Obersalzberg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kolumne Geschmackssache Dem Watzmann stehen auch Wildgarnelen gut

Ulrich Heimann kocht inmitten einer grandiosen Bergkulisse mit einer unguten Geschichte. Doch wenn man in seinem Restaurant „Le Ciel“ auf dem Berchtesgadener Obersalzberg sitzt, zählt zum Glück nur noch eines: das Essen. Mehr

09.03.2018, 12:19 Uhr | Stil

Bilder und Videos zu: Obersalzberg

Alle Artikel zu: Obersalzberg

1 2
   
Sortieren nach

Hitler-Kult Was schenkt man einem Führer, der schon alles hat?

Auch für fanatische Nazis gab es in Hitlerdeutschland ein Problem: Jedes Jahr vor dem 20. April mussten sie ein Präsent für ihren Diktator finden. Gar nicht so leicht. Mehr Von Michael Martens

20.04.2014, 14:22 Uhr | Politik

Stararchitekt Das ist Stararchitekt Albert Speer

Stararchitekt Albert Speer verkauft seine Ideen in alle Welt - und hat nur ein einziges Haus bis ins Detail entworfen. Mehr Von Bettina Weiguny

24.08.2013, 19:21 Uhr | Wirtschaft

Ein Leben in vier Systemen Doch, es war schlimm!

Der Chemiker Cornelius Weiss wuchs im „Dritten Reich“ und in der Sowjetunion auf. Nach dem Krieg zieht er mit seinen Eltern nach Leipzig und wird dort später Rektor an der Universität. Mehr Von Stefan Locke

30.03.2013, 15:38 Uhr | Politik

Rommel-Film im Ersten Seine historische Stunde ging vorbei

Der Fernsehfilm über Erwin Rommel, den das Erste in dieser Woche ausstrahlt, beschränkt sich auf die letzten sieben Monate im Leben des Generals. Was Regisseur Niki Stein damit an Breite verliert, gewinnt er an Dramatik. Mehr Von Andreas Kilb

28.10.2012, 16:59 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Ganz fern vom Kitsch

„Sie ist Raucherin“, schreibt „Bild“ über Helmut Schmidts neue Liebe. Da nimmt man es ihm nicht einmal übel, dass die Auserwählte deutlich jünger ist als er. Guido Westerwelle gibt unterdessen ein Interview auf dem Obersalzberg. Mehr Von Jörg Thomann

04.08.2012, 21:23 Uhr | Gesellschaft

Sokurows Faust-Film Deutschland, bleiches Mutterland

Auch Putin findet sich hier wieder. In seinem Spielfilm Faust macht Regisseur Alexander Sokurow aus Goethes Nationaldrama das Drama einer Kultur. Mehr Von Andreas Platthaus

19.01.2012, 09:02 Uhr | Feuilleton

Zweiter Weltkrieg Am Beispiel meines Großvaters

Die letzten der Soldaten, die den Zweiten Weltkrieg erlebt haben, sterben. Die meisten haben ungern über ihre Erlebnisse gesprochen. Ihre Enkel müssen sich mit alten Fotos und Briefen behelfen. Unser Autor ist solchen Funden nachgegangen. Mehr Von Axel Brüggemann

07.02.2011, 14:39 Uhr | Gesellschaft

Das Auswärtige Amt und der Holocaust Grund der Dienstreise: Liquidation von Juden

Wie tief war das Auswärtige Amt in den Nationalsozialismus verstrickt? Der dieser Tage erscheinende Bericht der Historikerkommission zeichnet eine schockierende Bilanz. Die Zielmarke ,Endlösung‘ sei früh erkennbar gewesen. Mehr

23.10.2010, 17:20 Uhr | Feuilleton

Berchtesgaden Was die Bayern LB anfasst ...

Ein Luxushotel auf dem Berchtesgadener Obersalzberg gehört der Bayern LB - und beschert der Landesbank und damit dem Freistaat seit vier Jahren Millionenverluste. Mit dem Hotelbau sollte der historisch kontaminierte Ort als ein Platz erhabener Naturerlebnisse rehabilitiert werden. Mehr Von Albert Schäffer

28.05.2009, 17:44 Uhr | Politik

Skireisen Gewerbegebiet statt Gipfelblick

Immer mehr Discounter bieten Skireisen zu Schnäppchenpreisen an. Doch Wunder können auch Aldi und Lidl nicht vollbringen. Deswegen sollte man sich die Arrangements sorgfältig anschauen, um keine bösen Überraschungen im Schnee zu erleben. Mehr Von Georg Weindl

25.12.2008, 10:30 Uhr | Reise

70. Jahrestag des Münchner Abkommens Der gewöhnlichste Hund, den ich je gesehen habe

Vor siebzig Jahren wurde das Münchner Abkommen getroffen. Das Treffen von Chamberlain und Hitler 1938 gilt bis heute als Höhepunkt der Appeasement-Politik - und als Warnung, Diktaturen nicht zu unterschätzen. Ein Gespräch mit dem britischen Historiker David Reynolds. Mehr

29.09.2008, 16:28 Uhr | Feuilleton

Der Obersalzberg ruft . . .

