Martin Walser: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Martin Walser

  1 2 3 4 ... 6 ... 13  
   
Sortieren nach

Debatte um Hans Robert Jauß Rückschau bringt Dämonen hervor

Die Debatte um den Literaturwissenschaftler und SS-Hauptsturmführer Hans Robert Jauß ist abermals entbrannt. Neue Bücher versuchen, seine doppelte Karriere zu verstehen. Mehr Von Paul Ingendaay

16.06.2016, 19:22 Uhr | Feuilleton

Walsers Erfolgsformel Lob des Tennis

Wie wird man als Tennisstar unschlagbar? Am besten, man fragt Martin Walser. Mehr Von Jochen Hieber

30.01.2016, 11:19 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Martin Walser Auf die Suizidalen lasse ich nichts kommen

Martin Walsers neuer Roman, Ein sterbender Mann handelt von Freundschaft und Verrat. Im Interview spricht der Schriftsteller über erste Sätze, vorletzte Dinge und Marcel Reich-Ranicki. Mehr Von Julia Encke

08.01.2016, 14:57 Uhr | Feuilleton

Martin Walsers neuer Roman Der letzte Tango in München

Martin Walsers Roman Ein sterbender Mann ist eine absichtsvoll vertrackte Parodie über die Sprache der Liebe im Alter. Manche Kulturmenschen könnten sich darin wiedererkennen. Mehr Von Friedmar Apel

07.01.2016, 18:41 Uhr | Feuilleton

Zehn Jahre mit Angela Merkel Und jetzt?

Vor zehn Jahren, am 22. November 2005, wurde Angela Merkel Bundeskanzlerin. Was hat dieses Jahrzehnt mit uns gemacht? Wir haben deutsche Schriftsteller und Regisseure gefragt. Mehr

22.11.2015, 15:03 Uhr | Feuilleton

Empfehlungen der Redaktion Was Sie im Kultur-Sommer nicht verpassen sollten

In Leipzig ist Literatur zu hören, Haldern erwartet den besten Singer-Songwriter des Jahres, und die Dächer von New York verwandeln sich in ein Freiluftkino: die Sommer-Empfehlungen des Feuilletons. Mehr

02.05.2015, 12:19 Uhr | Feuilleton

Ein Nachruf Der große Grass

Mit dem Tod des 1927 in Danzig geborenen Literatur-Nobelpreisträgers Günter Grass kommt eine ganze Epoche an ihr Ende. Und doch: Vieles, was sich dem literarischen Werk und der gesellschaftlichen Wirkung dieses Autors verdankt, wird bleiben. Mehr Von Jochen Hieber

13.04.2015, 13:23 Uhr | Feuilleton

Lese-Community LovelyBooks Die wahren Vorlieben der Leserschaft

LovelyBooks heißt die führende deutschsprachige Lesegemeinschaft im Netz. Ist das eine Bestseller-Verkaufsmaschine oder eher das Lektüremodell der Zukunft? Ein Besuch bei den höflichsten Kommentatoren des Internets. Mehr Von Oliver Jungen

28.02.2015, 17:28 Uhr | Feuilleton

Bombeninferno vor 70 Jahren Die Nacht, als Dresden brannte

Die Literatur hat immer wieder versucht, das Grauen der Bombennacht in Worte zu fassen. Eine großartige Ausstellung erzählt nun von der epochalen Spur, die das Inferno hinterlassen hat. Mehr Von Hubert Spiegel

13.02.2015, 15:15 Uhr | Feuilleton

Walser und Friedman Wir können nichts mehr gutmachen

An diesem Abend sollte es um Unser Auschwitz gehen, und es hätte der Höhepunkt der Thementage des Frankfurter Schauspiels werden können. Eine verpasste Gelegenheit: Martin Walser und Michel Friedman in Frankfurt Mehr Von Felicitas von Lovenberg

12.02.2015, 10:41 Uhr | Feuilleton

Im Kino „Frau Müller muss weg“ Abgerechnet wird zum Schluss

Plakativ, aber aus gutem Grund: Sönke Wortmann adaptiert Lutz Hübners Schul-Drama-Komödie „Frau Müller muss weg“ fürs Kino und stutzt Helikoptereltern die Flügel. Mehr Von Jan Wiele

17.01.2015, 16:39 Uhr | Feuilleton

Vor 50 Jahren Wendejahr mit Doppelgesicht

Ein sehr persönlicher Rückblick des Bischofs von Mainz auf Ereignisse und Gestalten des Jahres 1965. Mehr Von Karl Kardinal Lehmann

09.01.2015, 14:17 Uhr | Politik

Zum Tod von Ralph Giordano Ein Spezialist der Streitbarkeit

Sein berufliches Leben lang stellte sich er sich in den Dienst des aufklärenden Worts. Hochberühmt gemacht hat ihn sein Familienroman „Die Bertinis“. Mit 91 Jahren ist der Publizist Ralph Giordano nun in Köln gestorben. Mehr

