Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

Konzertkritik Sonore Stimme, kluge Lyrik, gesungene Philosophie

Ob man die zeitlose Musik von Mark Eitzels American Music Club in die Kategorie Singer/Songwriter, Americana oder einfach erwachsenen Pop einsortiert, ist eine Frage des Standpunkts. Die Formation zeigte in der Frankfurter Brotfabrik Charakter. Mehr Von Norbert Krampf

07.03.2008, 20:09 Uhr | Rhein-Main

None Lyrikverführer

Die Frage, ob man zwölf Jahrhunderte Lyrikgeschichte auf 120 Seiten darstellen kann, wird Dirk von Petersdorff wohl zuerst verneint haben. Doch als Dichter und professioneller Literaturvermittler an der Universität spielt er dann mit sichtlichem Vergnügen den Verführer zur Poesie. Sein Ziel, Lust ... Mehr

06.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Kulturdezernent Felix Semmelroth Nicht nur für eine kleine intellektuelle Minderheit

Seit Juli 2006 ist Felix Semmelroth im Amt. Der 1949 geborene Anglist setzt auf Frankfurt als Literaturstadt. Und würde gerne in nicht allzu ferner Zukunft zwei Museumsneubauten eröffnen. Mehr Von Michael Hierholzer

05.03.2008, 17:18 Uhr | Rhein-Main

None Wer ist hier unnormal?

Der Übersetzer ist der Schattenmann der Literatur. Anders als der Autor, der sein Buch vor einer lesenden Öffentlichkeit zu verantworten haben wird, bleibt er im Hintergrund. Fühlt er sich zu Höherem berufen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ergeht er sich im Minderwertigkeitskomplex des zu Unrecht unterschätzten Underdogs, oder er wird selbst zum Autor. Mehr

04.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Bad Homburg Ror Wolf erhält Friedrich-Hölderlin-Preis

Der 75 Jahre alte Schriftsteller Ror Wolf erhält den Friedrich-Hölderlin-Preis 2008 der Stadt Bad Homburg. Den mit 7500 Euro ausgestatteten Förderpreis erhält der Lyriker Hendrick Jackson. Mehr

26.02.2008, 13:01 Uhr | Rhein-Main

None Verlorener Sohn

Bewundernswert ist, wie sich dieser Autor gegen den doppelten Erwartungsdruck behauptet hat, dem sich der Sohn des Schriftsteller-Ehepaars Ilse Aichinger/Günter Eich ausgesetzt sah, zumal, nachdem er 1979 vom Beruf des Schauspielers zu dem des freien Schriftstellers gewechselt war. Am 22. Februar 1998 ... Mehr

22.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Liebe ist Trumpf

Musik macht für Liebe empfänglich, sagt Stendhal. Lyrik aber auch, muss man hinzufügen. Hanna Leybrand, ausgebildete Opernsängerin, beweist es mit ihren Gedichten. Selbst hochangesehene Verlage gehen dazu über, hinter die Verkaufsaussichten das Risiko literarischer Experimente zurückzustellen und ihre Produktions- und Werbeschwerpunkte ganz auf das Leitbild "Bestseller" zu verlagern. Mehr

20.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Es gibt sie nirgends

Gibt es russische Autoren nach Dostojewskij, Gogol, Puschkin, Tolstoi und Turgenjew, die mit den großen Namen vergleichbar wären, fragt ein Leser Marcel Reich-Ranicki. Die Antwort des Literaturkritikers fällt knapp aus, im Gegensatz zu der Erinnerung an frühe Schullektüre. Mehr

15.02.2008, 17:40 Uhr | Feuilleton

Jorge Luis Borges Der blinde Prophet des Cyberspace

Im Werk von Jorge Luis Borges gibt es unendliche Bibliotheken, erträumte Menschen und Bücher, die stets auf weitere Bücher verweisen: Hat Argentiniens literarisches Genie das Internet vorweggenommen? Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

12.02.2008, 12:43 Uhr | Feuilleton

Kronberg Konzerthalle und Kleinkunstbühne fehlen noch

Kultur gilt in Kronberg längst als Standortfaktor. Dazu tragen Kammermusik auf Weltniveau und internationales Straßentheater bei. Mehr Von Bernhard Biener

12.02.2008, 11:52 Uhr | Rhein-Main

Jaques Palminger gastiert in Frankfurt Es ist schön, wenn der Schmerz nicht nachlässt

Der Hamburger Popkünstler Jacques Palminger ist ein Meister der subversiven Komödie. Je dunkler der Abend im Frankfurter Mousonturm wurde, wo er seine Tournee begann, desto lustiger. Jetzt geht ein Leid um die Welt. Mehr Von Tobias Rüther

08.02.2008, 15:03 Uhr | Feuilleton

None Der polnische Weise

In seinen späten Jahren findet der große polnische Dichter Tadeusz Rózewicz die Kurzformel für sein Leben: "Ich war Partisan, und ich schreibe." Partisan war er in den Jahren der deutschen Okkupation in der im Untergrund kämpfenden polnischen "Heimatarmee". Nach dem Krieg wurde er mit seinen Gedichten zum Sprecher der Überlebenden, zum Begründer einer neuen Poetik. Mehr

08.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Sprache hat das erste Wort

Träume werden in Miodrag Pavlovics neuen Gedichten nicht nur erzählt, sie sind auch Handelnde, werden zu Personen. Bilder, Versatzstücke der Wirklichkeit sind hier die Vorsteher der Traumwelt. In surrealer Beschwingtheit dreht sich immer wieder alles um eine Tiefe, in der "Sterne oder Frauen" erscheinen ... Mehr

