Petrarca-Preis: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zum Tod von Ilse Aichinger Schamanin, Heilerin, Dichterin

Ein schmales, schönes Werk auch der großen Ungeheuerlichkeiten: Eine Erinnerung des Verlegers und Schriftstellers Michael Krüger an seine verstorbene Freundin Ilse Aichinger. Mehr

12.11.2016, 14:34 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Petrarca-Preis

1
   
Sortieren nach

Schwedischer Lyriker Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer gestorben

Der schwedische Lyriker Tomas Tranströmer, im Jahr 2011 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, ist tot. Er war einer der populärsten Dichter Schwedens. Mehr

27.03.2015, 18:01 Uhr | Feuilleton

Erri de Luca: Das Gewicht des Schmetterlings Einsilbige Bergwelt

Erri de Luca zeigt Menschen im Kampf mit der Natur. Seine Prosa strotzt nur so vor Bildhaftigkeit - die nicht immer einfach für den Leser ist. So ist er ein bemerkenswerter Chronist menschlichen Lebens. Mehr Von Anja Hirsch

05.01.2012, 17:47 Uhr | Feuilleton

Pierre Michon: Die Grande Beune Verrückt nach der Tabakverkäuferin

In seiner französischen Heimat zählt er seit langem zu den ganz Großen. Jetzt ist Pierre Michon auch bei uns zu entdecken: Dank seiner klassischen Erzählung Die Grande Beune, in der entfesselte Sexualität eine angemessene Sprache findet. Mehr Von Jochen Schimmang

03.06.2011, 14:15 Uhr | Feuilleton

Erri De Luca: Der Tag vor dem Glück Anna, deine Augenlider!

Neapel erkunden und eine italienische Jugend entdecken: Erri De Luca erzählt vom Erwachsenwerden mit drallem Plot und schillernden Figuren. Schade, dass der Roman stilistisch mager bleibt. Mehr Von Niklas Bender

29.11.2010, 17:35 Uhr | Feuilleton

None Der Rhythmus, wo ich mitmuß

Man darf sich nicht täuschen: In seinen Essays über den künstlerischen Schaffensprozeß spricht Felix Philipp Ingold vom "Autor", in dessen Namen er auftreten möchte, und vom "Sinn", für den der Leser, ein zweites Mal schaffend, verantwortlich ist: Doch nur an der Wortoberfläche stellt Ingold sich der hermeneutischen Frage, wie ein individuelles, meist schriftliches Gebilde zu verstehen sei. Mehr

18.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Römische Urbanität

Francesco Petrarca, dessen siebenhundertsten Geburtstags in diesem Jahr überall in der Welt gedacht wurde, ist eine der großen intellektuellen Gestalten an der Schwelle zur frühesten Neuzeit. Nicht zuletzt prägt sich in ihm erstmals ein neuer intellektueller Typus aus, der bis heute nichts von seiner diskreten Faszination verloren hat, der Typus des Sammlers. Mehr

10.12.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Der kurze Text zum langen Heimweg

Es gibt gute Gründe, dem Dichter Peter Handke zu mißtrauen. Sie liegen offen zutage in seinen Büchern und Texten, vor allem in jenen, in denen er nicht dichtet, sondern redet. Etwa über Jugoslawien, das "neunte Land", und seinen Neuntöter, den einstigen Staatslenker Milosevic, nun angeklagt einiger Menschheitsverbrechen, die er, so Handke, womöglich nicht begangen hat. Mehr

05.11.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Der Mond weht durch die Uhr

Zum Staunen: Ernst Meisters nachgelassene Gedichte Mehr

25.04.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton
27.03.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Dichterfeste Isolde Ohlbaums Fotografien zum Petrarca-Preis

Große Literaturpreise, schreibt Michael Krüger in seiner Einleitung zu diesem Bildband, brauchten auch ein wenig Glück, um zum Erlebnis zu werden; darin ähnelten sie der großen... Mehr

27.09.1997, 14:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z