Rosa Luxemburg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Rosa Luxemburg

  1 2 3
   
Sortieren nach

Soziologe Francesco Masci Ganz Berlin basiert auf Kitsch

Für Francesco Masci herrscht in der Bundeshauptstadt eine höhere Ordnung des Nichts. Deshalb fühlen sich die Berliner auch immer im Recht. Hat der Soziologe mit einer Schwäche für dunklen Wissenschaftsjargon recht? Mehr Von Olivier Guez

13.07.2013, 13:56 Uhr | Feuilleton

Linkspartei Erstarrt in Ritualen

Nach einem halben Jahr in Ruhe findet es die Linke im Wahljahr schwer, aus ihrer stabilen Seitenlage heraus zu kommen. Jetzt wäre etwas mehr Angriffslust gefragt. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

13.01.2013, 20:24 Uhr | Politik

Sahra Wagenknecht und Michael Hudson im Gespräch Nicht der Euro wird gerettet, sondern eine Ideologie

Er ist Leo Trotzkis Patensohn, der Eispickel, mit dem der Revolutionär ermordet wurde, gehörte seiner Tante: Michael Hudson, Kopf der Occupy-Bewegung, trifft auf Sahra Wagenknecht von der Linken. Mehr

30.07.2012, 17:00 Uhr | Feuilleton

Sängerin Maike Rosa Vogel Eigentlich durch und durch

Maike Rosa Vogel schreibt Lieder, die offen und geradlinig sind. Zur Bühne fand sie über Umwege und gegen Widerstände, mit denen Frauen im Pop noch immer kämpfen müssen. Mehr Von Julia Schaaf

12.07.2012, 14:27 Uhr | Gesellschaft

Kritik an Linkspartei „Antisemitische Überzeugungen“

CDU forciert ihre Kritik an Führungskräften der Linkspartei und stellt dabei vor allem Äußerungen heraus, die sich gegen Israel wenden. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

14.06.2012, 21:26 Uhr | Rhein-Main

Sahra Wagenknecht Stolz und Vorurteil

Sahra Wagenknecht hat im Leben gelernt, sich vor allem auf sich selbst zu verlassen. In dieser Gesellschaft sollte sie damit eigentlich ganz gut zurechtkommen. Sie will aber dennoch eine andere. Theorie und Praxis einer Kommunistin im Bundestag. Mehr Von Edo Reents

05.07.2011, 16:13 Uhr | Feuilleton

Jugendweihe in der DDR Kritik an Schwesig wegen Aussagen zur Jugendweihe

Der Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Manuela Schwesig wird vorgeworfen, die Geschichte der Jugendweihe zu verklären. Auf einer Jugendweiheveranstaltung hatte sie am Wochenende von einer demokratischen Tradition gesprochen. Mehr

20.04.2011, 18:17 Uhr | Politik

Gesine Lötzsch Die Kreisvorsitzende und der Kommunismus

Gesine Lötzsch hat einen Aufsatz geschrieben und auch ihre Parteifreunde irritiert. Seit Mai ist sie Vorsitzende der Linkspartei. Noch ist ihr nicht viel gelungen. Nun hat sie sich mit ihrem Auftritt nicht koalitionsfähig gemacht. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

09.01.2011, 17:47 Uhr | Politik

Linkspartei Lötzsch verteidigt sich gegen Kommunismus-Vorwurf

Die Linkspartei-Vorsitzende Gesine Lötzsch hat sich am Mittwoch in scharfer Form gegen Kritik an ihrem Zeitungsbeitrag Wege zum Kommunismus verteidigt. Auch andere Politiker der Linkspartei äußerten Unterstützung für Lötzsch, die in dem Text den Kommunismus zum Ziel erklärt hatte. Mehr

05.01.2011, 18:35 Uhr | Politik

Linkspartei Gesine Lötzsch verteidigt Kommunismus

In einem Beitrag für die links ausgerichtete Zeitung „Junge Welt“ hat die Vorsitzende der Linkspartei, Gesine Lötzsch, den Kommunismus als Ziel ihrer Partei dargestellt. Die Parteispitze hatte sich bisher von diesem Begriff distanziert. Die CDU reagierte mit Empörung. Mehr

05.01.2011, 17:33 Uhr | Politik

Im Gespräch: Tony Gatlif Was ist Freiheit, Monsieur Gatlif?

Im Paris feiert ein überfüllter Saal Liberté, den neuen Film des Regisseurs und Cannes-Preisträgers Tony Gatlif. Der ist ein Mann mit einem so zerfurchten und zerbeulten Gesicht, als habe er das Schicksal des ganzen Zigeunervolkes auf seinen Schultern getragen. Mehr Von Hansgeorg Hermann

27.03.2010, 21:37 Uhr | Feuilleton

Barbara Sukowa zum Sechzigsten Diese Härte des Blicks in der Traurigkeit der Augen

Sie war Mieze, Lola, Rosa und Hildegard, wurde zum Star des Neuen Deutschen Films und blieb doch immer Charakterdarstellerin. An diesem Dienstag wird Barbara Sukowa sechzig Jahre alt. Mehr Von Andreas Kilb

02.02.2010, 08:10 Uhr | Feuilleton

Linkspartei Die Kunst des Verrats

Ausgerechnet Gregor Gysi: Mit dem Dolchstoß gegen Dietmar Bartsch hat er seinen Nimbus als Schutzpatron des Ostens zerstört. Im Hintergrund wirkt mächtig der gekränkte Kranke von der Saar. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

