Robert Gernhardt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zum Tod von F.W. Bernstein Schaut euch nur den Weigle an!

Skizzen vor Ort, das gehörte für ihn zum G’schäft, das ihn über Stuttgart und Frankfurt direkt in die deutsche Komik- und Literaturgeschichte führte: Zum Tod des Zeichners, Dichters und Satirikers F. W. Bernstein. Mehr

21.12.2018, 17:33 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Robert Gernhardt

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Neue Frankfurter Schule Lyriker und Satiriker F.W. Bernstein gestorben

Er gehörte zu den Gründern der Neuen Frankfurter Schule, der er mit dem berühmten Zweizeiler „Die schärfsten Kritiker der Elche/waren früher selber welche!“ das Motto gab. Nun ist F.W. Bernstein im Alter von achtzig Jahren gestorben. Mehr

21.12.2018, 09:47 Uhr | Feuilleton

Kriegel in der „Caricatura“ „Was mich wirklich antörnt, ist der gekonnte Strich“

Sein Humor ist von der feinen Art, pure Derbheit ist seine Sache nicht: Das Frankfurter Caricatura-Museum zeigt Arbeiten von Jazz-Gitarrist und Karikaturist Volker Kriegel. Mehr Von Michael Hierholzer

13.09.2018, 19:30 Uhr | Rhein-Main

Otto Waalkes zum Siebzigsten Deutschlands Komischster

Unser Lachen währt siebzig Jahre; aber wenn es hochkommt, dann hört es, wie die Liebe, nie auf: Otto Waalkes zum Geburtstag. Mehr Von Edo Reents

22.07.2018, 08:28 Uhr | Feuilleton

Pit Knorr im Interview Der Weiberrat war mir näher als der SDS

So verlief sein Jahr der Rebellion: Was Pit Knorr, bekannt als Satiriker, „Titanic“-Gründer und Textautor für Otto Waalkes, 1968 in Frankfurt und anderswo erlebt hat, erzählt er im F.A.Z.-Gespräch. Mehr Von Andreas Platthaus

03.04.2018, 06:55 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Robert Gernhardt: „Dorlamm meint“

Den fiktiven Dichter Dorlamm hat Robert Gernhardt, der dieser Tage 80 Jahre alt geworden wäre, in vielen Versen verewigt. Meist scheitert Dorlamm. Doch in diesem Gedicht ist es anders. Mehr Von Hartmut Kraft

30.12.2017, 18:30 Uhr | Feuilleton

Caricatura Museum Mit Gernhardt durch die Jahre

In Frankfurt widmet das Caricatura Museum dem großen Zeichner und Dichter Robert Gernhardt eine Einzelausstellung. Mehr Von Christian Riethmüller

14.12.2017, 07:39 Uhr | Rhein-Main

Martin Walser zum Neunzigsten Nehmt und lest!

Zum ersten Mal gelesen: Martin Walsers Novelle „Ein fliehendes Pferd“ aus dem Jahr 1978 markiert pünktlich zum neunzigsten Geburtstag des Autors den Start der neuen F.A.Z.-Serie. Mehr Von Michael Maar

24.03.2017, 10:16 Uhr | Feuilleton

Bernsteins „Frische Gedichte“ Untergang des Abendlandes? Grad noch da, und dann verschwand es

Von der „Neuen Frankfurter Schule“ ist nach dem Tode Robert Gernhardts und F.K. Waechters nur die Stimme F.W. Bernsteins geblieben. Er, der Lyriker des Grotesken und des Grandiosen kehrt nun mit „Frischen Gedichten“ zurück. Mehr Von Andreas Platthaus

15.03.2017, 20:55 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie F. W. Bernstein: „Vom Sinn“

Echten Pointen gab er zeitlebens keine Chance. Auch in diesem Gedicht bürstet der letzte lebende Lyriker der Frankfurter Schule den deutschen Humor gegen den Strich. Was lernen wir daraus? Mehr Von Bernd Eilert

10.03.2017, 18:00 Uhr | Feuilleton

Sport und Satire „Der letzte Rest an freier Schnauze verschwindet“

Tim Wolff ist Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“. Im FAZ.NET-Interview spricht er über verspottete Helden, die Wut von Sportfans über Witze – und Olympische Spiele in Tröglitz. Mehr Von Christoph Borgans

20.01.2016, 12:39 Uhr | Sport

Mühelos und burschikos Die neue Frankfurterin

Sie kann flapsig, trotzig und graziös sein. Fortschrittlich, unabhängig, meinungsfreudig. Ach, und bodenständig und humorvoll. Die Geschichte einer wunderbaren Frau. Mehr Von Eckhart Nickel

07.10.2015, 17:10 Uhr | Stil

Erika-Fuchs-Haus eröffnet Gesucht wird ein Volk von Museumsbesuchern

Ein onomatopoetisches Kabinett: In Schwarzenbach an der Saale eröffnet an diesem Samstag das Erika-Fuchs-Haus, das erste Museum zu Ehren einer Übersetzerin. Berühmt wurde sie durch ihre Texte der Donald-Duck-Geschichten. Mehr Von Patrick Bahners