Seit der junge Provinzpolitiker Adolf Hitler 1923 erstmals zum Obersalzberg reiste, mischen sich hier Idylle und Verbrechen. Mit Hitlers Aufstieg wandelte sich der Berg zum Machtort der Weltpolitik. Fast ein Drittel seiner Herrscherzeit verlebte der Reichskanzler hier, hielt eintönig Hof und plante zugleich mit seinem eifrigen Gefolge immense Verbrechen. Mehr

01.08.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Besondere Vorlieben Die Kunst, die Hitler sammelte

Es ist ein Sensationsfund: Über die private Gemäldesammlung des Diktators war fast nichts bekannt. Jetzt ist in Washington ein Fotoalbum aufgetaucht. Es zeigt eine Kollektion, auf die Hitler besonders stolz war. Auch deshalb, weil er sie angeblich privat finanziert hat. Mehr Von Birgit Schwarz

25.02.2008, 14:06 Uhr | Feuilleton

Seid umschlungen, Millionen!

"Ich liege und blicke nach oben, also muß ich im Kinderwagen sein." Mit diesem Satz eröffnet Elisabeth Noelle, die Nestorin der deutschen Demoskopie, ihre Memoiren. Eineinhalb Jahre sei sie damals gewesen, am Ende des Ersten Weltkrieges. Das "also" charakterisiert sie, ein Denken, Kontrollieren, Nachspüren, das auf den Grund der Dinge vorstoßen will. Mehr

07.10.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Das Völlegefühl am Zipfel der Bratwurst

Die Heimatgefühle waren bei den Deutschen nach 1945 lange Zeit in Verruf geraten. Nur die Vertriebenenverbände waren hier öffentlich laut. Das soll sich nun endlich grundsätzlich ändern, meint Christoph Türcke und schlägt als moderne Lösung eine kritische Heimatkunde vor. Meine Heimat ist Deutschland: ... Mehr

27.03.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Breloers Dokudrama Die drei Leben des Albert Speer

Drei Leben, auf Lügen gebaut: Albert Speer als Architekt und Rüstungsminister, als Häftling und dann als Bestsellerautor. Heinrich Breloers „Speer und Er“, von heute abend an im Ersten, ist ein großer nationaler Exorzismus. Mehr Von Nils Minkmar

09.05.2005, 13:44 Uhr | Feuilleton

Fernsehen Morgen in der Schlacht denk an mich

Karwoche bei RTL II: Tom Hanks und Steven Spielberg schildern in Band of Brothers - Wir waren wie Brüder den Zweiten Weltkrieg ohne Helden und Hauptfiguren. Trotzdem funktioniert die Serie grandios. Mehr Von Andreas Kilb

22.03.2005, 15:44 Uhr | Feuilleton

Walter Kempowskis „Echolot“ Die Archive des Grauens

Auch für Walter Kempowski ist mit der Vollendung des „Echolot“ eine Geschichte zu Ende gegangen. Erst dieses Mammutunternehmen brachte ihm jene Anerkennung, die man ihm lange Jahre aus zweifelhaften ideologischen Unterströmungen heraus versagt hatte. Von Hannes Hintermeier. Mehr Von Hannes Hintermeier

16.03.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Obersalzberg Das pathetisch pathosfreie Mountain Resort

Wie die Summe aller Widersprüche: Das „Intercontinental Resort Berchtesgaden“ auf dem Obersalzberg, Hitlers zweitem Machtzentrum, soll in einer kühnen Doppelstragie die bösen Geister der Vergangenheit bannen, doch nicht in das Vergessen entlassen. Mehr Von Brigitte Scherer

03.03.2005, 13:09 Uhr | Reise

Zeitgeschichte Luxus auf dem Obersalzberg

Wo sich einst Hitler in einer idyllischen Scheinrealität selbst inszenierte, empfängt nun das „Resort Berchtesgaden“ die ersten Gäste. Den Ort umhüllt ein Amalgam aus Zeitgeschichte und Touristik. Mehr Von Albert Schäffer

01.03.2005, 19:30 Uhr | Gesellschaft

None Die Wiederkehr von Albert Speer - wozu?

Lange hat Margret Nissen die Bücher ihres Vaters verkehrt herum ins Regal gestellt, damit sie den Namen auf dem Buchrücken nicht sehen mußte. Ein Kollege hat sie mal zu Hause besucht und auf Familienfotos den Vater erkannt. Er hat aber nichts dazu gesagt, sie ist ihm bis heute dankbar dafür. Als ... Mehr

13.02.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Die Wiederkehr von Albert Speer - wozu?

Lange hat Margret Nissen die Bücher ihres Vaters verkehrt herum ins Regal gestellt, damit sie den Namen auf dem Buchrücken nicht sehen mußte. Ein Kollege hat sie mal zu Hause besucht und auf Familienfotos den Vater erkannt. Er hat aber nichts dazu gesagt, sie ist ihm bis heute dankbar dafür. Als ... Mehr

13.02.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Die Wiederkehr von Albert Speer - wozu?

Lange hat Margret Nissen die Bücher ihres Vaters verkehrt herum ins Regal gestellt, damit sie den Namen auf dem Buchrücken nicht sehen mußte. Ein Kollege hat sie mal zu Hause besucht und auf Familienfotos den Vater erkannt. Er hat aber nichts dazu gesagt, sie ist ihm bis heute dankbar dafür. Als ... Mehr

13.02.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

Zeitgeschichte Hermann Görings geheime Karten

Eine verschollene Kartensammlung des NS-Reichsmarschalls Hermann Göring zur Eroberung Europas ist nach sechzig Jahren wieder aufgetaucht. Die Karten sind nun in einem Atlas veröffentlicht worden. Mehr

29.10.2004, 14:19 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z