Moabit: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Frankfurter Zeitung 17.01.1919 Liebknecht und Luxemburg ermordet

Nachdem die Kämpfe in Berlin abgeebbt sind, werden zwei der Gründer des Spartakusbundes festgenommen. Es sollen die letzten Stunden für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden. Mehr

17.01.2019, 07:48 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Moabit

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Protest gegen Leerstand Polizei räumt besetztes Haus in Berlin

Die Berliner Hausbesetzerszene bleibt aktiv. In den Stadtteilen Moabit und Kreuzberg gab es am Samstag Aktionen, die von der Polizei beendet wurden. Mehr

07.10.2018, 05:41 Uhr | Gesellschaft

Streit um liberale Moschee So feministisch ist der Islam

Mohammeds Frauen waren einst das, was alle heutigen sein sollten: frei. Aber gerade einige Feministinnen haben Verständnis fürs Patriarchat. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Judith Sevinç Basad

15.06.2018, 06:28 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Zeitung 01.02.1918 Verschärfter Belagerungszustand in Berlin

Berlin scheint im Chaos zu versinken: Arbeiter sind in Streik getreten. Es kommt zu brutalen Zusammenstößen. Der Ausstand droht auf den Rest des Reichs überzugreifen. Mehr

01.02.2018, 06:51 Uhr | Politik

Erich Honecker Es wartet Eva vor der Höhe

Kaum etwas ist schwerer als das Eingeständnis eigener Fehler. Das zeigt dieses Buch am Beispiel des ehemaligen Staatsratsvorsitzender der DDR. Mehr Von Daniela Münkel

27.12.2017, 18:06 Uhr | Politik

Neue Wohnformen WG für Digitalnomaden

Heute hier, morgen dort: Ein Berliner Modellprojekt will Start-up-Gründern ein smartes Zuhause bieten. Mehr Von Kristina Pezzei

30.05.2017, 12:31 Uhr | Wirtschaft

Terroranschlag von Berlin Die Spur führt nach Moabit

Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt im Herzen Berlins fahnden Ermittler europaweit nach Anis Amri. Doch mehrere Spuren des dringend verdächtigen Tunesiers führen ganz in die Nähe des Tatortes – in den Stadtteil Moabit. Mehr

23.12.2016, 09:44 Uhr | Politik

Terrorverdächtiger Amri nach Anschlag angeblich in Berlin gesichtet

Der mutmaßliche Attentäter von Berlin soll vor einem Salafistentreffpunkt in Berlin-Moabit gesehen worden sein. Die Polizei sucht weiter unter Hochdruck nach dem 24-Jährigen. An Flughäfen, Bahnhöfen und entlang der Grenzen sind Zehntausende Polizeibeamte im Einsatz. Mehr

23.12.2016, 07:33 Uhr | Politik

Kreatives Start-up Der Blick hinter die Fassade

Kunst- und Architekturführungen sind häufig langweilig. Das Berliner Unternehmen Niche macht es möglich, die Stadt abseits der bekannten Reiseführer-Routen zu entdecken. Und ist ein echtes Frauen-Start-up. Mehr Von Nadja Al-Khalaf

11.10.2016, 07:50 Uhr | Beruf-Chance

Wahl in der Hauptstadt Det is Balin

Die Hauptstadt ist keine schöne Stadt. Aber sie ist echt. Stetig entwickelt sie sich weiter. Die vielen Flüchtlinge haben sie sichtlich auf die Probe gestellt. Eindrücke aus Berlin vor der Wahl. Mehr Von Mechthild Küpper

17.09.2016, 19:29 Uhr | Politik

Traumatische Flucht Am Rande der Belastbarkeit

Etwa 40 Prozent aller Flüchtlinge sollen traumatisiert sein – in Berlin wird ihnen professionell geholfen. Doch auch das Behandlungszentrum stößt an seine Grenzen. Mehr Von Mechthild Küpper

29.03.2016, 23:50 Uhr | Politik

Lageso in Berlin Der Hochmut der Helfer

Kritik am Berliner Lageso geht vielen leicht von den Lippen. Doch nach der ungeprüften Verbreitung einer Falschmeldung über einen toten Flüchtling dauert es lange, bis die Protagonisten eigene Fehler zugeben. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

28.01.2016, 18:55 Uhr | Politik

Lageso in Berlin Erfundener Tod sei „eine der miesesten und perfidesten Aktionen“

Die Geschichte vom Tod eines Flüchtlings in Berlin ist eine Lüge. Der Mann, der den Tod erfunden hat, ist abgetaucht. Berlins Innensenator Henkel spricht sich für rechtliche Konsequenzen aus. Mehr

28.01.2016, 17:52 Uhr | Politik

Berliner Lageso Tragischer Tod eines Flüchtlings oder nur ein neues Gerücht?

