S. Fischer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mafia-Fotografie als Quelle Es war einmal vor der Kamera

Pressefotografien hatten einen großen Anteil an der Mobilisierung der italienischen Öffentlichkeit gegen die Mafia. Heute versteht das organisierte Verbrechen, sich unsichtbar zu machen. Mehr

01.06.2019, 12:54 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: S. Fischer

1 2 3 ... 5 ... 11  
   
Sortieren nach

Georgische Literatur Erfolgreich, gefeiert, gefeuert?

Deutsche Verleger schlagen Alarm: Nach dem großartigen Gastlandauftritt Georgiens auf Frankfurts Buchmesse soll das Organisationsteam aufgelöst werden. Mehr Von Tilman Spreckelsen

20.05.2019, 11:57 Uhr | Feuilleton

Theorieübersetzung Ist das Deutsch, oder kann das weg?

Eselsbrückenbauer unter sich: Eine Tagung zum Übersetzen von Theorie wirft die Frage auf, ob letztere durch einen Sprachwechsel sogar an Klarheit gewinnen kann? Mehr Von Morten Paul

07.04.2019, 15:36 Uhr | Feuilleton

S. Fischer-Geschäftsführer Jörg Bong hört auf

Er prägte eine Ära: Jörg Bong kündigt seinen Abschied beim Verlag S. Fischer an. Nach zweiundzwanzig Jahren wünscht er sich „einen anderen Rhythmus, einen anderen Modus, ein anderes Tempo“. Mehr Von Jan Wiele

04.04.2019, 17:16 Uhr | Feuilleton

Emmanuel Carrères „Widersacher“ Mensch oder Monster?

Emmanuel Carrères Antwort auf Truman Capotes Tatsachenroman „Kaltblütig“: „Der Widersacher“ beruht auf einem realen Mordfall, der Frankreich bewegte. Mehr Von Niklas Bender

04.02.2019, 22:47 Uhr | Feuilleton

Aldi als Buchhändler Literarischer Wühltisch

Führt das Leute zum Lesen oder schadet es der angeschlagenen Branche nur noch mehr? Aldi Süd und Aldi Nord verkaufen im aktuellen Sortiment Bestseller-Literatur – in einer Preisklasse, die im Sortiment des Discounters selten ist. Mehr Von Hannes Hintermeier

03.12.2018, 09:31 Uhr | Feuilleton

Vortrag in Berlin Pinker und die Antifa

Der Bestsellerautor aus Harvard trat in Berlin bei der Max-Planck-Gesellschaft auf. Die Anschaulichkeit des Vortrags begeisterte, doch eine Folie der Präsentation fiel aus dem Rahmen. Mehr Von Patrick Bahners

01.11.2018, 15:47 Uhr | Feuilleton

Kommentar zur Buchmesse Wie Netflix das Buch verdrängt

Das Buch ist nicht tot, aber es hat mehr Konkurrenz bekommen – vor allem durch Streamingdienste wie Netflix. Es gibt jedoch Tendenzen, die den Leserschwund abfedern. Mehr Von Georg Giersberg

09.10.2018, 11:00 Uhr | Wirtschaft

László Krasznahorkai Vorsicht, ich bin gefährlich leise

Johann Sebastian Bach verhindert, dass er heute zu melancholisch ist: Eine Begegnung mit dem Schriftsteller László Krasznahorkai. Mehr Von Thomas David

07.10.2018, 22:32 Uhr | Feuilleton

Buchpreis-Shortlist Weiblich, weltoffen, historisch

Weltgeist eingefangen, Zeitgeist entwischt: Die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2018 führt in dieTiefen der Geschichte, an politische Brennpunkte und vor familiäre Bruchlinien. Nur eines fehlt. Mehr Von Sandra Kegel

11.09.2018, 11:27 Uhr | Feuilleton

Deutscher Buchpreis Die sechs Titel der Shortlist stehen fest

Knapp vier Wochen vor der Preisverleihung hat die Jury die engste Auswahl für den Deutschen Buchpreis veröffentlicht. Vier Autorinnen und zwei Autoren haben es auf die Shortlist geschafft. Mehr

11.09.2018, 10:17 Uhr | Feuilleton

Verlag-Kommentar Bloß kein Dessertwein zur Romanze

Bei Holtzbrinck hofft man auf Lesezirkel, damit die Leute wieder mehr Bücher kaufen. Die Verlagsgruppe gibt deshalb eifrig Anregungen – die sich aufs Unwesentliche konzentrieren. Mehr Von Sandra Kegel

27.08.2018, 15:50 Uhr | Feuilleton

Longlist zum Buchpreis Zwanzig Mal Hoffnung

Ohne Überraschungen geht es nicht: Zwanzig Romane stehen auf der Longlist zum diesjährigen Deutschen Buchpreis. Welche Bücher sind nominiert – und welche nicht? Mehr Von Andreas Platthaus

