Margaret Atwood: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„The Handmaid’s Tale“ Sie blickt dem Grauen ins Gesicht

Die Serie „The Handmaid’s Tale“ nach Margaret Atwood wirkt erschütternd aktuell. Sie macht die Zuschauer zu Augenzeugen einer Gesellschaft, die Frauen versklavt und missbraucht. Mehr

18.10.2019, 18:13 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Margaret Atwood

1 2
   
Sortieren nach

Zwei Mal Literaturnobelpreis Gewinnerkombination verzweifelt gesucht

Die Schwedische Akademie steht vor einer großen Entscheidung: Wen wählt sie für ihre beiden diesjährigen Literaturnobelpreise aus, ohne sich neue Kritik zuzuziehen? Wir belauschen die Sitzung des Komitees. Mehr Von Andreas Platthaus

06.10.2019, 12:21 Uhr | Feuilleton

Atwoods „Die Zeuginnen“ Lieber Steine werfen, als mit Steinen beworfen werden

Inspiriert von der Welt, in der wir leben, aber weniger literarisch als „Der Report der Magd“: Mit ihrem jetzt weltweit erschienenen Roman „Die Zeuginnen“ setzt Margaret Atwood einen Stoff aus Albträumen fort. Mehr Von Gina Thomas, London

10.09.2019, 19:18 Uhr | Feuilleton

Atwoods neuer Roman Die Unterdrückung geht weiter

England wartet auf die Buchpremiere des Jahres: Anfang September erscheint der neue Roman von Margaret Atwood, eine Fortsetzung ihres Erfolgsbuchs „Der Report der Magd“. Schon jetzt ist das Spektakel groß. Mehr Von Gina Thomas

24.08.2019, 12:40 Uhr | Feuilleton

Toni Morrisons Roman „Beloved“ Keine Versöhnung, no, no, no

„Beloved“ ist der wichtigste Roman zur Sklaverei. Ihre Geschichte auf amerikanischem Boden begann vor 400 Jahren. Man muss das Buch jetzt wiederlesen. Mehr Von Verena Lueken

20.08.2019, 20:20 Uhr | Feuilleton

Autorin Ayòbámi Adébáyò Und dann kommen die Schwiegermütter

Die 29 Jahre alte nigerianische Schriftstellerin Ayòbámi Adébáyò ist die neue literarische Stimme ihres Landes. Ein Gespräch. Mehr Von Anne Ameri-Siemens

26.12.2018, 10:33 Uhr | Feuilleton

Glosse zu Romanfiguren-Auktion Was wird aus mir?

Wer seinen Namen schon immer mal im Roman eines bekannten Schriftstellers finden wollte, sollte bei dieser Auktion mitbieten. Bei einer Autorin ist den Lesern das Risiko offenbar zu groß. Mehr Von Fridtjof Küchemann

14.11.2018, 16:48 Uhr | Feuilleton

MeToo und Mobbing Frauke ging, der Lehrer blieb

Wenn Erlebnisse aus der eigenen Vergangenheit plötzlich Namen und Zusammenhänge bekommen: Über Mobbing und #MeToo zu einer Zeit, als es die Begriffe noch gar nicht gab – die seelischen Verwüstungen aber schon. Mehr Von Anna Olson

30.08.2018, 13:26 Uhr | Gesellschaft

Autoren sind Kassengift Männer abgehängt

Früher gaben sich Autorinnen männliche Pseudonyme, um im harten Markt zu bestehen. Heute dominieren Frauen die Bestseller-Liste. Mehr Von Andrea Diener

19.01.2018, 11:57 Uhr | Feuilleton

Friedenspreisverleihung Das große Nicken

Die Verleihung des Friedenspreises an Margaret Atwood war eine Veranstaltung, die ohne große Überraschungen zur allgemeinen Zustimmung einlud. Zu neuen Erkenntnissen wurde man allenfalls angestupst. Mehr Von Simon Strauss

15.10.2017, 21:10 Uhr | Feuilleton

Friedenspreisträgerin Atwood „Wir wissen nicht mehr, wer wir sind“

In der Frankfurter Paulskirche hat Margaret Atwood den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. In ihrer Preisrede klagt sie die politische Situation in den Vereinigten Staaten an. Mehr

15.10.2017, 14:55 Uhr | Feuilleton

Literaturnobelpreis 2017 Der ausgezeichnete Kazuo Ishiguro

Die Entscheidung der Schwedischen Akademie ist eine Überraschung, aber ausgezeichnet: Mit dem zweiundsechzigjährigen Briten ist 2017 einer der klügsten und formbewusstesten Schriftsteller gewürdigt worden. Mehr Von Andreas Platthaus

05.10.2017, 14:15 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis für Literatur Wer folgt auf einen Sänger und Dichter aus Amerika?

