Re:publica: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Selbstverantwortung Kümmer dich um mich!

Deutschland diskutiert wieder über Sozialismus. Tatsächlich wollen Menschen nicht mehr so viel Verantwortung für ihr Leben haben. Sie lassen lieber andere für sich entscheiden. Wo ist der Wunsch nach Freiheit geblieben? Mehr

26.05.2019, 14:46 Uhr | Wirtschaft
Netzkonferenz Re:publica

Die Republica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Begonnen hat die Republica im Jahr 2007 - als Blogger-Treffen mit gerade einmal siebenhundert Teilnehmern. Seitdem wird sie jährlich in Berlin veranstaltet. An drei Tagen werden in Vorträgen und Workshops verschiedenste Themenfelder behandelt, von Medien und Kultur über Politik und Technik bis zu Entertainment. Die meisten Vorträge und Diskussionsrunden werden als Audio- oder Videostream live ins Netz übertragen.

Insgesamt siebentausend Besucher hatte die Konferenz zur digitalen Kultur und Gesellschaft im Jahre 2015, zu deren Gästen bereits Aktivisten wie Jacob Appelbaum und Sarah Harrison, Forscher wie Saskia Sassen und Lawrence Lessig, Politiker wie Neelie Kroes und Firmenchefs wie Dieter Zetsche zählten.

Veranstaltet wird die Konferenz von den Betreibern der beiden deutschen Blogs Spreeblick und Netzpolitik.org, die für die Veranstaltung 2011 die republica GmbH gegründet haben. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch das medienboard Berlin-Brandenburg und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Am 20. Oktober 2016 fand eine Reublica in Dublin statt. Die re:publica’17 findet vom 8. Mai bis zum 10. Mai 2017 statt. Das Motto lautet: Love out Loud!

Alle Artikel zu: Re:publica

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Tech-Talk Nicht wütend genug

Das Internet ist kaputt, und das liegt an der ungezügelten Macht der Konzerne. So kann man in einem Satz die Republica-Veranstaltung in Berlin zusammenfassen. Mehr Von Michael Spehr

14.05.2019, 15:17 Uhr | Technik-Motor

Netzkonferenz re:publica Das Universum, vom Neuland aus gesehen

Warum nur die digitale Welt verändern, wenn die analoge doch auch taumelt? Auf der Netzkonferenz re:publica ist zumindest schnell ausgemacht, wer für die Miseren aller Art verantwortlich sein soll. Mehr Von Julia Bähr

09.05.2019, 10:44 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Sprinter Republica mit Astro-Alex

Die Digitalkonferenz Republica endet heute mit einem Gast, der zu irdischen Themen die nötige Distanz mitbringt. Was sonst noch wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter. Mehr Von Felix Hooß

08.05.2019, 06:25 Uhr | Aktuell

Umgangsformen im Internet Ein bisschen Respekt

Diskussionen werden online oft aggressiver und ausfallender geführt als im echten Leben. Wie kann man dem Einhalt gebieten? Auf der Digitalkonferenz Republica gibt es dazu zahlreiche Denkanstöße. Mehr Von Julia Bähr, Berlin

07.05.2019, 21:28 Uhr | Feuilleton

Axel Voss auf der re;publica In der Höhle des Löwen

Als Chef-Verhandler für die EU-Urheberrechtsreform wurde Axel Voss zum „meistgehassten Mann des Internets“. Auf die Bühne der Digitalkonferenz re;publica traut er sich trotzdem. Mit ihm reden wollen die meisten aber nicht. Mehr Von Sebastian Eder, Berlin

07.05.2019, 15:55 Uhr | Politik

Digitalkonferenz re:publica Daten regeln den Verkehr

Auf der Digitalkonferenz re:publica ist die Zukunft der Mobilität ein wichtiges Thema. Während ein Hersteller von Flugtaxis gerne in die Luft ginge, um Verkehrsprobleme zu lösen, plädiert ein Informatiker für etwas ganz anderes. Mehr Von Julia Bähr

06.05.2019, 19:19 Uhr | Feuilleton

Oliver Nachtwey „Um viele Fragen macht sich das Silicon Valley gar keine Gedanken mehr“

Der Soziologe Oliver Nachtwey analysiert die Ideologie von Google, Facebook und Co. Seine Ergebnisse sind erstaunlich. Mehr Von Patrick Bernau

06.05.2019, 18:48 Uhr | Wirtschaft

Digitalkonferenz re:publica Steinmeier fordert vernünftigere Debatten im Netz

In einer leidenschaftlichen Rede wendet sich der Bundespräsident gegen toxische Diskussionen auf Facebook, Twitter, YouTube & Co. Mehr

06.05.2019, 12:16 Uhr | Politik

Digitalkonferenz „re:publica“ Besser „Pokémon Go“ als Fußball

Zu Beginn der Digitalkonferenz „re:publica“ geht es auch um die Frage: Wie sollten Eltern auf die Sogwirkung von Spielen reagieren? Ein Gespräch über die Mediennutzung von Kindern. Mehr Von Julia Bähr

06.05.2019, 09:44 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Sprinter Die Ruhe ist vorbei

Palästinensische Militante wählen einen besonderen Zeitpunkt, um die Waffenruhe mit Israel zu beenden. Und in Berlin bekommt ein Gesetzentwurf von Jens Spahn Konkurrenz. Das, und was sonst noch wichtig ist, steht im FAZ.NET-Sprinter. Mehr Von Julia Anton

