Robert Walser: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Essayist Peter Hamm Der große Bewunderer

Keiner teilte so generös seinen Enthusiasmus für Literatur: Zum Tod des Journalisten, Essayisten und Dichters Peter Hamm. Mehr

23.07.2019, 17:12 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Robert Walser

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Verteidigung gegen E-Roller Warum dem Fußgänger die Stadt gehört

Noch ist es nicht verboten, Fußgänger zu sein. Aber jetzt kommen auch noch die E-Roller: Wie die letzte Spezies auf den Straßen, die einfach nur vor sich hin geht, unter die Räder gerät. Mehr Von Mark Siemons

24.04.2019, 07:12 Uhr | Aktuell

Autographen-Auktion Er geht sicher nirgends hin

Seltene Autographen von Künstlern, Musikern, Wissenschaftlern und Literaten werden bei Stargardt in Berlin versteigert. Mehr Von Jonathan Kress

08.03.2019, 17:51 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Robert Walser: „Welt (I)“

Die Verse in diesem Gedicht des 21 Jahre alten Robert Walser zeigen einen beschwingten Blick auf die Welt – und stehen damit im Gegensatz zu seiner späteren Resignation. Mehr Von Hans-Joachim Simm

18.01.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Stroemfeld-Verlag insolvent Einst, als wir lasen

Der Frankfurter Stroemfeld-Verlag, der mit seinen Werkausgaben Maßstäbe setzte, hat Insolvenz angemeldet. Den langen Kampf mit schwindenden Käuferzahlen konnte er nicht mehr gewinnen. Über das Ende eines Geschäftsmodells. Mehr Von Jürgen Kaube

07.09.2018, 19:43 Uhr | Feuilleton

KD Wolff im Porträt Der sanfte Revolutionär

1968 und kein Ende: Der Verleger und frühere SDS-Vorsitzende KD Wolff verspürt auch heute noch Lust gegen die Pressekonzentration oder die durchgeknallten Banken auf die Barrikaden zu gehen. Mehr Von Kurt Reumann

07.05.2018, 17:18 Uhr | Politik

Brigitte Kronauer im Interview Dann gehen die Lichterchen der Wahrnehmung an

Die Autorin Brigitte Kronauer blickt zurück und spricht über das Plüschige bei Thomas Mann, die Herausforderung von Zeitgenossenschaft und das Älterwerden. Mehr Von Patrick Bahners und Sandra Kegel

18.03.2018, 08:22 Uhr | Feuilleton

Jakob von Gunten in Zürich Der devoteste Revolutionär aller Zeiten

Barbara Frey inszeniert im Schiffbau ihre Fassung von Robert Walsers Roman Jakob von Gunten als schräges Fest für ein brillantes Starensemble mit einigen Doppelrollen. Mehr Von Hubert Spiegel, Zürich

26.05.2017, 16:28 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Robert Walser: „In dem Reisekorb oder Wäschekorb“

Nur ich kann mich selbst ertragen: Dieses Gedicht beginnt in einem Korb. Dann zerfällt das lyrische Ich in mehrere Subjekte und kann sich trotzdem eine gewisse Fröhlichkeit bewahren. Mehr Von Julia Trompeter

20.01.2017, 21:05 Uhr | Feuilleton

Zweimal Le nozze di Figaro Was guckt da unterm Notenrock hervor?

Das Bett als Wille und Vorstellung: Stefan Herheim und Gil Mehmert inszenieren Mozarts Oper Le nozze di Figaro in Hamburg und Leipzig. Erotik findet aber nur in der Musik statt. Mehr Von Eleonore Büning

18.11.2015, 09:53 Uhr | Feuilleton

Also sprach Zarathustra Der Muthmacher

Friedrich Nietzsches Also sprach Zarathustra spielt in Martin Walsers Leben und Schaffen eine tragende Rolle. Als Schriftsteller verehrt er Nietzsche und wagte sich nie über ihn zu schreiben. Nun schreibt Walser mit ihm. Mehr Von Martin Walser

08.11.2015, 21:15 Uhr | Feuilleton

Prosa von Klaus Johannes Thies Krisenherde auf Kuchenblech

In Unsichtbare Übungen sucht Klaus Johannes Thies die Zumutungen der Wirklichkeit an das sich in ihr bewegende Bewusstsein in wenigen Sätzen zu bannen. Diese Prosa enthält alles, was zählt. Mehr Von Jan Volker Röhnert

26.05.2015, 13:25 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie „Wie immer“ von Robert Walser

Kein Sturm, kein Beben und auch kein Krieg - und doch muss überprüft werden, ob noch alles am richtigen Platz ist: „Wie immer“ von Robert Walser in der Frankfurter Anthologie. Mehr Von Hans-Ulrich Treichel