Auf der einen Seite stehen die Wettlisten, auf der anderen Spekulationen über Proporzüberlegungen der Schwedischen Akademie: Wer wird neuer Träger des Nobelpreises für Literatur? FAZ.NET gibt einen Überblick über die Favoriten. Mehr

05.10.2017, 11:45 Uhr | Feuilleton

Streamingdienst der Telekom Sie ist der erste Star im Programm

Jetzt macht auch die Telekom ihr eigenes Fernsehen und wird zur Mediathek. Mit der Serie „The Handmaid’s Tale“, die haufenweise Emmys gewann, hat die Firma einen Hit im Angebot. Doch reicht das? Mehr Von Claudia Reinhard

02.10.2017, 12:10 Uhr | Feuilleton

Kanadische Autorin Margaret Atwood erhält Friedenspreis

Die Wahl der kanadischen Schriftstellerin soll eine politische Entscheidung für eine weltweit populäre Autorin sein. Doch es ist eine zweifelhafte Wahl, gerade angesichts des konkreten Engagements der vorherigen Preisträger. Mehr Von Andreas Platthaus

13.06.2017, 14:00 Uhr | Feuilleton

Margaret Atwoods Erzählungen Der Besuch der jungen Dame

Neun Erzählungen von Margaret Atwood versammelt der Band „Die steinerne Matratze“: Drei sind untereinander verknüpft, zwei bleiben hinter dem Reiz der übrigen zurück – ein insgesamt sehr erfreuliches Buch. Mehr Von Thorsten Gräbe

13.06.2017, 13:59 Uhr | Feuilleton

Künstlerprotest Offener Brief gegen Trump

Mit dem Einreiseverbot für Bürger aus muslimischen Ländern hat Donald Trump eine Protestwelle ausgelöst. Nun melden sich Amerikas Schriftsteller und Künstler in einem offenen Brief zu Wort. Mehr Von Franziska Müller

24.02.2017, 14:50 Uhr | Feuilleton

Shakespeare im 21. Jahrhundert Das Wintermärchen kommt in die Babyklappe

Zum 400. Todestag des großen Dichters aus Stratford-upon-Avon wollen acht neue Romane Shakespeares Theaterstücke in die Welt des 21. Jahrhunderts bringen: Was für ein faszinierender Aberwitz! Mehr Von Tobias Döring

22.04.2016, 22:57 Uhr | Feuilleton

Bibliotherapie Das Buch als Spiegel, Fenster oder Tür

Was geschieht in unserem Gehirn, wenn wir Shakespeare hören? Wie reagieren Häftlinge auf Charles Dickens, und kann sie ihnen helfen? Im Liverpooler „Calderstones Mansion“, dem Schauplatz der „Lese-Revolution“, wird das untersucht. Mehr Von Thomas Böhm, Liverpool

25.09.2015, 19:45 Uhr | Feuilleton

Gentechnik Zukunft ist heute

In den Biolaboren dieser Welt passieren die seltsamsten Dinge. Schweine werden humanisiert, Fische zum Leuchten gebracht. Es scheint fast so, als ob wir das Leben beliebig formen können. Was ist Science-Fiction, was ist Realität? Mehr Von Jörg Albrecht

19.06.2015, 15:00 Uhr | Wissen

Die neuen Literatur-Klassiker Später Ruhm für vergessene Schätze

Der Roman „Stoner“ von 1965 wurde erst durch seine Neuauflage von 2006 zum großen Literaturerfolg. Ein EU-Projekt fördert die Wiederentdeckung solcher vergessener Klassiker und lässt Kritiker nach den Perlen der Literatur suchen. Mehr Von Katharina Teutsch

13.06.2015, 14:01 Uhr | Feuilleton

Literatur auf Twitter „Schraubt eure Erwartungen runter, Leute“

Beim Twitter Fiction Festival ist jeder Nutzer eingeladen, seine literarischen Einfälle in Kurzform der Welt zu präsentieren. Ein wertvoller Beitrag zur Literaturgeschichte – oder einfach nur ein ganzer Haufen Spam? Mehr Von Carolin Schwarz

15.05.2015, 20:41 Uhr | Feuilleton

Digitale Kindheit Ohne Butterblume

Kindheit ist immer mehr von Bildschirmen geprägt. Bereits Kleinkinder wissen, wie man Touchscreens bedient. Das schlägt sich nun auch in Jugendlexika nieder. Mehr Von Gina Thomas

14.01.2015, 14:09 Uhr | Feuilleton

Atwoods „Geschichte von Zeb“ Dem Elfenbeinspecht machen wir nichts vor

Margaret Atwood schließt mit „Die Geschichte von Zeb“ ihre sozialkritische Science-Fiction-Trilogie ab. Darf man froh sein, dass es nun vorbei ist? Mehr Von Julia Encke

05.03.2014, 16:48 Uhr | Feuilleton

Offener Brief zum Olympia-Auftakt Schriftsteller fordern Aufhebung repressiver Gesetze in Russland

„Eine gesunde Demokratie muss die unabhängigen Stimmen aller ihrer Bürger hören“: Über zweihundert Schriftsteller, unter ihnen Elfriede Jelinek, Orhan Pamuk und Salman Rushdie, beklagen die repressiven Gesetze Russlands. Mehr

06.02.2014, 09:17 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z