Okwui Enwezor: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Venedig-Biennale Kunst darf schon etwas posten

Die Kunst-Biennale in Venedig ist auf Augenhöhe mit der Gegenwart: Klar gibt es Identitätskitsch. Vor allem aber eine zeitgemäße Form der Kommunikation. Mehr

12.05.2019, 18:29 Uhr | Feuilleton

Bilder und Videos zu: Okwui Enwezor

Alle Artikel zu: Okwui Enwezor

1 2
   
Sortieren nach

El-Anatsui-Schau in München Phoenix aus Zivilisationsmüll

Er gilt als einer der bedeutendsten Künstler des afrikanischen Kontinents, doch seine erste Überblicksausstellung bekommt er erst jetzt: Das Haus der Kunst in München zeigt El Anatsui. Die Schau ist das Erbe von Okwui Enwezor. Mehr Von Brita Sachs

01.04.2019, 22:37 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Okwui Enwezor Eine ganz neue Perspektive auf uns selbst

Wenige haben den Blick auf die Kunstgeschichte so verändert wie er: Zum Tod des Kurators, Documenta-Leiters und Kunsttheoretikers Okwui Enwezor. Mehr Von Niklas Maak

15.03.2019, 17:27 Uhr | Feuilleton

Kurator und Autor Okwui Enwezor ist tot

Der künstlerische Leiter der Documenta 11 und einstige Leiter des Münchner Hauses der Kunst starb am Freitag. Mehr

15.03.2019, 13:06 Uhr | Feuilleton

Münchner Haus der Kunst Enwezor nennt Abschied eine „Beleidigung“

In einem Magazin-Artikel kritisiert Okwui Enwezor, der frühere Leiter des Hauses der Kunst, die Begleiterscheinungen seines Abgangs. Auch von kultureller Abwertung ist die Rede. Mehr

18.08.2018, 12:12 Uhr | Feuilleton

Haus der Kunst in Finanznot Vielleicht mal eine Budgetierung einführen

Es gibt viel zu tun beim Haus der Kunst in München: Stärkere finanzielle Kontrollen, andere Ausstellungskonzepte und ein neuer künstlerischer Leiter müssen her. Denn die Lage ist ernst. Mehr Von Brita Sachs

11.07.2018, 15:42 Uhr | Feuilleton

Skandal am Haus der Kunst Jetzt geht es auch um sexuelle Gewalt

Von Scientology unterwandert, mehrfach fast insolvent: Der Eklat, der zur Berufung eines kaufmännischen Geschäftsführers am Münchner Haus der Kunst führte, weitet sich immer mehr aus. Mehr Von Patrick Bahners

07.03.2018, 14:10 Uhr | Feuilleton

Haus der Kunst in München Sollen die Nazis das letzte Wort aus Stein haben?

Die Bäume sind kein Zeichen falscher Scham: David Chipperfields Ideen für den Umbau des Hauses der Kunst bedrohen den Englischen Garten. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Iris Lauterbach

06.09.2017, 12:10 Uhr | Feuilleton

Münchener Kulturleben Darüber reden wir noch einmal

Theater machen heute oft nicht mehr viel Theater – sondern lieber Debatte. Das Haus der Kunst in München will künftig auch Theater machen. Und Debatte. Mehr Von Patrick Bahners

08.08.2017, 13:54 Uhr | Feuilleton

Biennale von Venedig Einigkeit und Recht und Zombies

Auf einer schwachen 57. Biennale von Venedig gewinnt Franz Erhard Walther den Goldenen Löwen als bester Künstler – und Anne Imhof den für den besten Pavillon. Wie deutsch ging es darin zu? Mehr Von Boris Pofalla

14.05.2017, 13:39 Uhr | Feuilleton

Kunstbiennale Venedig Goldener Löwe für Adrian Piper

Mit der Vergabe der Goldenen Löwen beginnt die Kunstbiennale in Venedig. In diesem Jahr geht er an die amerikanische Konzeptkünstlerin Adrian Piper. Der beste Länderpavillon kommt aus Armenien. Mehr

