Matthias Brandt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Schauspielerin Maryam Zaree Für die Würde und das Lachen

Maryam Zaree wurde im Iran geboren, ist in Frankfurt aufgewachsen und als Schauspielerin erfolgreich. Mit „Born in Evin“ hat sie einen Erstlingsfilm vorgelegt, der Biographie ist und das große Ganze trifft. Mehr

09.10.2019, 10:30 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Matthias Brandt

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

„Blackbird“ von Matthias Brand Das Rätsel der männlichen Teenagerseele von 1970

Ein Autor denkt für seine Figuren: Matthias Brandt erzählt in „Blackbird“ von Tod und Liebe in der Jugend – und beweist Qualitäten in der hohen Kunst des Einfühlens. Mehr Von Katharina Teutsch

19.09.2019, 19:27 Uhr | Feuilleton

Neuer „Polizeiruf“ aus München Diese Polizistin entspricht keinem Vorurteil

Im „Polizeiruf“ aus München gibt es eine Nachfolgerin für den von Matthias Brandt verkörperten Ermittler Hanns von Meuffels. Mit Verena Altenberger als Streifenpolizistin wird in der Tat alles anders. Mehr Von Heike Hupertz

15.09.2019, 19:41 Uhr | Feuilleton

Roman von Matthias Brandt So und nicht anders

Es ist nicht leicht, sechzehn zu sein: Matthias Brandt erzählt in seinem Roman „Blackbird“ von einer Jugend in den Siebzigern. Er tut es mit einem traumhaft sicheren Gespür, wovon man reden muss und was man weglässt. Mehr Von Peter Körte

24.08.2019, 19:37 Uhr | Feuilleton

Longlist zum Buchpreis Debütanten, olé!

Die Vorauswahl zum Deutschen Buchpreis 2019 steht fest: Ein Blick auf die Verteilung der nominierten Romane – und auf die Hoffnungen des Buchmarkts. Mehr Von Andreas Platthaus

20.08.2019, 10:51 Uhr | Feuilleton

Axel Milbergs „Düsternbrook“ Denkst du an den Luftballon?

Schmuddelkinder werden nicht geduldet, dafür gibt es Aliens und Schleckbrause in „Düsternbrook“: Der Schauspieler Axel Milberg erinnert sich romanhaft an seine Kindheit in Kiel. Mehr Von Martin Halter

16.05.2019, 22:11 Uhr | Feuilleton

Romanschreibende Schauspieler Habt ihr denn nichts anderes?

Die Spitzentitel der Belletristikverlage sind zurzeit von Schauspielern verfasste Jugendbücher. Werden die romanschreibenden Fernsehstars die romanschreibenden Feuilletonisten demnächst endgültig ablösen? Mehr Von Jan Wiele

15.05.2019, 14:54 Uhr | Feuilleton

„Weimar“-Ausstellung in Berlin Sie ist wieder da

Das Deutsche Historische Museum lobt die Verdienste der Weimarer Republik mit einer Ausstellung. Zur Eröffnung erscheint der Bundespräsident. Was erwartet die Besucher? Mehr Von Andreas Kilb

08.04.2019, 23:14 Uhr | Feuilleton

Tatort-Sicherung Üben Ermittler an Schaufensterpuppen?

In Hanns von Meuffels letztem „Polizeiruf“ übt die nächste Ermittler-Generation mit Bühnenrequisiten und wird über die Kennzeichen von Pornografie aufgeklärt. Ist so viel Realismus realistisch? Mehr Von Eva Heidenfelder

16.12.2018, 21:46 Uhr | Feuilleton

„Polizeiruf 110“ aus München Der Rest ist Schweigen

Matthias Brandt tritt zum letzten Mal als Kommissar Hanns von Meuffels auf. Er sprach schon vor zwei Jahren davon, die Rolle zu beenden. Sein Abgang ist einer mit Würde und Melancholie. Mehr Von Ursula Scheer

16.12.2018, 14:48 Uhr | Feuilleton

Enjoy-Jazz-Festival Hartnäckig und frei

Zwanzig Jahre ohne Größenwahn und von der Jazzpolizei verschont geblieben: Das Enjoy-Jazz-Festival gibt afrikanischen Künstlerinnen Raum, die patriarchalische Strukturen und häusliche Gewalt anprangern. Mehr Von Wolfgang Sandner

04.10.2018, 06:12 Uhr | Aktuell

Lehman-Brothers-Film im Ersten Finanzkapitalismus, mir graut vor dir

Vor zehn Jahren löste die Pleite der Bank Lehman Brothers die Finanzkrise aus. Im Dokudrama „Gier frisst Herz“ der ARD sieht es so aus, als sei daran nur ein Mann schuld gewesen. Mehr Von Heike Hupertz

23.09.2018, 12:02 Uhr | Feuilleton

„Toulouse“ im Ersten Was sie sich noch zu sagen hatten

Zwei Eheleute treffen sich ein letztes Mal, um miteinander abzurechnen: Catrin Striebeck und Matthias Brandt spielen in „Toulouse“ groß auf. Mehr Von Katharina Koser

12.09.2018, 17:34 Uhr | Feuilleton

Tatort-Sicherung Macht der Verfassungsschutz Straftäter zu V-Männern?

