Nationalsozialismus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Philologie-Debatte Schlechte und gute Traditionen?

Gegen die kausale Verknüpfung zwischen Methode und ideologischer Verblendung: Eine musikwissenschaftliche Fußnote zur Debatte um die Philologie. Mehr

10.02.2019, 15:15 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Nationalsozialismus

1 2 3 ... 16 ... 33  
   
Sortieren nach

Gedenkstunde im Bundestag Der zwangsläufige Gang eines anständigen Menschen

In seiner Gedenkrede im Bundestag erinnert Saul Friedländer an das Schicksal europäischer Juden – und kritisiert den „nur dürftig verhüllten“ Antisemitismus heute. Mehr Von Hannah Bethke

01.02.2019, 17:22 Uhr | Feuilleton

Gedenkstunde im Bundestag „Deutschland ist ein starkes Bollwerk“

Bei der Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus erinnert der Holocaust-Überlebende Saul Friedländer an die „grundsätzliche moralische Verpflichtung“, das Existenzrecht Israels zu verteidigen. Mehr

31.01.2019, 12:45 Uhr | Politik

Gespräch zum Holocaustgedenken Wie viel Erinnerung brauchen wir?

Es gibt nur noch wenige Zeitzeugen, die vom Holocaust erzählen können. Was bedeutet das für die Erinnerungsarbeit in den ehemaligen Konzentrationslagern? Ein Gespräch mit der Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück Insa Eschebach. Mehr Von Hannah Bethke

27.01.2019, 08:41 Uhr | Feuilleton

Noch verfassungskonform? Wie die AfD zum Prüffall wurde

Die Rechtspopulisten sind in den vergangenen Jahren immer weiter nach rechts gerückt. Haben sie inzwischen den Boden des Grundgesetzes verlassen? Mehr Von Reinhard Bingener, Philip Eppelsheim, Andreas Nefzger

25.01.2019, 06:47 Uhr | Politik

Überprüfung der AfD Staatsfeind Nummer 3501

Einst waren die Leute vom rechtsnationalistischen „Flügel“ um den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke die Opposition in der AfD. Heute sind sie viele – und einflussreich. Mehr Von Justus Bender, Reinhard Bingener, Markus Wehner, Frankfurt/Hannover/Berlin

24.01.2019, 08:06 Uhr | Politik

Europaversammlung der AfD Eine Nazi-EU?

Napoleon, Hitler, und von dort zur EU? Eine Argumentationsfigur der AfD. Auf dem Parteitag in Riesa plädiert Gauland zwar gegen einen radikalen Austritt aus der EU, doch die Abneigung ihr gegenüber liegt tief. Mehr Von Jasper von Altenbockum

22.01.2019, 20:53 Uhr | Politik

Neues von den Germanen (2) Warum sie aus den Lehrplänen fast verschwunden sind

In nur noch vier Bundesländern stehen die Germanen ausführlicher in den Lehrplänen für den Geschichtsunterricht. Wie es so weit kommen konnte, erklärt der Historiker Lars Deile im Interview. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

16.01.2019, 14:37 Uhr | Feuilleton

Christopher Clarks neues Buch Der Raum der Zukunft muss eröffnet werden

Preußische Beispiele „Von Zeit und Macht“: Christopher Clark schreibt vom Zusammenhang politischen Handelns und Geschichtsbildern - jenseits gelassener Sorglosigkeit. Mehr Von Herfried Münkler

05.01.2019, 19:28 Uhr | Feuilleton

Offenbacher Ehrenbürger Kein Nazi, aber Antidemokrat und Profiteur

Karl Klingspor gilt als einer der Großen in der Geschichte Offenbachs. Nun untersucht ein Forscher das Verhältnis des Schriftgießereibesitzers zum „Dritten Reich“. Mehr Von Anton Jakob Weinberger

27.11.2018, 19:15 Uhr | Rhein-Main

Kampf gegen Antisemitismus „Alle Demokraten müssen zusammenstehen“

In Zeiten, in denen rechte Kräfte erstarken, gewährt die Pressefreiheit den Schutz von Minderheiten. Ein Gastbeitrag des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde. Mehr Von Salomon Korn

09.11.2018, 16:04 Uhr | Politik

Pogromnacht vor 80 Jahren Hessens Landtag gedenkt Opfer

Der hessische Landtag gedenkt der Opfer der Pogromnacht vor 80 Jahren. Ministerpräsident Bouffier sprach sich für den Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auf. Mehr

09.11.2018, 14:08 Uhr | Rhein-Main

Deutsch-deutsche Gemeinsamkeit Hohe personelle Kontinuität

„Belastete“ Beamte konnten nach 1945 in Ost und West weiterarbeiten. Die DDR verschelierte das aber besser. Mehr Von Guido Thiemeyer

