Michael Haneke: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Michael Haneke

  2 3 4
   
Sortieren nach

Theater Solidarität mit Peter Handke

Weil er am Begräbnis Milosevics teilgenommen hatte, strich die Comédie Française ein Stück Peter Handkes von ihrem Spielplan. Nun protestieren Künstler wie Elfriede Jelinek und Emir Kusturica gegen die Zensur. Mehr

03.05.2006, 13:52 Uhr | Feuilleton

Kino Die Strategie des Känguruhs

Es ist nur ein Film, aber das ist für den Zuschauer kein Trost: Michael Hanekes mustergültig komponiertes Drama Caché ist ein Meisterwerk über die Schatten der Vergangenheit - Antikino in Vollendung. Mehr

27.01.2006, 12:18 Uhr | Feuilleton

Michael Haneke Wir haben kein Recht auf Tragödie

Gerade hat er den Europäischen Filmpreis bekommen. Am Donnerstag kommt sein neuer Film in die Kinos. Ein Interview mit Michael Haneke über sein neues Werk „Caché“, Stars im Film, die düstere Welt und einen toten Hahn. Mehr

25.01.2006, 13:38 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Im Kreislauf der Gewalt

„München“, Spielbergs umstrittener Film über das Olympia-Attentat, kommt am Donnerstag endlich in unsere Kinos. Außerdem: Juliette Binoche in Angst und Schrecken und ein animiertes Hühnchen mit Brille, das die Welt retten will. Mehr

24.01.2006, 13:21 Uhr | Feuilleton

Kino Die Farbe der Seele

Manche Stoffe werden erst im Kino wahr: Bei Jospeh Conrad war „Gabrielle“, die Geschichte einer Frau, die ihren Mann verläßt und zurückkehrt, eine moralinsaure Arabeske. Patrice Chéreau hat eine Tragödie der Liebe daraus gemacht. Mehr Von Andreas Kilb

12.01.2006, 14:14 Uhr | Feuilleton

Europäischer Filmpreis Die Nacht der Offenbarung

Eine müde Party ohne Glamourfaktor - braucht man ihn wirklich, den Europäischen Filmpreis? Immerhin: Michael Hanekes Psychodrama Hidden gewann fünf europäische Oscars und Sophie-Scholl-Darstellerin Julia Jentsch wurde zur besten Schauspielerin gekürt. Mehr

04.12.2005, 13:19 Uhr | Feuilleton

Cannes 2005 Ein Kind und drei Beerdigungen

Tommy Lee Jones als bester Darsteller ist die rare Überraschung, für die Brüder Dardenne gibt es die zweite Goldene Palme: Zum Abschluß von Cannes. Mehr Von Verena Lueken

23.05.2005, 06:29 Uhr | Feuilleton

Cannes Augen voller Rauch

Vor dem Abschluß der Filmfestspiele: Cannes bekam, was es eingeladen hatte, und es spricht nicht gegen die Qualität einiger Filme, daß dabei nichts Neues, sondern eben Bekanntes herauskam. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

20.05.2005, 16:28 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Laut, bunt, teuer

Die Filmfestspiele von Cannes sind längst ein Zirkus von galaktischen Dimensionen. Zwischen den Bilder-Aquarien rund um Strand und Jachthafen vergißt man fast, daß Cannes ein Haifischbecken ist. Mehr Von Andreas Kilb, Cannes

18.05.2005, 18:25 Uhr | Feuilleton

Cannes Der stille Don

Bill Murray als eingefleischter Junggeselle, der unverhofft Vater wird: Jim Jarmusch bringt in Cannes mit Broken Flowers nach all den von Blut und Sex erfüllten Kinotagen das Publikum erstmals zum Lachen. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

17.05.2005, 20:09 Uhr | Feuilleton

Filmfestspiele Zerschlissene Familienbande

Pfingsten war nicht nur auf den Straßen Cannes' das Fest der Familie. In nahezu jedem Film, der am Wochenende im offiziellen Programm zu sehen war, stand eine Familie im Mittelpunkt. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