06.05.2019, 06:30 Uhr | Aktuell

Copa-Finale in Madrid Boca verliert doppelt vor Gericht

Wegen der Ausschreitungen in Buenos Aires wird das Final-Rückspiel der Copa Libertadores in Madrid ausgetragen. Die Boca Juniors ziehen vorher vor Gericht. Doch ihr Antrag wird abgewiesen. Mehr

08.12.2018, 14:57 Uhr | Sport

Internationale Pressestimmen „Jetzt rasten alle komplett aus!“

„Wer Brasilien schlägt, braucht vor niemandem Angst zu haben“, tönt es aus Belgien. Die Franzosen freuen sich auf das „Rendezvous“ mit dem Nachbarn. Und die Südamerikaner „weinen aufrecht.“ Mehr

07.07.2018, 10:39 Uhr | Sport

Risiken sozialer Netzwerke „Um ältere Erwachsene mache ich mir die größten Sorgen“

Die Medienwissenschaftlerin Danah Boyd forscht über Jugendliche in sozialen Netzwerken. Im Interview erklärt sie, warum der Datenskandal bei Facebook an ihnen vorbeigeht. Mehr Von Fridtjof Küchemann

25.05.2018, 10:25 Uhr | Feuilleton

Verlorene Sachen Wird Facebook das neue Fundbüro?

Gefundene Gegenstände müssen ins Fundbüro gebracht werden. Immer öfter tauchen sie aber im Internet in sozialen Netzwerken auf. Damit sind aber auch viele Risiken verbunden. Mehr

11.05.2018, 09:18 Uhr | Finanzen

Bundeswehr auf der re:publica Der Bürger in Uniform als moralisches Ideal

Für das Verbot von Uniformen auf der Internet-Messe in Berlin gab es heftige Kritik – auch von Politikern. Sie verkennen dabei eine demokratische Losung. Mehr Von Patrick Bahners

08.05.2018, 17:54 Uhr | Feuilleton

„Ordentliche Schippe drauf“ Regierung kündigt Großes an in der Künstlichen Intelligenz

Deutschland muss mehr tun, wenn es um Künstliche Intelligenz geht. Die Forschungsministerin kündigt einen Aktionsplan an. Führende Wissenschaftler sind längst alarmiert. Mehr

06.05.2018, 13:00 Uhr | Wirtschaft

Facebook löschen reicht nicht Wir schützen uns jetzt selbst

Von außen wirkt es, als wälzten auf der re:publica ein paar Blogger großspurige Thesen im Bällebad. Das stimmt mitnichten – man muss nur den richtigen Rednern zuhören. Mehr Von Elena Witzeck

04.05.2018, 21:17 Uhr | Feuilleton

Chelsea Manning in Berlin „Algorithmen bestimmen über Leben und Tod“

Chelsea Manning, Whistleblowerin aus Amerika, die dort etliche Jahre im Gefängnis gesessen hat, berichtet auf der re:publica was die einen für Zivilcourage und andere für Hochverrat halten. Mehr

04.05.2018, 19:06 Uhr | Politik

Internetmesse re:publica Heuchelei und „Angriffskrieg“

Auf der re:publica sind Soldaten der Bundeswehr nicht erwünscht. Sie wollten für einen „Angriffskrieg“ rekrutieren, heißt es. Geld von der Bundesregierung nimmt die Internetmesse aber gern. Und reichlich. Mehr Von Frank Lübberding

04.05.2018, 17:50 Uhr | Feuilleton

Rechtsextreme im Netz Wut und Klicks

Das bringt Menschen zum Klicken. Wie Hass geschürt und verbreitet wird und was sich dagegen tun lässt: Auf der re:publica geht es um Rechtsextreme im Netz. Mehr Von Elena Witzeck

03.05.2018, 18:27 Uhr | Feuilleton

Chelsea Manning in Berlin Vom Ungehorsam des freien Menschen

Auf der Netzkonferenz re:publica in Berlin ist die Whistleblowerin Chelsea Manning der erste Stargast. Ihre Systemkritik fällt etwas apokalyptisch aus. Um etwas zu bewegen, will sie in den Senat. Mehr Von Elena Witzeck, Berlin

02.05.2018, 19:23 Uhr | Feuilleton

Was wir von Algorithmen wissen Der Skandal um Cambridge Analytica ist inszeniert

Lorena Jaume-Palasí ist Mitgründerin der Initiative „Algorithm Watch“. Sie forscht zum Datenschutz und plädiert für eine Ethik der Digitalisierung. Von zusätzlicher Gesetzgebung hält sie nichts. Ein Interview. Mehr Von Elena Witzeck

02.05.2018, 10:48 Uhr | Feuilleton

Markus Beckedahl im Interview „Es ist ein Skandal, dass wir bei Glasfaser Schlusslicht der EU sind“

Markus Beckedahl ist Gründer und Chefredakteur des Blogs „Netzpolitik.org“ und einer der bekanntesten deutschen Netzaktivisten. Im Interview mit FAZ.NET spricht er über die CSU-Digitalminister und Deutschlands Digitalisierung im europäischen Vergleich. Mehr Von Carolin Wollschied

06.03.2018, 17:13 Uhr | Politik

Netzpolitik in Deutschland Alleingänge sind aussichtslos

Weil die Digitalisierung alle Lebensbereiche durchdringt, gehört sie dringend auf die Agenda. Brauchen wir einen Internet-Minister? Es gäbe etwas Besseres. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Wolfgang Kleinwächter

05.09.2017, 16:16 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z