Richard Strauss: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Staatstheater Darmstadt „Nicht ganz geglückt“

Missglückte Koppelung: Das Staatstheater Darmstadt scheitert am Verbund von Molières „Bürger als Edelmann“ mit der Strauss-Oper „Ariadne auf Naxos“. Mehr

29.04.2019, 16:19 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Richard Strauss

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Strauss-Oper „Salome“ Wenn diese großen Augen hören müssten

Die Gruppe „Le Lab“ polarisiert mit ihrer Sicht auf die Strauss-Oper „Salome“ das Wiesbadener Publikum. Musikalisch droht das Projekt zu scheitern. Mehr Von Axel Zibulski

18.02.2019, 18:57 Uhr | Rhein-Main

Zum Tod von Sylvia Geszty Die Primadonna auf dem Hochseil

Ihre mühelosen Spitzentöne brachten ihr den Titel der „Königin der Koloraturen“. Als Sopranistion erlebte sie auch die düsteren Seiten des Musikbetriebs. Jetzt ist Sylvia Geszty mit 84 Jahren gestorben. Mehr Von Jürgen Kesting

22.12.2018, 14:44 Uhr | Feuilleton

Oper „Barkouf“ in Straßburg Da ist ein Hund an der Macht

Brillant: In Straßburg wird eine komische Oper von Jacques Offenbach nach fast 160 Jahren wiederentdeckt. Die lange Vergessenheit des Stücks tut dessen Aktualität jedoch keinen Abbruch. Mehr Von Lotte Thaler

14.12.2018, 15:49 Uhr | Feuilleton

„Salome“ in Berlin Der Prophet trägt Strumpfhosen

Nicht jedes Tabu, das überschritten wird, ist auch ein Fortschritt: Ersan Mondtag inszeniert „Salome“ nicht von, aber nach Oscar Wilde am Maxim Gorki Theater in Berlin. Mehr Von Irene Bazinger

06.12.2018, 20:22 Uhr | Feuilleton

„Ariadne auf Naxos“ in Dresden Ein Klangerlebnis wie eine Gruppentherapie

Christian Thielemann dirigiert in Dresden die Premiere der Oper „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss. Der orchestrale Zauber trägt über den Feinfrost der Szene hinweg. Mehr Von Gerald Felber

04.12.2018, 22:03 Uhr | Feuilleton

Rainald Grebes „EFFZEH!“ Das Leder zappelt in der Masche

„EFFZEH! EFFZEH!“ Typisch Köln: Der Liedermacher Rainald Grebe widmet dem 1. FC Köln ein eigenes Fußballoratorium im Schauspiel Köln. Mehr Von Patrick Bahners

29.10.2018, 10:56 Uhr | Feuilleton

Edda Moser zum Achtzigsten Sopran des Einspruchs

Der Sopranistin Edda Moser hat sich immer am Inhalt, nie am Fach ihrer Rollen orientiert. Nach der Bühne hat sie eine neue Aufgabe gefunden. Mehr Von Jürgen Kesting

27.10.2018, 15:25 Uhr | Feuilleton

„Salome“ an der Oper Köln Geschichte der Dienerinnen

François-Xavier Roth dirigiert seine erste Strauss-Oper: In der „Salome“-Inszenierung des jungen amerikanischen Regisseurs Ted Huffman an der Oper Köln endet der Welttag des Patriarchen mit einem Massaker. Mehr Von Patrick Bahners

19.10.2018, 08:37 Uhr | Feuilleton

„Capriccio“ in Frankfurt Der doppelte Boden

Brigitte Fassbaenders „Capriccio“ wird in Frankfurt wiederaufgenommen. Musikalisch ist die letzte Oper von Richard Strauss etwas für Kenner. Als Gastdirigent gibt Lothar Koenigs sein Debüt am Haus. Mehr Von Guido Holze

05.10.2018, 18:22 Uhr | Rhein-Main

Zum Tod von Inge Borkh Nur wer sich hingibt, besitzt sich ganz

Sie war die Inkarnation der Elektra, und noch ihr Schrei blieb stets Gesang: Zum Tod der Sopranistin Inge Borkh. Mehr Von Jürgen Kesting

29.08.2018, 15:44 Uhr | Feuilleton

Sopranistin Asmik Grigorian Über Nacht zum Weltstar

Seit der Premiere von „Salome“ in Salzburg kann sich die litauische Sopranistin Asmik Grigorian vor Anfragen kaum mehr retten. Zu verdanken hat sie diese Begeisterung allein ihrer eigenen, harten Arbeit. Mehr Von Jürgen Kesting

04.08.2018, 13:11 Uhr | Feuilleton

„Salome“ in Salzburg Logik eines Albtraums

Romeo Castellucci inszeniert die „Salome“ als grandioses Theater der Grausamkeit. In der Hauptrolle überragt Asmik Grigorian alles. Mehr Von Jürgen Kesting

