Neuengland: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Neuengland Sägt die Bäume ab, um die Wälder zu retten!

Neuengland im Rausch der herbstlichen Laubfärbung: Die Waldbestände im amerikanischen Nordosten sind nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Sie spielen auch eine wichtige Rolle beim globalen Klimaschutz. Mehr

16.11.2017, 14:53 Uhr | Reise

Alle Artikel zu: Neuengland

1 2 3  
   
Sortieren nach

Ominöse Nano-Bläschen im Meer Tauschbörsen für Gene?

Rätseln über gefüllte Kügelchen: Sind Photosynthese treibende Blaualgen regelrechte Nano-Fabriken, die ihre Gene großzügig in den Ozeanen verbreiten? Mehr Von Joachim Müller-Jung

15.01.2014, 16:11 Uhr | Wissen

Kältewelle Schwerer Schneesturm im Nordosten Amerikas

Über zehn Zentimeter Schnee innerhalb weniger Stunden: Der Nordosten der Vereinigten Staaten muss sich auf einen harten Tag gefasst machen. Tausende Flüge wurden bereits gestrichen. Mehr

03.01.2014, 07:00 Uhr | Gesellschaft

Waffendebatte in Amerika Wir sind alle Newtown

Ein Jahr nach dem Massaker in einer Grundschule gedenken die Bürger von Newtown der Toten durch gute Taten. An den amerikanischen Waffengesetzen hat sich kaum etwas geändert. Mehr Von Andreas Ross, WASHINGTON

13.12.2013, 21:33 Uhr | Politik

Urteil gegen falschen Rockefeller 27 Jahre oder noch eine Leiche

Wegen Mordes wurde der deutschstämmige Christian Karl Gerhartsreiter in den Vereinigten Staaten verurteilt. Der Hochstapler, der als „falscher Rockefeller“ bekannt wurde, streitet die Tat ab. Heute wird sein Strafmaß verkündet. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

14.08.2013, 16:51 Uhr | Gesellschaft

Amerika Gottes Hand in Gettysburg

Der Sieg in der entscheidenden Schlacht des amerikanischen Bürgerkriegs im Juli 1863 führte Präsident Abraham Lincoln zu der Überzeugung, dass es die göttliche Mission seines Landes sei, auf Erden Demokratie und Freiheit zu verbreiten. Mehr Von Matthias Rüb

07.07.2013, 16:30 Uhr | Politik

Hurrikan nimmt Kurs auf Amerika Die Ostküste bereitet sich auf Sandy vor

Am Reformationstag wird der Wirbelsturm Sandy den Osten der Vereinigten Staaten erreichen. Die Menschen bereiten sich mit Hamsterkäufen darauf vor. Das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York bleibt am Montag geschlossen. Mehr

28.10.2012, 19:54 Uhr | Politik

Barack Obama „Ich verspreche keinen einfachen Weg“

Es werde länger „als einige wenige Jahre dauern“, um die schlechte Wirtschaftslage zu verbessern, sagte Barack Obama in seiner Nominierungsrede. Er bitte um eine weitere Amtszeit im Weißen Haus, um seine Ziele zu erreichen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

07.09.2012, 17:04 Uhr | Politik

Elizabeth Stoddard: Die Morgesons Ich war ganz Taille, meine Hände waren rot

Da erzittert das religiös zementierte Gefüge der neuenglischen Gesellschaft: Elizabeth Stoddards unzeitgemäßer Bildungsroman The Morgesons von 1862 ist endlich übersetzt. Mehr Von Julika Griem

23.08.2012, 18:40 Uhr | Feuilleton

Vorwahlen der Republikaner Im tiefen Süden nichts zu holen

Mitt Romney schafft es weiterhin nicht, sich mit einer Basis seiner Republikanischen Partei zu versöhnen, die teil rechtspopulistisch und teils evangelikal ist. Der Vorwahlkampf ist noch lange nicht entschieden. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

14.03.2012, 16:46 Uhr | Politik

Super-Dienstag Vorwärts, nach Süden

In den Vorwahlen der Republikaner ist Mitt Romney als Sieger aus dem Super Tuesday hervorgegangen. Aber Rick Santorum bleibt im Rennen - erst recht im Bibel-Gürtel. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

07.03.2012, 19:44 Uhr | Politik

Martin Walser in Amerika Der Meister des Selbstgesprächs

Von Chicago nach Boston: Martin Walser liest, spricht große Sätze in den Vereinigten Staaten und erklärt seinem Lieblingsland, warum Rechtfertigung nicht in Rechthaberei enden darf. Mehr Von Jordan Mejias, Boston

11.11.2011, 08:43 Uhr | Feuilleton

Hurrikan „Irene“ Schwere Überschwemmungen an der Ostküste

New York hat den Hurrikan „Irene“ weitgehend unbeschadet überstanden. Doch an der Ostküste starben 20 Menschen und große Gebiete überflutet. Obama warnte: „Es ist noch nicht vorbei.“ Mehr