16.05.2005, 23:07 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Cannes Polaroid des Schreckens

Nichts Neues, nur eine Mittelklassefamilie, deren Welt sorgfältig zerstört wird: Michael Hanekes Film Cache hat in Cannes eine Art Heimvorteil, paßt er doch einfach gut zum Ton des Festivals. Cannes kann eben sehr kühl sein. Mehr Von Andreas Kilb, Cannes

15.05.2005, 20:45 Uhr | Feuilleton

Cannes Neuer Wenders-Film im Wettbewerb um Goldene Palme

Der neue Film von Wim Wenders soll im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes laufen. Im Rennen um die Goldene Palme trifft Don't Come Knocking auf eine dieses Jahr außergewöhnlich starke Konkurrenz. Mehr

18.04.2005, 17:37 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 15. - 21. Mai Die neue Schmidt ist da

Der jüngsten Interviewdichte nach zu schließen, müßte Anke Engelkes Late Night Show längst auf Sendung sein. Sie startet aber erst jetzt. Außerdem in der Fernsehwoche: vierzig Minuten eines fünfzig Jahre alten Fußballspiels. Mehr

14.05.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Erstarrte Idylle des Weltuntergangs: Michael Hanekes Film "Wolfzeit"

Der Junge geht auf das Feuer zu, das auf den nächtlichen Gleisen brennt. Er legt Tannenzweige darauf, die sich lodernd entzünden. Dann beginnt er sich auszuziehen. Ein Mann schaut von weitem zu, erst neugierig, dann verstört. Mehr

01.01.2004, 14:45 Uhr | Feuilleton

Patrice Chéreau Das Schönste im Kino ist die Farbe der Haut

Ein Gespräch mit dem französischen Film-, Theater- und Opernregisseur Patrice Chéreau über seinen Film Sein Bruder, über Napoleon und sein Studium der mittelhochdeutschen Sprache. Mehr

06.11.2003, 16:10 Uhr | Feuilleton

Filmkritik Kauf mir einen bunten Weltuntergang

Eis am Stil: Thomas Vinterbergs Film "It's all about love" kehrt der Dogma-Bewegung den Rücken. Leider fehlt dem Film die Perspektive, unentschieden schwankt er zwischen flachem Tiefsinn und falscher Romantik. Mehr Von Andreas Kilb

19.03.2003, 19:46 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 1. - 7. Februar Plantschen im Ölgemälde

Kontrastprogramm in der ARD: Im Ersten gönnt sich eine erblondetete Natalia Wörner einen echten Monet. Im MDR suchen Thüringer Arbeitslose einen Job. Mehr

07.02.2003, 09:43 Uhr | Feuilleton

Dossier Europäischer Filmpreis 2001

Die Verleihung des Europäischen Filmpreises am Samstag in Berlin steht unter einem guten Stern. Dank "Amélie" und "Bridget Jones". Mehr Von Holger Christmann

02.12.2001, 11:35 Uhr | Feuilleton

Europäischer Filmpreis 2001 Europäischer Filmpreis 2001 - alle Nominierten

Auch der deutsche Film "Das Experiment" ist für den Europäischen Filmpreis nominiert. Die Nominierten im Überblick. Mehr

30.11.2001, 12:28 Uhr | Feuilleton

Kamerafahrt Letzte Fälle, schneidende Fesseln und seelische Abstürze

Im Kino dieser Woche braucht man starke Nerven. Wer psychologisch raffinierte Filme schätzt, kommt voll auf seine Kosten. Mehr Von Evelyn Schielke

08.10.2001, 19:16 Uhr | Feuilleton

Cannes Warum es auf der Croisette schöner ist als am Potsdamer Platz

Cannes steht für Glamour und Qualität. Anders als Berlin leistet es sich die dreiste Attitüde der Überlegenheit. Mehr Von Gunter Göckenjan

09.05.2001, 18:04 Uhr | Feuilleton
  2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z