05.11.2018, 12:03 Uhr | Politik

Gemeinsames-Trennendes Schwarz-weiß-rot-braune Kontinuitätslinien

Soll man „Fachleute“ aus der NS-Zeit weiter beschäftigen? Fragen, die sich nach 1945 sowohl in Bonn als auch in Ost-Berlin stellten. Mehr Von Eckart Conze

22.10.2018, 12:01 Uhr | Politik

Rassenlehre aus Amerika Hitlers Bibel

Schon vor über 100 Jahren wurde in den Vereinigten Staaten die Idee populär, eine überlegene weiße Rasse zu züchten. Die Entschlossenheit, mit der die Amerikaner zu Werke gingen, begeisterte auch die Nazis. Mehr Von Markus Günther

11.10.2018, 14:07 Uhr | Politik

Deutschland Ja sagen zum Vaterland

Warum die Linke den Nationalstaat braucht – und der Nationalstaat die Linke. Mehr Von Dr. Michael Bröning

17.09.2018, 15:55 Uhr | Politik

Berliner Mauermuseum Im Autotank über die Grenze

Das Mauermuseum und Haus am Checkpoint Charlie erinnert an die Fluchtversuche aus der DDR – gelungene und gescheiterte. Mehr Von Luise Schulz, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin

03.09.2018, 13:54 Uhr | Gesellschaft

NS-Symbolik im Videospiel Mit Hakenkreuzen spielen will niemand

In Videospielen aus Deutschland sind nun Symbole der NS-Zeit erlaubt. Das hilft, wenn es um Vermittlung von Geschichte geht, ist aber umstritten. „Through the Darkest of Times“ zeigt, wie es gehen kann. Mehr Von Claudia Reinhard

25.08.2018, 12:50 Uhr | Feuilleton

Jüdische Juristen Verfolgt als Juden, Pazifisten und Demokraten

Der frühere Hanauer Richter Gerhard Lüdecke erforscht das Schicksal jüdischer Juristen nach 1933. In dem städtischen Landgericht wird an elf Mitarbeiter erinnert. Mehr Von Luise Glaser-Lotz

12.08.2018, 12:54 Uhr | Rhein-Main

Wie das Grundgesetz entstand „Gehen Sie zurück ins KZ“

Der erste Satz des Grundgesetzes sollte eigentlich anders lauten: „Der Staat ist um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des Staates willen.“ So wollte es der Konvent von Herrenchiemsee vor 70 Jahren. Warum wurde daraus nichts? Mehr Von Jasper von Altenbockum

10.08.2018, 17:55 Uhr | Politik

Erfahrbarer Antisemitismus Handy, Fußball, Katze – alles verboten

Wie Juden während des Nationalsozialismus schikaniert wurden, erfahren Schüler meist erst in der neunten Klasse. Dabei kann man die Zusammenhänge schon Grundschülern in einer einfachen Übung vermitteln. Mehr Von Antje Schmelcher

29.07.2018, 13:04 Uhr | Feuilleton

Hitler und die Oper Der Mörder träumt zu Orgelklang

Auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg zeigt die Ausstellung „Hitler. Macht. Oper“ ein Ineinander von Musiktheater und Propaganda. Mehr Von Achim Heidenreich

22.07.2018, 19:02 Uhr | Feuilleton

Vergangenheitspolitik Geboren aus dem Geist des Dagegen

Österreich sieht sich gern als erstes Opfer Hitlers. Aber es kann der gemeinsamen dunklen Vergangenheit nicht entrinnen. Mehr Von Christoph Nübel

17.07.2018, 12:42 Uhr | Politik

Bernard-Henri Lévy Er wollte den Krieg, und er bekam ihn

Er sieht sich selbst als Frankreichs Philosoph: Bernard-Henri Lévy versucht wie ein Besessener, sein Lebenswerk zu retten – und erfindet einen Nazismus in Iran. Mehr Von Jürg Altwegg

12.07.2018, 08:35 Uhr | Feuilleton

Bundespräsident im Gespräch „Die Art und Schärfe der Auseinandersetzung besorgen mich zutiefst“

Es gibt nichts schönzureden: Ein F.A.Z.-Gespräch mit Frank-Walter Steinmeier über den Konflikt in der Koalition und dessen Folgen, den relativierenden Umgang mit der deutschen Geschichte – und über seinen Besuch in einer Gedenkstätte in Weißrussland. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner

28.06.2018, 17:19 Uhr | Politik
1 2 3 ... 16 ... 33  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z