29.08.2011, 12:17 Uhr | Gesellschaft

F.A.Z.-Romane der Woche Paradiesäpfel aus Neuengland

Die junge Verlegerin Daniela Seel veröffentlicht erste eigene Gedichte, vom großen Nathaniel Hawthorne gibt es zwei Schätze zu entdecken und Max Scharnigg braucht kein echtes Alpenmassiv. Mehr

28.05.2011, 11:42 Uhr | Feuilleton

Nathaniel Hawthorne: „Zwanzig Tage ...“ und „Das alte Pfarrhaus“ Paradiesäpfel aus Neuengland

Zwei kleine amerikanische Schätze sind nun endlich auch bei uns gehoben: Der große Nathaniel Hawthorne stöbert im puritanischen Pfarrhaus und übt sich als alleinerziehender Vater. Mehr Von Werner von Koppenfels

27.05.2011, 14:10 Uhr | Feuilleton

Eine Familiensaga, zum Puzzle zerlegt Literatur

Von der Absicht, nie so zu werden wie die eigenen Eltern - und der Erkenntnis, dass das meist nicht klappt: Richard Russos Roman liest sich wie das Buch zu einem Film, den man schon oft gesehen hat. Mehr Von Tobias Döring

15.10.2010, 13:40 Uhr | Feuilleton

None Endstation Sehnsucht

Durch die Fotografiegeschichte Neuenglands zieht sich gleichsam als roter Faden der weiße Gartenzaun. Er ist der Inbegriff des Idylls zwischen charmanter Holzarchitektur und Gärten, die aussehen wie mit dem Maniküreset gepflegt. Aber nun kommt Richard Renaldi und porträtiert Fall River, eine Industriestadt ... Mehr

15.07.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Konservative in Amerika Anti-Establishment mit Reinheitsgebot

In Washington wird der Republikaner Scott Brown als Nachfolger des verstorbenen demokratischen Senators Edward Kennedy vereidigt. Und in Nashville beginnt der erste Nationalkongress der „Tea Party“-Bewegung, einer konservativen Graswurzelbewegung. Die beiden Ereignisse verbindet mehr als der Zufall des Datums. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

05.02.2010, 09:23 Uhr | Politik

Demokraten verlieren Nachwahl Ein Menetekel in Massachusetts

An dem Tag, an dem Barack Obama ein Jahr im Amt ist, verlieren die Demokraten durch die Niederlage bei der Nachwahl in Massachusetts die strategische Mehrheit im Senat. Schon die Reform des Gesundheitswesens könnte dieser neuen Konstellation zum Opfer fallen. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

20.01.2010, 16:03 Uhr | Politik

Amerikas Ostküste Maine Welt

Gottes Werk und Teufels Beitrag: Treffender als mit den Worten des Schriftstellers John Irving, der von hier stammt, kann man Maine wohl kaum beschreiben. Hier präsentiert sich die Ostküste der Vereinigten Staaten, wie sie im Buche steht. Mehr Von Tobias Rüther

01.11.2009, 17:58 Uhr | Reise

Zum Tod von Edward Kennedy Der Patron des amerikanischen Linksliberalismus

Laster und Tugend – in diesem Sinne war Edward Kennedy der Inbegriff eines Kennedy. Die Biographie dieser Familie ist die politische Geschichte Amerikas, in den Momenten der Hoffnung wie in denen der Verzweiflung. Klaus-Dieter Frankenberger über Triumph und Tragödie einer politischen Dynastie. Mehr

27.08.2009, 00:52 Uhr | Politik

Selbstversorgung Feng Shui gegen das Gerümpel des Kapitalismus

Wenn selbst Amerika in der Wirtschaftskrise das Sparen lernt, wird es Zeit, über alternative Lebensformen nachzudenken. Für den Ausstieg in die eigene Blockhütte gibt es bereits eine Anleitung: Thoreaus Walden ist der Klassiker der Selbstversorgung. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

22.05.2009, 14:03 Uhr | Feuilleton

Oregon Paradies der Biertrinker

Es war nicht der Zufall, der uns auf dieser Reise ein ums andere Mal in Kneipen und Brauereigaststätten geführt hat; es war die Statistik. Nirgendwo auf der Welt, so jedenfalls behauptet man in Oregon, gebe es pro Kopf mehr Brauereien als hier. Mehr Von Freddy Langer

12.03.2009, 11:53 Uhr | Reise

George Mitchell Obamas Mittler in Nahost

Es gibt keinen Konflikt, der nicht beendet werden kann - mit dieser Maxime will George Mitchell zwischen Israelis und Palästinensern vermitteln. Der Nahost-Beauftragte der Vereinigten Staaten hat in den meisten Fällen bei seinen Kriseneinsätzen eine glückliche Hand bewiesen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

01.02.2009, 15:33 Uhr | Politik

Nur Schall und Rauch

Es ist die Grundregel der Geschichtswissenschaft, die jedem Proseminaristen eingetrichtert wird: intensives Studium der Quellen auf Basis der einschlägigen Literatur, Anwendung der Regeln der Quellenkritik, um zu einem repräsentativen Befund zu gelangen, und in einem letzten Schritt: die Bildung ... Mehr

03.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z