24.10.2014, 16:39 Uhr | Feuilleton

Martin Walsers Tagebuch Solche wie mich verachte ich - mich aber nicht

Was die Tagebücher der Jahre 1979 bis 1981 über den Beobachtungsexperten Martin Walser, den Literaturbetrieb und Leipziger Fußmatten verraten - und wie sich dieser Autor jeder Belangbarkeit entzieht. Mehr Von Peter Hamm

17.10.2014, 22:45 Uhr | Feuilleton

Mein liebster Buchladen (2) Hier reichen die Bücher bis in den Himmel

Online bestellen geht schnell, ist aber öde. Beim Buchhändler spielt das wahre Literaturleben. Schriftsteller wissen das und stellen uns ihre Lieblingsbuchhandlung vor: Heute geht es nach Innsbruck. Mehr Von Michael Köhlmeier

13.08.2014, 10:00 Uhr | Feuilleton

David Foster Wallace: Der bleiche König Dazu ist nie genug gesagt

Der letzte Roman von David Foster Wallace erscheint auf Deutsch. Schon vor der Publikation von Der bleiche König hat der Verlag ein Netzforum geschaffen, wo sich die Leser austauschen können. Mehr Von Juan S. Guse

08.11.2013, 19:54 Uhr | Feuilleton

Martin Walser: Meßmers Momente Der Welt genügt es nicht, dich zu besiegen, du sollst gestehen, dass dir recht geschah

Mein Tod spricht Dialekt mit mir: Martin Walser führt in Meßmers Momente das Leiden an sich als eine Kunst- und Lebensform vor - Ein Werk voll dunkler Bilder. Mehr Von Martin Halter

26.04.2013, 19:10 Uhr | Feuilleton

Matthias Zschokke: Der Mann mit den zwei Augen Von Engeln und schweigsamen Frauen

Matthias Zschokke ist einer der listigsten Beobachter unserer Tage: Jetzt hat er mit Der Mann mit den zwei Augen einen Abenteuerroman geschrieben. Mehr Von Nicole Henneberg

21.12.2012, 16:17 Uhr | Feuilleton

Clemens J. Setz: Indigo Die X-Akten des postmodernen Romans

Man könnte sich kaputtgoogeln und käme doch nicht hinter dieses Erzählgeheimnis: Clemens J. Setz macht in Indigo aus einem schauerromantisch-esoterischen Plot eine große Erzählung über fingierte Wirklichkeit. Mehr Von Jan Wiele

19.09.2012, 19:10 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an W.G. Sebald Er veränderte unser imaginäres Wetter

W.G. Sebald gilt als bedeutendster deutscher Schriftsteller der Nachkriegszeit - zumal im englischsprachigen Ausland. Dort ist sein Ruhm seit seinem Unfalltod sogar noch gewachsen. Mehr Von John Burnside

13.12.2011, 21:55 Uhr | Feuilleton

Martin Walser in Harvard Auch ich brauche Stimmen, die mich wecken

Der Schriftsteller Martin Walser hat an der Universität Harvard eine Rede zum 9. November gehalten. Darin zieht er die Summe seines Lebens und Werks. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

10.11.2011, 08:58 Uhr | Feuilleton

Martin Walser Über Rechtfertigung, eine Versuchung

Die Universität Harvard hat Martin Walser eingeladen, eine Rede zum 9. November zu halten. Die Ansprache des Schriftstellers zielt ins Zentrum seines Selbstverständnisses. Mehr Von Martin Walser

10.11.2011, 07:24 Uhr | Feuilleton

Michael Lentz: Textleben Bergbesteigung ohne Seil und Eispickel

Tooooor! Mit seinen Aufsätzen und Reden zielt Michael Lentz in die Schnittstellen von Text und Welt und zeigt uns schreibend, wie Literatur Leben verändert, wenn man sie lässt. Mehr Von Friedmar Apel

05.10.2011, 21:32 Uhr | Feuilleton

Jubiläum der Sammlung Prinzhorn Verrückt nach Kunst

Outsider, Art brut oder doch einfach Künstler? Die Sammlung Prinzhorn in Heidelberg hat gute Gründe, den Durchbruch von Außenseitern des Kunstsystems zu feiern. Das geht nicht ohne romantische Missverständnisse. Mehr Von Konstanze Crüwell

29.05.2011, 11:52 Uhr | Feuilleton

Dieter Bachmann: Unter Tieren Was denkt der Quastenflosser in der Tiefe des Meeres?

Dieter Bachmann erfindet einen zeitgenössischen Johann Peter Hebel, den es in die Natur zieht: Unter Tieren ist ein kurioses Buch, das in keine Schublade passt. Mehr Von Michael Stolleis

17.12.2010, 14:35 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z