09.05.2015, 16:24 Uhr | Feuilleton

Biennale Venedig In Diskursgewittern

In Venedig ist die Biennale frisch eröffnet. Den Besuchern macht es die kuratierte Ausstellung nicht leicht. Denn die besten Werke finden sich in den Länderpavillons. Mehr Von Julia Voss

09.05.2015, 11:18 Uhr | Feuilleton

Afrikanische Kunst Die Entdeckung einer neuen Kunstwelt

Lange wurde die afrikanische Kunstszene unterschätzt. Das könnte sich bald ändern: In Südafrika, Uganda oder Angola wächst eine neue Generation von Künstlern und Galeristen heran. Ein Gespräch mit den Gründerinnen des Magazins „C&“ für afrikanische Kunst. Mehr

02.01.2015, 12:58 Uhr | Feuilleton

Georg Baselitz im Vergleich Wer kann hier nicht malen?

Zwei große Müncher Ausstellungen haben eröffnet - und könnten unterschiedlicher nicht sein: Georg Baselitz im Haus der Kunst, „Künstlerinnen um 1900“ im Stadtmuseum. Ein Vernissagengang. Mehr Von Niklas Maak

24.09.2014, 17:18 Uhr | Feuilleton

Okwui Enwezor leitet Biennale Unser Mann in Venedig

Okwui Enwezor, Leiter des Münchner Hauses der Kunst, geht keinem Streit aus dem Weg. Dass er die 56. Biennale von Venedig leiten wird, ist deshalb eine gute Nachricht. Mehr Von Niklas Maak

04.12.2013, 18:00 Uhr | Aktuell

Protestkunst Richtig verkehrt

Was kann die Kunst in Zeiten von Pussy Riot? Die Ausstellung „Farbe bekennen“ setzt auf Glaubwürdigkeit als Gegensatz zur gesellschaftlichen Wirklichkeit. Mehr Von Swantje Karich

04.02.2013, 09:26 Uhr | Feuilleton

Gwangju Biennale Der Verlust der Ordnung

Die südkoreanische Kunstschau wird in diesem Jahr von sechs Frauen geleitet. Sie kommen aus China, Japan, Indien, Südkorea, Indonesien und Qatar. Ein Besuch. Mehr Von SABINE B. VOGEL, GWANGJU

27.09.2012, 07:23 Uhr | Feuilleton

Impressionen von der Documenta Das Summen der einzelnen Teile

Zusammenbruch und Wiederaufbau: Die Documenta hat begonnen, jetzt könnten die Werke zu uns sprechen. Was aber sagen sie uns? Eine Rundschau. Mehr

09.06.2012, 21:21 Uhr | Feuilleton

Wiedereröffnung: Palais de Tokyo Paraphrasenkitsch ist das Problem der Kunst

Nach der Renovierung ist das Pariser Palais de Tokyo Europas größtes Zentrum für Gegenwartskunst. Was erfährt man über deren Zustand auf der Triennale, die dort gerade stattfindet? Mehr Von Niklas Maak, Paris

28.04.2012, 20:59 Uhr | Feuilleton

Enwezors Pläne für München Das Haus öffnen

Seit vergangenem Herbst leitet Okwui Enwezor das Münchner Haus der Kunst. Zunächst will er sich um die Identität seiner Institution kümmern. Mehr Von Swantje Karich

20.01.2012, 15:34 Uhr | Feuilleton

None Auf die Bücherbrücke! Land in Sicht!

Der Bochumer Literaturwissenschaftler Niels Werber gehört zu den anregendsten, belesensten und stilsichersten Vertretern seiner Profession. Mit seiner neuesten Monographie, in der er sich von seiner systemtheoretischen Sozialisation frei macht, beweist er diesen Ruf einmal mehr. Allerdings sind es weniger ... Mehr

07.12.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Fragebogen Roger M. Buergel, Leiter der documenta 12

Marcel Proust füllte den Fragebogen, der als Heraus- forderung an Geist und Witz ein beliebtes Spiel in den Pariser Salons und später dann in dieser Zeitung war, gleich zweimal aus. Wir beleben zur Art Basel die Tradition mit Fragen an Roger M.Buergel. Mehr

