Oliver Hirschbiegel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Frankfurter Kammerspiele Mit Sack überm Kopf zu einem anderen Planeten

Flaues Phantasma und zaghafte Scheinkritik an der Leistungsgesellschaft: Marius von Mayenburgs jüngstes Theaterstück „Mars“ wird an den Frankfurter Kammerspielen uraufgeführt. Mehr

23.05.2018, 14:15 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Oliver Hirschbiegel

1 2
   
Sortieren nach

Schauspieler Jörg Schüttauf Lauter tolle Burschen

Jörg Schüttauf spielt alles: Kommissare, Dichter, Stasi-Offiziere. Sein Gesicht kennt jeder. Und doch kann auch er davon erzählen, wie es ist, keine Angebote mehr zu bekommen. Mehr Von Anke Schipp

27.03.2017, 20:46 Uhr | Gesellschaft

„Der gleiche Himmel“ im ZDF Ich schau dir ganz fest in die Augen, Kleines!

Schläfrige Bilder, erwartbare Musik und uninspirierte Dialoge: Die Agentenstory „Der gleiche Himmel“ will den Kalten Krieg dramatisieren, serviert aber nur kalten Kaffee. Mehr Von Oliver Jungen

26.03.2017, 19:48 Uhr | Feuilleton

TV-Show „Plötzlich Krieg?“ Auf sie mit Gebrüll!

ZDFneo probiert sich an einem alten Sozialexperiment und hetzt zwei Menschengruppen aufeinander. Und dann? Mehr Von Oliver Jungen

27.10.2015, 19:51 Uhr | Feuilleton

ZDF-Dreh „Der geteilte Himmel“ Der Spion, der sich in die Falsche verliebte

Ein ZDF-Dreiteiler führt uns in die wilden siebziger Jahre im geteilten Berlin. Es geht um Spione aus Ost und West, Zweifel am System und die falsche Liebe. Doch weshalb wird in Prag gedreht? Ein Setbesuch. Mehr Von Anna Gyapjas

12.09.2015, 18:01 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Von der Kneipe bis zum Tod

Oliver Hirschbiegels Film „Elser“ erzählt das Leben des Hitler-Attentäters Georg Elser und gleichzeitig dessen Liebesgeschichte. Keines von beidem gelingt ihm richtig. Mehr Von Andreas Kilb

08.04.2015, 16:18 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Fast hätte der Bastler Geschichte geschrieben

Oliver Hirschbiegel zeigt in seinem Wettbewerbs-Beitrag auf der Berlinale das Leben des gescheiterten Hitler-Attentäters und genialen Bastlers Georg Elser. Doch wer von den beiden bastelt mehr? Mehr Von Andreas Kilb

13.02.2015, 18:01 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Programm Ein stiller filmischer Protest

Die Gästeliste der Berlinale steht, die Jury ist vollzählig, die eingeladenen Filme – unter ihnen viele mit deutscher Beteiligung – können sich sehen lassen. Und sorgen für erste Aufregung, zum Beispiel in Iran. Mehr

27.01.2015, 13:25 Uhr | Feuilleton

Ein Spielfilm über Lady Di Die Frau, die zu oft fotografiert wurde

Oliver Hirschbiegels Filmporträt über die Prinzessin von Wales verspricht, sich seinem Thema auf kluge Weise zu nähern. Doch dann wird es zum gewöhnlichen Rührstück. Mehr Von Verena Lueken

11.01.2014, 16:00 Uhr | Feuilleton

Film über Prinzessin Diana „Ich bin auf ein Schlachtfest vorbereitet“

Der deutsche Regisseur Oliver Hirschbiegel hat sich in Großbritannien an den emotionalsten Stoff getraut, den das Königreich zu bieten hat. Am Donnerstag feiert sein Film „Diana“ in London Premiere. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

01.09.2013, 17:09 Uhr | Gesellschaft

Im Gespräch: Hubertus Meyer-Burckhardt Ein stilles, genaues Porträt über einen Fernfahrer

Hubertus Meyer-Burckhardt gibt die Führung der traditionsreichen Produktionsfirma Polyphon überraschend zum 1. Juni ab. Wir fragen ihn, wieso. Ihm stehe der Sinn nach radikalen Filmen, sagt er. Mehr

06.05.2013, 17:10 Uhr | Feuilleton

Bruno Ganz zum Siebzigsten Die Verwandlung von Wissen in Schein

Fast wäre er ein Engel geblieben, aber dann wurde Bruno Ganz das Gesicht des deutschen Autorenfilms und nach Charlie Chaplin der überzeugendste unter den Hitler-Darstellern. Heute, am Dienstag, feiert der Schweizer Weltstar seinen siebzigsten Geburtstag. Mehr Von Andreas Kilb

22.03.2011, 19:26 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik In der Gefühlsmaschine: „Five Minutes of Heaven“

Oliver Hirschbiegels „Five Minutes of Heaven“ spiegelt die Geschichte des Nordirland-Konflikts im Privaten und liefert seine Helden dem Zynismus medialer Gefühlsausbeuter aus. Mehr Von Rüdiger Suchsland

16.06.2010, 18:23 Uhr | Feuilleton

Momente des deutschen Films (IX): „Bin ich schön?“ Für immer und nicht für ewig

Doris Dörries Film „Bin ich schön?“ kam 1998 in die Kinos. Mit ihm befreite sie sich endgültig von der Erfolgslast, die seit „Männer“, ihrem Überraschungscoup, auf ihr lastete. Sie zog zugleich eine melancholische Bilanz der deutschen Komödienherrlichkeit in den Neunzigern. Mehr Von Andreas Kilb

11.04.2010, 19:22 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Regisseure im Gespräch Punkig und rock'n'rollig, im Studio?

