Navid Kermani: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Navid Kermani

  2 3 4
   
Sortieren nach

Kulturpreis-Affäre Kermani und das Kreuz

Ein muslimischer Intellektueller schrieb über das Kreuz und erregte Ärgernis bei zwei Kirchenmännern. Den Eklat, der sich daraus ergab, kann man auch begrüßen: als Anstoß zur einer innerkirchlichen Verständigung über den Sinn des Kreuzes. Mehr Von Lorenz Jäger

18.05.2009, 19:51 Uhr | Feuilleton

None Verleihung des Hessischen Kulturpreises verschoben

L.J. frankfurt, 18. Mai. Die Verleihung des Hessischen Kulturpreises, die ursprünglich für den 5. Juli vorgesehen war, ist auf ein unbestimmtes Datum im Herbst verschoben worden. Das entschied das Kuratorium des Hessischen Kulturpreises, ... Mehr

18.05.2009, 19:45 Uhr | Politik

Kulturpreis-Affäre Eine Preisverleihung wird vertagt

Nach harter Kritik an der Entscheidung, Navid Kermani aus dem Kreis der Empfänger des Hessischen Kulturpreises wieder auszuschließen, hat sich das Preiskuratorium zu einer Verschiebung der Verleihung entschlossen - und setzt auf Verständigung im Gespräch. Mehr Von Lorenz Jäger

18.05.2009, 16:32 Uhr | Feuilleton

Kulturpreis-Affäre Ist Ihnen das nicht peinlich, Herr Kardinal?

Für den Schriftsteller Martin Mosebach besteht in der Affäre um den Hessischen Kulturpreis weiter Klärungsbedarf. Kann ein Theologe darüber überrascht sein, dass ein frommer Muslim den Glauben an das Kreuz ablehnt? War das Vorgehen fair? Zwölf Fragen an Kardinal Lehmann. Mehr Von Martin Mosebach

18.05.2009, 14:59 Uhr | Feuilleton

Hessischer Kulturpreis In verletzender Weise verschärft

Navid Kermani wurde nach Bedenken seiner Mitpreisträger aus dem Kreis der Empfänger des Hessischen Kulturpreises wieder ausgeschieden. Peter Steinacker begründet seine Vorbehalte gegenüber Kermani und weist den Vorwurf zurück, die Preisvergabe an diesen verhindert zu haben. Mehr

18.05.2009, 14:48 Uhr | Feuilleton

Eklat um Kulturpreis Lammert: Fall Kermani eine Staatsposse

Dass der Hessische Kulturpreis an Kardinal Lehmann, Peter Steinacker und Salomon Korn, nicht aber an Navid Kermani geht, ruft viel Kritik hervor. Bundestagspräsident Lammert sprach von einer Staatsposse. In der F.A.Z. nehmen Steinacker und der Schriftsteller Martin Mosebach Stellung. Mehr

15.05.2009, 22:37 Uhr | Feuilleton

Hessischer Kulturpreis Navid Kermani und der Preis, den er nicht bekam

Der Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani sollte den Hessischen Kulturpreis erhalten - und bekommt ihn nun doch nicht. In der F.A.Z. beschreibt Kermani, wie er den Preis aberkannt bekam, was er über das Kreuz denkt und wie der Dialog funktioniert. Mehr

15.05.2009, 12:14 Uhr | Feuilleton

Eklat um Kulturpreis Ein deutsches Trauerspiel

Der Hessische Kulturpreis sollte unter anderem an den Islamwissenschaftler Navid Kermani gehen. Doch zwei weitere Preisträger, Kardinal Lehmann und der evangelische Theologe Steinacker, legten ihr Veto ein: Kermani habe das christliche Kreuz angegriffen. Mehr Von Lorenz Jäger

14.05.2009, 10:49 Uhr | Feuilleton

Navid Kermani: Wer ist Wir? Deutschland und seine Muslime Ich ist viele, ich ist auch Muslim

Identität macht nur im Plural Sinn: Navid Kermani warnt davor, Migranten auf ihren Glauben zu reduzieren und damit die realen Integrationsprobleme ganz aus den Augen zu verlieren. Mehr Von Karen Krüger

12.03.2009, 11:58 Uhr | Feuilleton

Bücher Mein Mann bedroht mich, bitte kommen Sie!

