Nationalsozialismus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Allensbach-Umfrage Immer mehr Tabuthemen

Der Raum für die Meinungsfreiheit wird kleiner, so sieht es eine Mehrheit der Bürger. In einer Allensbach-Umfrage äußern fast zwei Drittel der Befragten das Gefühl, man müsse im öffentlichen Raum „sehr aufpassen“, was man sagt. Mehr

22.05.2019, 15:22 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Nationalsozialismus

1 2 3 ... 17 ... 34  
   
Sortieren nach

Keks-Konzern in Erklärungsnot Bahlsen-Brüder waren in der NSDAP

Unbedachte Äußerungen der Firmenerbin Verena Bahlsen haben eine Diskussion über Zwangsarbeit ausgelöst. Jetzt kommt heraus: Mitglieder der Familie unterstützten das Nazi-Regime in größerem Umfang als bislang bekannt. Mehr Von Christian Müßgens, Hamburg

17.05.2019, 14:02 Uhr | Wirtschaft

Äußerungen zu Zwangsarbeit Verena Bahlsen bittet um Entschuldigung

Mit ihrer Aussage zu der Geschichte des Keksherstellers Bahlsen im „Dritten Reich“ hatte die Unternehmenserbin einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Mehr

15.05.2019, 17:18 Uhr | Wirtschaft

Die Macht des Populismus Die zarten Seelen freier Bürger

In Zeiten, in denen der Liberalismus seine Selbstverständlichkeiten verloren hat, hilft es nicht, dessen Prämissen noch einmal im hohen Ton zu wiederholen. Stattdessen gilt es, die populistische Herausforderung offensiv anzugehen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Detlef von Daniels

15.05.2019, 06:56 Uhr | Politik

Gebäck-Erbin Wirbel um die „Kapitalistin“ Verena Bahlsen

Mit einer provokanten Aussage hat die Tochter des Keksherstellers Michael Bahlsen für Aufregung gesorgt. Dann legte sie nach – und es wurde ein Shitstorm. Mehr Von Christian Müßgens, Hamburg

14.05.2019, 15:59 Uhr | Wirtschaft

„Adolf-Hitler-Koog“ Ein Haus soll sein Schweigen brechen

In einem Koog an der Nordsee wollte die NS-Diktatur die perfekte Volksgemeinschaft schaffen – nun wird hier ein „Lernort“ eröffnet. Wie dieser angenommen wird, muss sich zeigen. Mehr Von Matthias Wyssuwa, Dieksanderkoog

08.05.2019, 07:30 Uhr | Politik

Expressionisten in der NS-Zeit Wer hat hier „entartet“ gesagt?

Damals malte jeder für sich allein: Das Berliner Brücke-Museum zeigt die Schicksale der Expressionisten unter der Kulturbürokratie des Nationalsozialismus. Mehr Von Andreas Kilb

04.05.2019, 19:30 Uhr | Feuilleton

Gruppe skandiert Naziparolen „Sieg Heil“-Rufe in Frankfurt

Eine Gruppe junger Erwachsener hat im Frankfurter Günthersburgpark Naziparolen gebrüllt. Ein 22 Jahre alter Mann zog bei der Polizeikontrolle ein Messer. Mehr

01.05.2019, 17:08 Uhr | Rhein-Main

Fußball-Torwart von Wales „Ich weiß gar nicht, was ein Hitlergruß ist“

Wayne Hennessey ist Mitspieler von Max Meyer bei Crystal Palace. Der Deutsche postet ein Bild, das den walisischen Torwart mit einem Hitlergruß zeigt. Bestraft wird Hennessey aber nicht – mit einer erschreckenden Begründung. Mehr

17.04.2019, 09:07 Uhr | Sport

Die Ausnahmen Die vergessenen Diktaturen

Noch lange nach 1945 herrschten in Südeuropa zum Teil langlebige Diktaturen. Was verbindet, was unterscheidet sie? Mehr Von Thomas Jansen

19.03.2019, 10:14 Uhr | Politik

Gespräch über neue Biographie „Wir dürfen Stauffenberg nicht den Rechten überlassen“

War Stauffenberg ein Nazi? Ein Gespräch mit Thomas Karlauf über seine neue Stauffenberg-Biographie, die Mythen des militärischen Widerstands und den Einfluss des Dichters Stefan George auf den Widerstandskämpfer. Mehr Von Julia Encke

17.03.2019, 08:06 Uhr | Feuilleton

Drittes Reich Ruhm und Schatten eines Ehrenbürgers

Offenbach hat dem früheren Direktor des Deutschen Ledermuseums, Hugo Eberhardt, viel zu verdanken. Aber seine zweifelhafte Rolle im „Dritten Reich“ untersucht nun erstmals ein Historiker. Mehr Von Anton Jakob Weinberger

16.03.2019, 11:00 Uhr | Rhein-Main

Neue Stauffenberg-Biographie Die Poesie der Tat

Was bewegte Stauffenberg zum Attentat – in einer Lage, da eigentlich nichts mehr zu retten war? Sicher nicht Kritik am Nationalsozialismus. Es war die Lektüre Stefan Georges, schreibt Thomas Karlauf in einer neuen Biographie. Mehr Von Jürgen Kaube

10.03.2019, 13:58 Uhr | Aktuell

Rechtsextreme Vorfälle Wie rechts ist Hessens Polizei?