10.12.2014, 14:45 Uhr | Feuilleton

Hans Magnus Enzensberger Das Marmorierte im Menschen

Im Gespräch mit seinem jüngeren Ich: Hans Magnus Enzensbergers Erinnerungen an die sechziger Jahre sind höchster Literaturgenuss und ein Meisterstück der Ironie. Mehr Von Andreas Platthaus

07.12.2014, 11:35 Uhr | Feuilleton

DDR-Literatur Leseland ist abgebrannt

Strenggenommen entstand in der DDR nur ein einziges Werk der Weltliteratur. War alles andere nur von innerdeutschem Interesse? Wie bedeutend sind Christa Wolf und Wolf Biermann? Eine Bestandsaufnahme. Mehr Von Jochen Hieber

07.11.2014, 17:27 Uhr | Feuilleton

Martin Walsers Tagebuch Solche wie mich verachte ich - mich aber nicht

Was die Tagebücher der Jahre 1979 bis 1981 über den Beobachtungsexperten Martin Walser, den Literaturbetrieb und Leipziger Fußmatten verraten - und wie sich dieser Autor jeder Belangbarkeit entzieht. Mehr Von Peter Hamm

17.10.2014, 22:45 Uhr | Feuilleton

Martin Walser Sein Ritt über den Bodensee

Martin Walser hat sein Verhältnis zum Judentum überdacht. Gemeinsam mit Susanne Klingenstein erinnert er in Überlingen an den jiddischen Romancier Sholem Yankev Abramovitsh. Mehr Von Andreas Platthaus

17.09.2014, 12:24 Uhr | Feuilleton

Mein liebster Buchladen (3) Erkenne mich! Greif nach mir! Nimm mich mit!

Online bestellen geht schnell, ist aber öde. Beim Buchhändler spielt sich das wahre Literaturleben ab. Schriftsteller wissen das und stellen uns ihre Lieblingsbuchhandlung vor: Heute geht es nach Basel. Mehr Von Alain Claude Sulzer

12.08.2014, 18:27 Uhr | Feuilleton

Starautor Truman Capote Nur nicht langweilen!

Vor neunzig Jahren kam er zur Welt, vor dreißig Jahren starb er. Dazwischen tat der amerikanische Starautor Truman Capote alles dafür, seine Tage und Nächte so federleicht und elegant zu machen wie seine Sätze. Das hat ihn ruiniert. Mehr Von Tobias Rüther

03.08.2014, 20:36 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an Frank Schirrmacher Danke, Frank

Frank Schirrmacher hat emotionale Debatten versachlicht und den Weg zur Normalität zwischen Juden und Nichtjuden mit seismographischem Gespür bereitet. Eine Danksagung. Mehr Von Salomon Korn

16.06.2014, 17:17 Uhr | Feuilleton

Martin Walser über Frank Schirrmacher Jähes Leben, jäher Tod

Er hat von Überraschungen gelebt. Vielleicht hat sich Frank Schirrmacher oft auch selbst überrascht. Vielleicht hat er sich selbst zu sehr gehetzt. Hätte ich ihn öfter gesehen, ich hätte versucht, ihn zu bremsen. Mehr Von Martin Walser

14.06.2014, 15:58 Uhr | Feuilleton

Stuttgart huldigt Thaddäus Troll Deutschlands beste Gabe, der Schwabe

Stuttgarter Szene oder wie man sich den Nabel beschaut: Am 18. März wäre der Schriftsteller Thaddäus Troll hundert Jahre alt geworden. Stadt und Ländle-Erdkreis haben ihm eine hohe Messe in Troll-Moll ausgerichtet. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

24.03.2014, 23:47 Uhr | Feuilleton

Johannes-Fest-Platz in Berlin Auch wenn alle mitmachen, ich nicht

Als Gegenspieler der Nationalsozialisten verkörperte er ein Bildungsbürgertum mit Überzeugung: Berlin erinnert endlich an Johannes Fest. Mehr Von Regina Mönch

06.02.2014, 13:56 Uhr | Feuilleton

Beltracchi-Buch „Selbstportrait“ Der Wolf im Kunstmarkt

Spektakuläre Geschichten hat Wolfgang Beltracchi schon immer erzählt, jetzt schreiben er und seine Frau Helene ihre Version des größten Kunstfälscherskandals in Deutschland. Was verrät es uns? Mehr Von Niklas Maak

16.01.2014, 18:11 Uhr | Feuilleton

Ein Gespräch mit dem Schauspieler Edgar Selge Ich spiele einen Kohlhaas im Genre des Horrorfilms

Edgar Selge spielte im „Polizeiruf“ einen einarmigen Kommissar. Jetzt gibt er im ZDF einen Mörder. Mit Tätern kennt er sich aus. Und er weiß, warum ihn Hollywood nicht lockt. Mehr

21.11.2013, 16:10 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 ... 6 ... 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z