Robert Walser: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Robert Walser

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

Literatur Trautes Werkstattgespräch

Selten, daß eine Literaturgeschichte das Vergessen ihres Gegenstandes, der Werke, der Dichter, die sie vorstellt, schon mit eingeplant hätte! Auf nicht mehr als zwanzig Jahre kalkuliert Helmut Böttiger das Haltbarkeitsdatum der Autoren, die er in seine "Geschichte der Gegenwartsliteratur" aufgenommen ... Mehr

30.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Vor kurzer oder langer Zeit lebte einer, der nichts merkte: Käthi Bhends Robert-Walser-Bilderbuch

"Für die Katz" heißt Käthi Bhends Widmung vorne im Buch, eine Anspielung auf Robert Walsers gleichnamige Betrachtung aus seinen Berner Jahren. Sie ist eine der resigniertesten Texte des Schriftstellers, und die Art, wie Käthi Bhend ihn kurz aufruft, läßt sich doppelt deuten. Ein leiser Zweifel meldet ... Mehr

17.01.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Wieviel Schmerz brauchte es?

"Rondo" hieß das Prosastück, mit dem Jürg Amann 1982 zum Klagenfurter Wettbewerb gekommen war. Er las als letzter der Autoren, am Sonntag morgen. Und schon nach den ersten Seiten war den meisten Juroren und Zuhörern klar: Der Ingeborg-Bachmann-Preisträger dieses Jahres ist gefunden. In "Rondo" wird ... Mehr

14.11.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Der Tod hat keinen Stachel mehr, dafür aber die Liebe

Ein merkwürdiger Titel irritiert gleich von Anfang an. "Eines Tages, vielleicht auch nachts" heißt der neue Roman von Arnold Stadler, und man runzelt die Stirn: diese deklarierte Unbestimmtheit. Diese absehbare Austauschbarkeit. Will es hier einer mit den Unwägbarkeiten des Lebens aufnehmen? Aber ... Mehr

07.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Sehnsucht, Engel, trübe Nullen

Er ist hübsch, traurig, blond und berühmt. Vor vier Jahren, als "Crazy" erschien, wurde ein Rummel um das Buch und vor allem um seinen siebzehn Jahre jungen Autor gemacht, ein Rummel, den man ebenfalls nur "crazy" nennen mochte. Nun ist sein zweites Buch erschienen. Benjamin Lebert gibt schon fleißig Interviews, ... Mehr

22.08.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Belletristik Sehnsucht, Engel, trübe Nullen

Benjamin Lebert hat nach Crazy, dem sensationell erfolgreichen Debütroman des damals Siebzehnjährigen, sein zweites Buch vorgelegt. Der Vogel ist ein Rabe erzählt von der Katastrophe, die Mädchen heißt. Mehr Von Monika Osberghaus

21.08.2003, 18:53 Uhr | Feuilleton

None Treffsicher wie Tell

Das große Vaterland "noch größer zu machen wird mein Stolz, mein Leben, meine Sehnsucht, meine Ehrsucht sein": Im ersten Aufsatz - Schulaufsatz? - eines Bandes, der seine "Texte zur Schweiz" dokumentiert, entpuppt sich Robert Walser als glühender Patriot. Sein Schwärmen entspricht dem politischen Bewußtseinsstand eines Halbwüchsigen. Mehr

31.07.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die ungehorsame Schreibhand

Es gibt den einenden und den entzweienden Humor. Loriot hat das Land im versöhnlichen Lachen geeint. Ein Beispiel für den trennenden Humor ist Helge Schneider. Daß viele über ihn nicht recht lachen können, stimuliert die Begeisterung seiner Anhänger nur um so mehr. Auch die Szene-Kultur der Berliner Vorlesebühnen ... Mehr

30.07.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Woher der Anspruch, etwas Großes leisten zu müssen?

Sie kannten sich aus Rom, in Zürich trafen sie sich wieder: zwei Schweizer, zwei Schriftsteller, zwei Welten. Paul Nizon hatte einen aufsehenerregenden Erstling veröffentlicht, "Die gleitenden Plätze". Max Frisch gab den großen und generösen Förderer - der Literaturbetrieb glaubte, einen neuen Robert Walser entdeckt zu haben. Mehr

23.11.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der Präsidentendichter

"Fuck Renommee." Schreibt Max Goldt. Doch er meint nicht seins. Er meint das Renommee des "Deutschen Theaters" in Berlin. Das so renommiert sei, daß die Bühnenarbeiter es unter ihrer Würde fänden, anständig bühnenzuarbeiten. Max Goldt liest, und "der Sound ist schlecht, es scheppert und koppelt zurück", ... Mehr

15.09.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Schweiz & Lektüre Die Schweiz - zwischen Mythos und Weltgemeinschaft

Ein neuer Staat tritt der europäischen Gemeinschaft bei, die Schweiz. FAZ.NET empfiehlt Bücher über die Eidgenossen. Mehr

07.03.2002, 20:41 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Punkte auf dem i

Erfolgsgeschichten hört man häufig und manchmal auch ganz gern. Doch die Geschichten, die unvergeßlich bleiben, sind die eines grandiosen Scheiterns. Denn es sind die Querköpfe, Eigenbrötler, Außenseiter, die uns interessieren, in Erinnerung bleiben und in Rage bringen. Wobei sich seit dem Aufkommen ... Mehr

27.12.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Gipfelblicke

Christopher Middleton überhört das Gebrüll der Schläger Mehr

27.12.2000, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Dienst ist Dienst

Robert Walsers Mikrogramme · Von Pia Reinacher Mehr

16.12.2000, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Das Gedicht will auf gar keinen Fall in die Bibliothek

Wieviel, o wieviel Umwelt: Der "Große Ozean" der Kinderlyrik Mehr

17.10.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Nur keine Aufregung

Hans-Ulrich Treichel über die Produktivität der Krise Von Friedmar Apel Mehr

05.08.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Untergehen in Fassungslosigkeit

Ein Schweizer in Paris: Paul Nizons "Gesammelte Werke" Mehr

03.12.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Reise mit einem Dämon

Schweizer Aussichten: Prosastücke von Guido Looser Mehr

24.09.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Tapfer wie ein Hausbursche

Silvio Huonder übt sich in der Liebe Mehr

21.01.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Tribute an die Tiefe

W. G. Sebald erwandert Dichterleben / Von Ernst Osterkamp Mehr

06.10.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Gesang des großen Sofas

Gut erzogen: William Cowpers Versepos "Die Aufgabe" / Von Christoph Bartmann Mehr

06.10.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Fußfall mit Minotaurus

Peter Utz holt Robert Walser aus der Legende zurück ins Feuilleton · Von Lothar Müller Mehr

05.09.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Wilde Strickmaschine

William H. Gass und Jürg Laederach preisen Robert Walser Mehr

04.03.1998, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Sehnsucht nach der Hundepfote

Jan Peter Bremers Fürstenworte Von Heinz Ludwig Arnold Mehr

05.11.1996, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Lieber nur Bilder gucken

Literarisch gekämmt: Jürg Amann nähert sich Robert Walser Mehr

08.11.1995, 13:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z