Ost-Berlin: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Deutschland Berliner Mauer, anno 1952

1952 wird die Grenze der DDR zur Bundesrepublik geschlossen, um Flüchtlingen den Weg zu versperren. Die Berliner Sektorengrenzen bleiben offen. Ulbricht will auch diese schließen, er will die Mauer. Moskau weigert sich - 1952. Mehr

12.10.2014, 17:51 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Ost-Berlin

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

Historisches E-Paper: 9. Oktober 1989 Kopflos und blindwütig reagieren die Sicherheitskräfte

In Ost-Berlin gehen die Demonstrationen weiter. Die Sicherheitskräfte reagieren so, wie die Staats- und Parteiführung insgesamt: Sie schlagen blindwütig um sich. Unterstützt wird die Polizei von zivilen Schlägertrupps der Staatssicherheit. Mehr

09.10.2014, 09:40 Uhr | Politik

Historisches E-Paper: 6. Oktober 1989 Warten auf Gorbatschow in Ost-Berlin

Zu den Feiern zum 40. Jahrestag der DDR kommt der sowjetische Präsident Gorbatschow nach Ost-Berlin. Von Honecker wird er mit einem Bruderkuss empfangen, ein Bad in der Menge sieht das DDR-Protokoll nicht vor. Mehr

06.10.2014, 09:08 Uhr | Politik

Martin Luther King in der DDR Und die Stasi nahm die Predigt auf

Vor 50 Jahren fuhr Martin Luther King nach Ost-Berlin, um zu predigen. Die Grenzer waren von seiner Ankunft überrascht. So reiste er ein – mit der Kreditkarte als Ausweis. Mehr Von Morten Freidel

14.09.2014, 20:41 Uhr | Gesellschaft

Preisgekröntes Behindertentheater Mit Down-Syndrom auf der Bühne

Theater mit und von Behinderten: In Berlin macht die Truppe des „RambaZamba“ unter ihrer Chefin Gisela Höhne daraus ein hinreißendes Vergnügen voller Mut, Leidenschaft und Phantasie. Mehr Von Irene Bazinger

27.03.2014, 11:30 Uhr | Feuilleton

Geteiltes Deutschland Boris Beckers Bilderreise ohne Rückfahrkarte

Der Fotograf Boris Becker ist bekannt für seinen präzisen Blick auf Architektur und Landschaft. Die Kölner Galerie Heinz Holtmann zeigt jetzt sein bislang ungesehenes Frühwerk aus dem Berlin der achtziger Jahre. Mehr Von Andreas Rossmann

05.03.2014, 05:15 Uhr | Feuilleton

Neues Hochhaus in Berlin Der verdrehte Typ vom Alexanderplatz

Frank Gehry liefert den Siegerentwurf für ein Hochhaus in Berlin - das zukünftig höchste Wohnhochhaus Deutschlands. Europas höchsten Wohntürmen macht es allerdings keine Konkurrenz. Mehr Von Birgit Ochs

02.02.2014, 16:53 Uhr | Wirtschaft

Ja Australisches Journal

Eine zweite Lebensaura für Peter Glatzeder. Warum nicht? Mehr Von Volker Weidermann

26.01.2014, 19:01 Uhr | Feuilleton

Arno Schmidt: „Und nun auf, zum Postauto!“ - Briefe Nehmt mein Buch als Marschgepäck

Zum hundertsten Geburtstag von Arno Schmidt erscheint ein Auswahlband seiner Briefe: Zu entdecken darin ist das Programm einer selbstgewählten Isolation mit Ausnahmen und ein großer gnadenloser Humorist. Mehr Von Andreas Platthaus

17.01.2014, 13:04 Uhr | Feuilleton

Zum Tode Dirk Sagers Die kluge Stimme aus Moskau

Rund achtzehn Jahre berichtete er für das ZDF aus der russischen Hauptstadt. Nun ist der Journalist Dirk Sager im Alter von 73 Jahren gestorben. Mehr Von Michael Hanfeld

02.01.2014, 16:14 Uhr | Feuilleton

Gestapo-Beamter Willy Litzenberg Von Himmler befördert, für Gehlen verkleinert

Ein Forschungsprojekt bringt ans Licht, wie der ehemalige Gestapo-Beamte Willy Litzenber dank „Tüchtigkeit und Effizienz“ 1957 beim BND unterkam. Mehr Von Rainer Blasius, Pullach

28.11.2013, 19:53 Uhr | Politik

Moderne und Gegenwartskunst Er läuft und läuft und läuft

Eine Vorschau in Auswahl auf die Herbstauktionen bei Lempertz in Köln mit Moderne, Gegenwartskunst und Fotografie. Mehr Von Magdalena Kröner

22.11.2013, 16:15 Uhr | Aktuell

Monika Maron: Zwischenspiel Manchmal gibt es nur die Wahl zwischen falsch und falsch

Im Einzelnen verstehen, was uns allen innewohnt, das ist Monikas Marons poetisches Prinzip. In ihrem neuen Roman „Zwischenspiel“ werden Lebende und Tote zu einem Reigen des Haderns versammelt. Mehr Von Sandra Kegel