31.07.2018, 14:37 Uhr | Aktuell

Helmut Lachenmann im Gespräch Man hat mich immer wieder in eine Ecke gestellt

Geräuschmusik als Verweigerung von Schönheit – so wird Helmut Lachenmanns Werk oft betrachtet. Doch sein neues Stück hat damit nur noch wenig zu tun. Ein Gespräch mit dem Komponisten vor der Uraufführung. Mehr Von Jan Brachmann

07.06.2018, 15:34 Uhr | Feuilleton

Pendereckis Sechste in Dresden Hören, wie der Tau im Gras perlt

Die sechste Symphonie von Krzysztof Penderecki ist ein chinesischer Liederzyklus. Sie wurde jetzt erstmals in Europa aufgeführt. Mehr Von Jan Brachmann

20.05.2018, 12:42 Uhr | Feuilleton

Streit um „Salome“-Aufführung Der Debütant erlebt seinen großen Durchbruch

Krach an der Berliner Staatsoper: Christoph von Dohnányi schmeißt das Dirigat der „Salome“ kurz vor der Premiere hin. Thomas Guggeis nutzt die Chance, die sich ihm bietet. Mehr Von Clemens Haustein

07.03.2018, 11:33 Uhr | Feuilleton

„Capriccio“ in Frankfurt Ein Abschied mit politischem Entschluss

Lange galt „Capriccio“ von Richard Strauss als Rarität für Feinschmecker, seit Kurzem hat das Stück Konjunktur. Die Oper Frankfurt zeigt es nun als Werk des Widerstands Mehr Von Jan Brachmann

16.01.2018, 13:21 Uhr | Feuilleton

„Tosca“-Rekord in Wien Und läuft und läuft

Zum 600. Mal hat die Wiener Staatsoper gerade eine Puccini-Inszenierung aus dem Jahr 1958 gezeigt. Steht sie für einen neuen Retro-Trend? Mehr Von Reinhard Kager

15.01.2018, 10:30 Uhr | Feuilleton

Verdis „Falstaff“ in Antwerpen Da sitzt ein Orchester im Baum

Gut gefoppt: Der Schauspieler Christoph Waltz inszeniert in Flandern Giuseppe Verdis Oper „Falstaff“ und lässt sich dabei von keinem Aktualisierungsdruck irritieren. Mehr Von Jan Brachmann, Antwerpen

15.12.2017, 23:35 Uhr | Feuilleton

Berliner Staatsoper Trunken von Traum und Trieb

Die Berliner Staatsoper Unter den Linden, 275 Jahre alt, zeigt mit „Hänsel und Gretel“ ebenso wie mit der „Krönung der Poppea“ Musiktheater von Spitzenrang. Mehr Von Jan Brachmann

13.12.2017, 23:41 Uhr | Feuilleton

Lucerne Festival Erst Sahnetorte und dann noch Kekse

Lust- und Frustfuttern auf der musikalischen Suche nach Identität: Beim Lucerne Festival wird dem Publikum üppig aufgetischt. Das Abbado-Erbe scheint gut verwaltet. Mehr Von Clemens Haustein, Luzern

18.08.2017, 13:57 Uhr | Feuilleton

Opernsängerin Brenda Rae „Ich brauche mehr Traviata in meinem Leben!“

Für Brenda Rae war die Frankfurter Oper der Start in eine Weltkarriere. Ein Gespräch über schnelle Rollenwechsel, deutsche und amerikanische Oper und das Frankfurter Publikum. Mehr Von Klara Weber

15.11.2016, 18:21 Uhr | Feuilleton

Richard Strauss in Brüssel Kunst ist Zuflucht vor der Barbarei

Mit Capriccio verschloss Richard Strauss 1942 die Welt der Kunst gegen den Terror des Krieges. Die Neuinszenierung von David Marton in Brüssel kontert die politische Trivialisierung der Oper. Mehr Von JAN BRACHMANN

09.11.2016, 17:49 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Hermann Hesse: „September“

Der nahende September ist, lyrisch gesehen, die beste Zeit zum Sterben. Und dieses Gedicht ist ein wunderschönes, gelassenes Einverstandensein mit dem Ende, das bei Hermann Hesse aber doch noch eine Weile ausblieb. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

26.08.2016, 19:00 Uhr | Feuilleton

Saalbau an der Junghofstraße Der Saal mit der besten Akustik der Welt

Musiker schätzten den Saalbau an der Junghofstraße über alles. Aber auch Karnevalsvereine, Turner und Politiker. Trotzdem erinnert sich heute fast niemand mehr an das Gebäude. Mehr Von Matthias Alexander, Frankfurt

23.08.2016, 14:03 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z