Oxford University: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Buch zur Rechtsvergleichung Deutscher Exportschlager

Uwe Kischels hymnisch besprochenes Grundlagenwerk zur Rechtsvergleichung ist nun in einer englischen Übersetzung für ein internationales Publikum erschienen. Mehr

30.09.2019, 14:28 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Oxford University

1 2 3  
   
Sortieren nach

Ultrarealistische Roboterfrau Sie ist eine echte Künstlerin

Wissenschaftler der Oxford University haben einen Roboter mit Algorithmen ausgestattet, die kreatives Malen und Zeichnen möglich machen. Die Roboterkünstlerin Ai-da bekommt auch ihre eigene Ausstellung. Mehr

08.06.2019, 02:00 Uhr | Gesellschaft

Russische Staatstrolle Aus Putins Küche

Zwei neue Studien belegen die Ambitionen der russischen Propaganda, deren Arbeitsweise jetzt deutlich zu Tage tritt. Gibt es einen Strategen im Hintergrund? Mehr Von Nikolai Klimeniouk

27.12.2018, 08:45 Uhr | Feuilleton

Britische Kolonialzeit Da kommen plötzlich drei Kriege mehr raus

Imperialistischer Kalkül als Forschung an Christus: Dem Oxforder Projekt „Ethics and Empire“ kommen die Historiker abhanden. Mehr Von Paul Ostwald

29.09.2018, 13:38 Uhr | Feuilleton

Amerikanischer Wahlkampf Twitter unter Beschuss von Falschnachrichten

Während des amerikanischen Wahlkampfs wurde Twitter laut einer Studie mit Falschnachrichten geflutet. Twitter selbst räumt ein, dass es russische Manipulationen gegeben haben könnte. Mehr

29.09.2017, 08:36 Uhr | Wirtschaft

Künstliche Intelligenz Die Regierung der gescannten Hirne

Eine Studie aus Oxford entwirft die Soziologie einer Ära, in der Roboter mit gescannten Gehirnen die Weltwirtschaft bestimmen. Kann es sein, dass das Reden über Künstliche Intelligenz die Menschen den Abstraktionen der Maschinen unterwirft, längst bevor diese die Herrschaft übernehmen? Mehr Von Mark Siemons

19.02.2017, 14:03 Uhr | Feuilleton

Kommentar Postfaktisches Gift

Postfaktisch: Das klingt erst mal lustig. Doch hinter dem Begriff steckt eine intolerante, ja demagogische Absicht. Was stellt das mit der demokratischen Kultur an? Mehr Von Marc Felix Serrao

25.11.2016, 13:08 Uhr | Wirtschaft

IWF-Entscheidung Chinas Yuan wird jetzt offiziell zur Weltwährung

Ab dem ersten Oktober ist die chinesische Währung Teil der Sonderziehungsrechte. Das ist Ausdruck von Pekings neuer ökonomischer Macht. Doch noch wird der Yuan wenig genutzt. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

28.09.2016, 09:31 Uhr | Wirtschaft

Digitale Kindheit Ohne Butterblume

Kindheit ist immer mehr von Bildschirmen geprägt. Bereits Kleinkinder wissen, wie man Touchscreens bedient. Das schlägt sich nun auch in Jugendlexika nieder. Mehr Von Gina Thomas

14.01.2015, 14:09 Uhr | Feuilleton

Mechanik des Insektenflugs Wie Fliegen fliegen

Die Flugmuskulatur von Schmeißfliegen ist eine beeindruckende Ingenieursleistung der Natur - sie verleiht den Insekten ihre einzigartige Manövrierfähigkeit. Durch spezielle Röntgen-Videotechnik konnte das Muskelspiel nun in lebenden Fliegen gefilmt werden. Mehr Von Wolfgang Däuble

25.03.2014, 23:00 Uhr | Wissen

Datenschutz in Bibliotheken Sie nennen es Service, dabei ist es Torheit

Was ist aus den Bollwerken europäischer Bildung geworden? Bibliotheken strecken vor den IT-Konzernen die Waffen und geben Leserdaten massenhaft weiter. Eine gefährliche Anbiederung. Mehr Von Roland Reuß

12.11.2013, 13:59 Uhr | Feuilleton

Die Welt der Raubtiere Was einen Rekordläufer ausmacht

Biegsames Rückgrat und schlanke Beine: Das Bewegungswunder Gepard jagt damit sogar bei Mondschein. Mehr Von Diemut Klärner

21.09.2013, 08:00 Uhr | Wissen

250 Jahre C. H. Beck Alles, was Recht ist

Udes Witz und Vosskuhles Kohlenstoff: Der Münchner Verlag C. H. Beck wird 250 Jahre alt und feiert das mit viel Prominenz aus dem Reich des Rechts, für das Beck die literarische Heimstatt ist. Mehr Von Jürgen Kaube

08.09.2013, 19:00 Uhr | Feuilleton

Sprachgebrauch Warum sagen alle okay?