17.01.2010, 16:12 Uhr | Politik

Des Rätsels Lösung Die Leiche im Keller ist nicht Rosa Luxemburg

Wurde Rosa Luxemburg 1919 auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde in Berlin beigesetzt oder liegt sie seit 90 Jahren im Keller der Berliner Charité? Am Donnerstag soll sie erscheinen - in Buchform: die ganze Wahrheit über den Tod der ermordeten Revolutionärin. Mehr Von Arne Leyenberg

06.01.2010, 10:56 Uhr | Gesellschaft

Ehrenmal der Bundeswehr Verhüllung und stumme Trauer

Kaum eingeweiht, steht das Ehrenmal der Bundeswehr im Zentrum des öffentlichen Interesses, bietet aber kaum Angriffsfläche für Kritik. Der mattgoldene Betonquader mit Bronzehülle ist in seiner nachdenklichen Stille ein würdiger Bau. Mehr Von Dieter Bartetzko

09.09.2009, 14:32 Uhr | Feuilleton

Saarland Ein Gerücht über Oskar Lafontaine

Will er SPD und Linkspartei einen? Eher im Gegenteil - Oskar Lafontaine ist demonstrativ auf diejenigen zugegangen, die innerhalb der alten PDS eine Minderheit geworden waren. Als Leitfiguren der deutschen Arbeiterbewegung sieht er gleichwohl Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht - und Willy Brandt. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

04.09.2009, 18:05 Uhr | Politik

Rosa Luxemburg Ihr Herbarium soll das Rätsel lösen

Liegt Rosa Luxemburgs Leichnam nicht auf dem Friedhof, sondern im Keller der Berliner Charité? Der Rechtsmediziner Michael Tsokos hat eine heiße Spur und will nun durch einen DNA-Test die Wahrheit herausfinden. Mehr Von Arne Leyenberg

26.06.2009, 08:00 Uhr | Gesellschaft

Offene Grab-Frage Rosa Luxemburgs Leiche im Keller gefunden?

Die 1919 ermordete Revolutionärin wurde nie beerdigt, sagt der Rechtsmediziner Michael Tsokos von der Berliner Charité. Er hat eine Wasserleiche aus dem Fundus obduziert, die alle Merkmale Rosa Luxemburgs aufweist. Ein DNA-Test soll nun Klarheit bringen. Mehr Von Arne Leyenberg

29.05.2009, 20:47 Uhr | Gesellschaft

Frauen in der Linkspartei Der Rosa-Luxemburg-Komplex

Alte Männer sind das Problem der Linkspartei. Doch inzwischen hat sich eine Generation ehrgeiziger Nachwuchspolitikerinnen nach oben gearbeitet. Die junge Rebellinnen sind intelligent, erfolgreich - und sie sehen gut aus. Mehr Von Lydia Harder, Dresden

14.04.2009, 20:22 Uhr | Politik

Maxim Biller Dschungelcamp

Die deutsche Literatur sitzt im Dschungelcamp und isst lebende weiße Würmer. Heute Abend ist das Finale. Walser, Grass, Schulze, Ulla Hahn und Christa Wolf rechnen alle damit, dass sie gewinnen. Broder auch - fürchtet aber, danach über der Jauchegrube aufgehängt zu werden. Wer will da noch Schriftsteller werden? Mehr

24.01.2009, 18:14 Uhr | Feuilleton

Luxemburgtag in Berlin Wladimir, ick jedenke dir

Zum neunzigsten Mal, aber heutzutage ohne Liveübertragung: Berlins Linke erinnert durch einen demonstrativen Umzug an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Es ist ein Weg wie ein Zeitstrahl. Mehr Von Marcus Jauer

11.01.2009, 17:56 Uhr | Feuilleton

Das Leben radikal anders denken

Man isst, schläft, macht was. Daraus wird kein Zeitgenosse. Wer sich aber Zeitungen und ähnliche dem Tag gewidmete Quellen anschaut, wer sich informiert über das, was in der Welt geschieht, der kann sich vielleicht Zeitgenosse nennen. Man redet mit, hat Ansichten parat. Wenig später geht man mit den Ansichten wieder zur Arbeit. Mehr

23.11.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Und es war November

"Sie hatte es sich anders vorgestellt" - mit diesen Worten von Hölderlinschem Gewicht und neorealistischer Simplizität beginnt Alfred Döblins fulminanter Roman "Karl und Rosa", der vierte und letzte Teil seiner großen "November 1918"-Apologie. Anders vorgestellt: Statt zu einer holländischen Frauenkonferenz ... Mehr

13.11.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Mit dem Kopf durch die Wand

"Karl und Rosa", Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, genossen in der DDR geradezu kultische Verehrung als Märtyrer der kommunistischen Bewegung in Deutschland. Auch nach dem Ende der DDR gedenken alljährlich an einem Januartag mehrere tausend Menschen auf dem Friedhof Berlin-Lichterfelde der durch Freikorpssoldaten am 15. Mehr

02.05.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

lenin Oktober 1917: Lenins Coup

Lenin war Intellektueller, Revolutionär und Staatsmann zugleich: Eine Rehabilierung des Verkannten. Mehr

01.08.2007, 13:08 Uhr | Feuilleton
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z