02.08.2015, 01:16 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Harry Rowohlt 37 Fragen an den Schriftsteller

Harry Rowohlt war ein großer Sprach- und Redekünstler. In 37 Antworten bewies der Übersetzer und Schriftsteller im Mai 1992 gegenüber dem F.A.Z.-Magazin seine Schlagfertigkeit. Mehr

16.06.2015, 16:50 Uhr | Feuilleton

„Charlie“ und die Folgen Warum ich kein Satiriker mehr bin

Der Berufsstand des Satirikers hat nach dem Charlie Hebdo-Attentat neue und traurige Popularität und Dynamik erreicht. Warum fühlt sich nun jeder zum Berufszynismus berufen? Eine Abdankungserklärung. Mehr Von Oliver Maria Schmitt

19.01.2015, 16:00 Uhr | Feuilleton

Kurt Halbritters Kunst in Frankfurt Die Welt ließ ihn zu sehr in Frieden ruhen

Das Frankfurter Museum für Komische Kunst zeigt das Werk des Cartoonisten und Gesellschaftskritikers Kurt Halbritter. Er kann sich messen mit allen Größen der Zeit. Mehr Von Andreas Platthaus

12.08.2014, 19:11 Uhr | Feuilleton

Cornelia Funke-Ausstellung Die wilden Märchenhelden malt sie selbst

Cornelia Funke schreibt Millionenbestseller. Dass sie als Illustratorin angefangen hat, gerät dabei leicht in Vergessenheit. In Lübeck kann man jetzt ihre besten Bilder sehen. Mehr Von Tilman Spreckelsen

19.06.2014, 19:20 Uhr | Feuilleton

Robert Gernhardt: Hinter der Kurve Unter all den Gaffern mittenmang ich

Das Reisen hat aus Robert Gernhardt ein Möglichkeitswesen gemacht: „Hinter der Kurve“ versammelt seine Reiseberichte aus den Jahren 1978 bis 2005. Er war in Brasilien und Indonesien, England, Kanada und anderswo. Mehr Von Elmar Schenkel

19.06.2013, 18:20 Uhr | Feuilleton

Poetikvorlesung von Michael Lentz Lob der Recycling-Ästhetik

Ein Literat bekennt sich zur Rhetorik: In seiner ersten Frankfurter Vorlesung spricht Michael Lentz über die Sehnsucht nach Regelpoetik in Zeiten der Einflussangst. Mehr Von Jan Wiele

09.01.2013, 17:40 Uhr | Feuilleton

Raddatz-Interview von 2012 „Stil braucht Lässigkeit“

Der Kritiker Fritz J. Raddatz galt als stilvolle Persönlichkeit. Mit F.A.Z.-Redakteur Timo Frasch sprach er vor drei Jahren über Kunst als Dekor, die Verwüstung der Sprache und Stil als Korsett für Unsichere. Das Interview zum Nachlesen.   Mehr

29.10.2012, 12:15 Uhr | Gesellschaft

Über Werkausgaben Sockelbauten für neue Altheiten

Immer ediert einer noch genauer: Viele Werkausgaben kommen nur im Schneckentempo voran - eine Verzögerung für die kluge Lektüre. Mehr Von Jürgen Kaube

07.10.2012, 23:26 Uhr | Feuilleton

Robert-Gernhardt-Preis Sprachliche Virtuosität und Wagemut

Der Robert-Gernhardt-Preis der Stadt Frankfurt geht in diesem Jahr an die Autoren Pete Smith und Frank Witzel. Mehr Von Stephanie Rudolf, Frankfurt

06.09.2012, 21:22 Uhr | Rhein-Main

Otto Waalkes „Was ich mache, braucht kein Mensch“

Otto Waalkes präsentiert seit vierzig Jahren Nonsens - doch Spaß macht es vielen: Im Interview spricht er über seine notorische Gefallsucht, seine Untauglichkeit als Ehemann - und die ewige Frage, wann er aufhört. Mehr

07.07.2012, 19:07 Uhr | Gesellschaft

Im Gespräch: Ulrich Raulff Welche Zukunft hat das Literaturarchiv, Herr Raulff?

Er trägt eine Armbanduhr, schaut aber während unseres Gesprächs nicht ein einziges Mal darauf. Ulrich Raulff, Direktor auf der Marbacher Schillerhöhe, misst den Pulsschlag der deutschen Literaturgeschichte nicht mit dem Sekundenzeiger. Mehr Von Hubert Spiegel

07.10.2011, 17:56 Uhr | Feuilleton

Apnoe-Tauchen Atemlos in der Tiefe

Anna von Boetticher taucht bei ihrem Weltrekordversuch 130 Meter tief - mit einem einzigen Atemzug. Apnoe-Tauchen ist ein Extremsport, aber kein unkalkulierbares Risiko. Mehr Von Michael Eder

12.08.2011, 09:01 Uhr | Sport
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z