14.08.2018, 11:27 Uhr | Feuilleton

Longlist veröffentlicht Zwanzig Romane für den Deutschen Buchpreis nominiert

Große Namen und kleine Verlage: Die Jury hat zwanzig Romane für den Deutschen Buchpreis 2018 nominiert – und freut sich über die Vielfalt der literarischen Formen. Mehr

14.08.2018, 10:23 Uhr | Feuilleton

Große neue Romane Die Vergangenheit als Infekt

Die deutsche Literatur hat in diesem Herbst ein Leitmotiv: die Gewalterfahrungen des zwanzigsten Jahrhunderts. Vier große neue Romane erzählen Zeitgeschichte auf je ganz eigene Weise. Mehr Von Andreas Platthaus

29.07.2018, 12:41 Uhr | Feuilleton

Der Komponist und der Diktator So hat Wagner Hitler beeinflusst

Schon Thomas Mann hat angedeutet, dass der ganze Hitler im frühen Bewunderer Wagners steckt. Ein Germanist macht diese These nun plausibel. Wie sprang der Funke über? Mehr Von Hermann Grampp

25.07.2018, 14:45 Uhr | Feuilleton

Palutens Bestseller „Freedom“ Werden Youtuber die Buchbranche retten?

Weit oben auf den Bestsellerlisten steht derzeit der Roman eines Autors, der keinen großen Verlag hat, dafür ein Millionenpublikum im Netz. Der Youtuber Paluten zeigt der Buchbranche neue Wege auf. Mehr Von Tilman Spreckelsen

19.04.2018, 20:26 Uhr | Feuilleton

Entwicklung des Buchgeschäfts Literatur vollplastisch

Live oder virtuell, auf jeden Fall echt und authentisch: Während das Buchgeschäft kriselt, boomen die Lesungen. Das Geld wird dort verdient, wo Autor und Publikum aufeinander treffen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Hauke Hückstädt

04.03.2018, 16:10 Uhr | Feuilleton

Stefan Zweigs Reflexionen Funkelnder Kronzeugenbericht eines überzeugten Europäers

Das Vermächtnis als Utopie: Warum Stefan Zweigs Reflexionen „Die Welt von gestern“ aus dem Jahr 1942 Pflichtlektüre nicht nur für Schüler, sondern vor allem für die Europa-Kritiker unserer Zeit sein sollte. Mehr Von Sandra Kegel

05.02.2018, 23:10 Uhr | Feuilleton

Ausstellung in Frankfurt Von Schönheit, Tradition und „Fake News“

30 Jahre lang hat er für die Literatur gearbeitet, jetzt eröffnet Peter Sillem seine Frankfurter Galerie mit Arbeiten Alia Alis. Mehr Von Christoph Schütte

09.12.2017, 18:43 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Anthologie Henri Michaux: „Eisberge“

Dieses Gedicht entwirft ein anschauliches Bild für das Streben nach finaler Gleichgültigkeit. Henri Michaux setzt es seinem Lebensthema entgegen: der - persönlich traumatisch erlebten - Ablehnung. Mehr Von Eberhard Geisler

13.10.2017, 19:30 Uhr | Feuilleton

Peter Sillem Mit 50 noch mal ganz neu anfangen

Peter Sillem hat in einem großen Buchverlag Karriere gemacht. Jetzt wechselt er das Metier und gründet eine Kunstgalerie. Eine Geschichte über Mut, Geld und die Tücken der Selbständigkeit. Von Dennis Kremer Mehr

03.10.2017, 15:33 Uhr | Beruf-Chance

Longlist des Buchpreises Interessanter als der Preisträger selbst

Auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis findet sich viel Bewährtes und bereits jetzt ein haushoher Favorit. Aber ein erstaunliches Werk wurde nicht berücksichtigt. Mehr Von Andreas Platthaus

15.08.2017, 12:48 Uhr | Feuilleton

Rheingau Literatur Festival Wo im Wein ganz besonders viel Wahrheit liegt

Es wird getrunken und gelesen: Das Rheingau Literatur Festival findet im September zum 25. Mal statt. Und Ingo Schulze erhält den diesjährigen Festivalpreis. Sowie 111 Flaschen Wein. Mehr Von Florian Balke, Rhein-Main

11.08.2017, 14:34 Uhr | Rhein-Main

„Nach der Flucht“ von Trojanow Poesie ist Widerstand

Was bedeutet Heimat? Wie erleben wir Fremdheit? Mit seinem neuen Buch „Nach der Flucht“ gibt Ilija Trojanow Anlass, über die politische Wirkungsmacht von Literatur nachzudenken. Eine Lesung mit Autorengespräch in Frankfurt. Mehr Von Hannah Bethke, Frankfurt

14.07.2017, 16:41 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 5 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z