Nicole Kidman: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Nicole Kidman

  4 5 6 7 8  
   
Sortieren nach

Eröffnung Die Pracht singt ihre Lieder

In Anthony Minghellas neuem Film "Cold Mountain", mit dem die Berlinale eröffnet wurde, gibt es nichts, was ausgelassen wird, außer dem Wesentlichen: der inneren Realität der Protagonisten. Mehr Von Andreas Kilb

05.02.2004, 15:15 Uhr | Feuilleton

Empfehlungen Augen zu und durch!

Wo laufen die besten Filme? Hat die Berlinale Glamour? Wo sind die Stars? Und was tun mit sperrigen Filmen? Was Sie über Deutschlands wichtigstes Filmfestival unbedingt wissen sollten. Mehr

02.02.2004, 08:12 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Kidman sagt Teilnahme an Berlinale-Eröffnung ab

Hollywoodstar Nicole Kidman, Hauptdarstellerin in dem Film Unterwegs nach Cold Mountain, mit dem die Berlinale eröffnet wird, hat ihre Teilnahme an der Eröffnung Filmfestspiele abgesagt. Mehr

29.01.2004, 16:45 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Schlaflos für die Berlinale: Kosslicks Programm 2004

Mit Nicole Kidman und Jude Law geht es los. Deren jüngster Film, das Bürgerkriegsdrama „Unterwegs nach Cold Mountain“, eröffnet am 5. Februar das vielfältige, prominente Programm der Berlinale. Mehr

26.01.2004, 15:30 Uhr | Feuilleton

Ehrungen Golden Globes für Sean Penn und „Herr der Ringe“

Bei der 61. Verleihung der Golden Globes, traditionell wegweisend für die Vergabe der Oscars, versäumte der eigenwillige Amerikaner Sean Penn mal wieder seine Ehrung. Der deutsche Beitrag „Good bye, Lenin!“ ging leer aus. Mehr

26.01.2004, 06:36 Uhr | Feuilleton

Berlinale Zwei deutsche Filme im Wettbewerb

Das Wettbewerbsprogramm der Internationalen Filmfestspiele Berlin (5.-15. Februar) ist komplett. Insgesamt 23 Filme aus aller Welt gehen ins Rennen um den Goldenen Bären. Mehr

21.01.2004, 19:25 Uhr | Feuilleton

Jahresrückblick Das Kulturjahr 2003

Eine über den Irak-Krieg zerstrittene Welt, Bücher vor Gericht, der deutsche Film im Aufwind, Künstler im Sturzflug, die dritte „Matrix“ und der fünfte Harry Potter: das Kulturjahr 2003 im Jahresrückblick von FAZ.NET. Mehr

30.12.2003, 15:14 Uhr | Feuilleton

Kino Die andere Seite der Haut: „Der menschliche Makel“

Wie soll man große Literatur verfilmen? Robert Benton hat es mit Philip Roths Roman „Der menschliche Makel“ versucht. In dem Film mit Anthony Hopkins und Nicole Kidman kann man den Erscheinungen nicht trauen und den Gefühlen auch nicht. Mehr Von Andreas Kilb

18.12.2003, 14:03 Uhr | Feuilleton

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Es liegt was in der Luft. In Hollywood. Was genau das ist, weiß zwar selbst Madonna nicht, wenn sie über den Stadtteil von Los Angeles singt, aber es muß etwas sein, das viele Menschen fasziniert. Nennen wir es Glamour - oder geldwerten Vorteil. Denn mit dem schönen Schein läßt sich so ziemlich alles so ziemlich gut verkaufen. Mehr

23.11.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Es liegt was in der Luft. In Hollywood. Was genau das ist, weiß zwar selbst Madonna nicht, wenn sie über den Stadtteil von Los Angeles singt, aber es muß etwas sein, das viele Menschen fasziniert. Nennen wir es Glamour - oder geldwerten Vorteil. Denn mit dem schönen Schein läßt sich so ziemlich alles so ziemlich gut verkaufen. Mehr

23.11.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kino Ein amerikanischer Albtraum: „Dogville“

Lars von Trier weckt die schlafenden Hunde des Kinos: Einen Film wie „Dogville“ mit Nicole Kidman hat es in Europa noch nicht gegeben. Er beweist, daß auf der Leinwand mehr möglich ist, als der Verstand sich träumen läßt. Mehr Von Andreas Kilb

22.10.2003, 21:38 Uhr | Feuilleton

Kino Einen Film wie Lars von Triers "Dogville" hat es in Europa noch nicht gegeben

Kein anderer europäischer Regisseur hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten so hartnäckig an der Zerstörung der filmischen Illusion gearbeitet wie der Däne Lars von Trier. Wenn nicht alles täuscht, ist er mit „Dogville“ auf dem Gipfel reiner Konstruktion angekommen. Mehr Von Andreas Kilb

21.10.2003, 16:13 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Horror und Härtefälle