Warum die Integration auf sich warten lässt: Seyran Ates hat gleichermaßen die türkische Community wie die deutsche Politik im Visier. Ihr Buch „Der Multikulti-Irrtum“ zeigt die Autorin auf der Höhe ihrer Form. Mehr Von Nils Minkmar

22.10.2007, 14:27 Uhr | Feuilleton

None Mein Mann bedroht mich, bitte kommen Sie schnell!

Schon als kleinem Mädchen fiel Seyran Ates die Mittlerrolle zu: Ihre hart arbeitenden, türkisch-kurdischen Eltern und die Deutschen auf Ämtern und Behörden hatten keine gemeinsame Sprache, die Erwachsenen waren ziemlich schnell am Ende, und zwar ganz ohne Latein. Man kann sich die Szene vorstellen: ... Mehr

22.10.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Tanger Don Quijote kehrt heim

In seinem Roman beschreibt Tahar Ben Jelloun eine Globalisierung der staubigen Schuhe und verkohlten Personalausweise in Marokko. Migranten gibt er ein individuelles Gesicht. Joseph Hanimann ist dem Roman nach Tanger gefolgt. Mehr Von Joseph Hanimann, Tanger

12.05.2006, 14:22 Uhr | Feuilleton

None Mohammed hätte Jesus gern als Muslim eingemeindet

Todesstrafe bei Religionsabfall, Morddrohungen im Karikaturenstreit: Fundamentalismen prägen gegenwärtig das Bild vom Islam. Die entscheidenden Fragen lauten: In welchem Umfang sind solche Fundamentalismen integrierender Bestandteil dieser Religion? Zeigt sich in den Exzessen der Gewalt das entstellte ... Mehr

24.03.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Tristesse und Triebe

Wenn ein begabter Autor sich verhebt, ist das keine Schande und keine Beschädigung seines Talents. Er kann noch viele Bücher schreiben und viele literarische Gewichte stemmen, auf einen gescheiterten Versuch kommt es nicht an. Aber irgendwann ist die Zeit der Talentproben vorbei, und man will wissen, woran man mit einem Autor wirklich ist. Mehr

20.08.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Diese Musik kann töten

Ein junger Mann liegt am hellichten Tag auf dem Teppich seines Arbeitszimmers, einen Kopfhörer der Marke Sennheiser auf den Ohren, und schläft ein, obwohl er sehr laute Musik hört. "Ich merkte, wie nach und nach alle Gedanken verschwanden, sich alle Bilder verflüchtigten, alle Gefühle aufhörten, ich ... Mehr

03.06.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Das Villenviertel und der Orient

Die Vorstellung, die Welt ließe sich durch gezielte militärische Interventionen mittelfristig bessern, ist nicht voraussetzungslos. Sie beruht auf einer Aufteilung der Realität in zwei Zonen, die durch eine hohe Mauer voneinander getrennt sind und daher nichts miteinander zu tun haben: dem Villenviertel ... Mehr

14.04.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Interview Der Koran verbietet Mord und Selbstmord

Ein Gespräch mit dem Islamwissenschaftler Navid Kermani über den Koran und Amerikas Interessen. Mehr

14.09.2001, 13:29 Uhr | Feuilleton

Rezension Irans Jugend hört "The Boyz"

Autor Navid Kermani erzählt vom dramatischen Umbruch im Iran und macht den Leser zum Kenner der jungen Generation. Mehr Von Holger Christmann

23.04.2001, 16:00 Uhr | Politik

Rezension: Sachbuch Die Offenbarung entschleiern

Der ägyptische "Ketzer" Nasr Hamid Abu Zaid erzählt sein schwieriges Leben Mehr

20.10.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Das offene Kunstwerk

Hartmut Bobzin und Navid Kermani lesen den Koran Mehr

26.04.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Über die Geschichtlichkeit heiliger Texte

Nasr Hamid Abu Zaids Plädoyer für einen islamischen Pluralismus Mehr

13.04.1996, 14:00 Uhr | Feuilleton
  2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z