Michael Wolffsohn: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Michael Wolffsohn

  1 2
   
Sortieren nach

Reaktionen auf Grass Ein globaler Schock

Fassungslos, irritiert, aber auch mit Verständnis reagieren Kollegen und Medien auf das Geständnis des Schriftstellers Günter Grass, in der Waffen-SS gewesen zu sein. FAZ.NET faßt die wichtigsten Reaktionen zusammen. Mehr

13.08.2006, 11:54 Uhr | Feuilleton

Israel Land für Unfrieden

Israelische Rückzüge sind keine Lösung für den Nahost-Konflikt. Der Tausch von Land gegen Frieden funktioniert nicht, Europa muß sich von einem Dogma verabschieden. Ein Gastbeitrag von Michael Wolffsohn. Mehr Von Michael Wolffsohn

23.07.2006, 19:58 Uhr | Politik

None Spontane Geste

Das Bild ging um die Welt: Es war am 7. Dezember 1970, als die Delegation der Bundesrepublik Deutschland - anläßlich der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Vertrages über die Grundlagen der Normalisierung der gegenseitigen Beziehungen - den jüdischen Opfern des Warschauer Ghettoaufstandes vom Sommer 1943 ihre Reverenz erwies. Mehr

21.02.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Folter-Debatte Wolffsohn wehrt sich gegen Hetzjagd"

Der Historiker Michael Wolffsohn erhebt in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schwere Vorwürfe gegen seine Kritiker und verteidigt seine Thesen in der Debatte über die Anwendung von Folter in Extremsituationen. Mehr

28.06.2004, 19:54 Uhr | Politik

Folterdebatte J'accuse!

Der Historiker Michael Wolffsohn erhebt in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schwere Vorwürfe gegen seine Kritiker und verteidigt seine Thesen in der Debatte über die Anwendung von Folter in Extremsituationen. Mehr Von Professor Dr. Michael Wolffsohn

28.06.2004, 17:35 Uhr | Politik

Folter Schlägerschatten

In der Folter-Diskussion der Bundesrepublik gab es eine Unbekannte - oder besser, eine Unbenannte: die Innenpolitik Israels. In den Vereinigten Staaten ist sie nun zum Thema geworden. Mehr Von Lorenz Jäger

17.06.2004, 17:23 Uhr | Feuilleton

Bundeswehr-Hochschule Keine Konsequenzen für Wolffsohn

Gegen den Bundeswehr-Professor, der Folter als legitimes Mittel im Kampf gegen Terroristen bezeichnet hatte, gebe es keine rechtliche Handhabe. Das sagte Verteidigungsminister Peter Struck. Mehr

18.05.2004, 17:46 Uhr | Politik

Irak-Konflikt Grüne kritisieren Patriot-Zusage

Die Grünen-Verteidigungsexpertin Beer hält die von Israel erbetene Lieferung deutscher Flugabwehrraketen für militärisch nicht notwendig. Mehr

27.11.2002, 10:43 Uhr | Politik

Rezension: Sachbuch Wege aus der Geschichtsfalle

Die Irritationen über die gegenwärtige israelische Politik in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik haben zugenommen. Auch jene, die dem Staat das grundsätzliche Recht zur Selbstverteidigung zugestehen - und vor allem in Zeiten der terroristischen Bedrohung - haben in diesen Tagen zuweilen Mühe, sich zu mehr als sehr gedämpfter Solidarität aufzuraffen. Mehr

25.03.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Bärbel

VORNAMEN sind ein möglicher Indikator für die Erforschung der öffentlichen Meinung. Denn in die Beantwortung der banalen Frage "Welchen Namen bekommt unser Kind?" fließen... Mehr

17.08.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Sozialistische Arisierung

Die Jüdischen Gemeinden in der SBZ und der DDR Mehr

19.08.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Die DDR und die Juden

Wolffsohn entlarvt Heuchelei auf einem Stilblütenteppich Mehr

01.12.1995, 13:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z