17.10.2013, 16:59 Uhr | Feuilleton

Gastbeitrag Den Anspruch wachhalten

Vor vierzig Jahren hielt das Verfassungsgericht mit seinem Urteil zum Grundlagenvertrag die deutsche Frage offen. Der Gang nach Karlsruhe war das Werk eines Mannes. Mehr Von Daniel Koerfer

26.07.2013, 17:54 Uhr | Politik

Film über 17. Juni 1953 Aufstand der Namenlosen

Wir brauchen einen neuen Nationalfeiertag: Griff nach der Freiheit zeigt, was am 17. Juni 1953 in der DDR geschah und welch historische Bedeutung diesem Datum zukommt. Mehr Von Jochen Staadt

17.06.2013, 20:41 Uhr | Feuilleton

Vor 60 Jahren Der Dienst und der Volksaufstand

Die sagenumwobene Organisation Gehlen, der Vorläufer des BND, war trotz ihres großen Agentennetzes in der DDR am 17. Juni 1953 nicht in der Lage, die Entwicklungen in Ost-Berlin und anderswo zutreffend einzuschätzen. In Pullach hörte man viel Radio - und manche ließen sich sogar das Bier schmecken, zumal die Auswerter hinter den Demonstrationen doch nur ein perfides Manöver des Kremls vermuteten. Mehr Von Rainer Blasius

16.06.2013, 18:00 Uhr | Politik

Irina Liebmann: Drei Schritte nach Russland Die harte Schale der vielbeschworenen russischen Nuss

Russlands Schicksal, da können die Herren Machthaber noch so sehr ihre Muskeln spielen lassen, ruht auf weiblichen Schultern, wie Irina Liebmanns kurzweilige und lebenskluge Erzählung zeigt. Mehr Von Sabine Berking

12.06.2013, 19:20 Uhr | Feuilleton

Doris Heidrich Im Nachhinein schäme ich mich

Im richtigen Moment hätte er bestimmt erzählt: Unsere Leserin Doris Heidrich erinnert sich an ihren Vater, der den ganzen Krieg über gekämpft hatte und als gebrochener, stumm gewordener Mensch aus der Gefangenschaft zurückgekehrt war. Mehr

18.03.2013, 18:51 Uhr | Feuilleton

Eishockeyspieler Felski im Gespräch Ost-Berlin-Sprechchöre mag ich nicht

20 Jahre spielte Sven Felski stets für den selben Klub Eishockey. Doch die Knie machen nicht mehr mit. Im Interview spricht der Bürgermeister über ein ehemaliges NHL-Angebot und seine Zukunft beim deutschen Meister. Mehr

05.11.2012, 09:31 Uhr | Sport

DDR-Produkte Das umstrittene Geschäft mit der Erinnerung

Odorex-Deo, Tüff-Rasierwasser und Eierbecher in Hühnerform: DDR-Produkte verkaufen sich zu Erich Honeckers 100. Geburtstag immer noch sehr gut. Opferverbände kritisieren derweil eine Romantisierung der Diktatur. Mehr Von Katharina Pauli

23.08.2012, 18:02 Uhr | Wirtschaft

Berlins Zauber Rettet die alten Leuchten!

Zum Zauber Berlins zählen seine Gaslaternen - etwa die Hälfter derer, die es weltweit noch gibt. Nun will man den herrlichen historischen Lampen im Namen eines blinden Öko-Eifers den Garaus machen. Mehr Von Gerwin Zohlen

26.05.2012, 20:03 Uhr | Feuilleton

Ronald Zehrfeld im Interview „Ich wollte das gar nicht“

Ein unverbrauchtes Gesicht: Ronald Zehrfeld ist als bester Hauptdarsteller für den Deutschen Filmpreis nominiert. Ein Gespräch über eine Kindheit in Ost-Berlin, Träume – und die Zukunft als „Schauspielette“. Mehr

21.04.2012, 19:23 Uhr | Gesellschaft

Linkspartei Lötzsch verteidigt Kandidatur Klarsfelds

Die DDR hat eine Nazi-Jägerin unterstützt, die Bundesrepublik Kriegsverbrecher: Mit diesen Worten verteidigt Parteichefin Lötzsch die Kandidatin der Linken für das Bundespräsidentenamt. Klarsfeld hatte für die Kiesinger-Ohrfeige Geld aus Ost-Berlin erhalten. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

12.03.2012, 15:56 Uhr | Politik

Bundespräsidenten-Kandidatin Klarsfeld Besuch der alten Dame

Die Linkspartei hat Beate Klarsfeld als Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl nominiert. Klarsfeld gilt als „Nazi-Jägerin“. Aber das war sie nur im Westen - in der DDR war sie merkwürdig blind. Mehr Von Jochen Staadt

04.03.2012, 13:24 Uhr | Politik

Comics in der DDR Die Kobolde und ihr Pionier

Mit „Mosaik“ trat Hannes Hegen 1955 an, als der Comic in Ostdeutschland als Teufelswerk des Klassenfeinds galt. Eine Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zeigt, wie das ging. Mehr Von Andreas Platthaus

22.02.2012, 17:50 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z