Rowohlt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Rowohlt

  1 2 3 4 ... 7 ... 14  
   
Sortieren nach

Deutscher Buchpreis 2016 Gute, weil gewagte Wahl

Die sechs Finalisten im Rennen um den Deutschen Buchpreis 2016 stehen fest. Pikant dabei: Drei davon sind im klassischen Verständnis gar kein Roman. Mehr Von Andreas Platthaus

20.09.2016, 12:17 Uhr | Feuilleton

Buchmarkt Auch Bastei Lübbe setzt jetzt auf Youtube-Stars

Im Kampf gegen sinkende Umsätze will der Kölner Verlag die Follower von Youtube-Stars als Leserschaft gewinnen. Beispiele zeigen: Das kann klappen. Mehr

01.08.2016, 19:59 Uhr | Wirtschaft

Schriftstellerin Kate Tempest Die besten Köpfe ihrer Generation

Kann es wirklich sein, dass ein Roman, der den Niedergang Londons beschreibt, zugleich zart, liebevoll und brutal ist? Über Kate Tempest, eine Schriftstellerin, die fast alles kann. Mehr Von Julia Encke

26.05.2016, 15:01 Uhr | Feuilleton

John Dos Passos im Radio New York, wie es quietscht und knattert

In diesem Umspannwerk fließt alles zusammen: Leonard Koppelmann inszeniert John Dos Passos’ Manhattan Transfer als stimmige Großstadtsymphonie. Ein solch großartiges Hörspiel haben wir lange nicht gehört. Mehr Von Alexander Košenina

22.05.2016, 15:07 Uhr | Feuilleton

Büchermarkt Wie schreibt man Bestseller?

Selbst wenn Autoren und Verleger wüssten, wie es funktioniert, würden sie es kaum verraten. Zur Leipziger Buchmesse haben wir ein paar Rezepte zusammengestellt – ohne Gewähr. Mehr

17.03.2016, 08:14 Uhr | Feuilleton

Neuer Roman von Heinz Strunk Solange es solche Menschen gibt

Goethe will von keinem Verbrechen gehört haben, zu dem er selbst nicht auch in der Lage gewesen wäre. Heinz Strunk zeigt mit seinem Serienmörder-Roman, wie weit Einfühlung gehen kann. Mehr Von Jürgen Kaube

17.02.2016, 13:12 Uhr | Feuilleton

Hörspiel „Manhattan Transfer“ So vielstimmig haben wir New York noch nie gehört

Der Roman „Manhattan Transfer“ bekommt einen völlig neuen Klang – und profitiert dabei von einem bestens besetzten Ensemble. Das Ergebnis? Faszinierend! Mehr Von Carolin Würfel

14.02.2016, 23:19 Uhr | Feuilleton

Ben Lerners Roman 22:04 Hat es dieses Brooklyn je gegeben?

Er ist seinem Protagonisten ziemlich ähnlich und gibt es zu: Ben Lerner spricht in New York über seinen Schriftsteller-Roman 22:04 und das Leben als Zusammenprall konkurrierender Fiktionen. Mehr Von Thomas David

08.02.2016, 20:58 Uhr | Feuilleton

Jonathan Franzens neuer Roman Das Internet ist die DDR von heute

Die Helden des großen amerikanischen Erzählers Jonathan Franzen hatten bisher alle ein Dach über dem Kopf. Jetzt zappeln sie im Netz der Manipulation. Franzens neuer Roman, „Unschuld“, sucht die Reinheit. Mehr Von Sandra Kegel

29.08.2015, 12:39 Uhr | Feuilleton

E-Books Verlage unter Innovationszwang

Wer Texte nur als E-Books und nicht auch gedruckt publiziert, muss damit rechnen, dass dem Format stärkeres Interesse gilt als dem Inhalt. Dennoch wagen auch große Verlage sich an E-Only-Programme. Mehr Von Marcella Melien

29.08.2015, 00:27 Uhr | Feuilleton

„Wikipedia-Autor“ Rubinowitz Plagiarismus, getarnt als Recherche

Wikipedia als literarischer Kuckuck? Wie der Autor Tex Rubinowitz seine Texte „wissenschaftlich unterfüttert“, ist ein dickes Ei. Als originelles Fiktionalitätskonzept kommt seine Copypaste-Methode jedenfalls zu spät. Mehr Von Frank Fischer, Joseph Wälzholz

19.08.2015, 01:30 Uhr | Feuilleton

Herbstlektüre Starke Frauen sind das Gesetz

Sechs erstaunliche Bücher machen diesen Herbst zu einem Lesefest. Und das sind nicht einmal die erwartbar gewichtigen Romane großer Autoren. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

