Matthias Habich: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Das Leben vor mir“ in der ARD Alter schützt vor gar nix

Was bleibt, wenn man zum Lebensende hin merkt, dass das tapfer verteidigte, richtige Dasein auch ein falsches war? In „Das Leben vor mir“ wird munter abgerechnet, funken tut es dennoch nicht. Mehr

24.10.2018, 18:50 Uhr | Feuilleton

Bilder und Videos zu: Matthias Habich

Alle Artikel zu: Matthias Habich

1
   
Sortieren nach

Letzter Bodensee-„Tatort“ Sind wir immer noch beim „Sie“?

Es hätte eine würdige Abschiedsvorstellung werden können: Ein letztes Mal suchen Eva Mattes und Sebastian Bezzel im Bodensee- „Tatort“ den Mörder. Entscheidende Fragen klären sie nicht. Mehr Von Michael Hanfeld

04.12.2016, 19:17 Uhr | Feuilleton

Das Gewinnerlos im Ersten Mit 66 Jahren, da fängt das Drehbuch an

Die ARD übertreibt es langsam mit den Wohlfühlfilmen über lebenslustige Senioren: Das Gewinnerlos hat ein Herz für Großeltern, nicht aber für deren Nachwuchs. Wo bleibt die Generationengerechtigkeit? Mehr Von Ursula Scheer

01.05.2015, 14:43 Uhr | Feuilleton

Sein gutes Recht im ZDF Zwei tanzen gemeinsam ins Vergessen

Sein gutes Recht handelt von der Entmündigung Demenzkranker – mit überfrachteter Symbolik, plakativen Botschaften und mahnend den Zeigefinger hebend. Dieser Film glaubt nicht an mündige Zuschauer. Mehr Von Oliver Jungen

30.03.2015, 21:32 Uhr | Feuilleton

Matthias Habich zum Siebzigsten Der Prophet des inneren Aufruhrs

Seine Spezialität sind Männer, die auf eigene Faust die Welt einzurenken versuchen. Der Schauspieler Matthias Habich hat sich im Kino, im Fernsehen und auf der Bühne mit Hingabe den Anti-Helden gewidmet. An diesem Dienstag wird er siebzig. Mehr Von Andreas Kilb

12.01.2010, 10:27 Uhr | Feuilleton

Film Unterm Rock: Die Unkenrufe im Kino

Ein touristisches Unternehmen: Die Verfilmung von Günter Grass' Novelle Unkenrufe durch Robert Glinski paßt weder in die Gegenwart so richtig noch taugt sie als historisches Dokument. Mehr Von Bert Rebhandl

23.09.2005, 18:18 Uhr | Feuilleton

Unkenrufe als Film Bei jedem Schritt muß er sich vergewissern

Das Verhältnis zwischen Deutschen und Polen ist derzeit alles andere als entspannt. Die deutsch-polnische Kooperation bei der Verfilmung von Günter Grass' Unkenrufen in Danzig ist ein Zeichen der Versöhnung. Mehr Von Julia Klabuhn, Danzig

25.11.2004, 18:41 Uhr | Feuilleton

Schauspieler Wanderers Tagtraum

Wieso Matthias Habich eine Party auf dem Meer feiern will und warum er immer auf der Flucht ist: Manchmal sehne ich mich danach, irgendwo fest zu wurzeln. Mehr Von Michael Seewald

06.01.2004, 17:52 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 8. - 14. Februar Ein Volk von Dummköpfen

Kaya Yanar ist wieder zurück, Ben Becker reitet für Preußen, Madonna ist schwanger. Außerdem klärt das Fernsehen die Fragen, was eigentlich links war und was mit unserer Bildung passiert ist. Die Fernsehwoche von FAZ.NET. Mehr

07.02.2003, 10:44 Uhr | Feuilleton

Auszeichnung „Nirgendwo in Afrika“ großer Sieger beim Deutschen Filmpreis

"Nirgendwo in Afrika", die Geschichte einer jungen deutschen Exilanten-Familie im Afrika der 30er Jahre, erhielt fünf Auszeichnungen. Mehr Von Esteban Engel, dpa

15.06.2002, 10:05 Uhr | Feuilleton

Film Sheryl Crowe kommt zum Deutschen Filmpreis

Die amerikanische Sängerin soll dem Filmpreis Glanz verleihen. Als Favorit des Abends gilt „Nirgendwo ist Afrika“. Mehr

11.06.2002, 13:56 Uhr | Feuilleton

Film Expressiv in Afrika - Caroline Links Emigrantendrama

Die Bilder sind schön. Doch die Mutter spielt Theater, Stadttheater. Jetzt im Kino: Caroline Links neuer Film "Nirgendwo in Afrika". Mehr Von Gunter Göckenjan

27.12.2001, 15:38 Uhr | Feuilleton

Kamerafahrt Neu im Kino: Nicht jenseits von Afrika - nirgendwo

Zwei Filme "made in Germany" starten im deutschen Kino, und US-Komiker Ben Stiller persifliert in "Zoolander" die Modeszene. Mehr

26.12.2001, 16:24 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z