Die Coens schicken George Clooney und Catherine Zeta-Jones aufeinander los, Lars von Trier läßt Nicole Kidman leiden, Ridley Scott schneidet sein „Alien“ neu zurecht: Diese Filme starten am Donnerstag im Kino. Mehr

20.10.2003, 14:18 Uhr | Feuilleton

Interview Lars von Trier: „Der Mensch ist ein krankes Tier“

Theaterregisseur Stefan Bachmann spricht mit Lars von Trier über dessen Film "Dogville", eine Parabel von Schuld und Sühne, Rache und Moral. Mehr

19.10.2003, 16:08 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Venedig Ein Salzbergmann kennt keinen Schmerz

Der Botschafter des deutschen Films am Lido heißt Schultze: In „Schultze gets the blues“ zeigt Michael Schorr ein Deutschland der Bierbäuche, Gartenzwerge und Blasmusikvereine. Die Italiener sind begeistert. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

03.09.2003, 16:57 Uhr | Feuilleton

Rangliste Die 200 größten Pop-Ikonen

Madonna, Elvis, Superman: Ein amerikanischer Musiksender hat eine Liste der 200 größten Ikonen der Popkultur aufgestellt. Platz eins belegt die hierzulande wenig prominente Talkmasterin Oprah Winfrey. Mehr

22.07.2003, 17:08 Uhr | Feuilleton

Kino Auf der Flucht in Australien: „Long Walk Home“

Wenn Actionkino bedeutet, eine Verfolgungsjagd spannend zu gestalten, dann ist Phillip Noyce auch in "Long Walk Home" ein Actionspezialist. Doch er brilliert gleichzeitig in der filmischen Kunst, äußere Landschaften als innere zu inszenieren. Mehr

28.05.2003, 19:25 Uhr | Feuilleton

Kino Der lange Weg von Phillip Noyce nach Hause

Gleich zwei Filme des australischen Regisseurs Phillip Noyce laufen bei uns an: „Der stille Amerikaner“ und „Long Walk Home“. Letzterer führte Noyce von Hollywood zurück nach Australien. Absolut zu seinem Besten. Mehr Von Andreas Kilb

21.05.2003, 16:39 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Cannes Alles ist Behauptung und Idee: Lars von Triers Dogville

Dogville ist eine Provokation: eine amerikanische Allegorie, deren Regisseur nie in Amerika war; ein Theaterfilm mit minimalem Dekor; ein Starfilm ganz ohne Star-Einstellung. Trotzdem kann sich das Festival für Lars von Triers Arbeit begeistern. Mehr Von Andreas Kilb

20.05.2003, 18:17 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Cannes Doch noch Arbeit für die Fotografen

Nach der eher unspektakulären Eröffnung lassen sich die Stars doch noch in Cannes blicken, um ihre Filme zu vermarkten - von Nicole Kidman über Jackie Chan bis Arnold Schwarzenegger. Eine Bildstrecke. Mehr

19.05.2003, 18:43 Uhr | Feuilleton

Kino Das Wasser des Scheidens fließt, wohin es will

Virginia Woolf und ihre Schwestern im Unglück: Stephen Daldrys Film "The Hours" vernetzt Kino und Literatur. Nicole Kidman macht darin ihren Auftritt zu einem Kinowunder. Mehr Von Andreas Kilb

25.03.2003, 17:22 Uhr | Feuilleton

Kamerafahrt Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Starke Frauen haben die kommende Kinowoche fest in der Hand. Für ihre darstellerische Leistung in The Hours wurde Nicole Kidman als selbstbewußte Schriftstellerin Virginia Woolf mit dem Oscar ausgezeichnet. Der Oscar-Preisträger Adrien Brody begegnet uns in Love The Hard Way wieder. Mehr

24.03.2003, 14:50 Uhr | Feuilleton

Oscar-Verleihung 2003 Kidman und Brody beste Darsteller - deutsche Regisseurin triumphiert

Caroline Links „Nirgendwo in Afrika“ wurde mit einem Oscar für den besten fremdsprachigen Film geehrt. Beste Hauptdarsteller sind Nicole Kidman und Adrien Brody. Roman Polanski erhielt den Oscar für die beste Regie. Mehr

24.03.2003, 08:00 Uhr | Feuilleton

Trotz Irak-Krise Amerika verleiht Oscars

Wegen des bervorstehenden Irak-Krieges wird die Oscar-Verleihung an diesem Sonntag bescheidener ausfallen. Der Rote Teppich soll zwar bleiben, die traditionelle Parade der Stars aber fällt aus. Mehr

19.03.2003, 10:44 Uhr | Feuilleton

Oscar-Verleihung Oscar im Krieg

Soll die Oscar-Verleihung stattfinden, wenn der Krieg ausbricht? Manche Stars fänden das obszön und stellen die Zeremonie in Frage. Mehr

11.03.2003, 16:35 Uhr | Feuilleton
  4 5 6 7 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z