Drei deutsche Regisseure auf der Berlinale: Im Interview streiten Angela Schanelec, Benjamin Heisenberg und Oskar Roehler über das Gute bei Til Schweiger, Handwerk und Show-Effekt, zwanzig Kameras und tausend andere Probleme. Mehr

12.02.2010, 10:28 Uhr | Feuilleton

Hubertus Meyer-Burckhardt Zwischen Kunst und Kapital

Als Springer-Vorstand fädelte er den größten deutschen Buchverlags-Deal ein. Heute verantwortet er als Fernsehproduzent Das Traumschiff. Und im Nebenerwerb ist er Talkshow-Gastgeber. Mehr Von Philip Krohn

09.02.2009, 01:01 Uhr | Beruf-Chance

„Operation Walküre“ in Großbritannien „Sie haben es versucht“

Das Boulevardblatt „Sun“ sieht in „Operation Walküre“ die Antwort auf die ewige Frage, warum die Deutschen nicht versucht hätten, ihren „rassenmörderischen Führer“ zu stoppen. „Observer“ und „Times“ beklagen indes, dass der Film nicht von einem deutschen Regisseur kommt. Mehr Von Gina Thomas

28.01.2009, 17:23 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Polit-Porno: „Der Baader Meinhof Komplex“

Ein Film, der nur aus Höhepunkten besteht: „Der Baader Meinhof Komplex“ erzählt die Geschichte der RAF als Actionfilm - aber bei so viel Stoff bleibt kaum je Zeit, den Blick auch mal auf die Menschen hinter den Aktionen zu richten. Mehr Von Michael Althen

24.09.2008, 22:36 Uhr | Feuilleton

Kino Die Tücken der Gewöhnlichkeit

Nach „Der Untergang“ hat Oliver Hirschbiegel einen Kinomonolog mit Ben Becker gedreht: „Ein ganz gewöhnlicher Jude“. Das Problem des Films: Seine Figur sehnt sich nach Normalität, der Darsteller ist versessen auf Sonderrollen. Mehr Von Peter Körte

18.01.2006, 17:55 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Die Beatles erobern den Polarkreis

Von Donnerstag an im Kino: Wie der Rock'n'Roll in der schwedischen Provinz Wellen schlägt. Außerdem: Meryl Streep als Uma Thurmans Therapeutin, die bezaubernde Zhang Ziyi als „Geisha“ und Ben Becker als „Ein ganz gewöhnlicher Jude“. Mehr

17.01.2006, 11:04 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 15. bis 21. Oktober Soviel Untergang war nie

Nach nur einem Jahr kommt das Hitler-Drama Der Untergang nun ins Fernsehen - in einer um dreißig Minuten verlängerten Fassung. Außerdem in der Fernsehwoche: Tom Tykwers Heaven. Mehr

14.10.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kino Hirschbiegel dreht mit Nicole Kidman

Oliver Hirschbiegel, der Regisseur von Das Experiment und Der Untergang, wird seinen ersten englischsprachigen Studiofilm, den Science-fiction-Thriller Invasion, mit Nicole Kidman in der Hauptrolle drehen. Mehr

03.08.2005, 11:42 Uhr | Feuilleton

Oscar-Verleihung Wir sind froh, gegen einen guten Film verloren zu haben

Leider hat es mit dem Oscar für den Dokumentarfilm Die Geschichte vom weinenden Kamel nicht geklappt. Aber der Producer Tobias N. Siebert ist nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Er will irgendwann doch noch einen Oscar gewinnen. Mehr

28.02.2005, 20:32 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 8. - 14. Januar Falsche Freunde, fremde Nachbarn

Ein Beitrag zur Integration? Das ZDF-Drama „Zeit der Wünsche“ erzählt von den ersten Gastarbeitern in Deutschland. Außerdem in der Fernsehwoche: Christian Ulmen testet die Grenzen der Freundschaft. Mehr

07.01.2005, 13:58 Uhr | Feuilleton

„Der Untergang“ in Frankreich Im Geschichtsprozeß

Die deutsche Hitler-Elegie „Der Untergang“, die nun auch in Frankreich startet, löst dort eine heftige Kontroverse aus. Die schärfsten Kritiker nennen den Film „pervers“ oder vergleichen ihn mit „Indiana Jones“. Mehr Von Andreas Kilb

05.01.2005, 17:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z