Ein syrischer Asylsuchender belästigt eine junge Frau. Vier rechtsradikale Jugendliche treten ihn darauf tot. Einer von ihnen wird vom Verfassungsschutz akquiriert. Reine Fiktion? Wir haben nachgefragt. Mehr Von Eva Heidenfelder

19.08.2018, 21:45 Uhr | Feuilleton

„Polizeiruf“ aus München Die Verlorenen

Jan Bonnys „Polizeiruf: Das Gespenst der Freiheit“, der vorletzte Fall mit Matthias Brandt, handelt vom Horror einer Gesellschaft ohne Empathie. Das ist großes Fernsehen. Mehr Von Oliver Jungen

19.08.2018, 13:32 Uhr | Feuilleton

„Unterwerfung“ in der ARD Unterm Schleier

Die ARD hat Michel Houellebecqs Roman „Unterwerfung“ verfilmt. Edgar Selge glänzt darin als Hauptfigur. Der Islam spielt eine Nebenrolle. Mehr Von Ursula Scheer

06.06.2018, 18:02 Uhr | Feuilleton

Online-Sucht Unglücklich in der digitalen Welt

Facebook, Whatsapp und Instagram: Junge Leute sind ständig online. Viele Erwachsene besorgt das. Doch wo beginnt die Sucht – und wie gefährlich ist das Dauerdaddeln? Mehr Von Lisa Becker

02.03.2018, 12:22 Uhr | Wirtschaft

Berlinale-Wettbewerb Eine Ohrfeige von Hanna Schygulla

In Christian Petzolds „Transit“ ist der Faden zwischen Einst und Jetzt zum Zerreißen gespannt. Für „Eva“ hat Benoît Jacquot eine interessante und eine fatale Idee. Cédric Kahns „La prière“ führt zu einem unverhofften Wiedersehen. Mehr Von Andreas Kilb

19.02.2018, 09:00 Uhr | Feuilleton

Neue „Tatort“-Richtlinien Tod am Sonntag

Ein ARD-Papier hat jetzt die neue Linie für den „Tatort“ vorgegeben: nur noch zwei experimentelle Fälle im Jahr, ansonsten der klassische Ermittlerkrimi. Wir wagen einen Blick ins Programm der Zukunft. Mehr Von Tobias Rüther und Florentin Schumacher

07.11.2017, 12:34 Uhr | Feuilleton

TV-Serie „Babylon Berlin“ Krieg war gestern, heute ist Varieté

Ein Triumph: Die Serie „Babylon Berlin“ holt die zwanziger Jahre ins Bildergedächtnis der Gegenwart. Dass Tom Tykwer ARD und Sky für dieses Projekt begeistert hat, ist fürs hiesige Fernsehen ein Segen. Mehr Von Andreas Kilb

13.10.2017, 17:54 Uhr | Feuilleton

TV-Film „Sanft schläft der Tod“ Er treibt sein finsteres Spiel mit dem Herzen der Familie

Aus der Mitte gerissen: Der Thriller „Sanft schläft der Tod“ erzählt die Geschichte einer Kindesentführung als großes Psychogramm eines gescheiterten Lebens. Mehr Von Heike Hupertz

07.10.2017, 18:32 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Tatortsicherung Wie glaubhaft ist ein dementer Zeuge?

Im neuen „Polizeiruf“ behauptet eine Demenzkranke, einen Mord im Pflegeheim gesehen zu haben. Hauptkommissar Hanns von Meuffels ermittelt trotz widersprüchlicher Hinweise. Wem kann er Glauben schenken? Mehr Von Luise Schendel

08.05.2017, 00:00 Uhr | Feuilleton

„Polizeiruf 110“ aus München Nachts auf der Station

Im „Polizeiruf 110“ hat es Kommissar von Meuffels stets mit großen Gegenspielern zu tun. Diesmal geht es um ungeklärte Todesfälle auf einer Pflegestation. Die einzige Zeugin ist dement. Mehr Von Heike Hupertz

07.05.2017, 19:13 Uhr | Feuilleton

Joachim Król im Gespräch Charakter ist Schicksal

In „Über Barbarossaplatz“ spielt er einen Psychoanalytiker: Joachim Król über seine neue Rolle, die Arbeitsweise des Regisseurs Jan Bonny und darüber, wie einmal das wahre Leben ans Set kam. Mehr Von Julia Dettke

28.03.2017, 15:46 Uhr | Feuilleton

Litcologne Die Erinnerung des Künstlers ist die Tür zum Allgemeinen

Knappe Zukunft, geschenkte Zeit: Die siebzehnte Litcologne feiert die Törichten und setzt dem Zeitgeist der Renationalisierung den Eigensinn der Literatur entgegen. Mehr Von Oliver Jungen

20.03.2017, 10:25 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z