Marshall McLuhan: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Gestohlene Zukunft Gestern und morgen sind abgeschafft!

Es heißt, die Digitalisierung läute eine neue Epoche ein: den Präsentismus, der uns Vergangenheit und Zukunft raubt. Wer hat sie aber wirklich gestohlen? Und was wird jetzt? Mehr

12.11.2019, 13:32 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Marshall McLuhan

1 2
   
Sortieren nach

Journalismus im Wandel Qualität statt Klickbaiting

In der digitalen Welt müssen Journalisten anders arbeiten, aber Werte bewahren. Warum ein Influencer heute kein Redakteur mehr sein muss und warum der Online-Journalismus zum Perspektivwechsel gezwungen ist. Mehr Von Carsten Knop

04.11.2019, 13:21 Uhr | 70-Jahre-F-A-Z

Fortschritt der Moderne Die Digitalisierung gibt es nicht

Die Debatte über Digitalisierung hängt in der Wiederholungsschleife. Die Zukunft schreibt die Gegenwart und diese die technokratischen Visionen des Kalten Krieges fort. Zeit für einen anderen Blick. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Claus Pias

31.07.2019, 06:38 Uhr | Karriere-Hochschule

Digitaler Overkill Vor uns die Info-Flut

Alles, was an irgendeinem Ort auf der Welt geschieht, vermag auch uns zu erreichen. Wie aber findet in diesem gigantischen Nerven-Gewebe die Information zu uns? Und wer nimmt darauf Einfluss? Mehr Von Carsten Knop

06.03.2019, 14:29 Uhr | Feuilleton

Habecks Abschied von Twitter Weniger Demokratie wagen

Der Grünen-Chef Robert Habeck macht bei Twitter und Facebook nicht mehr mit. Na und? Wer jetzt das Ende der Demokratie fürchtet, weiß gar nicht, was das ist. Mehr Von Jürgen Kaube

09.01.2019, 10:43 Uhr | Feuilleton

Premierminister Justin Trudeau Der Pretty Boy aus Kanada

Justin Trudeau ist ein begnadeter Selbstdarsteller. Er nutzt Socken und Social-Media, um sich in Szene zu setzen. Doch gegen Donald Trump kommt selbst der kanadische Premier nicht an. Mehr Von Christine Keilholz

17.12.2018, 18:51 Uhr | Politik

Social Media Digitale Provinzler statt Kosmopoliten

Soziale Netzwerke sind voll von beruflich Weltreisenden. Doch sie befördern nicht den Kosmopolitismus, sondern die Provinzialisierung der Kommunikation. Mehr Von Magnus Klaue

27.03.2018, 15:53 Uhr | Feuilleton

Antifeminist Jordan Peterson All die schwachen weißen Männer

In Amerika gilt Jordan Peterson als Mann der Stunde. Hier kennt ihn kaum jemand. Das könnte sich ändern, denn Peterson kämpft für den weißen Mann. Und gegen den Feminismus. Mehr Von Carolin Wiedemann

13.02.2018, 14:33 Uhr | Feuilleton

Festival Transmediale Kunst – was war das nochmal?

Verlieren wir gerade den Sinn für den Unterschied zwischen Leben und Werk? Und wenn ja, wie schlimm ist das? Eine Rückschau auf die Transmediale. Mehr Von Kolja Reichert

12.02.2018, 23:27 Uhr | Feuilleton

Social Media-Stars Lelis Traum von La La Land

Dank des Internets sind die schwäbischen Zwillingsschwestern Lisa und Lena, fast fünfzehn, in ihrer Altersgruppe weltberühmt geworden. Wie aber geht es nun weiter? Mehr Von Jörg Thomann

06.06.2017, 09:42 Uhr | Gesellschaft

Internet und Demokratie (1) Die politische Räson der neuen Medien

Das Internet wurde als demokratischer Heilsbringer gefeiert. Heute gilt es als Vehikel von Populismus, Autoritarismus und Gleichgültigkeit. Lässt es sich zur Vernunft bringen? Auftakt einer neuen Serie. Mehr Von Thomas Thiel

05.10.2016, 11:05 Uhr | Feuilleton

Münchener Biennale Ab durch die sperrangelweit offene Tür

Halbzeit bei Münchens Biennale für Neues Musiktheater. Bilanz: Drei Enttäuschungen, die Musik bleibt auf der Strecke. Kann ein experimentelles Musikfestival nicht mehr? Mehr Von Max Nyffeler

06.06.2016, 21:55 Uhr | Feuilleton

ZDF-Serie „Familie Braun“ Zwei Dumpfbacken und ein Findelkind

Mit der Serie „Familie Braun“ will das ZDF rechtsradikale Ideologie mit Humor und unter Einsatz der Youtube-Szene schlagen. Das kann man versuchen. Dann muss man es aber auch gut machen. Mehr Von Oliver Jungen