15.08.2015, 12:26 Uhr | Feuilleton

Lektorin Katharina Raabe Die osteuropäische Literatur existiert nicht

Siebzehn Sprachen, unbekannte Traditionen und ein paar Gestalten, die plötzlich einer großen kleinen Literatur ans Licht verhelfen: Die Lektorin Katharina Raabe spricht über die Schriftsteller Osteuropas, ihre Lage und ihre Übersetzer. Mehr Von Sandra Kegel

27.06.2015, 19:35 Uhr | Feuilleton

Rezension Zwei Narren, viele Herren

Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt: Hans Joachim Schädlich entführt uns in seinem neuen Roman an deutsche Schlosshöfe. Da lässt er die Geschichte ganz schöne Faxen aufführen. Mehr Von Sabine Brandt

14.06.2015, 10:49 Uhr | Feuilleton

Selbstverleger Ich bin dann mal Autor

Gegen Selbstverleger gibt es viele Vorurteile. Doch eins muss man der neuen Generation meist junger Autoren lassen: Sie weiß, was sie will und lässt sich in ihre Texte so wenig hineinreden wie in die Verkaufskonditionen. Mehr Von Dana Buchzik

04.05.2015, 17:16 Uhr | Feuilleton

Harry Rowohlt wird siebzig Kaum weltläufig, war er auch schon weggelaufen

Bester im Brummen, und als Übersetzer, Kolumnist und Vorleser sowieso: Die Sprachmacht von Harry Rowohlt ist einzigartig. Am Freitag wird der Alleskönner siebzig Jahre alt. Mehr Von Andreas Platthaus

27.03.2015, 12:28 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Fritz J. Raddatz Der bessere Andere

Der Verleger und Kritiker Fritz J. Raddatz stand wie kaum ein Zweiter für die innige Hingabe an die Literatur und das stilvolle Leben nach außen. Jetzt ist er im Alter von 83 Jahren gestorben. Mehr Von Volker Weidermann

26.02.2015, 19:06 Uhr | Feuilleton

Literaturkritiker Fritz J. Raddatz ist tot

Einer der streitbarsten und eloquentesten deutschen Literaturkritiker ist tot: Fritz J. Raddatz, langjähriger Feuilletonchef der Zeit, starb im Alter von 83 Jahren. Mehr

26.02.2015, 15:38 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Ernest Wichner: „Desperates Berlin der Zeit 1920“

Dieses Gedicht beruht auf dem Fund eines Zettels. Ernest Wichner war elektrisiert, als er ihm in die Hände fiel. Er brach nur lyrisch die Zeilen – und barg eine anrührende Geschichte. Mehr

16.01.2015, 19:36 Uhr | Feuilleton

Karl-Kraus-Projekt Die Schule der Vernichtung

Karl Kraus war erbarmungslos gegen seine Feinde, dafür verehren ihn viele Feuilletonisten und Schriftsteller bis heute. Wir nicht. Mehr Von Niklas Maak und Volker Weidermann

06.12.2014, 16:05 Uhr | Feuilleton

Georg-Büchner-Preis Am besten ist es dort, wo man nicht hinsoll

Schau genau hin, geh noch näher heran, und sprich darüber: Jürgen Becker erhält im Staatstheater Darmstadt den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mehr Von Florian Balke

27.10.2014, 17:34 Uhr | Rhein-Main

Das Verbraucherthema Büchereien kämpfen um E-Books

Rechtliche Hürden erschweren auch der Frankfurter Stadtbücherei das Verleih-Geschäft. Viele Titel großer Verlage gibt es nicht als E-Book. Und die Flatrate-Konkurrenz wächst. Das Verbraucherthema. Mehr Von Petra Kirchhoff

09.10.2014, 14:15 Uhr | Rhein-Main

Ende einer Ära bei Rowohlt Der Rückzug Alexander Fests

Alexander Fests Rückzug als Verleger bei Rowohlt kam überraschend, war aber lange geplant. Seine Nachfolgerin Barbara Laugwitz wird vor allem Bestseller im Blick haben. Mehr Von Hubert Spiegel

12.09.2014, 19:49 Uhr | Feuilleton

Schwerhörigkeit im Selbstversuch Sag im Zweifel einfach Ja

Dank moderner Medizin ist Schwerhörigkeit nur noch selten ein unabwendbares Schicksal. Das Buch eines Betroffenen zeigt sogar Vorzüge des Taubseins. Wie ist es, schwerhörig zu sein? Mehr Von Stefan Schulz

05.08.2014, 09:35 Uhr | Feuilleton

Sammelband zur Ukraine-Krise Und dann klingelten die Handys der Toten

Wer die Ukraine verstehen will, muss dieses Buch lesen. Es räumt auf mit Märchen und Vorurteilen und erzählt die andere Geschichte des Majdan. Ukrainische Autoren bringen ans Licht, was sich hinter den Kulissen ereignet hat. Mehr Von Sandra Kegel

21.05.2014, 18:07 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 ... 7 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z