltflucht im Internat

Seit Pisa ist vielen die öffentliche Schulbank zu hart geworden. Der teure Ausweg heißt Privatschule. Nicht nur die Reichen schicken ihre Kinder auf die teuren Internate hierzulande oder in England. Von Tilmann Lahme. Mehr Von Tilmann Lahme

25.09.2007, 12:42 Uhr | Feuilleton

Erziehung Dr. Bueb ist kein Lackaffe

Mit seinem Lob der Disziplin steht Bernhard Bueb, ehemaliger Leiter des Internats Schloss Salem, seit Wochen in den Bestsellerlisten. Nun antwortet ein Schüler seinem ehemaligen Lehrer - und wirft ihm vor, die Intelligenz der Jugend zu unterschätzen. Von Dustin Klinger. Mehr

18.01.2007, 13:47 Uhr | Feuilleton

Kunstmarkt im Ländle Will Baden-Württemberg Staatsbesitz kaufen?

Für rund acht Millionen Euro will das Land Baden-Württemberg ein berühmtes Gemälde kaufen; angeblicher Besitzer ist das Haus Baden, das mit dem Erlös das Schloß Salem erhalten will. Doch am Millionendeal ist etwas faul: Wie die Aktenlage beweist, gehört das Bild dem Land bereits. Mehr

02.11.2006, 12:18 Uhr | Feuilleton

Kulturerbe Neumann: Handschriften werden nicht verkauft

Ende eines Streits über Kulturgüter: Die Handschriftensammlung der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe soll nun laut Kulturstaatsminister Neumann doch nicht ins Ausland verkauft werden. Ursprünglich wollte Baden-Württemberg vom Erlös das Schloß Salem sanieren. Mehr

09.10.2006, 16:08 Uhr | Feuilleton

Seid umschlungen, Millionen!

"Ich liege und blicke nach oben, also muß ich im Kinderwagen sein." Mit diesem Satz eröffnet Elisabeth Noelle, die Nestorin der deutschen Demoskopie, ihre Memoiren. Eineinhalb Jahre sei sie damals gewesen, am Ende des Ersten Weltkrieges. Das "also" charakterisiert sie, ein Denken, Kontrollieren, Nachspüren, das auf den Grund der Dinge vorstoßen will. Mehr

07.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Lob der Disziplin von Bernhard Bueb Hic, haec, hoc, der Lehrer mit dem Stock

Schulen und Universitäten haben versagt bei der Vermittlung von Fertigkeiten, die wir für die moderne Welt benötigen. Es mangelt an Disziplin, sagt der ehemalige Internatsdirektor Bernhard Bueb - und stimmt ein Lob auf selbige an. Mehr Von Jürgen Kaube

04.10.2006, 17:26 Uhr | Feuilleton
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z