12.06.2006, 15:05 Uhr | Feuilleton

Kommentar Documentalität

Es war dann doch eine Überraschung, die gestern in Kassel bekanntgegeben wurde: Der Leiter der Documenta 12, die von Juni bis September 2007 stattfinden wird, heißt Roger M. Bürgel. Nach Catherine David und Okwui Enwezor wird damit ... Mehr

03.12.2003, 18:32 Uhr | Feuilleton

None Wilde sind eben nicht vernünftiger

Ein Gespenst geht um in Europa: das Gespenst des Eurozentrismus. Der deutsche Außenminister, der französische Staatspräsident, der britische Premier und sogar der Papst in Rom distanzieren sich eilfertig von ihm, und zum Beweis, daß die Absage an den Eurozentrismus ernst gemeint ist, darf die Türkei der EU beitreten. Mehr

03.01.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Documenta11 - Finale D11 verglüht ohne Brandspuren in den Gehirnen zu hinterlassen

Die D11 ist mit einem Besucherrekrod zu Ende gegangen. War sie auch ein Rekord im Hinblick auf Neugier und Anregung? Mehr Von Katja Blomberg

16.09.2002, 02:00 Uhr | Feuilleton

Documenta11 Documenta erzielte Besucherrekord

650.000 Besucher verzeichnete das Museum für 100 Tage - etwas mehr als beim letztem Mal. Mehr

15.09.2002, 16:54 Uhr | Feuilleton

Stimmen Documenta11 als bewusstseinsbildende Maßnahme

Missbrauch der Kunst oder eindrucksvoller Kommentar politischer Zustände? Die Documenta11 bleibt bis zum Schluss umstritten. Mehr

11.09.2002, 18:51 Uhr | Feuilleton

Documenta11 - Kino Kino auf der D11 - Das Inventar von Emotionskammern

Einige Filmbeiträge der D11 wirken trist und unscheinbar. Aber wenn man sie sich ganz ansieht, erkennt man interessante Botschaften. Mehr Von Bert Rebhandl

05.09.2002, 02:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Documenta11 Katalog 600 Bilder und viel Kleingedrucktes

Gleich zur Eröffnung der Documenta11 erschien ein erster Katalogband mit Essays und Bildern. Bei genauer Betrachtung enttäuscht er. Mehr Von Ludwig Seyfarth

07.07.2002, 12:31 Uhr | Feuilleton

Koffein Mit Borges im Kopf zur Didactamenta

Pressestimmen zur Documenta11: Kontroverse Positionen im Economist und in Newsweek. Mehr

24.06.2002, 10:30 Uhr | Feuilleton

Documenta-Enttäuschung Rückkehr zur Tradition - Luc Tuymans' Beitrag zur D11

Luc Tuymans gilt als einer der herausragendsten Maler der Gegenwart in Europa. Auf der d11 enttäuscht seine Kunst. Mehr Von Ludwig Seyfarth

20.06.2002, 13:03 Uhr | Feuilleton

Analyse Politisch explosiv, ästhetisch makellos - die Documenta11, ein dritter Rundgang

Im postkolonialistischen Zeitalter werden auf der Documenta11 persönliche Geschichten mit der Kamera erzählt und ästhetisch umgesetzt. Mehr Von Sabine B. Vogel

11.06.2002, 02:00 Uhr | Feuilleton

Analyse Ein vierter FAZ.NET Rundgang spührt Politisches auf

Im postkolonialistischen Zeitalter werden auf der Documenta11 persönliche Geschichten mit der Kamera erzählt und allzu ästhetisch umgesetzt. Mehr Von Sabine B. Vogel

10.06.2002, 18:27 Uhr | Feuilleton

Documenta 11 118 für 11

Die Documenta will vor allem transnational sein. Mehr

10.06.2002, 02:00 Uhr | Aktuell

Ausstellung Documenta11 in Kassel offiziell eröffnet

Der Startschuss ist gefallen. Für die kommenden 100 Tage steht Kassel im Mittelpunkt des Interesses der internationalen Kunstszene. Mehr

08.06.2002, 15:48 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z