Es ist das meistgebrauchte Wort unserer Zeit und war das erste, das auf dem Mond fiel. Woher kommt es, wie kam es nach Deutschland - und sollten wir sparsamer damit umgehen? Mehr Von Uwe Ebbinghaus

07.11.2011, 15:40 Uhr | Feuilleton

Peter Ghosh: A Historian Reads Max Weber Die puritanische Gegenrevolution

Max Weber ist ein Klassiker, der empirisch gearbeitet hat. Was bedeutet das? Der englische Historiker Peter Ghosh vermittelt durch quellenkritische Studien eine neue Vorstellung von der Originalität der Protestantischen Ethik. Mehr Von Patrick Bahners

23.12.2009, 19:02 Uhr | Feuilleton

Europa ist für sie ein hoffnungsloser Fall

Über die islamistische Bewegung in der Türkei ist zwar in den letzten Jahren intensiv geforscht worden. Eine eingehende Analyse des Diskurses tonangebender muslimischer Intellektueller, die in der Regel kaum oder überhaupt nicht an islamistische Organisationen im Land gebunden sind, aber fehlte. ... Mehr

19.08.2009, 12:00 Uhr | Wissen

Indiens Literaturakademie Sind so viele Muttersprachen

Für jede Familie ein Regal mit einheimischer Literatur: Das ist der ehrgeizige Wunsch der Sahitya Akademi, Indiens Literaturakademie. Sie vermittelt zwischen zwei Dutzend indischen Sprachen, denn es fehlt eine professionelle Übersetzungskultur auf dem Subkontinent. Mehr Von Martin Kämpchen, Kalkutta

17.02.2009, 13:47 Uhr | Feuilleton

Kein Räsonieren ohne Gehorsam

Literaturgeschichten, zumal kleine, sind nicht frei von Budenzauber. Sie versprechen Lesern in kurzer Zeit einen Überblick, den eigentlich nur jahrelange Lektüre verschaffen kann. Und ihren Verfassern fordern sie eine derart verkürzende Auswahl ab, dass Ausblendung und Vereinfachung unvermeidlich ... Mehr

14.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Das Recht auf Glamour

Das amerikanische Magazin "Vanity Fair", Leitmedium auch jener deutschen Intellektuellen, die, allen Enttäuschungen in der deutschen Publizistik zum Trotz, noch immer die Hoffnung nicht aufgegeben haben, dass der Geist, der deutsche zumal, eines Tages die ausgebeulten Hosen und die löchrigen Pullover abstreifen ... Mehr

05.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Den Romantikgehalt prüft die Stilmaschine

Eine Übersetzung von Goethes "Faust", die 1821 in London erschien, spaltet gerade die anglistische Gelehrtenwelt. Es geht darum, wer ihr Übersetzer ist. Im vergangenen Herbst hatte die Oxford University Press in ihrer renommierten "Clarendon"-Reihe eine ausführlich kommentierte Neuausgabe des Dramas veröffentlicht. Mehr

21.05.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Hochschulfinanzierung Oxford und Cambridge schielen auf Harvard und Yale

Die britischen Eliteuniversitäten wittern das große Geld. Nach Cambridge hat nun auch die Oxford University entschieden, das Stiftungskapital von einem hochprofessionellen Investmentbanker und einem Team von Finanzfachleuten lukrativer anlegen zu lassen. Mehr

15.02.2007, 16:27 Uhr | Wirtschaft

Bücher

The Oxford Companion of the Photograph. Herausgegeben von Robin Lenman, Oxford University Press, 770 Seiten, 338 Abbildungen, 63,50 Euro. Ja, noch ein Buch über Fotografie. Mit 3,2 Kilogramm wiegt es weniger als eine Großbildkamera und enthält doch die ganze, beinahe 170 Jahre alte Geschichte der Lichtbildnerei sowie kenntnisreiche Biogramme von 1000 ihrer Macher. Mehr

22.11.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Grau ist alle Theorie

John McGarry/Brendan O'Leary: The Northern Ireland Conflict. Consociational Engagements. Oxford University Press, Oxford 2004. 434 Seiten, 50,- Pfund.Die Unlösbarkeit des Nordirland-Konflikts galt lange Zeit als sein Markenzeichen. Das bedeutete zugleich eine Herausforderung an die Kultur- und Gesellschaftswissenschaften, funktionsfähige Lösungsmodelle zu entwickeln. Mehr

28.10.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Wertekonflikte im Geschäftsalltag

Andrew Crane/Dirk Matten: Business Ethics: A European Perspective. Oxford University Press, Oxford 2005, 484 Seiten, 45,90 Euro.Wer sich für ethische Probleme in Unternehmen interessiert, der greife zu diesem Buch. Dafür sprechen fünf gute Gründe. Erstens handelt es sich bei dem am International ... Mehr

22.08.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Google Library Buch ist nicht Website

Das Google Print Library Project hat die Digitalisierung der Bestände mehrerer Universitätsbibliotheken zum Ziel, darunter die aus Harvard, Stanford und der Oxford University. Jetzt ist das Vorhaben ins Stocken geraten: wegen Urheberrechtsbedenken. Mehr

14.08.2005, 18:37 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z