Nanking: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ming-Ausstellung im British Museum Krieg und Frieden auf Chinesisch

Wehe, wenn sie neugierig werden: Als Chinas Herrscher sich fürs Ausland interessierten, stand das Reich plötzlich auf der Kippe. Das Britische Museum lehrt uns mit seiner Ausstellung zur Ming-Zeit einen neuen Blick auf das Reich der Mitte. Mehr

22.10.2014, 19:35 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Nanking

1 2
   
Sortieren nach

Japanischer Rechtsextremismus Der britische Kronzeuge

Der britische Journalist Henry S. Stokes hat seine Sicht auf die japanische Geschichte von zwei Japanern aufschreiben lassen. Nun distanziert er sich von seinem Werk – angeblich hat Stokes erst kürzlich erfahren, was da wirklich veröffentlicht wurde. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

12.05.2014, 23:03 Uhr | Politik

Ostasien Auf- und Untergang der Sonne

In Japan und in China sehen viele einen Krieg zwischen ihren Ländern kommen. In dem Konflikt geht es um eine Gruppe von Inseln im Ostchinesischen Meer, doch dahinter steht auf beiden Seiten eine zweitausend Jahre alte Geschichte von Überlegenheitsgefühl und Demütigung, von Revanche und vom Ringen um nationale Würde. Mehr Von Dr. Volker Stanzel

06.04.2014, 16:10 Uhr | Politik

China und Taiwan Ein historischer Handschlag

Erstmals seit dem Ende des chinesischen Bürgerkriegs 1949 haben China und Taiwan offizielle Gespräche auf Regierungsebene geführt. Es ist ein Durchbruch in den Beziehungen beider Länder. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

11.02.2014, 14:29 Uhr | Politik

China und Japan Eine Reihe offener Rechnungen

Im Pekinger Widerstandsmuseum sind die neuen Risse im chinesisch-japanischen Verhältnis deutlich zu sehen. Neujahrsbetrachtung auf der Marco-Polo-Brücke, wo der letzte chinesisch- japanische Krieg ausbrach. Mehr Von Mark Siemons, Peking

06.01.2014, 14:35 Uhr | Feuilleton

Abes Besuch am Yasukuni-Schrein Wenn die Emotionen kochen

Dass Japan im Zweiten Weltkrieg der Aggressor war und abscheuliche Kriegsverbrechen verübte, leugnen Japaner heute kaum noch. Aber als großes Problem empfinden es viele auch nicht. Kritik aus China und Korea stößt auf Unverständnis. Mehr Von Peter Sturm

26.12.2013, 11:34 Uhr | Politik

Strukturwandel Chinas alte Mitte

Im Herzen des Riesenreichs liegt Chongqing; die Stadt ist so groß wie Tokio und hat eine Wirtschaftskraft wie Kuweit. Durch ihr Zentrum führt eine kleine steile Treppe mit einer tragischen Geschichte: Shibati. Eine Reportage mit zahlreichen Fotos von Stephan Finsterbusch . Mehr

24.05.2012, 11:13 Uhr | Wirtschaft

Hochgeschwindigkeitszug Mit dem ICE durch Chinas Reisfelder

In wenigen Tagen wird die längste Hochgeschwindigkeitsstrecke der Welt in Betrieb genommen. Die Chinesen feiern den Zug als Eigenentwicklung, im Innern aber erinnert er an den ICE. Christian Geinitz sitzt an Bord zwischen Peking und Schanghai. Mehr

27.06.2011, 17:29 Uhr | Wirtschaft

Schach Jede Menge unverbrauchter Ideen

Magnus Carlsen und Garri Kasparow bestimmen das Profischach: Der neunzehn Jahre alte Norweger steht ab 1. Januar an der Spitze der Weltrangliste und könnte eine neue Ära einleiten - dank seines Mentors Garri Kasparow. Mehr Von Stefan Löffler

30.12.2009, 18:18 Uhr | Sport

EU-China-Gipfel China verteidigt seine Klimapolitik

Die EU hat an die größten Produzenten von Treibhausgasen, Amerika und China appelliert, noch mehr für den Klimaschutz zu tun. Mit den bisherigen Zusagen werde es nicht möglich sein, die Erderwärmung wie angestrebt auf zwei Grad zu begrenzen, sagte EU-Ratspräsident Reinfeldt in Nanking. Mehr

30.11.2009, 18:35 Uhr | Wissen

Japan und China Umarmung, bis die Luft ausgeht

Nicht nur in Europa verblassen alte Feindbilder im Zeichen neuer Wirtschaftsräume. China sieht sich derzeit einer japanischen Charme-Offensive ausgesetzt, die sein nationales Selbstverständnis irritiert. Mehr Von Mark Siemons, Peking

13.11.2009, 11:18 Uhr | Feuilleton

Schach Der nächste Weltmeister?