05.02.2016, 20:26 Uhr | Feuilleton

Digitaler Lesesaal Über Geschmack lässt sich trefflich streiten

Wir laden ein zum digitalen Leseexperiment: Diskutieren wir über Literatur! Was versprechen wir uns davon? Nicht zuletzt einen kleinen Beitrag zur Widerlegung der Thesen vom Ende des Buchzeitalters. Mehr Von Jürgen Kaube

19.09.2015, 15:16 Uhr | Feuilleton

Netz ohne Anschluss Es gibt keine digitale Gesellschaft

Wieso meinen viele, wir brauchten als Grundlage einer neuen Welt nur Technik? Was läuft in der „Netzgemeinde“ außer „Shitstorms“? Denken wir das Konzept künstlicher Intelligenz und der Herrschaft des Digitalen mal zu Ende: Wo bleibt der Mensch dann, als Wesen aus Fleisch und Blut? Mehr Von Lutz Hachmeister

01.06.2015, 09:59 Uhr | Feuilleton

„The Voice of Germany“ Ein Kessel Buntgemischtes

Mit zehn Kandidaten gastiert die Castingshow „The Voice of Germany“ in der Frankfurter Festhalle. Ob Gewinnerin Charley Ann Schmutzler und ihre Kollegen künstlerische Nachhaltigkeit unter Beweis stellen, bleibt aber fraglich. Mehr Von Michael Köhler

30.12.2014, 11:24 Uhr | Rhein-Main

Der Sound des Jahrhunderts Als der Lärm den Laut verschluckte

Vom mechanischen Klappern zum elektronischen Fiepen: Das zwanzigste Jahrhundert erlebte akustische Zäsuren wie keine Zeit zuvor. Was war der charakteristische Sound des Jahrhunderts? Mehr Von Thomas Thiel

01.05.2014, 19:25 Uhr | Feuilleton

Film nach dem Kino Soziale Netzhaut, Lichtspiel ohne Haus

Erst Stummfilm, dann Ton, dann Fernsehen, jetzt das Web: Wir sollten uns aufs vierte Zeitalter des bewegten Bildes gefasst machen. Wie aber lebt der Film nach dem Kino? Mehr Von Dietmar Dath

19.06.2013, 17:06 Uhr | Feuilleton

Sachbücher im Frühjahr Unser liebstes Lumpengesindel

Über die Epoche des Papiers und Beethoven, Rohrstock und Amok, Viren und Suchmaschinen, ein antikes Weltwunder und das Leben mit Gärten: Eine Auswahl von Sachbüchern aus unserer Literaturbeilage zur Leipziger Buchmesse Mehr

14.03.2012, 12:57 Uhr | Feuilleton

Der Medienversteher Lesen auf eigene Gefahr

„Das Medium ist die Botschaft“ - mit diesem Satz wurde der Medientheoretiker Marshall McLuhan in den sechziger Jahren weltberühmt. Am heutigen Donnerstag wäre er hundert Jahre alt geworden. Seine Thesen polarisieren noch immer. Mehr Von Claus Pias

21.07.2011, 16:26 Uhr | Feuilleton

Douglas Coupland: Marshall McLuhan Als die Massenkultur noch Einsichten versprach

Rückblick in die Zukunft des globalen Dorfs mit einem ihrer Propheten: Douglas Couplands spielerische Biographie Marshall McLuhans verbindet die wichtigsten Theorien und Episoden aus dem Leben des Medientheoretikers und Popstars. Mehr Von Daniel Grinsted

24.06.2011, 17:15 Uhr | Feuilleton

Informationsüberflutung Was uns wirklich krank macht

Der permanente Aufmerksamkeitsdruck verändert die Psyche des Menschen. Doch nicht die Technologie ist das Problem, sondern die Kombination von Informations- und Konkurrenzdruck. Wir müssen wieder Herren unserer Zeit werden. Mehr Von Geert Lovink

22.06.2010, 07:37 Uhr | Feuilleton

Mediale Überforderung Der Mensch wird neu formatiert

Ist Facebook ein Religionsersatz? Was können wir von Google lernen? Wie überstehen wir erfolgreich die mediale Überforderung? Ein Interview mit dem Soziologen Dirk Baecker. Mehr

31.05.2010, 17:56 Uhr | Feuilleton

Köln zeigt den Trabanten Tulemond und Mondamin

Er bestand schon mal aus grünem Käse, galt als „befleckt“ und wurde seiner Magie kurzfristig von Apollo 11 beraubt. Doch je perfekter die wissenschaftlichen Bilder, umso verspielter die Kunst: eine großartige Ausstellung über den Mond in Köln. Mehr Von Oliver Jungen

28.03.2009, 09:14 Uhr | Feuilleton

Hochschulfernsehen „Eine Mischung aus ARD und McDonald's“

Lächerlich und teuer dazu: Die blamable Leipziger „Tagung zur Realisierbarkeit eines deutschen Hochschulfernsehens“ setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Entwissenschaftlichung der Medienwissenschaften. Ein Notruf. Mehr Von Oliver Jungen

05.03.2009, 12:43 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z