Nach dem Auffliegen einer rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei kommen immer mehr Verdachtsfälle bei hessischen Beamten ans Licht. Hat Hessens Polizei ein strukturelles Problem? Mehr Von Katharina Iskandar und Julian Staib, Frankfurt und Wiesbaden

01.03.2019, 07:15 Uhr | Politik

Philologie-Debatte Schlechte und gute Traditionen?

Gegen die kausale Verknüpfung zwischen Methode und ideologischer Verblendung: Eine musikwissenschaftliche Fußnote zur Debatte um die Philologie. Mehr Von Laurenz Lütteken

10.02.2019, 15:15 Uhr | Feuilleton

Gedenkstunde im Bundestag Der zwangsläufige Gang eines anständigen Menschen

In seiner Gedenkrede im Bundestag erinnert Saul Friedländer an das Schicksal europäischer Juden – und kritisiert den „nur dürftig verhüllten“ Antisemitismus heute. Mehr Von Hannah Bethke

01.02.2019, 17:22 Uhr | Feuilleton

Gedenkstunde im Bundestag „Deutschland ist ein starkes Bollwerk“

Bei der Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus erinnert der Holocaust-Überlebende Saul Friedländer an die „grundsätzliche moralische Verpflichtung“, das Existenzrecht Israels zu verteidigen. Mehr

31.01.2019, 12:45 Uhr | Politik

Gespräch zum Holocaustgedenken Wie viel Erinnerung brauchen wir?

Es gibt nur noch wenige Zeitzeugen, die vom Holocaust erzählen können. Was bedeutet das für die Erinnerungsarbeit in den ehemaligen Konzentrationslagern? Ein Gespräch mit der Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück Insa Eschebach. Mehr Von Hannah Bethke

27.01.2019, 08:41 Uhr | Feuilleton

Noch verfassungskonform? Wie die AfD zum Prüffall wurde

Die Rechtspopulisten sind in den vergangenen Jahren immer weiter nach rechts gerückt. Haben sie inzwischen den Boden des Grundgesetzes verlassen? Mehr Von Reinhard Bingener, Philip Eppelsheim, Andreas Nefzger

25.01.2019, 06:47 Uhr | Politik

Überprüfung der AfD Staatsfeind Nummer 3501

Einst waren die Leute vom rechtsnationalistischen „Flügel“ um den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke die Opposition in der AfD. Heute sind sie viele – und einflussreich. Mehr Von Justus Bender, Reinhard Bingener, Markus Wehner, Frankfurt/Hannover/Berlin

24.01.2019, 08:06 Uhr | Politik

Europaversammlung der AfD Eine Nazi-EU?

Napoleon, Hitler, und von dort zur EU? Eine Argumentationsfigur der AfD. Auf dem Parteitag in Riesa plädiert Gauland zwar gegen einen radikalen Austritt aus der EU, doch die Abneigung ihr gegenüber liegt tief. Mehr Von Jasper von Altenbockum

22.01.2019, 20:53 Uhr | Politik

Neues von den Germanen (2) Warum sie aus den Lehrplänen fast verschwunden sind

In nur noch vier Bundesländern stehen die Germanen ausführlicher in den Lehrplänen für den Geschichtsunterricht. Wie es so weit kommen konnte, erklärt der Historiker Lars Deile im Interview. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

16.01.2019, 14:37 Uhr | Feuilleton

Christopher Clarks neues Buch Der Raum der Zukunft muss eröffnet werden

Preußische Beispiele „Von Zeit und Macht“: Christopher Clark schreibt vom Zusammenhang politischen Handelns und Geschichtsbildern - jenseits gelassener Sorglosigkeit. Mehr Von Herfried Münkler

05.01.2019, 19:28 Uhr | Feuilleton

Offenbacher Ehrenbürger Kein Nazi, aber Antidemokrat und Profiteur

Karl Klingspor gilt als einer der Großen in der Geschichte Offenbachs. Nun untersucht ein Forscher das Verhältnis des Schriftgießereibesitzers zum „Dritten Reich“. Mehr Von Anton Jakob Weinberger

27.11.2018, 19:15 Uhr | Rhein-Main

Kampf gegen Antisemitismus „Alle Demokraten müssen zusammenstehen“

In Zeiten, in denen rechte Kräfte erstarken, gewährt die Pressefreiheit den Schutz von Minderheiten. Ein Gastbeitrag des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde. Mehr Von Salomon Korn

09.11.2018, 16:04 Uhr | Politik
1 2 3 ... 17 ... 34  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z