Das 18 Jahre junge Talent Magnus Carlsen verblüfft die Schachwelt mit einem Rekordsieg. Der Schützling des ehemaligen Weltmeisters Garri Kasparow ist damit auf dem besten Weg, seinem Lehrer nachzueifern. Mehr Von Stefan Löffler

14.10.2009, 12:15 Uhr | Sport

Filmfestival San Sebastián Das Geheimnis unserer Augen

Nur Buenos Aires hat mehr Psychoanalytiker als New York: Auf dem Festival in San Sebastián macht Juan José Campanellas neuer Film El secreto de sus ojos begreiflich, warum ihn schon 1,3 Millionen Argentinier gesehen haben. Mehr Von Paul Ingendaay

23.09.2009, 18:39 Uhr | Feuilleton

59. Deutscher Filmpreis Der Trost der Currywurst

Ovationen für Loriot, vier Lolas für Florian Gallenbergers „John Rabe“, und das Buffet musste mangels Sponsoren ausfallen: So war's beim Deutschen Filmpreis 2009, der nicht nur körperlich ein Gefühl der Leere hinterließ. Mehr Von Peter Körte

24.04.2009, 21:54 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Unter falscher Flagge: „John Rabe“

Da ist sie wieder, diese fehlgeleitete Idee vom „großen“ Kino, die sich immer wieder im gleichen Typus von Historienfilm auslebt. Florian Gallenbergers „John Rabe“ zeigt einen guten Deutschen, der im Zweiten Weltkrieg Hunderttausenden Chinesen das Leben rettete. Dabei wird so viel erklärt, dass es nichts mehr zu erleben gibt. Mehr Von Rüdiger Suchsland

02.04.2009, 20:20 Uhr | Feuilleton

Berlinale Schutz unter falscher Fahne

Das erste Wochenende der Berlinale brachte drei deutsche Premieren: Florian Gallenbergers „John Rabe“, Sebastian Schippers „Mitte Ende August“ und Hans-Christian Schmids „Sturm“. Makellos sind sie alle nicht, überraschen aber durch ihre extrem unterschiedlichen Erzählweisen. Mehr Von Peter Körte

08.02.2009, 18:20 Uhr | Feuilleton

Arbeiten in der Fremde Ohne Reue ins Ausland

Härtezuschläge und Mobilitätsprämien sollen Mitarbeitern den Wechsel ins Ausland schmackhaft machen. Sie müssen aber genau hinsehen, was sonst noch im Vertrag steht. Ist auch die Rückkehrgarantie dabei? Mehr Von Steffi Sammet

17.04.2008, 00:05 Uhr | Beruf-Chance

China - Shanghai Cao Xueqin: „Der Traum der roten Kammer“

In Shanghai hat die Frage, wie sich fortzubewegen sei, längst existentielle Züge angenommen: Wer irgendwie kann, erweitert seinen belastend engen Lebensraum mit dem eigenen, möglichst schnellen Fahrzeug. Mehr

27.03.2008, 17:57 Uhr | Feuilleton

Merkels China-Reise Kanzlerappell vor den Studenten des Rechts

Angela Merkel vertritt in China deutsche Wirtschaftsinteressen, doch sie fand auch klare Worte für dort unbeliebte Themen - wie Menschenrechte, Klimaschutz und geistiges Eigentum. Aus Nanking berichtet Wulf Schmiese. Mehr Von Wulf Schmiese, Nanking

29.08.2007, 11:43 Uhr | Politik

Merkels China-Reise „Menschenrechte sind von zentraler Bedeutung“

Angela Merkel lobt auf ihrer China-Reise die „ambitionierten“ Ziele, die sich das Land beim Klimaschutz gesteckt hat. Die zunehmende internationale Aufmerksamkeit sei eine Chance für China. Gleichzeitig mahnte sie die Einhaltung der Menschenrechte an. Mehr

28.08.2007, 18:02 Uhr | Politik

Deutschlands Imagepflege in China Nicht so aufgeklärt und sympathisch wie gewollt

Frau Merkel will in China zwei Überbleibseln dessen lauschen, was einmal als deutsches Kulturjahr geplant war. Und abreisen, bevor die Buchmesse mit dem Gastland Deutschland eröffnet wird. Kulturelle Imagepflege im Zeichen der Ratlosigkeit. Mehr Von Mark Siemons, Peking

27.08.2007, 13:08 Uhr | Feuilleton

None Rote Sonne

Hitonari Tsuji, Jahrgang 1959, ist in Japan als experimentierfreudiger Romancier, Regisseur und Rockmusiker bekannt. Mit einer Art filmischen Schreibens hebt er die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit, Vergangenheit und Gegenwart und zwischen den Genres auf. Zu seinen Vorbildern zählt Hitonari Tsuji, ... Mehr

16.03.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

China Der gute Deutsche von Nanking

1937 rettete der deutsche Kaufmann John Rabe einer Viertelmillion Chinesen in der ehemals chinesischen Hauptstadt Nanking das Leben. Jetzt erinnert eine Ausstellung in seinem damaligen Haus an den „zweiten Schindler“. Mehr Von Petra Kolonko, Nanking

01.11.2006, 13:07 Uhr | Gesellschaft

Schwimmen Die chinesische Welle

In einem hochmodernen Trainingszentrum bei Schanghai rüsten sich die chinesischen Schwimmer für die Olympischen Spiele 2008. Doch vor den Spielen von Peking liegt die Kurzbahn-WM in Schanghai: Wie stark und wie sauber sind die Schwimmer aus dem Reich der Mitte? Mehr Von Frank Hollmann, Schanghai

04.04.2006, 21:54 Uhr | Sport

China Tausende Liu Xiangs - alle sind gemacht für Gold

In Nanking könnten sofort Olympische Spiele stattfinden - zu den Nationalspielen sind beste Sportstätten aus dem Boden gestampft worden. Doch die chinesischen Leichtathleten brauchen noch Zeit, auch über Peking 2008 hinaus. Mehr Von Michael Reinsch

20.10.2005, 15:18 Uhr | Sport
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z