07.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Aaron in der Frankfurter Brotfabrik Leise statt laut

Wenn schon Erfolg, dann bitte schön über die Grenzen Frankreichs hinaus. Das trotzige Selbstbewusstsein künstlerischen Nachwuchses links vom Rhein verblüfft. Als Erste wagten Noir Desir und Daft Punk sich zaghaft an internationale Pop-Standards anzugleichen. Mehr Von Michael Köhler

06.02.2008, 13:03 Uhr | Rhein-Main

None Schöner Jüngling im Pelzmantel

Wir sehen einen jungen Mann mit modischer Kopfbedeckung im Dreiviertelprofil, prachtvoll gekleidet in einen luxuriösen Mantel mit Pelzbesatz. Aber er sieht uns nicht, denn sein Blick ist traumverloren-sehnsuchtsvoll nach innen gerichtet. Er scheint in unbestimmter Weise beseelt, in ambivalente Gefühle ... Mehr

01.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Schöner Jüngling im Pelzmantel

Wir sehen einen jungen Mann mit modischer Kopfbedeckung im Dreiviertelprofil, prachtvoll gekleidet in einen luxuriösen Mantel mit Pelzbesatz. Aber er sieht uns nicht, denn sein Blick ist traumverloren-sehnsuchtsvoll nach innen gerichtet. Er scheint in unbestimmter Weise beseelt, in ambivalente Gefühle ... Mehr

01.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Schöner Jüngling im Pelzmantel

Wir sehen einen jungen Mann mit modischer Kopfbedeckung im Dreiviertelprofil, prachtvoll gekleidet in einen luxuriösen Mantel mit Pelzbesatz. Aber er sieht uns nicht, denn sein Blick ist traumverloren-sehnsuchtsvoll nach innen gerichtet. Er scheint in unbestimmter Weise beseelt, in ambivalente Gefühle ... Mehr

01.02.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Frühreif

"Alles Fertige, Vollkommene wird angestaunt, alles Werdende unterschätzt." Dieses Nietzsche-Zitat geht einer Anthologie der ersten und oft mit Recht unveröffentlichten Schreibversuche bekannter deutscher Schriftsteller voran. Auf Nietzsches Spuren bewegt sich das Projekt auch noch dort, wo es seine Unterhaltungsabsicht und ein "Quentchen philologischer Unbekümmertheit" eingesteht. Mehr

28.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Wozu wollen Sie sich quälen?

Sollte man immer wieder versuchen, ein Buch von Jean Paul zu lesen, auch wenn man über fünfzig Seiten nicht hinauskommt? Und war der Schriftsteller Gustav Freytag antisemitisch? Marcel Reich-Ranicki antwortet. Mehr

24.01.2008, 16:21 Uhr | Feuilleton

None Das ist Sache der Hände

Dass der Kritiker und Essayist Harald Hartung, dessen Essaybuch "Masken und Stimmen" und dessen Sammlung "Luftfracht" exzellente Kompendien der modernen Weltpoesie präsentierten, selbst eines der eigenständigsten lyrischen OEuvres der deutschen Gegenwartsdichtung vorgelegt hat, das ist vielen Lesern ... Mehr

24.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Auf Dauer kein Verlass

Er sei kein Lyriker. Mit dieser Bemerkung hat Peter Handke eine Sammlung seiner Gedichte zunächst abgelehnt, dann aber dem Drängen seiner Verlegerin nachgegeben. Nun also gibt es sie, die gesammelten Gedichte, und der Dichter hat an Auswahl und Gliederung selbst mitgewirkt. "Leben ohne Poesie" umfasst ... Mehr

22.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Platons Erbe

In der Edition Lyrik Kabinett des Hanser Verlages sind die Gedichte von Haris Vlavianos erschienen. Der optisch wie haptisch reizvoll gestaltete Band enthält eine Zusammenstellung aus den bisher zum Großteil nur auf Griechisch publizierten Gedichtbüchern des 1957 in Rom geborenen Lyrikers und Universitätsprofessors. Mehr

21.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Vereinigte Staaten - New Orleans Paula Fox: Der Gott der Alpträume

Ihr Vater war Drehbuchautor in Hollywood, ein Mann also, der sich im Schreiben von Szenen und Dialogen auskannte. Im Hause eines Mannes der Zunft aufzuwachsen - was hätte sich eine künftige Schriftstellerin Besseres wünschen können? Mehr

21.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Ein Film wie keiner Southland Tales: Schnee des Vergessens

Solange es Science-Fiction gibt wie Richard Kellys Soutland Tales können wir von der Zukunft träumen. Das wird dem Zuschauer aber nicht leicht gemacht, der Film hat nach seiner Cannes-Premiere eine lange Odyssee voller Missverständnisse hinter sich. Mehr Von Dietmar Dath

03.01.2008, 14:22 Uhr | Feuilleton

None Kloses Lyrik

Er kann's nicht lassen: Er dichtet, und was er gedichtet hat, das publiziert er auch. Nun tritt er schon - nach "Charade" (1997) und "Charade zwei" (2001) - zum dritten Mal als veritabler Lyriker auf den Plan. Gehört es sich für einen ernstzunehmenden Politiker, sich mit Gedichten einzulassen? Die leichte ... Mehr

31.12.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z