In Berlin soll ein kranker Flüchtling gestorben sein, nachdem er tagelang vor dem Flüchtlingsamt Lageso anstand. Die Meldung kommt von einem Flüchtlingsbündnis, bestätigen können die Behörden sie nicht. Jetzt fragt sich ganz Berlin: Ist die Geschichte nur erfunden? Mehr Von Oliver Georgi

27.01.2016, 14:48 Uhr | Politik

Nach dem Tod des Partners Die Einsamen erkennt man nicht

Seit Peters Tod ist ihr die Wohnung zu groß, und die Tage sind es auch. Sie geht raus, damit die Zeit vergeht. Doch Britta gibt nicht auf. Mehr Von Thomas Feix

15.10.2015, 15:26 Uhr | Gesellschaft

Vermisster Flüchtlingsjunge Berliner Mordkommission fahndet nach Unbekanntem

Im Fall des vermissten vierjährigen Flüchtlingsjungen wird eine Straftat inzwischen nicht mehr ausgeschlossen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Mehr

09.10.2015, 12:22 Uhr | Gesellschaft

Flüchtlingshilfe in Berlin Gut gemeint und chaotisch

In Berlin gibt es viel Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen. Doch immer wieder kommt es zu Reibereien zwischen freiwilligen und hauptamtlichen Helfern. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

21.08.2015, 15:30 Uhr | Politik

Chaos in Flüchtlingsunterkunft Mitarbeiter wehren sich gegen Vorwürfe

Mitarbeiter der Berliner Aufnahmestelle für Flüchtlinge und Asylbewerber, wo es zu teilweise chaotischen Szenen gekommen sein soll, haben sich zu dem Zwischenfall geäußert. Die Diskussion auf Twitter ist voll entbrannt. Mehr

09.08.2015, 16:41 Uhr | Politik

Ägyptischer Fernsehjournalist Mansur kommt frei

Der bekannte ägyptische Fernsehjournalist Ahmed Mansur ist aus der Haft in Berlin-Moabit entlassen worden. Deutschland wird ihn nicht ausliefern. Einige Fragen rund um die Verhaftung bleiben offen. Mehr

22.06.2015, 18:57 Uhr | Politik

Nationalmannschaft in Berlin Feiertag mit Schalalalala

Hundertausende erinnern die deutsche Nationalmannschaft daran, wie sehr das Land beim WM-Gewinn in Brasilien mitgefiebert hat. Weltmeisterlich geht es dabei nicht auf allen Gebieten zu. Mehr Von Michael Reinsch, Berlin

15.07.2014, 19:54 Uhr | Sport

Johannes Tuchel: „...und ihrer aller wartet der Strick“; M. T. von dem Bottlenberg: Guttenberg Letzte Rache des Hitler-Regimes

SS-Sturmbannführer und Kriminalrat Kurt Stawizki, enger Vertrauter von Gestapo-Chef Müller, erscheint am späten Abend des 22. April 1945 mit 30 bewaffneten Männern im Zellengefängnis Lehrter Straße 3 in Berlin-Moabit. Sechzehn Häftlinge sollen abgeholt werden: zur Verlegung in das Strafgefängnis Plötzensee. Mehr Von Rainer Blasius

14.07.2014, 16:52 Uhr | Politik

Ausbruch aus Moabit Wie konnte das passieren?

Am Tag nach der Flucht zweier Häftlinge aus einem Berliner Gefängnis beginnt die Aufarbeitung. Offenbar hätte das Personal die Flucht auf einem Bildschirm sehen können. Disziplinarverfahren wurden bereits eingeleitet. Mehr

20.05.2014, 17:09 Uhr | Gesellschaft

Berlin Zwei Häftlinge aus der JVA Moabit geflohen

Zwei Häftlinge konnten am Montagmorgen aus der Justizvollzugsanstalt Berlin-Moabit in einem spektakulären Ausbruch fliehen. Laut Berlins Justizsenator Heilmann sei die Flucht durch eine Verkettung von Zufällen gelungen. Mehr

19.05.2014, 13:25 Uhr | Gesellschaft

Asylbewerber Cemal Altun vor 30 Jahren In den Tod gesprungen

Vor 30 Jahren stürzte sich der Asylbewerber Cemal Altun aus dem sechsten Stock des Berliner Verwaltungsgerichts. Er war der erste politische Flüchtling in Deutschland, der sich selbst tötete, weil er die Auslieferung fürchtete. Mehr Von Ulla Fölsing

29.08.2013, 17:05 Uhr | Gesellschaft

Generation Y Work-Life-Balance? Typisch deutsch!

Die Generation Y gilt als verwöhnt und anspruchsvoll. Doch gerade junge Migranten treten im Arbeitsleben oft ganz anders auf. Sie haben das Gefühl, sich stärker anstrengen zu müssen. Mehr Von Nadine Bös

25.06.2013, 10:46 Uhr | Beruf-Chance
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z